1 Antwort Neueste Antwort am 23.02.2016 09:44 von Björn N. RSS

    Falscher Betrag wird abgebucht

      Hallo zusammen,

      ich wollte hier meinem Ärger einfach mal ein bisschen Luft machen, weil ich sauer und auch echt enttäuscht von Sky bin.

      Hier eine kleine Zusammenfassung meiner Geschichte: Ende September verlängerte ich meinen Vertrag bei Sky für weitere zwei Jahre (bis zu der Zeit war ich mit Sky eigentlich immer recht zufrieden gewesen) zu einem monatlichen Gesamtbetrag in Höhe von 30,15€. Enthalten war Sky Welt plus zwei weitere Pakete und HD+. Soweit so gut ich wartete also auf meinen Vertrag der mir auch ein paar Tage später wie versprochen als E-Mail geschickt wurde.

      Berechnet wurde mir dort ein Gesamtbetrag in Höhe von 83,30 Euro. Nachdem ich mir keinen Reim auf diesen Betrag machen konnte kontaktierte ich zum ersten Mal die kostenpflichtige Hotline (es sollten bei weitem nicht der Einzigste bleiben!!!!!). Ich habe das Problem kurz beschrieben der nette Herr an der Hotline nahm sich meinem Problem auch direkt an entschuldigte sich und sagte, dass zwei Verträge auf meinen Account gebucht wurden. Einmal einen mit dem Basisbetrag und einen mit dem Betrag der Tage zuvor an der Hotline ausgemacht wurde. Er wolle sich schnellstmöglich drum kümmern. Ein paar Tage später folgte der zweite Vertrag dieser hatte einen Betrag in Höhe von 34,31€. Hier war der Fehler schnell erkannt: HD+ wurde warum auch immer zweimal berechnet! Ich schrieb direkt eine E-Mail mit der bitte den Fehler zu korrigieren. Nachdem ich tagelang keine Reaktion auf meine Mail bekommen habe kontaktierte ich wieder die Hotline berichtete von meinem Problem und hörte den gleiche Text sie werden sich schnellstmöglich drum kümmern und die Sache werde an die Fachabteilung weitergegeben allerdings bräuchten die etwas Zeit für die Bearbeitung. Generell kein Problem ich übe mich dann mal in Geduld…

      In der Zwischenzeit wurde mir der erste Betrag für Oktober von meinem Konto abgebucht. Dieser betrug aber nicht wie vereinbart 30,15€ sondern über 54,00€. Gut beim ersten Mal dachte ich ok vielleicht haben sie sich vertan und hab die Sache erstmal auf sich beruhen lassen. Im November das gleiche Spiel. Sky buchte über 54,00€ von meinem Konto ab. Ich mal wieder meinem mittlerweile liebsten Hobby nachgegangen bei der Hotline anzurufen…

      Ja der  Fall liegt ja schon bei der Fachabteilung usw.

      Kurzum hab ich mir das Geld von der Novemberabbuchung wiedergeholt und den Differenzbetrag von 6,00€ überwiesen und die Einzugsermächtigung von meinem Konto wiederrufen. Seitdem habe ich per Überweisung gezahlt.

      Dies habe ich dann in einem weiteren Anruf bei der Hotline der Dame erklärt und was kam?! Das schöne Wort Fachabteilung… Den Rest des Gespräches könnt ihr euch ja denken. Aber in der Zwischenzeit habe ich wenigstens im 3!!!! Anlauf den richtigen Vertrag mit den richtigen Konditionen erhalten. Wenigstens ein Fortschritt. Blöd war nur das dieser Betrag wohl nicht im System eingepflegt war…

      Natürlich habe ich auch diverse E-Mails zu den einzelnen Sachverhalten geschrieben aber bis jetzt sind diese alle ignoriert worden und unbeantwortet geblieben…

      Ende November flatterten mir dann auch innerhalb von einem Tag die ersten zwei Mahnungen ins Haus. Anruf bei der Hotline folgte sogleich brachte aber auch nix weil das Zauberwort Fachabteilung wieder fiel… Ich frage dann einfach mal ganz doof ob es nicht möglich ist mich mit jemandem aus der Fachabteilung zu verbinden. Nein das wäre nicht möglich, weil diese telefonisch nicht zu erreichen sind.

      In welchem Bunker diese Fachabteilung in Timbuktu oder wo auch immer sitzt ist mir bis heute ein Rätsel… Naja dieser Anruf brachte wie ihr euch schon denken könnt auch kein Ergebnis. Ich habe dann Anfang Dezember sämtlichen Mailverkehr, sämtliche Verträge und eine ausführliche Erläuterung der bis dahin geschehenen Vorkommnisse per Post an Sky geschickt. Dieser Brief der eine erstaunliche Dicke aufwies wurde natürlich bis heute auch nicht beantwortet.

      Irgendwann folge dann eine weitere Mahnung mit der Androhung mir das Programm abzustellen wenn ich nicht die noch ausstehenden Zahlungen innerhalb von 14 Tagen leisten würde. Dies geschah dann auch Anfang Januar das erste Mal. Anruf bei der Hotline folgte sofort ich meinen Text wieder runtergebetet. Das Wort Fachabteilung fiel wieder (langsam kann ich es nicht mehr hören….) und das Versprechen mich sofort aus der Mahnsperre zu nehmen und sich drum zu kümmern. Fünf Min später lief das Programm wieder und dies hielt genau bis Ende Januar. Das Programm wurde wieder abgestellt.

      Dies hatte dann meine sofortige Kündigung zur Folge. Die Antwort kam dann auch ein paar Wochen später und natürlich ist das Austrittsdatum nicht wie von mir gefordert sofort sondern erst im August 2017.

      Zeitgleich kam dann auch die dritte und letzte Mahnung in der mir mitgeteilt wurde wenn ich nicht innerhalb von zwei Wochen meine offenen Beträge bezahlen würde wäre das Abo beendet allerdings sollte ich dann noch bis August 2017 weiterzahlen.

      Bevor ich die ganze Sache einem Anwalt übergebe rief vor ein paar Tagen ein letztes Mal bei der Hotline an schilderte mein Problem nochmal und habe mich diesmal direkt zu einem Vorgesetzten durchstellen lassen nachdem ich von dem Herren mit dem sprach gesagt bekommen habe, dass die Fachabteilung bis zu 6 Monate!!!! braucht um dieses Problem zu lösen.

      Hallo geht’s noch?!

      Die Vorgesetzte war entsetzt über meinen Fall und versprach mir umgehend sich des Falles anzunehmen und mir das Programm natürlich sofort wieder freizuschalten. Als ich sie nach den 6 Monaten Bearbeitungszeit fragte wies sie das sofort mit den Worten „das kann der Kollege gar nicht gesagt haben weil er dies gar nicht beurteilen kann“ ab. OK…

      Naja lassen wir das einfach mal so stehen. Dies war an einem Sonntag. Das Programm wurde dann auch wieder freigeschaltet. Das ganze hielt bis Donnerstag… Seitdem habe ich nicht mehr bei der Hotline angerufen und werde es auch nicht mehr tun. Ich hab diese Nase mittlerweile sowas von voll und weiß auch nicht mehr was ich tun kann. Die Fachabteilung kümmert sich nicht drum, an der Hotline höre ich immer nur das gleiche und Mails werden ignoriert.

      Hat jemand einen Ratschlag?