18 Antworten Neueste Antwort am 29.03.2016 17:46 von ragekid RSS

    Unfähigkeit oder Unwilligkeit vom Service

    supergenervt


      Ist das was der Sky „Service“ dort treibt eigentlich aufgrund von Unfähigkeit getrieben oder wollen die einfach nicht.

       

       

      Habe meinen Vertrag im Nov. Telefonisch verlängert, es sollte alles so bleiben wie es ist – fertig – angenommen.

       

      Aber nix. Abgesehen davon, dass ich nun einige Sender nicht mehr in HD empfange, wurde mir eine Aktivierungsgebühr von 19,99€ berechnet, zudem, anstatt der 34,99€,  einfach munter 46€ abgebucht. Da die Hotline über Tage hinweg nicht erreichbar war, habe ich den abgebuchten Beitrag natürlich per Rücklastschrift zurück geholt und per Mail alles klar gestellt. Nach unglaublich schnellen 3 Wochen gab es dann eine Antwort, dass Sky einen Fehler gemacht hat und zu viel abgebucht wurde. Das würde aber mit der nächsten Rg. verrechnet. Kein Wort über die Rücklastschrift oder Aktivierungsgebühr - dafür 2 Tage später eine Mahnung mit Rücklastschriftgebühr . Also wieder div. Mail gesendet mit Vertragsverlängerungsbestätigung (ohne erwähnter Aktivierungsgebühr)  - nix. Dafür dann Mitte Januar Anschluss gesperrt.  Habe dann für Jan & Dez die 34,99€ überwiesen (ohne Mahn- und Aktivierungsgebühr) nach 1 Woche Anschluss wieder freigeschalten. Jetzt sehe ich per Zufall, dass Sky einfach alle noch einmal abgebucht hat. Unnötig zu erwähnen,  dass natürlich nicht eine meiner Mails beantwortet wurde….

       

      Drehen die da am Rad?

       

      Jetzt geht das Spiel wieder von vorne los…. Frist gesetzt und nächste Woche lass ich die Lastschrift stornieren…. Unfassbar aber das wird vor Gericht enden.