3 Antworten Neueste Antwort am 26.06.2015 17:02 von muhusch RSS

    Falsche Angaben von Sky-Mitarbeiter bei Vertragsverlängerung

    daddel1973

      Ich wurde auch bei der Vertragsverlängerung von Sky betrogen. Scheint ja bei Sky gängiges Geschäftsgebahren zu sein Und zwar hatte ich meinen Vertrag fristgerecht zum Ablauf Ende März 2014 gekündigt und wie das immer so bei Sky ist, kamen kurz vor Ende die vielen Angebote zur Vertrags-Verlängerung. Dann kam das übliche 12 Monatige-Komplett-Abo-Angebot für 34,90. Da habe ich mich entschlossen Sky doch nochmal zu verlängern. Den soviel bin ich bereit dafür zu bezahlen, mehr aber nicht! Dann am Telefon sagte mir der Mitarbeiter ich könnte auch gleich einen Vertrag für 24 Monate für 34,90 abschliessen. Von irgendwelchen Vergünstigungen, die nach einem Jahr wegfallen war keine Rede! Da habe ich dann der Verlängerung zugestimmt - leider Und nochmal leider habe ich mich auf die Angaben vom Mitarbeiter verlassen und die Vertragsbestätigung nicht gelesen (was ich sonst eigentlich immer mache). Wahrscheinlich habe ich die Vertragsbestätigung einfach übersehen, weil diese per Email kam. Das wird mir bestimmt nicht nochmal passieren. Kurz um, nun kurz vor Ende von 12 Monaten Vertragslaufzeit kam ein Schreiben, das meine Vergünstigungen nun weg fallen und ich den normalen Preis (ca. 58 Euro) bezahlen muß. Leider hat auch ein Schreiben an Sky mit der Schilderung aller Tatsachen nichts gebracht. Ich werde demnächst kündigen und meinen Vertrag nächstes Jahr nicht verlängern bzw. bei einer Verlängerung dann ganz genau schauen, was drin steht. Schade das Sky so einen Kundenabzocke nötig hat...

        • Re: Falsche Angaben von Sky-Mitarbeiter bei Vertragsverlängerung

          Hallo daddel1973,

           

          es tut mir leid, dass Du unzufrieden bist und ich kann Deine Verärgerung verstehen. Wenn es bei Deinem Telefonat zu Missverständnissen gekommen ist, dann ist das bedauerlich. Doch wie Du selbst bemerktest, hat man Dir eine Vertragsdatenbestätigung zugesandt, in der alle relevanten Daten zu gebuchten Paketen, Gebühren, Gutschriften und Zeiträumen etc. aufgelistet und aufgeschlüsselt sind.

           

          Nachdem Du diese geprüft hast, kannst Du bei entdeckten Unstimmigkeiten, von Deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Sollte dies nicht innerhalb der 14 tägigen Widerrufsfrist geschehen, hat das Abonnement zu den vereinbarten Konditionen bestand.

           

          Dass Du uns aufgrund der Vorkommnisse verlassen willst ist schade. Möglicherweise überdenkst Du Deine Entscheidung ja nochmal.

           

          Gruß, Thomas 

          • Re: Falsche Angaben von Sky-Mitarbeiter bei Vertragsverlängerung
            jonnycash

            daddel1973

            Mich würde mal eine (anonymisierte) Kopie deiner damaligen email-Bestätigung interessieren. Einen VVL-24-Monatsvertrag bei dem nach 12 Monaten die Vergünstigungen wegfallen, kenn ich nämlich nicht. (Nur bei Neukundenverträgen gab es das meines Wissens).

             

            Ich vermute vielmehr, das es eine 12-Monats-VVL war und das aufgrund der "vergessenen" Kündigung Du einfach zum Vollpreiszahler wurdest.

            • Re: Falsche Angaben von Sky-Mitarbeiter bei Vertragsverlängerung
              muhusch

              Sei froh, dass dein Betrag auf der offiziellen Skyseite über dieses Thema nicht gelöscht wird ( finde ich sehr tolerant von Sky, muss ich mal ehrlich zugeben und sollte eigentlich immer so sein ). Ich bin jedenfalls in einem anderen "unabhängigen" Forum nur für die bloße Erwähnung dieser Problematik auf Lebenszeit gesperrt worden. Wenn du vorher schon mal hier im Forum gelesen hättest, wüsstest du, dass es enorm wichtig ist bei Vertragsabschlüssen am Telefon, die schriftliche Bestätigung sofort Wort für Wort zu überprüfen und im Zweifelsfall zu widerrufen. Die CCA`s würden dir alles erzählen, um zum Abschluss zu kommen und spekulieren darauf, dass man die schriftliche Bestätigung nicht richtig durchliest. Wenn du Glück hast, kann dir vielleicht doch noch ein Mod hier helfen. Das wäre in diesem Falle dein letzter "Rettungsanker".