5 Antworten Neueste Antwort am 24.04.2016 11:02 von inaktiv214 RSS

    3. Mahnung trotz rechtmäßiger Kündigung

    ccrihan@excite.com

      Hallo,

       

      habe mein Sky Vertrag Online mit Ende September 2015 gekündigt. Meine Kündigung wurde zwei Wochen später von Sky mir schriftlich per Post bestätigt. Das Einsenden der CI-Karte wurde mir per Email zwei Monate später auch bestätigt.

      Leider hat Sky die folgenden Monate die 16,90 Euro Abogebühren jeden Monat abgebucht, als ob der Vertrag noch aktiv gewesen wäre.

      Ich habe diesen Umstand ziemlich spät bemerkt und zwar erst Anfang 2016 und dann habe den Kundenservice von Sky angerufen wo mir bestätigt wurde dass alles von mir korrekt gekündigt wurde und dann versichert dass die falsch abgebuchten Beiträge mit der Rechnung im nächsten Monat zurücküberweisen werden. Leider nichts passiert nur dass Sky noch einmal die Beiträge abgebucht hat. Dann habe ich mein Anliegen an Sky über Email und Fax beschrieben (wobei noch einmal explizit der Lastschriftverfahren vom meinem Konto gekündigt habe), allerdings kam keine Antwort und der Beitag wurde noch einmal abgebucht wobei ich nach noch einem nicht erfolgreichen Anruf mit dem Sky Kundenservice die letzte abgebuchte Summe per Rücklast zurücküberwiesen habe. Dann nach zwei Tage kommt die erste Reaktion von Sky wo sie mir der Eingang meiner Email von vor einem Monat bestätigen und bitten auf ein bisschen Geduld, allerdings nach drei Tage kommt die erste Mahnung, nach zwei Wochen die zweite und gestern den 21.04.2016 die 3. Mahnung. Ich habe wieder der Service angerufen wo die Mitarbeiterin mir nicht helfen konnte dass sie meine Daten nicht mehr sehen konnte (angeblich nach der 3. Mahnung wird das Konto gesperrt). Interessanterweise wird mir in allen Mahnungen vorgeschlagen dass ich mich in meinem Sky-Konto einlogge und dort direkt mit Kreditkarte oder Paypal bezahl, ja echt?. Mein Konto ist seit Oktober mir nicht mehr zugänglich, weil ich kein Kunde von Sky mehr bin und das System erkennt meine Kundennummer nicht mehr. Nur die geehrte Frau Petra Hintz die alle Mahnungen unterschreibt sieht mich noch als Sky-Kunde.

      Und jetzt was soll ich tun, zu meine Nachbar der ein Rechtsanwaltbüro gehen oder gibt es auch andere Varianten?

        • Re: 3. Mahnung trotz rechtmäßiger Kündigung
          Jano T.

          Hallo ccrihan@excite.com,

           

          bitte entschuldige die entstandenen Unannehmlichkeiten.

           

          Im Vorfeld kann ich kaum eine Aussage dazu treffen, da mir der Blick in Deine Daten fehlt. Gerne möchte ich Dir in dieser Angelegenheit helfen. Bitte sende mir doch Deine Kundennummer in einer privaten Nachricht.

           

          Wie das geht, erfährst Du hier: Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

           

          Viele Grüße,

          Jano

            • Re: 3. Mahnung trotz rechtmäßiger Kündigung
              ccrihan@excite.com

              Hallo Jano,

               

              Danke für deine schnelle Antwort, leider hilft mir gerade nicht viel, diese Information dass mein Anliegen bei irgendeiner Fachabteilung liegt kenne ich schon seit zweieinhalb Monate. Kann man wenigstens der Name dieser Abteilung oder, oh was für eine wahnsinnige Gedanke, eine direkte Telefonnummer zu bekommen?

              Siehst Du, ich habe schon die 3. Mahnung im Haus und die beste Lösung wäre jetzt für mich meinen Nachbarn den Anwalt einzuschalten, leider kostet das Ganze ein bisschen Geld.

              Ich kapiere es nicht einfach wie kann Sky seit vier Monate meine Daten nicht prüfen kann, es wurde schon immer wieder mündlich bestätigt (mindestens 3 Mal) von den Tel. Service. von Sky dass alles in Ordnung ist. mit meiner Kündigung. Der Kundenservice hat immer weniger als eine Minute gebraucht alles zu  verifizieren. Dass eine sogenannte Fachabteilung über 4 Monate braucht ist total unverständlich.

              Ich möchte Ende nächste Woche für drei Wochen meinen Urlaub antreten und es wäre sehr Schade wenn genau dann die Inkassofirma klingelt.

               

              Danke.

                • Re: 3. Mahnung trotz rechtmäßiger Kündigung
                  Jano T.

                  Hallo,

                   

                  ich schätze, Du wolltest auf meine Nachricht im Posteingang antworten, hast dies aber nun öffentlich getan.

                   

                  Eine Telefonnummer gibt es dafür nicht und ich kann Dir mitteilen, dass die Aufarbeitung der Anliegen chronologisch nach Eingangsdatum erfolgt. Die Kollegen haben zudem veranlasst, dass Du aktuell keine Mahnschreiben mehr erhalten wirst. Insofern kann ich Dich diesbezüglich etwas beruhigen, so hoffe ich.

                   

                  Viele Grüße,

                  Jano

              • Re: 3. Mahnung trotz rechtmäßiger Kündigung
                sev

                Hi, solltest Du noch einmal dich schriftlich an Sky wenden müssen, widerrufe die erteilte Lastschrifteinzugsermächtigung. Einschreiben gegen Rückschein ist für uns Privatpersonen der beste Nachweis. Ich habe bereits vor Monaten im Hinblick auf die Beendigung meines Vertrages zum 1.5. dies getan und per Dauerauftrag überwiesen.  Jetzt kommt zwar Sky und behauptet die letzte Abo-Gebühr sei nicht eingetroffen (obwohl natürlich von meiner Bank ausgeführt) aber ich muss nicht Geld zurückfordern. Das hat Sky zu gerne bei sich!! :-)

                • Re: 3. Mahnung trotz rechtmäßiger Kündigung

                  Zuerst einmal sei dir ein erholsamer Urlaub gewünscht. Zum zweiten, sofern die Forderungen von Sky unberechtigt sind, kannst du an sich sehr "entspannt" und ruhig bleiben. Zum einen würde ich den Mahnungen von Sky schriftlich widersprechen, und hast ja gekündigt und dafür die schriftliche Bestätigung.

                  Falls doch ein Brief vom Inkasso einflattert, diesem ebenfalls mit Hinweis auf die schriftliche Kündigungsbestätigung widersprechen.

                   

                  Und wenn es schnell gehen soll, dann vom Rechtsanwalt ein Schreiben an Sky, dann sollte sich das auch erledigt haben. An sich kostet ein solcher Brief kein Vermögen und man kann diese Kosten auch von Sky zurückfordern. Immerhin ist es ja nicht dein Verschulden das zu dieser Situation geführt hat.

                   

                  Im Großen un Ganzen dauert die Bearbeitung von schriftlichen Anfragen bei Sky teilweise Monate. Dieser Zustand jährt sich im Sommer mittlerweile schon zum ersten Mal.

                   

                  Das ist eben Sky. Ganz großes Kino. Auch wenn es hier im negativen Sinne ist.