18 Antworten Neueste Antwort am 02.04.2016 07:46 von snowking RSS

    Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen

    beju

      Hallo,

      habe heute meinen Vertrag telefonisch verlängert der heute ausgelaufen wäre.

      Vereinbart wurde eine Laufzeit von 01.04.2016 bis 31.03.2018, nun steht aber im Kundencenter Vertragsende 28.02.2018.

      Damit bin ich nicht ganz einverstanden und bitte darum dass sich dies ein Mod mal anschaut!?

        • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
          mthehell

          Da bin ich zuversichtlich, dass ein Mod das korrigieren kann.

           

          Das wird, so meine Vermutung,  nur ein Buchungsproblem bzgl. des Monatswechsels gewesen sein (31.3. versehentlich als Startdatum eingetragen, ergibt den 28.02. als '23 Monate + X Tage' Modus, beim 01.04. wird es dann der 31.03.).

          • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
            herbi100

            Wenn Du heute abgeschlossen hast läuft das Abo 23 Monate und den Rest des Monats in dem Du abgeschlossen hast.

            In Deinem Fall die "paar Stunden" des heutigen Tages und 23 Monate, Vertragsende also 28.02.2018.

            Man darf nicht mehr als 24 Monatsverträge abschließen, darum macht Sky das so.

             

            Wünsche für den Vertragsbeginn bei 2 Jahresverträgen, sind deshalb nicht möglich.

            Bei Einjahresverträgen evtl.

            Wenn Dir der 31.03.2016 so wichtig war, hättest Du morgen abschließen müssen.

            • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
              beju

              Ist es möglich dass sich dies ein Mod hier mal anschaut?

              Vielen Dank im voraus

                • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
                  mthehell

                  Nur falls sich jemand wundert:

                  Ich habe das "Ping Pong"-Gefasel ab hier gelöscht, da es nur ignorante Wiederholungen enthielt und wegen der fehlenden Argumentation weder dem Inhalt des Threads zuträglich noch dem TE gerecht wurde

                    • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
                      herbi100

                      Wer hat den mit dem PingPonggefasel angefangen, Du warst doch der Initiator.

                       

                      Du konntest doch meine Antwort an den Threadersteller nicht einfach so stehen lassen?

                       

                      Ich frage, was ist an meiner Antwort falsch, das möchte ich mal von Dir wissen.

                       

                      Und zu ignorant, ich schreibe Tatsachen, nicht meine Meinung, darum ist es nicht meine Pflicht, jeden Fehlgeleiteten zu verbessern.

                      Ich lass Dir einfach Deine Ansicht und muß nicht jeden belehren.

                        • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
                          mthehell

                          Du sagst ein 2-Jahresvertrag beginnt sofort und gilt für den Rest des Monats + 23 Monate.

                          Im vorliegen Fall soll beju durch die Verlängerung heute am 31.03. schon mit der neuen Laufzeit begonnen haben und der Vertrag damit am 28.2.18 auslaufen.

                           

                          Dagegen habe ich gesagt, dass das bei Neuabschlüssen mitten im Monat so ist, aber eine Vertragsverlängerung beginnt erst nach Ablauf des bestehenden Vertrags (der bei beju heute um 23:59h endet und die neue Laufzeit ab dem 1.4. beginnt) und nicht zwischendurch - außer das ist so besprochen oder Bedingung wie bei Zubuchungen von Paketen mit Laufzeitverlängerungen.

                           

                          Unterstützt habe ich mein Argument damit, dass alle Skyverträge bis zum 30./31. eines Monats laufen und eine Verlängerung entsprechend am 1. des Folgemonats für 12/24 Monate, bzw. wieder demselben 30./31. des Vormonats läuft und sich nicht immer um einen Monat verkürzt.

                            • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
                              herbi100

                              Ich versuch es einmal im guten

                              Ich habe nichts von Neuabschlüssen geschrieben, evtl. liegt da der Denkfehler von Dir.

                              Es geht nicht um Neuabschlüsse,

                              sondern um einen "Neustart" (der Laufzeit) eines vorhandenen Vertrags, das kommt Zustande, wenn Du vor Vertragsende ein Angebot von Sky zur Vertragsverlängerung eines bestehenden Vertrags annimmst, dann greift die xxx plus 23 Regel von Sky (nicht von mir). Dadurch verschiebt sich das Laufzeitende um einen Monat zurück.

                               

                              Eine normal Vertragsverlängerung kommt Zustande, wenn Du nicht kündigst, dann endet der Vertrag um 23.59 oder um 0.00 wie man möchte und die neue Vertragslaufzeit beginnt automatisch um 0.01,

                              Wenn mann so will, auch xxx plus23, nur kommt es einem natürlich wegen der Sekunde, nicht so vor.

                               

                              Das ist das Prinzip von Sky bei 2Jährigen Vertragsverlängerungen.

                              Nicht meins, darum muß ich es auch nicht verteitigen, rechtfertigen, überlegen ob es richtig oder falsch ist. Eigentlich müsste ich nicht nicht mal versuchen es mit meinen beschränkten Mitteln zu erklären.

                               

                              Das wollte und habe ich dem Threadersteller geschrieben, damit er schon etwas vorbereitet ist, wenn sich ein Moderator meldet.

                              Wo jetzt mein kritikwürdiges Verhalten war, weis ich immer noch nicht, aber gut, ich gehe jetzt ins Bett

                                • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
                                  mthehell

                                  "Böse" meine ich es doch auch nicht , nur unsere Diskussion führte zu nichts und war schon wieder 15 Posts lang, deshalb habe ich das 'reduziert'. Denn dafür, dass Du ja 'nur Tatsachen' schreibst, gehst Du selten auf Argumente ein, sondern wiederholst nur ständig Deine Ansicht, die im ersten Posting schon dargelegt wurde. Das macht eine Diskussion überflüssig, da diese davon gekennzeichnet ist, dass man auf die neu eingebrachten Ansätze eingeht. Aber zum Thema:

                                   

                                  An diesem Satz (den ich auch gestern schon 'verstanden' habe, aber nicht akzeptiere) scheiden sich die Geister:

                                  "[...]"Neustart" (der Laufzeit) eines vorhandenen Vertrags, das kommt Zustande, wenn Du vor Vertragsende ein Angebot von Sky zur Vertragsverlängerung eines bestehenden Vertrags annimmst, dann greift die xxx plus 23 Regel von Sky (nicht von mir). Dadurch verschiebt sich das Laufzeitende um einen Monat zurück."

                                   

                                  Ich behaupte(!) das darf/kann nicht 'einfach so' gemacht werden, da es der Zustimmung des Vertragspartners bedarf.

                                  Also muss das (wie ich auch gestern schon schrieb) entweder eine Bedingung sein "Dieses Angebot gilt nur bei sofortigem Laufzeitneubeginn" oder es muss ausdrücklich am Telefon so besprochen sein.

                                  Da beju aber schreibt, dass sich auf die LZ vom 1.4. geeinigt wurde, kann das nicht sein. Und das ist für mich Tatsache.

                                   

                                  Das würde ja auch bedeuten, dass wenn ich 6 Wochen vor Vertragsende ein Angebot zur Verlängerung bekomme, was ich annehmen möchte, dass dann mein ursprünglicher Vertrag 'spontan' abgebrochen würde und der neue direkt beginnt. Das geht nicht. Außer es ist Bedingung für das Angebot, aber davon schreibst Du nichts.

                                   

                                  Und da wären wir wieder beim hier im Forum üblichen "Sky hält sich nicht an telefonische Absprachen"-Thema.

                                    • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
                                      herbi100

                                      Zu

                                      "Denn dafür, dass Du ja 'nur Tatsachen' schreibst, gehst Du selten auf Argumente ein, sondern wiederholst nur ständig Deine Ansicht"

                                      Es sind nicht "meine Ansichten", begreif es bitte, ich schreibe wie Sky es macht!!!!!!!!!!

                                       

                                      Beispiel:

                                      Du fragst darf ich bei Rot über die Kreuzung gehen?

                                      Ich, nein in Deutschland nicht.

                                       

                                      Das ist eine Tatsache und nicht "meine Meinung" die ich dann schreibe!!!!!!!!!!

                                       

                                      Da ist es mir auch egal, was Du oder der Threadersteller mit anderen besprochen hast (beispielhaft gesprochen).

                                      Ob er von jemand eine Zusage hat bei Rot drüber zu gehen, ist mir in dem Moment egal, da war ich nicht dabei.

                                      Tatsache ist bei Rot darf man nicht über die Straße gehen.

                                       

                                      Wenn Du damit nicht einverstanden bist das man bei Rot nicht die Kreuzung überqueren darf, dann muß ich Dir aber nicht erklären und irgendwelche Beispiele komentieren und Argumentativ entkräften.

                                       

                                      Es ist mir egal was Du denkst und machst, geh doch bei Rot drüber!!!

                                      Du drehst hier die Beweislast um, Du musst mir beweisen, das man nicht bei Rot drüber gehen darf.

                                       

                                      Aber schreibe nicht ständig, ich habe keine Argumente!!! Das brauche ich nicht, es ist wie es ist!!

                                       

                                      Wenn bring Du mir Beweise, das es nicht so ist, wie ich geschrieben habe, das ist der richtige Weg.

                                       

                                      Ich habe dem Threadersteller eine Antwort gegeben, wenn Du sie anzweifelst, bring mir Beweise das es nicht so ist.

                                      Ich bin nicht dazu da, Deine Vermudungen und Glaubesfragen zu beantworten, informier Dich erstmal.

                                       

                                      Und Zu:

                                      Das würde ja auch bedeuten, dass wenn ich 6 Wochen vor Vertragsende ein Angebot zur Verlängerung bekomme, was ich annehmen möchte, dass dann mein ursprünglicher Vertrag 'spontan' abgebrochen würde und der neue direkt beginnt. Das geht nicht. Außer es ist Bedingung für das Angebot, aber davon schreibst Du nichts.

                                       

                                      Genau so ist es und ich muß das nicht schreiben, da ich nur schreibe, "das" es so ist und nicht schreiben muß, warum es so ist.

                                      Ich sage Dir auch warum.

                                      Weil ich schon oft den Fall hatte, das wenn ich eine Tatsache für Sky begründetet habe (man geht nicht bei rot über Straße weil man überfahren wird), immer irgendwelche Erbsenzähler und Schlaumeier, die alles und jede Aussage anzweifeln müssen endlose sinnlose Disskusionen anfangen, weil sie einfach nicht fähig sind zu Fragen wo sie die Antwort "nicht" kennen einfach mal den Mund zu halten, oder sich erst zu informieren.

                                       

                                      Für mich ist hier Ende, ich weis, das Du nicht Dumm bist und genau verstehst, das alles gesagt wurde.

                                      Schönen 1. April

                                        • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
                                          mthehell

                                          Du gehst schon wieder nicht auf das ein, was ich sage...

                                          Vergessen wir mal das Ampel-Beispiel, dass passt (mal wieder) überhaupt nicht hier hin.

                                           

                                          In dem Moment, wo jemand eine These aufstellt ("Sky macht das so.") ist das zwangsläufig eine Ansicht des Verfassers, die man begründen kann, es ist ja nicht "Deine Meinung", sondern "eine Tatsache" - wie Du schreibst.

                                          Wenn Du damit sagen willst "Sky macht grundsätzlich bei Verlängerungsangeboten zur Bedingung, dass die Laufzeit mit Annahme neu startet." - dann schreib das doch!

                                          Die Möglichkeit mir dies so zu bestätigen habe ich Dir mehrfach gegeben - aber Du gehst nicht darauf ein, sondern sonnst Dich im "Ich weiß es halt"-Modus und schweifst mit albernen Beispielen und Sinnsprüchen ab.

                                          Ich könnte Sätze wie "Du bist nicht lange genug dabei um das zu wissen" mit einer Begründung besser nachvollziehen, da ich ja noch kein Rückhol- oder Verlängerungsangebot bekommen habe in dem die Laufzeit-Neustart-Bedingung drin steht. Das wäre für mich nachvollziehbar, nicht "Sky macht das so."

                                           

                                          Und die "Beweislast" trägt immer derjenige, der eine These aufstellt. Ich habe meine These begründet (eine bestehende Vertragslaufzeit kann nicht einseitig abgeändert werden, sondern nur im Einverständnis, Vertragsverlängerungen bei Sky umfassen laut AGB 12 Monate und nicht 11+X Tage, usw.).

                                          Du begründest alles nur mit "Ist so.", "Weiss ich halt." und "Muss ich nicht erklären".

                                           

                                          Ich verstehe den 'Frust mit den Erbsenzählern', den Du ansprichst, aber mit einer stichfesten Begründung hebelt man doch Zweifler aus. Genau das ist Zweck von Diskussionen: Jeder bringt seine Ansichten ein, begründet sie und am Ende gibt es eine Lösung. Gilt übrigens nur für Tatsachen, weil diese belegbar sind. Meinungen entbehren jeder Wertung und können nur besprochen, aber nicht widerlegt oder bestätigt werden.

                                           

                                          PS.: Danke fürs Kompliment, das gebe ich gerne zurück. Dumm sind wir beide sicher nicht.

                                            • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen

                                              Eine automatische Vertragsverlängerung (wenn der Kunde nicht rechtzeitig kündigt) ist nach dem BGB nur um maximal 12 Monate zulässig.

                                              Sie läuft bei Sky punktgenau vom 01.04.2016 bis 31.03.2017, weil der bisherige Vertrag - egal wann gestartet - immer zum Monatsletzten endet nach interner Sky-Festlegung (steht nicht in Gesetz oder AGB, dass es so enden muss).

                                               

                                              Wenn der Kunde gekündigt hat, kann er den Vertrag zusammen mit Sky "verlängern" (ein neuer Vertrag mit 12 oder 24 Monaten, bleiben wir bei 24 Monaten).

                                              Ob er am 13.03., am 23.03 oder am 31.03. um 22:22 Uhr anruft, ist rechtlich egal. der "neue Vertrag" kann, wenn man sich einig ist, sofort den bisherigen Vertrag ablösen, dann läuft der neuen Vertrag bei solcher Einigung auf sofortigen Beginn vom 23.03.2016 bis 28.02.2018 (23+x). Rein rechtlich dürfte er auch vom 23.03.2016 bis 22.03.2018 laufen, also genau 24 Monate, aber Sky möchte immer Ende zum Monatsletzten haben, eine Marotte von Sullivan vielleicht

                                              Selbstverständlich können die Parteien nach Gesetz im Rahmen der Vertragsfreiheit auch vereinbaren, dass der neue Vertrag erst ab 01.05.2016 startet und bis 30.04.2018 läuft. Oder aber - naheliegend - ab 01.04.2016 beginnt und am 31.03.2018 endet.

                                              Letzteres wollte wohl der Fragesteller, da hat Sky es wohl im System nach interner 23+x-Logik mit sofortigem Beginn eingepflegt.

                              • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen

                                Guten Morgen beju,

                                 

                                es tut mir leid, dass Du mit der Verlängerung unzufrieden bist. Gern sehe ich mir den Sachverhalt genauer an. Nenne mir dafür bitte Deine Kundennummer in einer privaten Nachricht.

                                 

                                Wie Du mich persönlich erreichen kannst, erfährst Du in der Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community.

                                 

                                Viele Grüße,

                                Mia

                                • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
                                  kathy81

                                  Halle! Wurde das mittlerweile korrigiert? Habe genau das gleiche Problem und auch vorhin eine private Nachricht an marina S. Geschickt, aber bei mir hat sich da noch nichts getan

                                  • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
                                    beju

                                    Nein, leider nicht möglich.

                                    • Re: Vetragsverlängerung/Laufzeit nicht wie tel. besprochen
                                      snowking

                                      Mal so ganz nebenbei, was ist denn damit: Nur noch Einjahresverträge bei Sky

                                       

                                      Vertragsverängerungen nur noch 12 Monate möglich, hat genau 1 Woche Gültigkeit gehabt oder?

                                       

                                      Was ist mit den armen Betroffenen die genau in dieser Woche abgeschlossen haben, und denen es als defintiv unmöglich, Verträge bei Sky

                                      für 23+ Monate abzschließen, vermittelt wurde.  -  Können sich die jetzt hier melden und die Mods. passen die Verträge dahingend an was

                                      auf absehbare Zeit nicht mir möglich war/ist....  APRIL, APRIL  

                                       

                                      Hallo ibemoserer,

                                       

                                      danke für Dein reges Interesse an den aktuellen Vertragskonstellationen.

                                       

                                      Es ist keine Neuheit, dass es zu unterschiedlichen Zeiten auch immer wieder verschiedene Angebote gibt. Dabei können besondere Konditionen wie Freimonate, Rabattierungen oder auch die Laufzeit variieren und haben folgende Gemeinsamkeiten: sie sind in der Regel limitiert und zeitlich befristet. Eine Verfügbarkeit von Angeboten muss dahingehend nicht begründet werden.

                                       

                                      Momentan ist im Bereich der Neukundenaufnahme eine Laufzeit von zwölf Monaten verfügbar, das kann ich bestätigen. Solche Angebotsspezifika gab es bereits in der Vergangenheit.

                                       

                                      Viele Grüße,

                                      Janet