7 Antworten Neueste Antwort am 29.04.2016 11:13 von sev RSS

    Mahnung vom 19.4., owohl bereits nachweislich gezahlt

    sev

      Ich erhielt mit Datum vom 19.4.2016 eine Mahnung über den monatlichen AboBetrag für den Monat April 2016. Mein Sky Kundenkonto weist diesen Betrag auch als offene Forderung aus. Tatsächlich ist es so, dass dieser Betrag gezahlt wurde und meinem Konto auch belastet wurde. Ich habe heute telefonisch mit einem Mitarbeiter -verasucht- zu telefonieren. Der hat letztlich das Gespräch einseitig beendet, nachdem er mir vorher mehrfach ohne jegliche Grundlage mitteilte, es liege ein Fehler im Buchungssystem vor, ich solle einfach abwarten. Auf meine Frage, aus welchem Grund dann nicht auch die Mahnung gestoppt worden sei, erklärte er mir es liege eine Automatismus vor!!  Das ist doch Leute verdummen. Es werden Mahnungen versandt und gleichzeitig soll bekannt sein,  dass das Buchungssystem fehlerhaft ist.

      Ich bin jetzt sehr unschlüssig, die Mahnung legt mir ein Handeln innerhalb von sieben Tagen auf. Ich möchte nicht ein zweifelhaftes Inkassounternehmen hier vor der Tür stehen haben, auch möchte ich nicht mit s.g. Mahngebühren oder ähnlichem belastet werden. Was soll ich noch unternehmen? Der Vetrag endet "Gott sei dank" zum 1.5.2016. Insofern kann eine Abschaltung, wie man ja auch schon mal hört, mich nicht wirklich schrecken. Ist  das der Versuch von Sky zum Schluß nochmal ein kleines "TG" zu erwirtschaften?

        • Re: Mahnung vom 19.4., owohl bereits nachweislich gezahlt

          Hallo sev,

           

          dass man Dir telefonisch keine weiteren Informationen geben konnte, ist ärgerlich. Ich werde Deinen Zahlungseingang gern prüfen und alles Weitere veranlassen. Bitte lasse mir dazu Deine Kundennummer per Privatnachricht zukommen.

           

          Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

           

          Gruß, Sandra

          • Re: Mahnung vom 19.4., owohl bereits nachweislich gezahlt

            Das einzige worauf bei Sky 1000% Verlass ist, das ist das Mahnwesen. Ansonsten gibt es kaum etwas das in der Buchhaltung so läuft wie es sollte.

              • Re: Mahnung vom 19.4., owohl bereits nachweislich gezahlt
                sev

                Hallo, es scheint tatsächlich so zu sein. Wenn wirklich "Probleme" in der Buchhaltung vorgelegen haben sollten, aus welchem Grund wird dann nicht einen "allgmeine" Mahnsperre eingerichtet, da man ja gewußt haben musste, dass hunderte oder gar  tausende Zahlungseingänge nicht zugeordnet werden können ? Nein Sky versendet "brav" seine Mahnungen, die ja Kosten und Aufwand verusachen.  (Aufwand der sich in der Kalkulation der Abo.Kosten wiederspiegelt) Ein Verhalten, das wenn es tatsächlich so vorliegt, nicht nachzuvollziehen ist. D.h. das Mahnwesen, dass ja mit der Buchhaltung verbunden sein muss, funktioniert, nur die Zahlungseingänge können "leider" nicht zugeordnet werden!!!!  Das ist Kundenfreundlichkeit, Kundenpflege?

                Dieses Unternehmen erinnert an eine Laienspielschar, bemüht aber nicht professionell. Oder aber es ist denen völlig egal, die "blöden" Kunden werden sich schon melden und dann können wir sie am Telefon ja hinhalten und möglichst schäbig behandeln.

                Ich bin gespannt, ob diese Sandra sich tatsächlich meldet und mir dann mitteilt, dass meine Zahlung nun zugeordnet wurde.

                • Re: Mahnung vom 19.4., owohl bereits nachweislich gezahlt
                  stephan1

                  Doch, der Kaffee

                • Re: Mahnung vom 19.4., owohl bereits nachweislich gezahlt
                  mandy2280

                  Dito. Hab genau die selbe grütze heute bekommen.  Sollte auch kdnr  senden...ist jetzt schon gut 2 Std her....

                  • Re: Mahnung vom 19.4., owohl bereits nachweislich gezahlt
                    sev

                    Sky hat es tatsächlich geschaft, meine Zahlung vom 10.4.  jetzt zu verbuchen. Und Sandra Admin/Mod hat sich nicht gemeldet, natürlich nicht!

                    Das ist doch mal "schnell" gegangen, abgesehen von meinem unerfreulichem Telefongespräch mit einem unwilligen unfreundlichem unfähigen  CallCenter Mitarbeitet, etlichen emails und pn mit einer Admin/Mod Sandra  hier im Forum war es doch ganz einfach für mich als Kunde. Ich hatte ja sonst auch nichts zu tun!!!  Sky lehnt sich bequem zurück und sagt sich, die Kunden wollen doch was von mir, dann sollen sie mal machen. Mein Abo läuft zum 1.5. ab und ich bin mehr als froh, dann mit diesem Unternehmen nichts mehr zu tun haben zu müssen. Oh, mir fällt ein ich muss ja noch die Hardware zurücksenden. Na Sky da ließe sich doch was machen? Wie wärs mit "haben wir nicht erhalten" oder etwas in der Art. Da könnte man dem Kunden doch noch etwas mit auf den Weg geben (Ironie) Man kann dann Rechnungen verschicken für  diese Hardware. Dann kann man mit Mahnungen drohen und dann weitere Maßnahmen in Aussicht stellen. Obwohl ich ja einen Nachweis in Form des Rücksendescheins und des Einlieferungsscheins der Post haben werde. Mal sehen, ich werde berichten.