28 Antworten Neueste Antwort am 16.03.2016 16:22 von onzlaught RSS

    Receiver zurück schicken

    wasntor

      Hallo ich habe mich nun extra in diese Community angemeldet, da ich vom Service und Kundenservice von Sky am Telefon und auch per Mail absolut enttäuscht bin.

      Es geht alles um meinen neuen Sky Vertrag, den ich am 02.09 abgeschlossen habe. Da ich noch ein laufendes Sky Abo besaß, sagte mir der Mitarbeiter am Telefon, dass ich meinen alten Receiver behalten solle und lediglich die Smartcard für das neue Abo freigeschaltet wird. Ich stimmt dem zu.

      Daraufhin erhielt ich per Post eine Aufforderung, meinen alten Receiver zurück zu schicken, da mein Abo ausgelaufen sei (ist ja klar, da ich jetzt ein neues Abo hatte). Ich wandte mich also per Mail an den Support und schickte am 12.12.2015 eine Email mit der folgenden Nachricht:

      Von: Chris315 <christian.kudell@web.de>

      Betreff: Receiver zurück senden

      Datum: 12. Dezember 2015 um 00:17:57 MEZ

      An: service@sky.de


       

      Sehr geehrtes Sky Team,

       

      vor einiger Zeit kündigte ich meinen Vertrag mit der Kundennummer 6845xxxx. Ich schloss mit einem Ihrer Mitarbeiter einen neuen Vertrag ab unter der Kundennummer 18493xxxxx. Um Ihnen zusätzliche Arbeit abzunehmen, vereinbarten der Mitarbeiterin ich am Telefon, dass ich meinen alten Receiver mit meiner alten Karte behalten solle und im Gegenzug dann auch keinen neuen Receiver für mein neues Abo erhalte. Ich besitze also nach wie vor den alten Receiver aus dem alten Abo und keinen neuen Receiver aus dem aktuellen Abo.
      Nun fordern sie von mir die Rücksendung meines Receivers. Im Falle eines nicht Zurücksendens soll ich 135€ Schadensersatz zahlen. Ich bitte sie dies zu berichtigen, da mir Ihr Mitarbeiter versichert hatte, meinen alten Receiver weiterhin nutzen zu dürfen und es eigentlich eine Unverschämtheit finde, dass ich diesen nun auch zurücksenden soll und bereits meine zweite Mahnung im Briefkasten hatte.
      Ich bitte um baldige Rückmeldung und Bestätigung. Ich bin auch unter der Nummer 0176/xxxxxxxx zu erreichen. In Ihrem Kundencenter kommt man ja leider auch nicht durch.

       

      Danke im Voraus

       

      Mit freundlichen Grüßen

       

      Christian Kudell

       


      PS.: Falls ich ihn dennoch zurücksenden soll, hätte ich gerne einen neuen Receiver aus meinem bestehenden Abo.

       

      (Die Nummern habe ich im im Nachhinein zensiert)

      Auf diese Email wurde mir bis heute nicht geantwortet obwohl mir eine Ihrer Mitarbeiterinnen im Februar (!!!) bestätigte dass diese Email bei Ihnen angekommen sei.

      Da sie auf diese Email schließlich nicht antworteten, schalteten sie am 29.12.2015 das Inkasso Unternehmen ein, um die offenen Forderungen zu begleichen. Also rief ich in der ersten Januarwoche bei Ihnen an und fragte, warum sie bitte das Inkasso Unternehmen eingeschaltet hatten. Daraufhin sagte mir Ihre Mitarbeiterin, dass IHR Mitarbeiter mir mit der Aussage, dass ich meinen Receiver behalten könne unrecht hatte und ich den alten Receiver zurück schicken solle und dafür sofort im Gegenzug einen neuen erhalten würde. Ebenfalls entschuldigte sie sich für den Mitarbeiter, der lediglich meine Smartcard freigeschaltet hatte und mich nicht darauf hingewiesen hatte, dass ich das Recht auf einen neuen Receiver habe und im Gegenzug den alten zurücksenden soll.  Noch in der selben Woche schickte ich also meinen alten Receiver zu Sky zurück und bekam dann einen neuen. Damit dachte ich die Sache wäre erledigt.

      Schließlich bekam ich abermals Post vom Inkasso Unternehmen, dass ich nun noch 82,47€ Bearbeitungsgebühr zahlen solle. Also rief ich wieder in Ihrem Kundencenter an um das klar zu stellen, da der Fehler ja klar auf Ihrer Seite lag, indem Ihr Mitarbeiter mir sagten, dass ich den alten Receiver behalten solle und sie mir auch auf meine Email nicht antworteten. Eine ihrer Mitarbeiterinnen entschuldigte sich abermals und sagte dass sie leider auch nichts mehr machen kann als ein neues Ticket zu erstellen, da sie mich nicht in die zuständige Abteilung weiterleiten konnte, da sie damit nichts zu tun hat(!).Sie entschuldigte sich und sagte mir dass sie mein Anliegen verstehe, aber leider in dem Fall nichts machen könne, außer ein Ticket zu schreiben wie dieses, welches seit dem 12.12. nicht von Ihnen beantwortet wurde. Das Inkasso Unternehmen rief ich schließlich auch an, um die Sache mit diesem zu klären.

      Nach gefühlten 100 Gesprächen mit Ihnen und dem Inkasso Unternehmen (bei welchen nebenbei im Monat Januar meine Telefonrechnung statt 35€ über 70 betrug und auch in den folgenden Monaten bis heute erhöht war, da ich versuchte das Anliegen zu klären) bekam ich letzte Woche wieder Post vom Inkasso Unternehmen. Nun soll ich noch 66€, also 80% der ursprünglichen Summe zahlen, da die Schuld klar auf meiner Seite gesehen wird!

       

      Das kann ich absolut nicht nachvollziehen. Mir geht es hierbei nicht um die 66€ oder 82€, sondern schlicht ums Prinzip, nämlich dass ich mich zu keiner Situation falsch verhalten habe: Auf die Aussage Ihres Mitarbeiters hatte ich meinen alten Receiver behalten; schließlich wurde meine Email nicht beantwortet, in der ich Sie zur Klärung aufforderte und dann, nachdem Ihre Mitarbeiterin den Fehler Ihres Mitarbeiters entschuldigt hatte und mich bat meinen alten Receiver zurück zu schicken, ich dieser Anweisung sofort Folge leistete.

       

      Als ich heute das Inkasso Unternehmen erneut anrief wurde mir gesagt, dass falls ich die 66€ nicht begleiche ein Gerichtsverfahren folgen würde. Da ich keine Lust habe, wegen einem solchen Betrag vor Gericht zu ziehen, werde ich heute zahlen.

      Dennoch bin ich von Ihrem Kundenservice schwer enttäuscht und werde in Zukunft sicher kein Sky Abo mehr abschließen.

       

      Mit freundlichen Grüßen

       

      Christian Kudell

        Dieser Inhalt wurde als abgeschlossen markiert  Anzeige von 28 Antworten