8 Antworten Neueste Antwort am 27.02.2016 09:59 von therealbadboy RSS

    Bei der Vertragsverlängerung vom Sky-Mitarbeiter belogen

    akay

      Hallo,

       

      letzten Montag habe ich mein Sky-Abo nach der üblichen Hängepartie verlängert. Dem Sky-Mitarbeiter, der mich anrief, sagte ich, dass der monatliche Preis OK wäre, wenn es die Aktivierungsgebühr nicht gäbe. Er sagte daraufhin, er würde mit seinem Vorgesetzten sprechen und ich solle einen Momement warten. Kurz darauf war er wieder in der Leitung und erklärte, dass mir Sky die Aktivierungsgebühr erlassen würde. Dann wiederholte er zur Aufzeichnung sämtliche Vertragsinhalte und dass keine weitere Gebühr anfällt. Prima, dachte ich - zumindest bis die Vertragsdaten jetzt per Email kamen, denn dort war eine Aktivierungsgebühr in Höhe von 24,99 aufgeführt!

       

      Also habe ich den Kundenservice angerufen, um nach gut 20 Minuten und mehrmaligem Parken in der Warteschleife von einem Mitarbeiter zu hören, dass es gar nicht möglich wäre mir diese Gebühr zu erlassen oder anders ausgedrückt: Pech gehabt, da kann man nichts machen. Ich fühle mich jedenfalls total verarscht und werde wohl von meinem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Für was wird einem bei Vertragsabschluss denn gesagt, dass der Mitarbeiter eine Audioaufzeichnung des Vertraginhaltes durchführt, wenn der Beweis anschließend direkt wieder gelöscht wird und Sky somit problemlos vertragsbrüchig werden kann. Da hat der Mitarbeiter halt einen Fehler gemacht, aber ich als Kunde soll es ausbaden bzw. bezahlen. Vielleicht ist es aber auch eine Geschäftspraktik - wenn der Kunde erstmal verlängert hat, dann wird er es schon bezahlen.

       

      Ist es eigenlich möglich hier rechtliche Schritte einzuleiten und auf Erfüllung des mündlichen Vertrags zu bestehen? Für mich ist das ein Geschäftsgebaren aus der untersten Schublade...

        • Re: Bei der Vertragsverlängerung vom Sky-Mitarbeiter belogen
          Nadine S.

          Hallo akay,

           

          es tut mir leid, dass es nach der Vertragsverlängerung zu Unstimmigkeiten kam. Schicke mir bitte Deine Kundennummer per privater Nachricht, damit ich mir einen Überblick verschaffe.

           

          Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

           

          Viele Grüße,

          Nadine

          • Re: Bei der Vertragsverlängerung vom Sky-Mitarbeiter belogen

            Die Rechtslage ist klar, Zusagen der Sky-Mitarbeiter bei Vertragsschluss sind für Sky bindend, zumal Sky auch Verträge ohne Aktivierungsgebühr derzeit anbietet.

            Wie du schon anmerkst, ist die Beweisfrage das entscheidende Hindernis. Sky muss sich aber vorhalten lassen, die Tonbandmitschnitte zu früh wieder zu löschen, warum eigentlich??

            Die Auftragsbestätigung muss natürlich den Inhalt des telefonischen Vertragsschlusses korrekt wiedergeben. Der Kunde muss eine Widerrufsbelehrung erhalten sowie die AGB, wenn sie telefonisch vereinbart wurden.

             

            Frage:

            -War in deinem Telefonat von den AGB die Rede?

            -Musstest du bestätigen, die aktuellen AGB zu kennen und zu akzeptieren?

            -Wurden Dir AGB zugesandt per Mail oder Post zum neuen Vertrag?

             

            Man kann auch selbst einen Zeugen beim telefonischen Vertragsschluss hinzuziehen und Protokoll anfertigen mit allen Informationen zu Zeit, Personen und Inhalt.

              • Re: Bei der Vertragsverlängerung vom Sky-Mitarbeiter belogen
                akay

                Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, ob oder ob nicht von den AGB im Gespräch die Rede war oder ob ich den AGB zustimmen musste. Evtl. könnten die AGB im Rahmen des Audio-Mitschnitts erwähnt worden sein...

                 

                Künftig werde ich wohl bei allen telefonischen Vereinbarungen den Mitarbeiter darauf hinweisen, dass ich das Gespräch ebenfalls mitschneide. Mit der FritzBox sollte das eigentlich kein Problem sein. Ist aber schon irre, wenn man als Kunde zu solchen Maßnahmen greifen muss, nur um einen mündlich geschlossenen Vetrag durchsetzen zu können.

              • Re: Bei der Vertragsverlängerung vom Sky-Mitarbeiter belogen
                therealbadboy

                Genau so erging es mir auch, und zwar Wortwörtlich...

                 

                eine frechheit, woraufhin ich gestern meine Verlängerung Widerrufen habe.

                Auch mehrfach telefoniert, ohne Erfolg. Das mitgeschnittene Telefonat gibt es wohl nicht mehr

                  • Re: Bei der Vertragsverlängerung vom Sky-Mitarbeiter belogen

                    Ich frage mich, wann bei Sky die Schulungen der Mitarbeiter mittels Tonbandaufnahmen erfolgen, wenn die Aufnahmen (ANGEBLICH ) am selben Tag abends wieder gelöscht werden. Ist die Schulung täglich abends nach Feierabend??

                     

                    Das ist doch nur noch Veräppelung und systematische Abzocke. Täglich melden sich allein hier im Sky-Forum mehrere Kunden mit dem Problem, mit falschen Zusagen am Telefon zum Vertragsschluss überzeugt worden zu sein. Dazu die systematischen falschen Zusagen zur Nutzung der eigenen Hardware, der fehlende Hinweis auf AGB. Dies wird nicht mehr lange so gut gehen für Sky.

                  • Re: Bei der Vertragsverlängerung vom Sky-Mitarbeiter belogen
                    murph9

                    Vor einer Woche gleicher Fall bei mir (sogar mit zweifacher Bandaufnahme des telefonisch vereinbarten Vertrags, da ich für meine Hauptkarte statt dem CI+ Modul gerne einen Receiver haben wollte), obendrauf wurde noch das W-LAN Modul mit 39 € berechnet.

                     

                    Nach zwei erfolglosen Anrufen bei der Hotline haben ich meinen Vertrag über Online-Kundencenter widerrufen und ging anschließend in die Community.

                     

                    Es schaltete sich ein Mod. namens René W. ein, und erklärte mir das die Aktivierungsgebühr von 24,99 € tatsächlich bezahlt werden muss.

                     

                    Das Modul mit 39 € sein ein Fehler und ist tatsächlich kostenfrei.

                     

                    Als Kompromiss bot er mir für die Zweitkarte einen kostenfreien Festplattenreceiver an.

                     

                    Diesen Kompromiss habe ich zähneknirschend vor 2 Tagen über eine persönliche Nachricht an Mod. René W. akzeptiert.

                     

                    Warte seitdem auf Antwort von ihm

                    • Re: Bei der Vertragsverlängerung vom Sky-Mitarbeiter belogen
                      therealbadboy

                      genau das mit dem Mitschneiden der Gespräche habe ich gestern auch zu meiner Frau gesagt..

                       

                      ist scheinbar die einzige Möglichkei, Sky dazu zu bewegen, deren Versprechen zu halten.

                      Selbst wenn man sich den Namen aufschreibt, bringt das nix. Denn das ist wahrscheinlich auch nur ein Pseudonym