1 2 3 Anfang Zurück Weiter Ende 104 Antworten Neueste Antwort am 07.01.2017 18:26 von inaktiv436 RSS

    Hat die Verhöhnung der Kunden durch Sky eine neue Qualität erreicht?

    snowking

      Sorry für den scharfen Titel - aber er trifft leider den Kern der neuesten Entwicklungen was die hier geposteten Probleme von Abonennten betrifft.

      Wenn bisher die Unzufriedenheit der Kunden etwa an entgegen dem Versprechen verrechneter Aktivierungsgebühr, mangelhafter Bearbeitung von Reklamationen, systembedingt falsch hinterlegter Abopreise oder Problemen mit der Hardware gelegen hat, so ist dies für die Betroffenen zwar ärgerlich, aber durch behebbare Fehler zu erklären.

      Wenn nun aber z.B. duch Streichung der Programmzeitschrift oder Erhöhung der Abbuchungsbeträge eigenmächtig laufende Verträge durch Sky entgegen den von beiden Seiten akzeptierten Vertragsdetails einfach zu ungunsten der Kunden verändert werden, so wirkt das wie eine pure Provokation seitens Sky.  So als wollten Sie den Kunden deren Machtlosigkeit gegen willkürliche Machenschaften zu demosnstrieren. Soll hier die Eskalationsgrenze ausgelotet werden?

       

      Die bedauernswerten Moderatoren müssen dann um Formulierungen ringen un zu erklären, was eigentlich nicht zu beschönigen ist. Ich denke es wäre an der Zeit - nachdem wir die verantwortlichen Mitarbeiter kaum selbst erreichen, daß sich die Moderatoren zusammentun, unsere Kritik weiterleiten und der Geschäftsführung die frustrierende, unbedriedigende Situation für sich selbst in einer Protestnote klarmachen. 

        1 2 3 Anfang Zurück Weiter Ende