24 Antworten Neueste Antwort am 22.03.2016 14:41 von herbst RSS

    Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?

    p.schwarz

      Hallo zusammen,

       

      ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll aber ich versuch es einmal. Letzte Woche am Freitag war ich bei uns in einem Einkaufscenter und dort war ein Sky-Berater vor Ort. Da ich mich schon länger für Sky interessiere habe ich mich dort beraten lassen, mit dem Ergebnis, dass Sky komplett (Entertainment, Sport, Bundesliga, Cinema, HD) 45 Euro monatlich kostet. Ich frage den Mitarbeiter ob denn noch was möglich wäre am Preis und er verneinte dies. Ok dachte ich mir, ich überlege es mir am Wochenende und dann komm ich Montag wieder vorbei.

       

      Am Abend sprach ich mit einem meiner Freunde darüber. Dieser versicherte mir, dass er dasselbe Angebot für 29,90 Euro bekommen würde. Ich glaubte ihm nicht und er rief in meinem Beisein bei der Hotline an. Nach mehreren Telefonaten bzw. Weiterleitungen erhielt er tatsächlich dieses Angebot. Begründet wurde es damit, dass er vor 1 Jahr schon mal Kunde war und es sich somit um eine Kundenrückholung handelt. Alles klar.

       

      Am nächsten Morgen (Samstag) rief ich dann selber bei der Sky Hotline an und fragte den Mitarbeiter, welches Angebot ich als Neukunde für o.g. Pakete bekommen würde. Ich konfrontierte Ihn auch mit der Rückholung meines Freundes. Daraufhin meinte dieser, er könne mir Sky komplett (Entertainment, Sport, Bundesliga, Cinema, HD) für 34,90 Euro anbieten. Ich fand das Angebot gut, auch wenn es nicht an das andere dran gekommen ist, aber naja leben und leben lassen ist meine Devise. So ich habe dann den Vertrag mit Ihm am Telefon abgeschlossen und hab mich schon gefreut Sky nutzen zu können. Bin heute sogar früher von der Arbeit heim um ja alles installieren zu können.

       

      Aber dann kam die Unzufriedenheit. Anstatt dem Sky komplett Paket erhielt ich Sky Starter obwohl Entertainment ausgemacht war. Alles andere war wie vereinbart. Ich dachte mir kann ja nur ein Erfassungsfehler gewesen sein und rief bei der Hotline an. Dort sagte man mir, dass man mir das gerne freischalten könne gegen den Aufpreis von 5 Euro monatlich. Ich erklärte dem Mitarbeiter, dass dies anders vereinbart wurde. Dieser meinte dann nur: dann müssen Sie halt den Vertrag wieder widerrufen, dann bekommen Sie das vielleicht dazu.

       

      Ich fand diese Argumentation schon sehr fragwürdig und als ich ihm sagte er solle sich das Gesprächsprotokoll mit den Inhalten anhören, wurde er noch unfreundlicher. Naja wie mir geraten wurde, habe ich nun den Vertrag wieder widerrufen obwohl ich ja eigentlich Sky möchte.

       

      In den verschiedenen Forumsbeiträgen habe ich gelesen, dass dies mehrere Wochen dauern kann bis mein Widerruf wohlmöglich bearbeitet wird. Könnt ihr mir weiterhelfen? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. Lösungsvorschläge für mich?

       

      Vielen Dank!

        • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
          herbst

          Oh, du hast ja schon fast alles erlebt, was man mit Sky erleben kann.

           

          Bestandskundenangebote sind andere als Neukundenangebote und alle Gutschriften sind immer zeitlich begrenzt.

          • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?

            Kurze und knappe Antwort......schon lange nicht mehr.

            • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
              p.schwarz

              Jetzt ist noch etwas dazugekommen. Wie bereits erwähnt habe ich den Vertrag gestern widerrufen. Den Receiver sowie die Smartcard habe ich noch nicht ausgepackt. Als ich dann bei mein Sky sah, dass die Karte gestern freigeschaltet war ich erst einmal verwundert, da ich die Smartcard ja gar nicht benutzt habe. Nach Recherche wurde mir klar, dass dies automatisch passiert sobald die SC und der Receiver geliefert werden. Ich habe in mehreren Foren gelesen, dass man zahlen muss solange der Receiver bei einem Zuhause ist. In den AGB finde ich dazu nichts sondern nur, dass Nutzung bis zum Widerruf berechnet werden kann. Nach meinem Verständnis kann da nichts verlangt werden, da Lieferung + Freischaltung am gleichen Tag des Widerrufs waren. Ein Mitarbeiter der Hotline hat mir den Eingang des Widerrufs bestätigt und meinte ich solle mit der Retoure noch warten bis sich die Fachabteilung meldet, da der Widerruf offen und noch nicht bearbeitet ist. Kosten würden keine anfallen. Ist das tatsächlich so? Das Angebot wurde von mir noch nicht genutzt. Oder meldet sich vielleicht ein Mitarbeiter warum und wieso Widerruf mit dem man das ganze nochmal besprechen kann? Vielen Dank für eure Antworten.

                • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?

                  Wenn du den geschlossenen Vertrag wieder widerrufst, erhält du bereits eingezogene Beiträge wieder erstattet. Die Hardware sendest du mit Retourschein kostenlos und versichert zurück (auf sky.de ausdrucken).

                   

                  Du solltest allerdings erst einmal abwarten, was Sky mit dir vereinbart. Vielleicht bekommst du ja noch ein seriöses Angebot und behält Hardware und Smartcard. Versandkosten sollte man vermeiden.

                   

                  Ob du nun die Sky-Smartcard bereits nutzt, weiß niemand. Select/SkyGo buchen nach Widerruf empfehle ich nicht...

                   

                  Einen wesentlichen Punkt hast du angesprochen, um den sich hier im Sky-Forum erstaunlich viele winden:

                  Sky muss die Telefonmitschnitte endlich mal konsequent speichern und auswerten, wenn der Kunde reklamiert. Dies ist technisch und rechtlich und betriebswirtschaftlich möglich und geboten. Dass Sky dies trotz massivster Vorwürfe gegen das Unternehmen durch Kunden und Verbraucherschutz nicht forciert, bestätigt die These deines Threads.

                   

                  Im Übrigen ist der Widerruf hier okay, allerdings gedacht für Unzufriedenheit mit dem Produkt nach Test, nicht aber zur Korrektur der Fehler des Sky-Services. Normalerweise muss der Vertrag wie vereinbart von Sky erfüllt werden, ohne Widerruf. Solange man die Mitschnitte jedoch unter Verschluss hält und nichts gegenüber dem Kunden aufklärt, bleibt Dir nichts anderes übrig. Lass Sky mal in Ruhe den Widerruf bearbeiten. Je länger es dauert, um so mehr sparst du... Wie gut dann ein neues Angebot sein wird, ist bei Sky Türkisch Basar (erneut siehe Titel des Threads).

                   

                  Der Widerruf sollte nachweislich und fristgerecht bei Sky eingehen (Telefax mit Sendebericht und Mail). Neuen Vertrag solltest du mit Zeugen abschließen und nicht rückwirkend . Auftragsbestätigung und Mails von Sky gut prüfen.

                   

                  Es wird nicht dein letzter Thread hier werden, sorry.

                   

                  Warte, was ein Moderator hier klären kann. Die Moderatoren des Forums sind noch einsame Sperrspitze von Sky in vielen Fällen und retten oft Situationen.

                    • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
                      p.schwarz

                      Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mich bewusst entschieden mich hier anzumelden und mein Problen zu schildern, da ich überwiegend positives über die MOD gelesen habe. Zum eigentlichen Programm, sprich testen, kann ich gar nichts sagen da ich nur den Umschlag mit den Vertragsunterlagen geöffnet habe und bereits da feststellen musste, dass es abweicht zum ursprünglichen Angebot von Sky. Wenn man es chronologisch betrachtet, bin ich ab dem ersten Kontakt mit Sky falsch beraten worden. Ebenso fühle ich mich irgendwie verarscht. Sei es wegen der unterschiedlichen Preise, des Nicht gehaltenen Angebots und der Reaktion darauf seitens Sky als ich mein Problem schilderte. Momentan bin ich echt am überlegen ob Sky für mich das richtige ist. Nur noch kurz zu meiner zweiten Frage: ich muss nichts bezahlen auch wenn der Receiver und SC noch bei mir ist?

                        • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
                          p.schwarz

                          Und da die Gesprächsinhalte am Telefon bei Abweichungen sowie so nicht berücksichtigt werden kann man gleich am Anfang des Telefonats auf die Aufzeichnung verzichten...

                            • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?

                              Sky sollte die Karte eines widerrufenen Vertrags einfach sperren oder gar nicht erst freischalten. Die Freischaltung kommt auf deine Karte auch erst bei Nutzung in den ersten 30 min., wenn du einen Sky-Sender wählst (SkyKrimi, der Sender mit Werbeunterbrechungen... nicht gleich neuen Thread eröffnen, das Thema gab's schon...).

                               

                              Die Karte wird schon aktiviert versandt (also im System schon unter deiner Kundennummer hinterlegt), aber freigeschaltet wird sie erst bei erster Nutzung, innerhalb Sekunden oder 30 Minuten, je nachdem. Manche Karten müssen auch erst deinem Receiver zugeordnet werden, wenn sie vorher schon in Nutzung waren bei einem anderen Kunden (Pairing).

                               

                              Aber nochmals: Du kannst natürlich auch jetzt die Karte testen und das Programmangebot prüfen, dazu ist ja die Widerrufsfrist eigentlich da. Sky stellt nicht fest, wann die Karte erstmals und wie oft genutzt wurde, solange du nicht bei Sky anrufen oder einwählen musst.

                               

                              Ein Rücksendung der Hardware soll innerhalb 14 Tagen erfolgen laut AGB. Aber dazu muss Sky auch den Eingang deines Widerrufs erst einmal bestätigen. Dann erhälst du eine Aufforderung zum Rückversand. Ein Vertragsverhältnis entsteht nicht, nur weil du den Receiver noch lagerst. Es ist ja auch im Interesse von Sky, dass du den Receiver noch behält, falls du den Widerruf zurück nimmst, weil ein Moderator hier dir hilft z.B.

                            • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?

                              Nein, keine Kosten zu tragen. Du widerrufst den Vertrag. Selbst Versandkosten trägt dann das Unternehmen (Ausnahmen in AGB sind hier nicht formuliert).

                        • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
                          ch.matschinski

                          DDie Aufzeichnungen, deren du zu stimmt werden nur bedingt festgehalten. Quasi sporadisch. Von daher kannst du dich auf die Aufnahmen nicht beziehen.

                          WEnn du du wiederrufen hast, schicke umgehend den reciever und die Karte zurück, denn so lange du dies nicht tust, geht Sky von aus das du es behälst.

                            • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
                              p.schwarz

                              Genau das möchte ich vermeiden aber ich bekomme dazu keine klare Aussage bei der Hotline und hoffe auf eine Antwort eines MOD was gemacht werden muss bzw. Abhilfe meines Problems das nicht durch mich entstanden ist

                                • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?

                                  Du musst den Vertrag widerrufen. Sobald dies bearbeitet ist, bekommst du alle gezahlten Beträge erstattet, deutsches Verbraucherrecht, ohne Wenn und Aber.

                                  Sky verhält sich bislang auch so, dauert nur immer ein bisschen.

                                  Aufpassen musst Du, wenn du doch neuen Vertrag schließt, wie dann rückwirkend verrechnet wird.

                                  Ich würde nur neuen Vertrag für die Zukunft schließen, bisherige Fehler sind nicht dein Problem. Sky soll sich das Tonband anhören oder alle Telefonate aufnehmen, manchmal wie Kindergarten.

                              • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
                                ch.matschinski

                                IIch gebe mittlerweile jedem den Tipp sich alles schriftlich geben zu lassen, bevor man es abschliesst.

                                  • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?

                                    Sky schreibt dann im Brief: Bitte rufen Sie uns an unter 0180-..... und lassen sich telefonisch beraten.

                                    Zu den Aufnahmen: Wenn nur einige Aufnahmen gespeichert werden, dann haben also nur wenige Kunden hier im Forum so ihr Problem lösen können, in den wenigen Fällen, in denen Aufnahmen existierten?

                                     

                                    Nein, niemand konnte jemals auf seine telefonischen Zusagen setzen, weil ALLE Aufnahmen nicht mehr ausgewertet werden können. Dies hat weder technische noch rechtliche Gründe, sondern Sky möchte es einfach nicht.

                                    Andere Großunternehmen speichern zu Beweiszwecken alle Vertragsschlüsse. Sky sollte dringend ebenso verfahren, so dass dann der Kunde bei Beschwerde eine Rückmeldung erhält, dass sein Problem dann gelöst werden kann.

                                    Sky ist hier ohne Grund unseriös.

                                  • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
                                    Anett M.

                                    Hallo p.schwarz,

                                     

                                    es tut mir leid, dass es zu diesen Unstimmigkeiten bei Deiner Vertragsverlängerung kam. Bitte schreibe mich privat an, damit ich mir Dein Abonnement genauer anschauen kann.

                                     

                                    https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                                     

                                     

                                     

                                    Viele Grüße,

                                    Anett

                                    • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
                                      garffield

                                      Warte, was ein Moderator hier klären kann. Die Moderatoren des Forums sind noch einsame Sperrspitze von Sky in vielen Fällen und retten oft Situationen.

                                       

                                       

                                      Das ist einfach nur IRRE! Da weis sky von den vielen Problemen und lässt hier "ihre Mitarbeiter" ausmerzen was "andere Mitarbeiter" verbockt haben.

                                       

                                      „Das Leben ist einfach, aber wir bestehen darauf, es kompliziert zu machen.“ (Konfuzius, chinesischer Philosoph, vermutlich 551 v. Chr. – 479 v. Chr.)

                                      • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
                                        snowking
                                        Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?

                                         

                                        Zumindest kann man einem beträchtlichen Teil der Kundenbetreuer und Verwaltungsmitarbeiter bei Sky, nicht absprechen alles nur erdenklich Mögliche zu versuchen, keine Zweifel an die Unseriösität ihres Unternehmens aufkommen zu lassen.

                                        Die Fragestellung im Threadtitel zeigt, daß ihnen das trotz aller Anstrengung noch nicht vollkommen gelungen ist - aber sie arbeiten weiter verbissen daran.... 

                                        • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
                                          zentao

                                          Diese Rabattgeschichten hab ich auch nie verstanden. Wie bei vielen anderen Unternehmen üblich gibts natürlich als Neukunde für begrenzte Zeit einen Rabatt und andere Vergünstigungen. Warum sowas, wohlgemerkt trotz Personalmangels, für Kündiger gemacht wird ist seltsam. Einfach mal die komplette Rückgewinnungsbelegschaft in den Service verfrachten und die Leute die kündigen einfach mal kündigen lassen würde so ziemlich alle Probleme die hier so geschildert werden (mangelnder Service und falsche Rückgewinnungspreise, keine "zeitnahe" Antwort auf Anfragen u.s.w.) lösen. Würde im übrigen auch die Zahl der Kündiger reduzieren weil viele dann einfach keine Lust haben alle 12 Monate die Geräte auszutauschen und erhöhte Aktivierungsgebühren zu zahlen.Würde mir tatsächlich mehr Konsequenz wünschen denn der türkische Basar ist meiner Meinung nach kein seriöses Geschäftsgebaren.

                                            • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
                                              Didi Duster

                                              Mit dem "türkischen Basar" haben aber Sky und Vorgänger angefangen, um Kunden bei der Stage zu halten. Heutzutage kann man leider nicht mehr anders, weil ansonsten die Kunden nicht bereit wären, die regulären, hohen Preise zu zahlen. Warum auch? Ich zahle keinen Prämiumpreis, um immer mehr Werbung mit veralteter Hardware zu sehen! Und außerdem ist noch der Kundendienst wegen der hohen Abozahlen richtig schlecht geworden, denn in die Hotline kann man aus Kostengründen nicht investieren. Ist ein Teufelskreis geworden, aus dem Sky nun nicht wieder herauskommt!

                                              • Re: Sky - tasächlich ein seriöses Unternehmen?
                                                herbst

                                                Ja, dieses ganze Angebotsgedöhns macht meiner Meinung nach viel Umsatz und keinen Gewinn.