7 Antworten Neueste Antwort am 01.06.2015 17:03 von Christian G. RSS

    Widerrufsfrist überschritten? Abbo Aufgezwungen! Was soll das werden?

    gerdschi1

      Meine Freundin (Sie war schon mal SKY Kunde) wurde von einem "Telefonkundenaquisitator" angerufen und ihr ein ein SKY "Probeabbo" mit 14 Tagen Testzeit angeboten, das sie annahm. Da wir aber feststellten, dass wir gar nicht die Zeit haben dieses zu nutzen haben wir das Paket innerhalb einer Woche ungeöffnet an SKY zurückgesandt (für den Widerruf ausreichend lt. der Aussage des Telefonisten).

       

      Nun kam ein Schreiben von SKY, dass meinte, weil die Widerrufsfrist verstrichen sei, ist dem Widerrufswunsch nicht nachgekommen worden!

       

      Ehrlich esagt bin ich entsprechend erzürnt über diese Vorgehensweis, die anscheinend kein Enzelfall ist. (mir wurde von älichen Fällen berichtet).

      Es ist eigentlich meiner Meinung nach schon schlimm genug, dass die Fa. SKY hier ein Abbo kassieren möchte, ohne eine Leistung zu erbringen (Von einer anständigen Fa. gäbe es hier schon vernünftige Kulanzlösungen), aber das hier ein Fristverzug vorgeworfen wird grenzt schon an eine "strafbare Handlung". Aber lassen wir das, das müssen gegebenfals andere klären.

       

      Mich würde interessieren wie Fa SKY das sieht? Selbst wenn das mit dem Datum ein "Versehen" sein sollte ist doch die weitere Vorgehensweise nicht kundenorientiert.