97 Antworten Neueste Antwort am 15.05.2016 13:14 von ibemoserer RSS

    Inkassoforderung nach Hardewaretausch

    hall9999

      Hallo.

      Ich möchte meinem Frust auf diese Weise einmal Luft machen.

      Anfang des Jahres lief mein alter Sky Vertrag aus. Leider beging ich den Fehler diesen Vertrag nicht zu Verlängern, sondern habe einen neuen Vertrag abgeschlossen. Kurz darauf traf die neue Hardware ( Receiver + Festplatte ) und eine Aufforderung die alte Hardware zurückzusenden bei mir ein. Im Eifer des Gefechts sendete ich versehentlich den alten Receiver und leider die neue Festplatte an Sky zurück.

      Bemerkt habe ich dies jedoch erst als vor wenigen Tagen eine Inkassoforderung über 60€ Hardwarekosten (für die Festplatte) und ca. 64€ !!! Inkassokosten erhalten habe. Eine vorherige Mitteilung seitens Sky über die falsch zurückgesendete Festplatte gab es nie. Bei einem Telefonat mit der Sky Hotline teilte man mir mit das man den Sachverhalt mit dem Inkassounternehmen klären wolle und es damit erledigt sei.

       

      Jetzt einige Tage später bekomme ich erneut ein Schreiben dieses Unternehmens mit der Aufforderung die noch bei mir verbliebene alte Festplatte einzusenden. "Eventuell" müsse ich die Hardwarekosten von 60€ nach einer Prüfung nicht bezahlen. Die Inkassokosten von nun 87€ !!! müsse ich aber in jedem Fall begleichen. Wie man einen langjährigen Kunden so behandeln kann ist mir völlig unverständlich.

      Dies war mit Sicherheit mein letzter Sky Vertrag.

       

      Gruß Marco

        • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
          zentao

          So ganz ohne Mahnungen für die Festplatte direkt Inkasso?

            • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
              itsjustme

              Ich denke schon ,dass sky das so machen durfte. Die Aufforderung die alte Festplatte zurückzusenden hatte er bekommen, ist dem aber nicht nachgekommen. Damit ist er in Verzug geraten. Von einem kundenfreundlichen Unternehmen kann man dann eine Mahnung erwarten, aber rein rechtlich ist da soweit ich das beurteilen kann nichts zu beanstanden. Ich sag aber dazu, dass ich kein Rechtsanwalt bin, sondern über ähnliche Vorfälle schon gelesen habe.

            • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

              Hallo hall9999,

               

              ich verstehe Deinen Ärger und dass Du Dir Luft machen möchtest.

               

              Laut meinen Informationen erfolgt eine Aufforderung zur Geräterücksendung in schriftlicher Form. Darüber hinaus wird mit der Übergabe an das Inkassobüro auch die Verantwortung übertragen. Aus diesem Grund gibt es keine Handlungsoptionen.

               

              Gerne schaue ich dennoch, was ich für Dich tun kann. Bitte sende mir Deine Kundennummer per privater Nachricht zu.

               

              Wie Du mich persönlich anschreibst, siehst Du hier: Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

               

              Gruß,

              Janet

               

              MODEDIT: Unterlagen, soweit wie möglich, geprüft. Rückversand der betroffenen Festplatte unumgänglich. Erneuter Verweis an das zuständige Inkassobüro.

                • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                  dirkozoid

                  Sky hat gegenüber dem Unternehme, das seine Schulden eintreibt, keine Handlungsoptionen? Das ist doch Unsinn!

                    • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                      cogan

                      wenn Sky die Forderungen einfach an das Inkassounternehmen verkauft haben sie keine Optionen mehr

                        • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                          dirkozoid

                          SSky soll sich einen Dienstleister suchen, mit dem Kommunikation möglich ist und der die Kunden nicht vergrault. Und die Forderungen sind von Sky. Sky hat ein eigenes Mahnwesen. Warum kann Sky nicht selbst tätig werden? Einfach eigene Forderungen zu verkaufen an Inkassounternehme, die dann astronomische Forderungen für eine paar Briefe stellen, ist in Deutschland auch nicht erlaubt.

                            • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                              itsjustme

                              so einfach ist es dann doch nicht. Aus den Ausführungen hier ist nicht zu erkennen ob Sky die Forderung verkauft hat oder nur ein Inkassounternehmen mit der Eintreibung der Forderung beauftragt hat. Bei einem Verkauf ändert sich nämlich auch der Schuldner. Dann schuldest du nicht mehr Sky die ausstehende Forderung sondern dem Inkassounternehmen. Die sollte eigentlich aus dem Brief des Inkassounternehmens ersichtlich sein. Bei einem Verkauf hätte sky natürlich auch keinen Handlungsspielraum mehr, anders bei einer Beauftragung eines Inkassounternehmens; dann wäre sky nämlich immer noch der Gläubiger.

                              Auch die Inkassogebühren sind geregelt. In der Regel dürfen sie nicht höher sein, als wenn ein Rechtsanwalt tätig werden würde. Dies ist in etwa das 1,3 fache des Regelsatzes und beläuft sich somit auf ungefähr 50 - 55 €. Hinzu kommen noch die Mahnkosten. Eine Forderung von ca 9ß € eines Inkassounternehmens bewegt sich durchaus im Rahmen des üblichen.

                              • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                zentao

                                Du stellst ja schon wieder Behauptungen auf.. Warum sollte Sky sich damit rumärgern? Die bekommen X % der Forderung vom Inkassounternehmen und sind dann raus aus der Nummer, machen viele Unternehmen so. Da wir nicht wissen ob wirklich keine Mahnungen u.s.w. angekommen sind oder ob der TE flunkert (kommt ja hier erschreckend oft vor) kann das nur ein Mod klären

                                  • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                    dirkozoid

                                    zentao schrieb:

                                     

                                    Du stellst ja schon wieder Behauptungen auf.. Warum sollte Sky sich damit rumärgern? Die bekommen X % der Forderung vom Inkassounternehmen und sind dann raus aus der Nummer, machen viele Unternehmen so. Da wir nicht wissen ob wirklich keine Mahnungen u.s.w. angekommen sind oder ob der TE flunkert (kommt ja hier erschreckend oft vor) kann das nur ein Mod klären

                                    WWarum? Weil Sky so seine Kunden vergrault!

                                      • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                        zentao

                                        Wie man es in anderen Fällen gesehen hat handelt Sky nicht immer kundenorrientiert oder teilweise auch nur wertschätzend, aber schon rechtlich einwandfrei.

                                          • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                            Ich würde gucken, ob Sky nicht irgendwo (hier im Forum?) schon schrieb, dass vor Inkasso und Mahnverfahren IMMER eine Mahnung durch Sky erfolgt. Darauf darf man sich verlassen.

                                             

                                            ich würde außerdem der Forderung von Sky, den Leihreceiver zurückzusenden, entgegenhalten, dass Sky noch ein Gerät mir schicken muss. Solange nutzte man das andere Gerät bzw. hatte ein Zurückbehaltungsrecht. Jeder musste dem anderen also noch ein Gerät senden. Gab es dazu keine gegenseitige Post oder Mails? Dann kann Sky nicht einfach an Inkasso abtreten, wenn man noch in Verhandlungen über die Geräte ist.

                                             

                                            Ergänzung:
                                            Laut Sky-AGB 126 muss erst Frist gesetzt werden mit Androhung Schadenersatz, wenn nicht innerhalb 14 Tagen Geräte zurückkommen. Dazu ist dort ein Hinweis-Limk, der ins Tote läuft. Wie soll da Kunde durchsehen?

                                            Ist es ein Leihreceiver seit Vertragsschluss gewesen oder ein Umtausch-Receiver statt eigenem Gerät? Dann ist Sky-AGB mit Frist 14 Tage für Rücksendung sowieso nicht zutreffend. Und wenn man Abo erst beendet, dann aber wieder neues Abo macht, kann man sowieso vertrauen, dass man Geräte länger hat, um zu wissen, was nun passieren soll. Wieso nicht gleich Gerät behalten? Weil Sky es nicht kann?

                                              • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                herbi100

                                                Zurückbehaltungsrecht?

                                                Sky hatte im doch schon neue Geräte zugeschickt (obwohl er die alten noch behalten hat)

                                                Dann schickt er die neue Festplatte zurück und argumentiert

                                                er hat die alte Festplatte noch nicht zurückgeschickt, weil die neue Festplatte noch fehlt.

                                                 

                                                Der Receiver hätte doch schon nach Ablauf des Vertrags zurückgeschickt werden müssen.

                                                 

                                                Hätte er das gemacht, hätte er auch die richtigen Geräte zurückgeschickt.

                                                 

                                                Auch hat er eine Aufforderung bekommen.

                                                  • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                    Normale Aufforderung kam. Wenn dann nicht innerhalb 14 Tagen zurückgeschickt wird, kann Sky Schadenersatz oder "MIete" verlangen, aber erst nach Androhung dieser Scahdenersatzforderung, siehe AGB.

                                                    Ich denke, im Forum schon gelesen zu haben, dass Sky immer erst eine Mahnung schickt.

                                                    Das allgemeine Schreiben: "SChade, ihr Vertrag ist beendet. Schicken Sie bitte Karte und Receiver zurück!" ist ja keine Mahnung.

                                                     

                                                    Ansonsten richtig, neue Festplatte hat er bekommen. JETZT beginnen die 14 Tage Frist neu. Kenne ja nicht alle Daten. Falsche Platte ging zurück? Dann muss Sky diese Platte nochmals senden, oder nicht?

                                                      • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                        herbi100

                                                        Das ist falsch, man muß "nach Vertragsende" innerhalb von 14 Tagen die Geräte zurückschicken.

                                                         

                                                        Vertragsende ist Geräte zurückschicken, da gibt es keine Aufforderung.

                                                        Wenn nach 14 Tagen keine Geräte bei Sky eingehen (wie in diesem Fall) kommt Aufforderung, da gibt es dann kein Zeitfenster mehr, das heist höchste Eisenbahn, sofort.

                                                          • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                            muss hal999 besser erklären. Was da im Schreiben von Sky stand. Ich bekam auch schon freundliches Schreiben von Sky: "Bitte Geräte zurücksenden!"

                                                            Ob hier eine Mahnung kam, ist unklar. Es müsste eine Mahnung mit Androhung Schadenersatz sein. Klang bisher nicht so.

                                                             

                                                            Dann schickte Kunde Festplatte zurück. Nun also Situation: Sky muss Festplatte an Kunden (zurück)senden, Kunde muss (alte) Festplatte noch immer zurücksenden. Gegenseitige Pflichten und Post/Verhandlungen. Nach Treu und Glauben muss Sky merken, der Kunde wollte seine Pflicht erfüllen, aber hat sich geirrt. Sky muss jetzt (erneut) Gerät senden, Kunde auch erneut.

                                                             

                                                            Zurückbehaltungsrecht gegenseitig, Leistung Zug um Zug. Nix Inkasso. Solange neue Festplatte nicht wieder eintrifft, kann Kunde alte Festplatte nutzen, eigene ist ja nicht möglich, um SAT1 aufzunehmen.

                                                             

                                                            Mit anderen Worten: Hat der Kunde nicht seine Pflicht erfüllt, eine Sky-Festplatte zurück zu senden? eine darf er ja behalten. Ist da ein wirtschaftlicher Schaden? Sind doch vom Wert identisch... Klar, Sky-Computer bring das aus dem tritt, der vermisst eine Platte, hat die andere zuviel, aber von außen betrachtet - in einer Welt ohne PC-Probleme - she ich keinen Scahden für sky, oder?

                                                              • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                herbi100

                                                                Ich bezweifel nur Deine Theorie, wieso Zug um Zug???

                                                                 

                                                                Ein Kunde schickt was falsches weg,

                                                                dann schick ich sofort das richtige hinterher, denn der Kunde hat sebst einen Fehler gemacht.

                                                                Dann wartet der Kunde, bis die Firma freundlicherweise, die Mehrarbeit auf sich nimmt (evtl. muß man noch die Kosten klären) und den falsch verschickten Artikel nochmals zuschickt und ist dankbar.

                                                                 

                                                                Warum soll da jemand ein Recht auf Zurückhaltung haben, ist einfach falsch.

                                                                 

                                                                Wenn ich eine Jacke online Bestelle, die passt nicht und ich schicke dann ein Handtuch zurück.

                                                                Da warte ich doch nicht (mit welchem Recht bitte schön), bis ich das Handtuch wieder zurück habe.

                                                                Da schicke ich so schnell wie möglich, die Jacke zurück (schon wegen Fristen) und hoffe, das der Verkäufer mir hilft, den Fehler auszubügeln.

                                                                 

                                                                Fehler machen und dann noch einen auf dicke Hose machen, noch ohne jeglichen Anspruch, ok. dann braucht man sich nicht wundern, wenn alles schief läuft.

                                                                 

                                                                Aber scheinbar wissen manche User nur, wie Sky sich angeblich zu verhalten hat, das der Kunde auch Pflichten hat, verschweigen manche völlig, man kann es sich natürlich einfach machen, Sky ist immer Schuld.

                                                                 

                                                                In diesem Fall, hätte der Kunde das Chaos mehrere Male verhintern können, wenn er nur etwas aufgepasst hätte, nur so viel, wie man von jedem "geschäftsfähigen" Menschen auch verlangen kann.

                                                                  • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                    Handtuch oder Jacke sind austauschbar. Aber Sky-Festplatte ist Monopol, kann ich nciht solange eigene Festplatte nutzen.

                                                                    Kunde muss eine Festplatte behalten, bis neue kommt. Und wo ist der wirtschaftliche Schaden von Sky?

                                                                     

                                                                    Kunde muss immer erst zurücksenden, wenn Ersatz da ist. Beispiel: Tausch 320 GB gegen 2 TB vereinbart für 05.05.2016. Vereinbart: "Am 05.05. kommt unsere 2 TB, bitte senden Sie innerhalb 10 Tagen die 320 GB zurück!" Kunde stimmt zu. Kennt seine Pflicht.

                                                                     

                                                                    Kunde ist paar Tage auf Dienstreise, verpasst aber Annahme des Pakets am 05.05., dachte, der Postbote klingelt bei der netten Nachbarin wie sonst auch. Nö. Paket nach einer Woche wieder retour zu Sky, nicht abgeholt. Tag später kommt Kunde nach Haus, kein Paket bei Nachbarin... Schuld hat der Kunde.

                                                                     

                                                                    Und nun? Pflicht Rücksendung 320 GB ist ja vereinbart, für den Tag seiner Rückkehr. Und nun? Klar kann Kunde die 320 GB solange weiter nutzen, bis 2 TB doch kommt, sicher zusätzliche Versandkosten zu tragen, wenn Milliardenkonzern dies umlegen will. Treu und Glauben. Doch nächsten Tag kommt Inkasso, weil die 320 GB vermisst wird?

                                                                     

                                                                    Sky muss Festlatte erneut senden, Kunde muss immer noch zurücksenden, in beiden Fällen. Verhandlung, Mails, Korrektur der Sereinnummer, was auch immer. Wirtschaftlicher Schaden Sky? Nö. Also kein Schadenersatz. Nicht für's Prinzip gegenüber Endverbraucher. Kunde macht Fehler, muss dafür echten Schaden tragen: Versandkosten. Und 9,99 EUR Aufwandsentschädigung für Sky-Verwaltungs-Mühen...

                                                                      • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                        herbi100

                                                                        Zu

                                                                        "Handtuch oder Jacke sind austauschbar. Aber Sky-Festplatte ist Monopol, kann ich nciht solange eigene Festplatte nutzen.

                                                                        Kunde muss eine Festplatte behalten, bis neue kommt. Und wo ist der wirtschaftliche Schaden von Sky?"

                                                                        Kapier bitte entlich, es ist kein Austausch, der Receiver funktionierte so oder so nicht mehr.

                                                                         

                                                                         

                                                                        Du hast immer noch nicht verstanden, es ist kein Austausch, der Vertrag war beendet, da ist jeder Kunde verpflichtet seine Geräte zurückzuschicken, innerhalb einer Frist von spätestens 14 Tagen ob er in Urlaub ist oder nicht.

                                                                        Da gibt es nichts zu verhandeln, das ist seine Pflicht und das schaffen auch Millionen von Kunden, problemlos.

                                                                         

                                                                        Alles was Du hier schreibst, hat überhaupt nichts mit dem Fall zu tun, er war nicht im Urlaub, er war nicht auf Dienstreise, er hat einfach verpennt seiner Plicht nachzukommen, den abgeschalteten Receiver zu Sky zurückzuschicken und dann hat er noch etwas falsches geschickt.

                                                                         

                                                                        Die Festplatte konnte nicht mehr genutzt werden, das Vertrag war beendet.

                                                                         

                                                                        Du gibst hier leider völlig fasche Tipps (weil die nicht zu diesem Fall passen) und versuchst dann einen Fall an den Haaren herbei zu ziehen, der zu Deinen falschen Tipps passt.

                                                                          • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                            Es ist alles gesagt, mehrfach. Ich nannte ein anderes Beispiel, wo der Kunde sich auch verpflichtete, 10 Tage nach der Lieferung der großen Festplatte die kleine zurück zu senden. Pflicht. Aber nach Treu und Glauben muss man gegenseitig Rücksicht nehmen und nicht stur etwas fordern, was keinen Sinn macht. SAT1 kann ich mit dem schon gelieferten neuen Reciver nur mit einer Sky-Festplatte aufnehmen.

                                                                            Die neue Festplatte war noch bei Sky, die alte auch wegschicken? Ja, aber erst, wenn die andere (neue) wieder bei mir ist, dann innerhalb 14 Tagen. So ist Logik.

                                                                            Wer hat mehr Nachteil: Kunde ohne jede passende Festplatte oder Sky, weil Festplatte paar Tage später kommt?

                                                                            Es gilt: Immer erst zurücksenden, wenn neue Hardware da ist. Neuer Receiver war da, Festplatte fehlte.

                                                                            Sky muss Festplatte (auf Kosten des Kunden gegebenenfalls) dem Kunden nochmals zusenden (den Fehler im System erkennen), Kunde muss alte Festplatte an Sky senden. Selbes Produkt. Da ist niemand im Verzug, sndern müssen Lösungen diskutiert werden: Sky sendet, dann der Kunde, oder: Kunde behält alte Festplatte, Sky bucht um. Kunde rettet seine Aufnahmen.

                                                                            Muss Kunde mit Unfähigkeit der Sky-Software dazu rechnen?

                                                                             

                                                                            Also mehrfach gilt: Keine Inkassokosten. War überhaupt Schadenersatz angekündigt laut Klausel 126 der AGB? Welcher Schaden? Kann Kunde nicht warten, bis Festplatte von Sky kommt? Ich denke, ja. Hardware-Tausch sowieso Irrsinn von Sky.

                                                                             

                                                                            Ist wie mit Goldbarren: Kunde schickt den falschen Barren zurück an die Bank (falsche Seriennummer), aber sonst gleich (wert). Kalr will Bank den richtigen Barren wegen korrekter Daten im System, aber Schadenersatz fordern, solange man den Barren des Kunden noch liegen hat?

                                                                             

                                                                            Warten wir auf Input von hal999 und Lösung moderator...

                                                                              • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                herbi100

                                                                                Das ist, verzeih Falsch.

                                                                                "Es gilt: Immer erst zurücksenden, wenn neue Hardware da ist. Neuer Receiver war da, Festplatte fehlte."

                                                                                Das gilt evt. bei Austausch.

                                                                                Hier war der Vertrag beendet und Aufnahmen usw, so oder so nicht zu retten, da muß man zurückschicken.

                                                                                 

                                                                                 

                                                                                Auch das ist falsch

                                                                                "Die neue Festplatte war noch bei Sky, die alte auch wegschicken? Ja, aber erst, wenn die andere (neue) wieder bei mir ist, dann innerhalb 14 Tagen. So ist Logik."

                                                                                Das ist vielleicht Deine Logik, die ist in diesem Fall völlig falsch, bitte nicht mehr behaupten, es könnten sonst andere die das lesen auf falsche Gedanken kommen. Es wäre schön, wenn Du Dich nochmal zu dem Thema informieren könntest.

                                                                                 

                                                                                Die 14 Tage gilt ab Vertragsende, da hatte er noch gar keinen neuen Vertrag, die 14 Tage haben mit dem Festplattenversand überhaupt nichts zu tun.

                                                                                 

                                                                                Melde Dich morgen nochmal, wenn Du Dich informiert hast und wir auf dem gleichen Wissensstand sind, darum ist für mich hier Schluß. Tschau

                                                                                  • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                                    Wo ist der wirtschaftliche Schaden? Du gehst nie auf Fragen ein, erzählst, die Festplatte nutze nichts, dabei erlaubt nur die Aufnahmen.

                                                                                    Klar besteht die Pflicht zur Rücksendung, WENN Sky nicht umswitchen kann. Flexible Unternehmen würden nicht für selben Vertrag Geräte hin und her senden, da würde ich als Kunde erst einmal warten.

                                                                                    Sky muss senden, Kunde muss senden, das selbe Produkt. Nimm Beispiel Goldbarren. Schadenersatz? WO IST DER SCHADEN? Im Prinzip?

                                                                                    Gut Nacht. Dazu muss man morgen nichts neues mehr posten...

                                                                                      • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                        herbst

                                                                                        Klar besteht die Pflicht zur Rücksendung, WENN Sky nicht umswitchen kann. Flexible Unternehmen würden nicht für selben Vertrag Geräte hin und her senden, da würde ich als Kunde erst einmal warten.

                                                                                        Ist ein Vertrag beendet, müssen die Geräte zurück. Da gibt es NULL "umzuswitchen". Es war eben NICHT der selbe Vertrag. Ich würde da als Kunde nicht sehr lange warten, höchstens, wenn ich die Möglichkeit sehe, dass ich den alten Vertrag doch noch zeitnah weiterführen möchte. Dann hätte ich aber immer ein wachsames Auge auf die Mahnpost.

                                                                                        • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                          herbi100

                                                                                          Du willst doch nur sinnlos diskutieren!!!

                                                                                           

                                                                                          "Wo ist der wirtschaftliche Schaden? Du gehst nie auf Fragen ein, erzählst, die Festplatte nutze nichts, dabei erlaubt nur die Aufnahmen."

                                                                                           

                                                                                          Er hat gekündigt, da muß sie zurück und Aufnahmen kann er dann nicht mehr abspielen.

                                                                                          Es nützt nichts zu warten, Sky ist abgeschalten

                                                                                           

                                                                                           

                                                                                          Das was Du ständig anführst, trifft auf Kunden zu, die kündigen und dann den Vertrag verlängern wollen und es auch tun, nicht für Kündiger, die einen "NEUEN" Vertrag abschließen.

                                                                                           

                                                                                          Antworte bitte ob Du den Unterschied zwischen diesen beiden Fällen verstanden hast, das ist nicht das selbe.

                                                                                          Und in diesem Thread geht es eben um einen Kunden, der gekündigt hat und einen "Neuen" Vertrag abgeschlossen hat.

                                                                            • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                              icho

                                                                              Vertragsende ist Geräte zurückschicken, da gibt es keine Aufforderung.

                                                                              Wenn nach 14 Tagen keine Geräte bei Sky eingehen (wie in diesem Fall) kommt Aufforderung, da gibt es dann kein Zeitfenster mehr, das heist höchste Eisenbahn, sofort.

                                                                               

                                                                              Dieses Vorgehen mag bei einem kleinen Unternehmen vorkommen. Ein einigermaßen seriöses Unternehmen, vor allem in dieser Größe, handelt in solch einem Fall normalerweise kulanter bzw. kundenorientierter.

                                                                                • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                  herbi100

                                                                                  Kann sein, das bewerte ich hier aber nicht, ich richte mich danach, wie Sky das handhabt und habe keinen Ärger.

                                                                                   

                                                                                  Aber wie soll man das den Handhaben?

                                                                                  Ein Kunde kündigt, ok.

                                                                                  Sky schreibt einen Brief, Schade, bla, bla, bla, bitte senden sie Ihre Hardware zurück.

                                                                                  Sky wird abgeschalten (warum schickt man als Kunde nicht zurück?)

                                                                                  Nach 14 Tagen kommt Aufforderung, kann man dann nicht einfach die Hardware zurückschicken, funktioniert eh nicht mehr.

                                                                                    • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                                      Wenn es nur einen Vertrag gibt, der beendet ist, alles richtig. Aber es gibt ja schon neuen Vertrag und neuen Receiver, der mit der alten Festplatte natürlich Aufnahmen erlaubt, von Free-TV z.B.

                                                                                      Also: Kunde muss Festplatte zurücksenden, hat er getan. Also wo ist der Schaden? Weil der Goldbarren, ähh Receiver die falsche Prägenummer hat? Deshalb Inkasso??

                                                                                       

                                                                                      Muss Sky auch eien Festplatte dem Kunden senden? Ja. Also gegenseitige Pflichten gleicher Art. Da muss man reden, nicht streiten. Und nicht inkassoieren...

                                                                          • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                             

                                                                            Und verliert jeden Streit...

                                                                • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                  Hallo zusammen,

                                                                   

                                                                  bitte entschuldigt, ich war leider nicht früher in der Community unterwegs, um Eure Diskussion zum Thema: "Falsche Festplatte zurückgeschickt und angemahnte Festplatte noch in Nutzung" live zu verfolgen.

                                                                   

                                                                  Selbstverständlich ist es unangenehm, wenn es bezüglich einer offenen Forderung nach über drei Monaten zur Übergabe an das Inkassobüro kommt. Jedoch ist es ein legitimes Mittel für das jeweilige Unternehmen.

                                                                  Wenn dies geschieht, obwohl der Betroffene nur teilweise oder sogar keine "Schuld" trägt, dann erfolgen eine Prüfung des Sachverhaltes und schließlich auch eine Klärung.

                                                                   

                                                                  Tatsächlich erfolgt mit der Übergabe an das Inkassobüro auch die Verlagerung der Verantwortung, die etwaige Handlungsoptionen zur abschließenden Klärung "unsererseits" einstellt. Das ist nicht neu, das ist nicht unternehmensspezifisch und es ist auch kein Unsinn.

                                                                   

                                                                  In diesem Sinne bitte ich Euch nicht gleich alles schwarz zu malen, sondern auch mal ein paar Bundstifte zur Hand zu nehmen.

                                                                   

                                                                  Ich wünsche Euch schöne Pfingstfeiertage.

                                                                   

                                                                  Viele Grüße,

                                                                  Janet

                                                                • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                  herbi100

                                                                  Leider beging ich den Fehler den alten Vertrag nicht zu verlängern, sondern einen neuen abzuschliesen??. Kurz darauf traf die neue Hardware ( Receiver + Festplatte ) und eine Aufforderung die alte Hardware zurückzusenden bei mir ein.

                                                                  Im Eifer des Gefechts sendete ich versehentlich den alten Receiver und leider die neue Festplatte an Sky zurück.

                                                                   

                                                                  Und da wundert man sich, das etwas nicht passt?

                                                                   

                                                                  Hast Du denn die Festplatte wieder, denn die musst Du ja auch irgendwann zurückgeben

                                                                  • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                    snowking

                                                                    Dei Antwort der Moderatorin Janet H. ist ein Unverschämtheit. Lass dich blos auf keinen "deal" zu deinem Nachteil ein.  Wenn Sky Fehler macht, verstehen die in der Regel diese noch zu eigenem Nutzen zu mißbrauchen. Aber dich will man abzocken, für einen verständlichen Irrtum der jedem einmal unterlaufen kann.

                                                                    Du hast Verträge mit Sky und nicht mit einem Inkossounternehmen - nichts desto trotz kannst du die natürlich per Kopie in deine Korrespondenz miteinbeziehen.

                                                                    Verfasse einen eingeschriebenen Brief in dem du die alte Festplatte im Tausch gegen die Neue (versehentlich retournierte) anbietest. Inkassokosten lehnst du ab.   Mangelende Sky Administration, ob oder wie die noch eingreifen können wenn Sie ein Inkassounternehmen beauftragt haben, ist deren und nicht dein Problem.

                                                                    • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                      zentao

                                                                      Ihr gebt ja Tipps... naja klar kannst du das Inkassounternehmen ignorieren... bis die einen vollstreckbaren Titel erwirkt haben zumindest... Warum genau ist das ein verständlicher Irtum aber z. B. eine falsch bestätigte TV-Digital nicht?

                                                                        • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                          snowking

                                                                          Ihr gebt ja Tipps... naja klar kannst du das Inkassounternehmen ignorieren... bis die einen vollstreckbaren Titel erwirkt haben zumindest...

                                                                          So leicht kommt der nicht zustande - da wird man vorher vom Gericht angeschrieben und kann die Fakten genau darlegen. Außerdem kann ein Inkassounternehmen kaum einen vollstreckbaren Titel erwirken, daß müßte schon Sky selbst machen.

                                                                          Inkassounternehmen sind im wesentlichen zahnlose Tiger die nur Einschüchtern können/sollen.

                                                                           

                                                                          Warum genau ist das ein verständlicher Irtum aber z. B. eine falsch bestätigte TV-Digital nicht?

                                                                          Kein Problem das gleich zu bewerten: beides verständliche Irrtümer - Sky`s Reaktion auf  eigenen Irrtum: TV-Digital wird mit sofortiger Wirkung gestrichen.  Sky´s Reaktion auf Kundenirrtum: "keine Handlungsoption" ...

                                                                            • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                              zentao

                                                                              Siehst du glaub ich falsch, Sky ist komplett raus aus der Nummer, die haben keine Forderungen mehr an den Kunden seit der Übergabe an ein Inkassounternehmen. Ist ein Wirtschaftsunternehmen wie jedes andere und kann natürlich wie jedes andere Unternehmen den Rechtsweg einschlagen. Ich bin nicht sicher wie es jetzt heißt aber wenn der ehemalige Zahlungsbefehl ignoriert wird gibts den Titel für 30 Jahre und Besuch vom Gerichtsvollzieher. Aber da kommt man ja auch schnell mit der eidesstaatlichen Versicherung/ Privatinsolvenz wieder raus...

                                                                                • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                  zentao

                                                                                  Achja und Sky darf das den zugrundeliegenden AGB nach schon:

                                                                                  9 Übertragung an Dritte

                                                                                  9.1

                                                                                  Sky ist berechtigt, die Zahlungsansprüche gegen den Kunden sowie sämtliche Rechte und

                                                                                  Pflichten aus dem Abonnementvertrag ohne Zustimmung des Kunden an Dritte zu übertragen.

                                                                                  Im Falle der Übertragung sämtlicher Rechte und Pflichten informiert Sky den Kunden 4 Wochen

                                                                                  im Voraus. Der Kunde ist berechtigt, den Abonnementvertrag auf den Zeitpunkt der Wirksamkeit

                                                                                  der Übertragung zu kündigen.

                                                                                  9.2

                                                                                  Der Kunde darf seine Rechte und Pflichten aus dem Abonnementvertrag nicht ohne Geneh

                                                                                  -

                                                                                  migung von Sky an Dritte übertragen.

                                                                                    • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                      snowking

                                                                                      die Zahlungsansprüche gegen den Kunden.....  

                                                                                      Im Falle der Übertragung sämtlicher Rechte und Pflichten informiert Sky den Kunden 4 Wochen

                                                                                      im Voraus.

                                                                                      Erstens ist hier von "Zahlungsansprüchen" gegen den Kunden die Rede - und genau das gilt es im vorliegenden Fall überhaupt zu klären, ob überhaupt irgendwelche Ansprüche außer der Rückkabe der Festplatte bestehen!

                                                                                      Zweitens bin ich nicht der Betroffene - aber seinen Angaben nach wurde er von Sky nicht 4 wochen im Voraus vorgewarnt!!!

                                                                                       

                                                                                      Und wenn du den Sky AGB so eine große Bedeutung beimißt, wo steht dort, daß Sky Vertragsbestandteile - wie die Programmzeitschrift (ob nun irrtümlich oder nicht) einfach im Nachhinein einseitig verändern darf??

                                                                                       

                                                                                      Danke - seit du versucht hast die Sky-Seite argumentativ zu stärken wird mir klar, daß die noch mehr im Unrecht sind als ich dachte!

                                                                                        • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                          zentao

                                                                                          snowking schrieb:

                                                                                           

                                                                                          die Zahlungsansprüche gegen den Kunden..... 

                                                                                          Im Falle der Übertragung sämtlicher Rechte und Pflichten informiert Sky den Kunden 4 Wochen

                                                                                          im Voraus.

                                                                                          Erstens ist hier von "Zahlungsansprüchen" gegen den Kunden die Rede - und genau das gilt es im vorliegenden Fall überhaupt zu klären, ob überhaupt irgendwelche Ansprüche außer der Rückkabe der Festplatte bestehen!

                                                                                          Zweitens bin ich nicht der Betroffene - aber seinen Angaben nach wurde er von Sky nicht 4 wochen im Voraus vorgewarnt!!!

                                                                                           

                                                                                          Und wenn du den Sky AGB so eine große Bedeutung beimißt, wo steht dort, daß Sky Vertragsbestandteile - wie die Programmzeitschrift (ob nun irrtümlich oder nicht) einfach im Nachhinein einseitig verändern darf??

                                                                                           

                                                                                          Danke - seit du versucht hast die Sky-Seite argumentativ zu stärken wird mir klar, daß die noch mehr im Unrecht sind als ich dachte!

                                                                                           

                                                                                          Der Zahlungsanspruch ergibt sich aus der fehlenden Rücksendung der Festplatte aus dem alten Vertrag, dachte das ist eindeutig erkennbar.  Und das mit der TV-Digital steht genau da :

                                                                                          10 Schlussvereinbarungen

                                                                                          10.1

                                                                                          Sind oder werden einzelne Bestimmungen des Abonnementvertrages unwirksam, so bleibt

                                                                                          die Gültigkeit des Abonnementvertrages im Übrigen unberührt.

                                                                                            • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                                              Ansprüche auf Dritte übertragen erlaubt dem Kunden die Sonderkündigung des Vertrags, das macht Sky nicht (gern).

                                                                                              Hier hat der Kunde Anspruch auf Zusendung der gebuchten Festplatte, die versehentlich wieder bei Sky landete. Die muss Sky dem Kunden senden, darüber sind wir uns einig, oder?

                                                                                              Außerdem hat Sky Anspruch auf Rücksendung der alten Festplatte. Daher sind dies gleiche Ansprüche, die sich gegenseitig aufrechnen lassen, so dass Sky nicht einseitig etwas fordern kann und kein Verzug besteht, mithin kein Inkasso Kosten verursachen darf.

                                                                                              Wäre genauso bei Bargeld. Sky z.B. fordert noch 50 EUR aus dem alten Vertrag, allerdings hat der Kunde auf neuen Vertrag 50 EUR zuviel gezahlt, weil Sky zuviel abbuchte (kommt ab und zu mal vor ). Auch dann dürfte Inkasso wegen der alten offenen 50 EUR nicht Kosten verlangen, weil der Kunde mit seiner Gegenforderung aufrechnen kann.

                                                                                               

                                                                                              Bevor Sky nach AGB 1-2-6 Schadenersatz für fehlende Festplatte fordern darf, muss dem Kunden nach Ablauf der 14 Tage Frist eine Drohung der Ersatzvornahme durch Schadenersatz gesendet werden mit weiterer Frist. Siehe AGB. Wenn dann der Kunde merkt, ach du Schreck, die falsche Festplatte gesendet, wird er eine Mail an Sky senden und alles klären.

                                                                                              Sky muss auch bemerken, dass der Kunde eine Festplatte zurück sendete, offensichtlich die falsche. Also sind nach Treu und Glauben (gegenseitige Rücksichtnahme unter Vertragspartnern) hier die Dinge einvernehmlich zu klären, nicht an Inkasso abzugeben.

                                                                                                • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                                                  Einzelen Vertragsbestimmungen werden nur gemeinsam unwirksam. Einseitige Veränderungen eines Vertrags (TVD rausnehmen) sind nur zulässig, wenn es unwesentliche Veränderungne wären.

                                                                                                  Vielleicht ist die Zusendung der TVS statt der TVD eine unwesentliche Vertragsänderung. Die Einstellung der Zusendung der TVD ohne Wertausgleich (bis zu 120 EUR in 24 Monaten!) ist nicht einseitig zulässig, sondern eine wesentliche Vertragsänderung.

                                                                                                   

                                                                                                  Wenn aber Sky und Kunde gemeinsam einer Vertragsänderung zustimmen oder durch Gesetz eine Unwirksamkeit einer Klausel vorgegeben wird (oder höhere Gewalt), dann bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam (Salvatorische Klausel).

                                                                                                    • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                      zentao

                                                                                                      Klar muss der Kunde seine versehentlich zurückgesendete Festplatte wiederbekommen oder Sky die Festplatte systemseitig umtragen. Die Frage die sich hier stellte ist ja ob Sky die Forderung des Inkassounternehmens zu verantworten/begleichen hat da ja nicht das Leigerät des beendeten Vertrages sondern das des laufenden Vertrages gesendet wurde. Man kann ja auch nicht mit Bestimmtheit sagen ob keine Mahnungen erfolgten. Das mit dem gegeneinander aufrechnen (sofern es sich um Festplatten gleicher Größe handelt) wäre eine Möglichkeit bei rechtzeitiger Klärung gewesen aber dafür war ja schon alles zu spät weil Forderung abgegeben. Dieses leidige Thema der TV Digital (die alle nur haben wollen weil es versehentlich in der Bestätigung stand da so wie so jeder EPG nutzt) mag ich nicht mehr hören

                                                                                                        • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                                                          zentao schrieb:

                                                                                                           

                                                                                                          Dieses leidige Thema der TV Digital (die alle nur haben wollen weil es versehentlich in der Bestätigung stand da so wie so jeder EPG nutzt) mag ich nicht mehr hören

                                                                                                          Verallgemeinere mal bitte nicht so. Jeder händelt das anders, ich zum Bsp schätze eine TV-Zeitschrift auf Papier nach wie vor sehr, als ausführliche Ergänzung zum EPG

                                                                                                            • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                              snowking

                                                                                                              ... richtig, außerdem geht es bei dieser Diskussion im wesentlichen nicht um die Sinnhaftigkeit/Nützlichkeit der Zeitschrift sondern um die Vorgangsweise von Sky, diese entgegen Vertragsvereinbarung einfach zu streichen

                                                                                                              • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                zentao

                                                                                                                Bedauerliche Einzelfälle Ne Quatsch wenn das wirklich Bestandteil des Vertrages war und auch explizit darauf eingegangen oder es auch nur erwähnt wurde dass die gratis dabei ist, ist die Forderung natürlich mehr als gerechtfertigt. Der überwiegende Teil hat aber nur zufällig das "inklusive" gelesen, braucht und will die nicht sondern möchte nur eine Gutschrift über die Höhe der Kosten eines Zeitschriftenabos haben, würde die aber sicher nicht abonieren.

                                                                                                              • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                                                                Forderung muss fällig sein, der Kunde im Verzug.

                                                                                                                Der Kunde sendete aber die geforderte Festplatte rechtzeitig zurück, nur falsche Seriennummer. Dies muss Sky erkennen und entsprechend Inkasso nicht beauftragen.

                                                                                                                 

                                                                                                                Wie Beispiel Goldbarren mit Prgenummer 123. Kunde borgte den Barren von der Bank zur Ansicht, schickte dann versehentlich baugleichen Goldbarren Nr. 321 aus seiner Sammlung an die Bank zurück als Retour.

                                                                                                                 

                                                                                                                Ist es jetzt richtig, dass die Bank dem Kunden statt Kommunikation und Klärung ihren Anwalt auf den Hals schickt und der Kunde 600 EUR Anwaltskosten tragen soll? Ich denke, nicht. Bank hat keinen Schaden, Barren/Geräte kann man umbuchen oder tauschen.

                                                                                                                 

                                                                                                                Irrtum ist immer auch relevant, wenn man nachvollziehen kann, dass es nur ein Versehen war, wie Verwechslung Festplatten. Bei TVD ist es der Verdacht, mit falschen Zusagen in Vertrag zu locken und dann willkürlich einzustellen.

                                                                                                            • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                              herbi100

                                                                                                              Man kann gar nichts gegeneinander aufrechnen Marc, äh ich meine koli.

                                                                                                               

                                                                                                              Das sind evtl. 2 verschiedene Bereich

                                                                                                              Das eine ist die "Abteilung Rückforderung von Geräten", die sorgt dafür das die gebrauchten Geräte rechtzeitig zurückkommen und überprüft werden usw.

                                                                                                               

                                                                                                              Das andere ist die Abteilung Neukundengewinnung, die leitet auch den Versand der Geräte für Neukunden in die Wege.

                                                                                                               

                                                                                                              Es gibt nicht "ein" Sky!!!!

                                                                                                               

                                                                                                              Beispiel:

                                                                                                              Ich kündige meine Autoversicherung, bekomme noch eine Rückerstattung, weil ich im vorraus bezahlt habe.

                                                                                                               

                                                                                                              Da bezahle ich dann einfach meine Brandschutzversicherung (bei der gleichen Versicherung) nicht, die zufällig fällig wäre.

                                                                                                               

                                                                                                              Das ist einfach Blödsinn und auf so einen Gedanken kommt kein normaler Mensch.

                                                                                                               

                                                                                                              Ich ahbe einen Vertrag gekündigt bei Sky, den muß ich vollkommen getrennt abwickeln, unabhängig von einem Neuvertrag, der ist auch eigenständig abzuwickeln, haben beide nichts miteinander zu tun Marc, äh ich meine koli, komme immer durcheinander.

                                                                                                                • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                                                                  herbi100 schrieb:

                                                                                                                   

                                                                                                                  Man kann gar nichts gegeneinander aufrechnen Marc, äh ich meine koli.

                                                                                                                   

                                                                                                                  Alte Petze!!!

                                                                                                                   

                                                                                                                  • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                    snowking

                                                                                                                    Das sind evtl. 2 verschiedene Bereich

                                                                                                                    Das eine ist die "Abteilung Rückforderung von Geräten", die sorgt dafür das die gebrauchten Geräte rechtzeitig zurückkommen und überprüft werden usw.

                                                                                                                     

                                                                                                                    Das andere ist die Abteilung Neukundengewinnung, die leitet auch den Versand der Geräte für Neukunden in die Wege.

                                                                                                                     

                                                                                                                    Es gibt nicht "ein" Sky!!!!

                                                                                                                    Ist dann aber wiederum mangelhafte Durchorganisation bei Sky.  Das sollte ein Computersystem schon hergeben, daß wenn der Mitarbeiter bei Sky die Gerätenummer einer rückerhaltenen Festplatte eingibt, dann erkennen kann, daß der Kunde diese gerade erst erhalten hat und eigentlich eine andere zurücksenden sollte. Nachzuvollziehen - nachzufragen ob es sich hierbei nicht um ein Versehen handelt, bevor man dem Kunden ein Inkassounternehmen auf den Hals hetzt sollte schon zumutbar sein.

                                                                                                                      • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                        zentao

                                                                                                                        Hat der Wareneingang bestimmt als unklare Rücksendung weitergegeben... liegt in der Fachabteilung zur Bearbeitung vor, die melden sich in 8 bis 12 Monaten

                                                                                                                        • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                          dirkozoid

                                                                                                                          In einer "richtigen" Welt wäre snowking  der Chef von Sky und dann würde Sky auch mal Gewinn machen.

                                                                                                                           

                                                                                                                          edit: so, hab es auf die Reihe bekommen, richtig zu schreiben

                                                                                                                          • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                            herbi100

                                                                                                                            Du, das ist wie überall im Leben, man findet immer Gründe,

                                                                                                                            das die anderen alles besser machen können,

                                                                                                                            das die anderen nachfragen können,

                                                                                                                            das nur die anderen für Problemlösung zuständig sind.

                                                                                                                             

                                                                                                                            Und der, der seine Festplatte zu spät und dann noch die falsche zurückschickt und die Probleme erst verursacht hat, der muß am besten gar nichts machen, weiter untätig auf seinem Allerwertesten sitzen bleiben.

                                                                                                                             

                                                                                                                            Und nach Kundenfreundlichkeit schreien

                                                                                                                              • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                                                                                Nicht untätig. Sobald beide Parteien die Irrtümer bemerken:

                                                                                                                                 

                                                                                                                                Kunde muss alte Festplatte zurücksenden, Sky muss neue Festplatte zusenden.

                                                                                                                                Kunde muss seinen Irrtum erkennen, wenn er nach Zurücksenden einen Hinweis von Sky bekommt (nicht gleich das Inkasso).

                                                                                                                                Sky muss erkennen, dass der Kunde falsche Platte zurück sendete.

                                                                                                                                 

                                                                                                                                Beide müssen handeln. Beide verzichten auf Anwalt oder Inkasso, sondern reden miteinander (Telefon/Mail).

                                                                                                                                 

                                                                                                                                Beispiel Versicherung: Wenn ich noch Beitrag schulde, Versicherung mir auch noch was schuldet, dann kann Versicherung mich anmahnen, und ich kann dann antworten, dass die mir erst mal auch noch was schulden (Zurückbehaltungsrecht). Man klärt, wie zu verfahren ist, aber man storniert die Forderung zur Klärung (Verhandlung läuft) und jagt nicht Inkasso aufeinander.

                                                                                                                                 

                                                                                                                                Hat man Inkasso schon verfrüht aktiviert, pfeift man Inaksso zurück und storniert den Auftrag an Inkasso/Anwalt.

                                                                                                                                 

                                                                                                                                (Bei Sky sind die alten und neuen Verträge ja gleichartig. Sky kennt auch bei Online-Bestellung die Weiternutzung einer vorhandenen Smartcard/Hardware, also einfach umbuchen der Festplatte ist technisch kein Teufelszeug.)

                                                                                                                                  • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                                    herbi100

                                                                                                                                    Das kannst Du ja so machen, wenn Du mal eine eigene Firma hast, Sky macht es eben anders und da muß man sich als Kunde eben auch danach richten, außer man ist auf Ärger aus.

                                                                                                                                      • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                                                                                        Wer sich gegen Unrecht wehrt (unberechtigte Inkassokosten), ist auf Ärger aus??

                                                                                                                                        Inkasso ist nur berechtigt, wenn Sky irgendeinen Schaden hat. Der Schaden ist nicht gegeben, wenn der Kunde nur die Festplatte mit der falschen Nummer zurücksandte. Der Kunde musste eine Platte zurücksenden, das tat er.

                                                                                                                                         

                                                                                                                                        Es gilt Schadenminderungspflicht (254 BGB). Sky darf nicht unnötig Inkassokosten beauftragen, wenn erkennbar ist, dass der Kunde die Festplatte zurücksandte. Das muss eine Software eines Milliardenkonzerns hergeben: Kundennummer eintippen, und auf dem Bildschirm erscheinen alle aktiven und deaktivierten Verträge, alle noch aktiven Geräte und Smartcards, Lierfer- und Versandstatus.

                                                                                                                                        Zentrallager ist mit System verbunden und bei Wareneingang blinkt es auf dem Bildschirm des Kundenprogramms (Statusänderung Festplatte), am besten mit Warnfunktion bei inkompatibler Hardware (plausibilitätsprüfung zu Geräten, Karten, Abbuchungen, Laufzeiten...).

                                                                                                                                         

                                                                                                                                        Also Kunde hilft mit: Anruf heute bei Sky und Klärung: "Ich schick heute Sky-Festplatte los, Ihr schickt mir die neue Platte heute zu. Versandkosten trage ich als Kunde wegen meiner Verwechslung." Fertig. So läuft es in der zivilisierten Welt und unter Hanseaten.

                                                                                                                                         

                                                                                                                                         

                                                                                                                                        P.S. Hatte eigene Firma im Medienbereich (Bereich Technik), jetzt Freiberufler, aber abhängig von Landesministerium, also nicht wirklich frei

                                                                                                                                          • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                                            herbi100

                                                                                                                                            Solche Leute wie Du geben Ratschläge, die die Kunden immer tiefer in Ärger treiben.

                                                                                                                                             

                                                                                                                                            Du musst lesen lernen.

                                                                                                                                             

                                                                                                                                            Hätte sich der Kunde gleich so verhalten, wie von Sky in AGB gefordert (Receiver zurückschicken), wäre es gar nicht so weit gekommen.

                                                                                                                                            Wer das nicht macht, ist auf Ärger aus und muss mit den Konsequenzen leben.

                                                                                                                                            Bei manchen kommt eine Mahnung

                                                                                                                                            und

                                                                                                                                            manche, werden eben in verschiedenen Foren gesperrt.

                                                                                                                                            So bekommt jeder, was er verdient

                                                                                                                                              • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                                                                                                 

                                                                                                                                                 

                                                                                                                                                Du denkst, hal9999 hat absichtlich die Festplatte verwechselt? Vielleicht dachte er, das ist egal, so kann er seine Aufnahmen retten?? Aber dass er auf Ärger aus war, denke ich nicht. Einfach eine Verwechslung der baugleichen Festplatten. Muss man dafür Inkasso losjagen oder - bei funktionierender Software - den Kunden einfach kurz anrufen und Verwechslung klären?

                                                                                                                                                Sperren sollte man ihn schon agr nicht, nur weil er jetzt Inkassokosten anzweifelt.

                                                                                                                                                 

                                                                                                                                                Sachlichkeit ist nicht deine Stärke? Genug palavert, soll hal9999 lieber was beitragen oder fragen...

                                                                                                                                                  • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                                                    herbi100

                                                                                                                                                    Du bist lustig

                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                    Suchst nur nach Ausreden für den Kunden,

                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                    Absicht? Verwechslung? ist doch egal

                                                                                                                                                    Hier gehts nicht um den Verlust einer Niere

                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                    Ist für manche lehrreich, wenn sie lernen, sich an Regeln (Receiver zurückschicken) halten müssen.

                                                                                                                                                    Ist oft hilfreich, das passiert dann meist kein 2tes mal.

                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                    Auch sind manche ja schon auf die Nase gefallen, wenn sie User hier beraten, sie müssten sich nicht an Sky Regeln halten.

                                                                                                                                                      • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                                                        dirkozoid

                                                                                                                                                        ER wollte sich ja an die Regeln halten, also was soll daran hilfreich sein?

                                                                                                                                                          • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                                                            herbi100

                                                                                                                                                            Wie in der Schule

                                                                                                                                                            "Der Schüler war bemüht"

                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                            Er "wollte" sich an Regeln halten, das erheitert mich ja doch, das ist lustig.

                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                            Kann ich das auch zur Polizei sagen, wenn ich geblitzt werde,

                                                                                                                                                            "ich wollte ja nicht zu schnelle fahren, ich wollte mich an Verkehrsregeln halten"

                                                                                                                                                            oder zur Bank

                                                                                                                                                            "Ich wollte meine Schulten ja bezahlen

                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                            Im Leben ist es wichtig was ich getan habe, hinter "ich wollte" verstecken sich meist Leute, die es eben nicht auf die Reihe bringen.

                                                                                                                                                              • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                                                                dirkozoid

                                                                                                                                                                EEntschuldig, "lehrreich" war das Wort, das du benutzt hattest, nicht "hilfreich".

                                                                                                                                                                 

                                                                                                                                                                Warum sollte dieser vorgang ihn lehren, sich an Regeln zu halten, wenn er doch genau das gemacht hat?

                                                                                                                                                                  • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                                                                    herbi100

                                                                                                                                                                    Hätte er mit dem Rücksenden der Geräte nicht ewig gewartet (länger als 14 Tage), wäre es nicht zur Situation gekommen, das er die Festplatten vertauscht.

                                                                                                                                                                    Wenn er schon Geräte vermischt (ist mir schleierhaft, aber gut) dann soll er halt an zwei, welche zusammengehören ein Heftpflaster kleben, damit er weis, welche zusammengehören.

                                                                                                                                                                    Gibt auch Menschen die haben nur schwarze und weise Socken, weil sie sonst immer verschiedene Socken tragen und schwarz und weis können sie gerade noch auseinander halten können, ohne das der Sockenhersteller Schuld ist.

                                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                                    Wir sprechen hier von einem Erwachsenen geschäftsfähigen Menschen, da entschuldige ich nicht alles.

                                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                                    Da ich mit 40 Jahren das Arbeiten aufgehört habe, kommt ab und an meine Nicht vorbei zum Hausaufgaben machen.

                                                                                                                                                                    Letz hatte sie das Deutschheft zu Hause gelassen (mit einem anderen verwechselt).

                                                                                                                                                                    Die ist 14 Jahre alt und selbst bei der erwarte ich das sie das können sollte und lasse da keine Ausreden gelden.

                                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                                    Dann kann ich das von einem Erwachsenen auch verlangen, noch wo es Millionen anderer Kunden auch konnten und können.

                                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                                    So wie meine Nichte daraus gelernt hat (hilfreich) lernt jeder aus Fehlern, hoffe ich.

                                                                                                                                                          • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                                                            ibemoserer

                                                                                                                                                            herbi100 schrieb:

                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                            Solche Leute wie Du geben Ratschläge, die die Kunden immer tiefer in Ärger treiben.

                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                            Du musst lesen lernen.

                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                            Hätte sich der Kunde gleich so verhalten, wie von Sky in AGB gefordert (Receiver zurückschicken), wäre es gar nicht so weit gekommen.

                                                                                                                                                            Wer das nicht macht, ist auf Ärger aus und muss mit den Konsequenzen leben.

                                                                                                                                                            Bei manchen kommt eine Mahnung

                                                                                                                                                            und

                                                                                                                                                            manche, werden eben in verschiedenen Foren gesperrt.

                                                                                                                                                            So bekommt jeder, was er verdient

                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                            Jetzt lass es doch mal gut sein. 

                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                            Was interessiert es dich was der User hier anderen rät?

                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                            Der Fragesteller muss selbst entscheiden was er macht.

                                                                                                                                                              • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                                                                herbi100

                                                                                                                                                                Was interessiert es Dich was ich mache

                                                                                                                                                                 

                                                                                                                                                                Er kann gern in einer privaten Nachricht raten was er will.

                                                                                                                                                                 

                                                                                                                                                                Wenn es aber öffentlich so hingestellt wird, als muß man nach Vertragsende seine Hardwear nicht rechtzeitig zurückschicken und kann dann alles auf Sky abwelzen, antworte ich was ich will darauf.

                                                                                                                                                                Gerade weil es mit Geräte zurückschicken schon ab und zu Probleme gab, finde ich es wichtig zu schreiben, wie man sich einigermaßen sicher verhält.

                                                                                                                                                                 

                                                                                                                                                                Auch fällt mir auf, das Du immer bei mir schreibst ich soll es gut sein lassen, meist sind auch andere beteiligt, das ist Dir dann komischer Weise egal, aber gut

                                                                                                                                                                  • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch

                                                                                                                                                                    Kunde hat Fehler gemacht, daher schrieb ich gestern oder so, dass er als Kunde dann Versandkosten zusätzlich bezahlen muss und vielleicht eine Aufwandspauschale, wie Sky sie liebt: 9,90 EUR.

                                                                                                                                                                    Aber damit ist es dann auch getan, Kunde hat dazugelernt, das war Dir ja so wichtig.

                                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                                    Deine Nichte bekam auch Inkasso auf den Hals? Bin auch Sozialpädagoge B.A. nebenher, Deine Erziehungsmethoden sind sehr modern...

                                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                                    Also etwas mehr Gelassenheit. Wer AGB 1-2-6 bis zum Ende liest, weiss, dass Sky erst die weitere Frist setzen muss, bevor Schadenersatz mit Inkasso gefordert werden darf:

                                                                                                                                                                    "Kommt der Kunde dieser Verpflichtung nicht nach [also 14 Tage sind verstrichen], so ist Sky berechtigt nach eigener Wahl bis zur ordnungsgemäßen Rückgabe eine ... monatliche Nutzungsentschädigung für den Leih-Receiver/weitere Geräte oder aber nach Fristsetzung zur Rückgabe mit Ablehnungsandrohung eine Schadenersatzsumme entsprechend dem Wert des Leih-Receivers/weiterer Geräte zu fordern."


                                                                                                                                                                    Wir kennen ja den Schriftverkehr nicht genau, aber TE schreibt, mit der neuen Festplatte kam Hinweis, die alte Festplatte zurückzusenden, was er auch machen wollte. War nur eine Verwechslung, für die er jetzt keine erzieherische Härte braucht, hat ja niemand einen erkennbaren Nachteil, meine Güte. Ein Hinweis von Sky an einen willigen Kunden, der die Regeln von Sky erkennbar respektiert, hätte gereicht. Hier sollte ein Moderator versuchen zu helfen.

                                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                                    Gruß an die Nichte, noch 4 Jahre durchhalten... dann volljährig und für das Leben gestählt

                                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                                    P.S.  Was rate ich denn? Ich rate nicht, die Festplatten zu verwechseln. Da hast du was verwechselt. Oh, da schick ich gleich mal Inkasso zu Dir, wegen Verwechslung, 84 EUR Kosten.

                                                                                                                                                                    • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                                                                      ibemoserer

                                                                                                                                                                      herbi100 schrieb:

                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                      Was interessiert es Dich was ich mache

                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                      Er kann gern in einer privaten Nachricht raten was er will.

                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                      Wenn es aber öffentlich so hingestellt wird, als muß man nach Vertragsende seine Hardwear nicht rechtzeitig zurückschicken und kann dann alles auf Sky abwelzen, antworte ich was ich will darauf.

                                                                                                                                                                      Gerade weil es mit Geräte zurückschicken schon ab und zu Probleme gab, finde ich es wichtig zu schreiben, wie man sich einigermaßen sicher verhält.

                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                      Auch fällt mir auf, das Du immer bei mir schreibst ich soll es gut sein lassen, meist sind auch andere beteiligt, das ist Dir dann komischer Weise egal, aber gut

                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                      Der User hat einen Fehler gemacht der zwar nicht passieren sollte aber passieren kann. Aber ihm deshalb ohne Vorwarnung einen Inkassodienst auf den Hals zu hetzen ist nicht fair und in meinen Augen wird da von Sky mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                      So behandelt man seine Kunden nicht. Wie man solch ein Vorgehen gutheissen kann ist für mich nicht nachvollziehbar.

                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                      Wenn hier ein Mod dem User helfen kann würde es mich freuen und wenn ein anderer User Hilfestellung geben kann ist das auch OK.

                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                      Und du bestimmst hier nicht wer was öffentlich schreiben muss oder per PN

                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                      Spiel dich nicht wie ein Blockwart auf denn du hast hier rein gar nichts zu sagen oder zu bestimmen. Oder ist es nur die Schadenfreude das dich hier auf die Seite eines Unternehmens stellst das scheinbar die Kontrolle über ihr System verloren hat und dafür die Kunden mit unlauteren Methoden versucht einzuschüchtern.

                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                      Wenn dir das gefällt bist du ein armer Mensch

                                                                                                                                                                        • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                                                                          herbi100

                                                                                                                                                                          Wenn Du streiten willst, kein Problem

                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                          Ich habe nirgends bestimmt, wer sich wie verhalten soll, das bist schon Du

                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                          Ich habe nur geschrieben, wenn sich einer öffentlich äußert und die Äußerung ist falsch, dann nehme ich mir heraus darauf zu antworten und gebe auch nicht einfach nach, nur weil jemand meint, wer am längsten schreibt hat Recht.

                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                          Du hingegen nimmst Dir nicht mal Zeit alles zu lesen.

                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                          Ich habe in einem früheren Beitrag klar und deutlich geschrieben, das das mit dem Inkasso nicht in Ordnung ist, also was willst Du von mir.

                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                          Das Sky in vielen Fällen Fehler macht habe ich ebenfalls schon öfters geschrieben, also warum kommst Du mir jetzt damit??

                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                          Du bist eben unfähig einen Fall unabhängig von anderen Fällen zu beurteilen und zu bewerten

                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                          Hier hat einfach ein Kunde etwas vergessen, ok. kein Problem.

                                                                                                                                                                          Aber wenn dann engstirnige User, sinnfreie, utopisch sollang Fälle konstruieren, bis wieder Sky der einzige ist, der Schuld hat und das Problem hätte vermeiden und lösen können, ergreife ich in der Tat Partei für Sky, weil es in diesem Fall einfach nicht richtig ist.

                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                          Und dazu

                                                                                                                                                                          "Spiel dich nicht wie ein Blockwart auf denn du hast hier rein gar nichts zu sagen oder zu bestimmen."

                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                          Ich habe niemanden etwas verboten, aber das passt zu Dir, wenn Dir Argumente fehlen und Du zu faul bist den Thread zu lesen und Du nur darauf aus bist, mich absichtlich mißzuverstehen, müssen halt sinnlose Übertreibungen und Unterstellungen herhalten, nur mit dem Ziel, mich in ein schlechtes Licht zu stellen.

                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                          Aber ok, ich werde in Zukunft, Deine Beiträge auch genau lesen, ob Du Dich genau so verhältst, wie Du es von anderen verlangst.

                                                                                                                                                                    • Re: Inkassoforderung nach Hardewaretausch
                                                                                                                                                                      herbst

                                                                                                                                                                      herbi100 schrieb:

                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                      Solche Leute wie Du geben Ratschläge, die die Kunden immer tiefer in Ärger treiben.

                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                      Ist doch praktisch. Geht die Arbeit nie aus.