24 Antworten Neueste Antwort am 03.03.2016 11:08 von ibemoserer RSS

    Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?

    yannik09

      Hallo,

       

      ich habe am 02. Dezember 2015 meine fristgerechte Kündigung per eMail an Sky übersendet (Kündigungsfrist war der 31. Dezember 2015). Ich habe die eMail "schwarz auf weiß" vor mir. Dennoch möchte mir Sky erklären, dass die eMail nei Ihnen nicht aufzufinden sei. Ein Erinnerungs-Fax meinerseits ging nochmals, mit Bezug auf diese eMail an Sky. Sky hat aber erst NACH Ablauf der Kündigungsfrist darauf geantwortet (Clever..). Der Tenor lautete, dass keine Kündigung eingegangen sei....

       

      Nach unzähligen Telefonaten ohne Hilfestellung stehe ich nun vor der unverschämten Situation, dass ich laut Sky monatlich ~ 80 Euro zahlen soll, darin ist nichtmal das Film-Paket enthalten.

       

      Das ist für mich ein Skandal.

       

      Sky beharrt darauf, die Kündigung nicht an-, und mich als Kunden auszunehmen.

       

      Viele verschiedene eMail-Anfragen von mir blieben bis heute unbeantwortet. Was soll das?

       

      Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf und kümmern Sie sich kundenorientiert um mein Anliegen.

       

      Mit freundlichen Grüßen

        • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
          s.wendt

          Machen die nicht.

          Hatte ich beim letzten Mal auch: Hab per Brief gekündigt, keine Bestätigung bekommen, nochmal nachgefragt - angeblich zu spät angekommen wegen Poststreik und dann meine Kündigung nach weiteren 12 Monaten bestätigt.

          Zahle mich jetzt auch dumm und dämlich - wenig Leistung für mehr als den doppelten Preis.

          • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
            joice58

            Hast Du eine Empfangsbestätigung für die Mail? Wenn nein, dann haste schlechte Karten.

            Darum soll man immer gleich nach der Widerrufsfrist kündigen und wenn dann keine Bestätigung kommt, hat man immer noch Zeit um seine Kündigung auf andere Wege SKY zukommen zulassen.

            Hier wird sicherlich ein Mod sich melden, aber ob der helfen kann oder will, steht in den Sternen.

            Ansonsten versuche dein ABO auf ein Minimum zu Upgraden.

            Aber vergess nicht wieder rechtzeitig oder besser sofort zu Kündigen.

            Warum sollst Du denn so um die 80 EUR ohne Film bezahlen, wenn doch komplett nur um die 75 EUR kostet. Eventuell eine Zweitkarte vorhanden?

             

            Gruss

            • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
              Christina S.

              Hallo yannik09,

               

              schade, dass Du Dein Abonnement beenden möchtest und es Schwierigkeiten bezüglich Deines Austrittsdatums gibt.

               

              Schicke mir Deine Kundennummer bitte in einer privaten Nachricht zu, damit ich mir einen Überblick verschaffen kann.

               

              Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

               

              Viele Grüße,

              Christina

              • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                snowking

                Hast du denn die e-mail auf deinem eigenen Mail-Programm unter "gesendete Nachrichten" noch?  Dann würde ich auf keinen Fall freiwillig nachgeben. Kann doch nicht deine Sorge sein, ob/wann eingehende emails bei Sky verschlampt, beantwortet, bearbeitet werden oder nicht!

                 

                Lasse nichts mehr abbuchen bzw. lasse zurückbuchen und storniere die Abbuchergenehmigung für Sky bei deiner Bank. Sende

                Receiver und Smartcard an Sky zurück und fertig.

                Auf Mahnungen etc. von Sky wiederholst du jeweils kurz, daß du deinen Vertrag fristgerecht gekündigt hast und die Sache damit für dich erledigt ist.

                Dann müßte Sky dich verklagen um an weiteres Geld zu kommen, was sie nicht tun werden, weil sie den Prozess verlieren würden.

                  • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                    burkhard

                    Wo ist der Beweis , daß die Mail eingegangen ist?

                    Das du eine Mail unter gesendete hast, besagt gar nichts.

                    Den Prozess würden sie verlieren? Da muss ich ja mal lachen. Hier werden Tipps gegeben, die Haarsträubend sind.

                      • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                        snowking

                        Wo ist der Beweis , daß die Mail eingegangen ist?

                        Das du eine Mail unter gesendete hast, besagt gar nichts.

                        Den Prozess würden sie verlieren? Da muss ich ja mal lachen. Hier werden Tipps gegeben, die Haarsträubend sind.

                         

                        Haarsträubend ist höchstens deine Ansicht. Eine Kündigung per mail ist vollkommen ausreichend und rechtskräftig. Wenn eine mail nicht durchgeht (wegen falscher e-meiladresse o.ä.) kommt diese als unzustellbar zurück, dann wär´s was anderes.

                        So wie die Sache steht müßte Sky schon beweisen, daß sie die mail nie erhalten haben und nicht umgekehrt.

                        Ihr lasst wohl Alles mit euch machen? Ein Jahr erhöhte Abogebühren weiterzahlen weil Sky einen Fehler gemacht hat!

                         

                        Ich habe nur ehrlich geschrieben was ich machen würde - niemand muß das als Tipp nehmen und dem folgen.  Für mich, wenn ich per mail gekündigt habe ist überhaupt nicht einzusehen, warum ich mir die Mühe und Kosten für einen Rechtsbeistand antun soll, nur weil Sky absichtlich oder unabsichtlich die mail/Kündigung nicht berücksichtigt hat.

                        Man muß sich da auch eine gewisse Gelassenheit gegenüber Inkassobüros etc. bewahren und sich bewußt machen, daß automatisiert ein Mahnprozess in Gang gesetzt wird der es nicht Wert ist sich darüber zu ärgern.

                      • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?

                        Kostet aber viel unnötige Nerven. Mahnung über Mahnung, evtl. Forderung(en) eines Inkassounternehmens, .... .

                        Kürzer ist entweder die korrekte Kunden-Einstellung durch einen der Mods oder aber ein Schreiben eines Rechtsbeistands

                        • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                          Christina S.

                          Hallo snowking,

                           

                          wir freuen uns immer, wenn sich unsere User gegenseitig helfen. Deine Ratschläge sind in diesem Fall jedoch nicht hilfreich. Ich bin bereits mit yannik09 in einer privaten Unterhaltung, damit wir sein Anliegen klären können.

                           

                          Viele Grüße,

                          Christina

                            • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                              snowking

                              Tut mir leid, aber nachdem Ihr permanent Kunden denen bei Vertragsabschluß verzicht auf die Aktivierungsgebühr versprochen wurde diese dann doch anhängen wollt, ist mein Vertrauen darin, daß du yannik09 uneingennützig zu ihrem Besten beraten willst nicht uneingeschränkt.

                              Wenn du es zudem als "nicht hilfreich" empfindest, wenn ich sie darauf aufmerksam mache, daß wenn sie zeitgerecht die Kündigung per mail an eure korrekte mailadresse geschickt hat, diese auch gülitg/wirksam sein muß, scheint meine Besorgnis nicht unberechtigt zu sein.

                               

                              Wo ist das Problem? Eure Antwort kann nur lauten: "Bitte entschuldige, wir haben deine Kündigung übersehen"!

                                • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                                  ibemoserer

                                  Hast du meinen Beitrag gelesen?  Eher nein

                                   

                                  In den AGB von Sky steht das eine Kündigung schriftlich zu erfolgen hat.

                                   

                                  Eine email ist keine schriftliche sondern eine textliche Mitteilung.

                                   

                                  Das ist ein großer Unterschied der zu beachten ist.

                                   

                                  Und wenn man kündigen will sollte man mal in die AGB schauen was darüber so geschrieben steht deshalb hat man die auch .

                                   

                                  Wenn Sky die Kündigung per mail oder im Kundencenter akzeptiert und bestätigt ist das schön  und bindend aber einen Anspruch hat man nicht darauf weil eine Kündigung eigentlich schriftlich erfolgen muss.

                                  Erhalte ich für meine Kündigung per mail keine Bestätigung muss ich halt richtig schriftlich kündigen um sicher zu sein.

                                   

                                  Die Schuld hier bei Sky zu suchen ist  Blödsinn

                            • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                              ibemoserer

                              Warum man was wichtiges wie eine Kündigung eines Vertrages nicht per Fax oder Einschreiben verschickt damit man einen

                              Nachweis hat kann ich nicht verstehen?

                               

                              Warum man dies tun sollte sieht man jetzt hier wieder.

                               

                              Wenn man den sicheren Weg geht kann man getrost die Füsse hochlegen wenn die Kündigung nicht anerkannt wird.

                              • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                                warcurse

                                Ich kündige immer 6 Monate vor Vertragsende. Sicher ist sicher...

                                • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                                  ibemoserer

                                  Ob eine Kündigung per mail gültig ist steht in den AGB der Vertragspartner.

                                   

                                  Sky verlangt eine " schriftliche Kündigung" das kann man nachlesen.

                                   

                                  Eine Kündigung per mail ist keine schriftliche Kündigung sondern  eine textliche Kündigung.

                                   

                                  hier alles nachzulesen:

                                   

                                  https://www.das.de/de/rechtsportal/internetrecht/aktuelles/kuendigen-per-email-oder-besser-per-post.aspx

                                   

                                  Wenn der Vertragspartner die Kündigung per Kontaktformular im Kundencenter oder per mail bestätigt dann hat er sie ja auch akzeptiert.

                                   

                                  Da der User aber keine Bestätigung hat wird er auf Kulanz hoffen müssen.

                                    • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                                      snowking

                                      Sky verlangt eine " schriftliche Kündigung" das kann man nachlesen.

                                       

                                      Eine Kündigung per mail ist keine schriftliche Kündigung sondern  eine textliche Kündigung.

                                       

                                      hier alles nachzulesen:

                                       

                                      Bitte sehr:  Originaltext der Bestätigungsmail von meiner Vertragsverlängerung die gerade einmal 2 Monate zurückliegt:

                                       

                                      Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagon ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Um Ihr Widerrufsrecht auzuüben, müssen Sie uns Sky.... (addr.)...., .... service@sky...... oder Fax.... mittels einer eindeutigen Erklärung.... z.B. Post, Telefax oder E-Mail über Ihren Entschluss den Vertrag zu widerrufen, informieren.  Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsforumlar verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist........

                                       

                                      Wie ihr so gerne anführt: Im Vorteil ist wer lesen kann.  Falls in den ausführlichen, kleingedruckten AGB was anderes steht, (die ich nie erhalten habe und auf der Sky homepage suchen müßte), wird diese dann widersprüchliche Angabe jedes Gericht mit Sicherheit für den Kunden auslegen.

                                       

                                      marc123 schreibt, "man sollte sich diese Kündigung bestätigen lassen...".  (sollte ja, dies hat der threadersteller aber nicht getan)

                                      Sky selbst schreibt dazu:  .... wir werden Ihnen eine Bestätigung ihrer Kündigung übermitteln..... (auch nicht gerade Vorteilhaft für Sky, hier den Übertragungsweg offenzulassen)

                                      Ob Sky "übermittelt" hat oder nicht ist nicht mehr feststellbar, (könnte z.B. am Postweg verlorgen gegangen sein).

                                       

                                      Ich würde im vorliegenden Fall die Kündigungsverweigerung nicht akzeptieren, Gerätschaft zurücksenden und Zahlungen einstellen, entspannt zurücklehnen und abwarten.

                                        • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                                          ibemoserer

                                          Lesen können und es verstehen sind zwei Dinge.

                                           

                                          Es geht hier nicht um einen Widerruf sondern um eine Kündigung das und deshalb ist dein Auszug aus deiner Vertragsverlängerung nicht relevant in diesem Fall.

                                           

                                          Und ob du AGB von Sky erhalten hast ist auch egal es geht hier nicht um dich.

                                           

                                          Nur zum Vegleich:  Wenn ich meinen Stromanbieter kündigen will muss ich mich informieren wie die Kündigungsfristen sind und auf welchen Weg der Anbieter die Kündigung fordert. Wenn das in dem Vertrag den man mit dem Stromanbieter hat nicht steht muss man sich halt informieren. Wenn man dies nicht tut und dem Stromanbieter eine email  schickt obwohl er eine schrfitliche Kündigung verlangt muss er die Kündigung nicht akzeptieren. Er könnte dir deine email beantworten und dich darauf hinweisen muss er aber nicht.

                                           

                                          Und genauso ist es mit Sky. Sie können die email akzeptieren und dir daraufhin eine Bestätigung schicken müssen es aber nicht.

                                          Kommt keine Bestätigung dann muss man entweder nachsetzen oder eine schriftliche Kündigung mit Nachweis aussprechen und dann ist man abgesichert.

                                           

                                          Ob dein Tip mit dem ausitzen wie du dem User oben schreibst so stressfrei wird steht auf einem anderen Blatt. Wenn er dann noch  Mahnungen bekommt und ein Inkassdienst sich einschaltet hat er auch Ärger und Arbeit damit. Und wenn es Sky wirklich draufanlegen würde und reicht Klage ein dann wird sich schnell rausstellen das er einfach keine rechtlich verbindliche und vor allem nachweisbare Kündigung vorliegen hat und wenn er Pech hat kann er den Inkassodienst plus das Abo nachzahlen.

                                           

                                          Überlassen wir es doch dem User was er macht vielleicht kommt Sky ihm auch entgegen.

                                           

                                          Aber einem User hier Tips zu geben was er alles machen kann oder nicht ist unseriös denn du bist kein Jurist und es kann böse Folgen haben wenn der User sich nach dir richtet.

                                           

                                          Mir ging es auch nur darum auch anderen zu zeigen das eine Kündigung per email an Sky nicht bedeutet das die gültig ist.

                                          Das sollten die wissen die den bequemen Weg per email gehen und dann irgendwann genau mit dem gleichen Problem  hier im Forum landen wie der Fragesteller.

                                           

                                           

                                            • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                                              snowking

                                              Soll sein, mir geht es doch nicht darum unbedingt recht zu behalten: Widerruf und Kündigung habe ich in dem Fall wirklich übersehen auseinanderzuhalten. Sorry!

                                              Trotzdem hat der threadersteller ja extra nocheinmal per Fax nachgefragt bei Sky - und darauf eine verspätete Antwort erhalten. Ich denke hier würde es wohl auch entscheidend darauf ankommen, wie rechtzeitig vor Ablauf der Kündigungsrist dieses Fax gesendet wurde.

                                              Aber einem User hier Tips zu geben was er alles machen kann oder nicht ist unseriös denn du bist kein Jurist und es kann böse Folgen haben wenn der User sich nach dir richtet.

                                              Ich will bestmöglich (im Sinne des Konsumenten) helfen/beraten. Das was du hier als unseriöse Tips bezeichnest ist meine Ehrliche Aussage/Meinung wie ich mich in der Situation verhalten würde und von der ich überzeugt bin. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

                                              Ob dein Tip mit dem ausitzen wie du dem User oben schreibst so stressfrei wird steht auf einem anderen Blatt. Wenn er dann noch  Mahnungen bekommt und ein Inkassdienst sich einschaltet hat er auch Ärger und Arbeit damit.

                                              Das ist natürlich stressig wenn man es nicht gewohnt ist. Aber denk doch mal nach, seitens Sky (gilt natürlich auch für viele Andere Unternehmen) erfordert es eine einzige Computereingabe und eine Litanei von Mahnungen, Drohungen, Inkassoschreiben etc. setzt sich automatisch in Bewegung. Um dem zu entgehen kann man nachgeben. - Aber das ist doch nicht der Sinn unseres Rechtssystem, daß der Aufdringlichere gewinnt. Da muß man sich eine gewisse Kaltschnäuzigkeit angewohnen und relaxt bleiben.

                                              Und ob du AGB von Sky erhalten hast ist auch egal es geht hier nicht um dich.

                                              Immer wieder wird sich auf die AGB berufen. Wir alle wissen jedoch, daß Sky die oftmals gar nicht eindeutig übermittelt. Damit, das nicht als leere Behauptung dasteht habe ich mich als Beispiel für jemanden der keine AGB erhalten hat angeführt.

                                              Prompt wird mit selbstbezogenheit vorgeworfen....

                                               

                                              Lass gut sein, ich will mich doch mit keinem Anlegen oder Streiten. Mir kommt nur die Galle hoch, wenn jemand fristgerecht eine Kündigung mailt, Sky aber nicht darauf reagiert.  Und dann kommt als Tenor hier, mußt ein Jahr in den sauren Apfel beissen und beim nächsten mal eingechrieben kündigen.  Statt zu versuchen ihm zu helfen.

                                                • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?

                                                  Will man einen Vertrag kündigen, schaut man in den gemeinsamen Vertrag, was dort dazu geregelt ist. Zum Vertrag zählen auch die AGB (wenn sie wirksam eingebunden worden sind bei Vetragsschluss).

                                                   

                                                  Wenn weder in Vertrag noch AGB etwas ausreciehnd zur Kündigung geregelt ist, gilt das BGB mit seinen allgemeinen Regeln. Ich muss nicht erforschen auf Homepages (im Internet-Cafe oder beim Kumpel, wenn ich kein Internet habe) und ich muss auch nicht gebührenpflichtig bei Sky mich telefonisch erkundigen mit 65 min. Geduld, wie man kündigen darf bei Sky.

                                                   

                                                  Es gilt Vertrag und AGB und ansonsten das BGB.

                                                   

                                                  Sollte jedoch Sky irgendwo erkennbar eine vereinfachte Regelung zur Kündigung anbieten, darf ich mich natürlich darauf berufen.

                                                   

                                                  Mich würde dringend interessieren, wann die Fragestellerin das Fax sandte. Das ist dann ja auch als (erneute) Kündigung auszulegen.

                                                  • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?
                                                    ibemoserer

                                                    snowking schrieb:

                                                     

                                                     

                                                    Mir kommt nur die Galle hoch, wenn jemand fristgerecht eine Kündigung mailt, Sky aber nicht darauf reagiert. 

                                                     

                                                     

                                                    Du willst nicht verstehen das eine Kündigung per email rechtlich nicht verbindlich ist und deshalb kann Sky diese ingnorieren wenn sie wollen.

                                                     

                                                    Natürlich ist das später gesendete Fax an Sky sehr wichtig es kommt nur auf das Sendedatum an. Dies kennt nur der Fragsteller/in und damit lässt sich was anfangen.

                                                     

                                                    Aber nochmal für dich: Rechtlch gesehen ist eine Kündigung per email nicht verbindlich es sein denn der Vertragpartner aktzeptiert dies auch. Und laut Vertrag oder AGB von Sky muss die Kündigung schriftlich erfolgen und dazu gehört eine email nicht.

                                            • Re: Kündigungsmail fristgerecht an Sky geschickt. Kündigung dennoch nicht akzeptiert! Was nun?

                                              Du hast ein Telefax zur Erinnerung an deine Kündigung versandt? Wann wurde dieses Telefax von dir gesendet? Vor Feristende 31.12.2015? Dann würde das Telefax allein als fristgerechte Kündigung ausreichen.

                                               

                                              Sky bietet auch die Kündigung unter sky.de per elektronischer Post an, so dass eine Kündigung so toleriert wird von Sky und bei Widerspruch zu Regelungen in den AGB dann im Zweifel für den Kunden gilt, was unter sky.de erlaubt wird.

                                               

                                              Den Zugang einer Mail bei Sky muss leider der Kunde beweisen. Dazu sollte ausreichen, dass Sky eine Empfangsbestätigung zurücksendet ("Ihre Mail erhalten"). Man kann im Mailprogramm eine solche Bestätigung einpflegen, so dass der Empfänger diese Bestätigung zum Erhalt oder zum Lesen der Mail senden soll. doch könnte der Empfänger diese Bestätigungsfunktion auch in seinem Mail-Programm deaktivierern oder die Bestätigung ablehnen.

                                               

                                              Daher sollte man, wenn die Kündigung bzw. die Mail nicht vor Fristende bestätigt wurde von Sky, nochmals innerhalb der Frist schriftlich kündigen, z.B. ein Telefax mit Sendebericht senden.

                                               

                                              Wann hattest du dein Telefax wegen der Kündigung geschrieben??  Gibt es schon eine Lösung des Problems? (Ansonsten achte auch auf Preiserhöhungen durch Sky derzeit um ca. 2 EUR monatlich, dies könnte ein Sonderkündigungsgrund sein, auch wenn mancher ersteinmal etwas anderes erzählt, denn AGB sind bei telefonischen Verträgen oft nicht vereinbart worden. Dazu dann auch gern per PN mehr.)