60 Antworten Neueste Antwort am 15.02.2016 18:45 von Didi Duster RSS

    Sky als Unternehmen wirkt unseriös

    paintrick

      Hallo Zusammen,

       

      langsam aber sicher kocht es in mir.

      Nachdem sich niemand von Sky bei mir gemeldet hat (Kontaktversuche über Kontaktformular, Email und Fax) bin ich kurz davor, meinen Rechtsanwalt auf den Verein anzusetzen. Es ist niemand erreichbar und man wird gezwungen, in der Warteschleife 15 Minuten und mehr auf unfreundliche Callcenter-Mitarbeiter zu warten.

       

      Folgendes ist das Problem: nach meiner telefonischen Bestellung Anfang Januar (3 Monate Sky komplett inkl. privater HD-Sender für 14€, danach der normale Standard preis) habe ich keine schriftliche Bestätigung bekommen. Auf Anfrage ist auch bis heute keine bei mir eingegangen.

      Sky hat allerdings den Komplett Preis eingezogen; ohne dass ich die versprochenen Inhalte ansehen kann.

       

      Sollte ich hierrauf wieder keine Reaktion erhalten, werde ich den fälligen Betrag zurückbuchen und meinen Rechtsanwalt informieren.

       

      Ich muss sicherlich nicht erwähnen, da meine Bestellung offensichtlich nicht korrekt angenommen wurde, meine Kündigung nach meinem Rechtsverständnis nach wie vor bestand hat (auch wenn es das Kundenportal natürlich anders sieht). Insofern habe ich bereits auf allen Kontaktwegen die Einzugsermächtigung zum 01.06.16 widerrufen. Und daran wird sich auch nichts mehr ändern.

       

      Hat noch wer solche Unverschämtheiten erlebt?

      Wäre die 3. Verlängerung am Telefon gewesen; die anderen waren unproblematisch.

        • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
          jonnycash

          Das ist leider so. Das Drückerkollonnen-Verkaufsgehabe am Telefon ist schlimmer geworden mit der Zeit und man hat einfach nicht die qualitativen (und vermutlich quantitativen) Recourcen, die rapide gestiegene Anzahl der Kunden zu betreuen wie sich gehört. Da täuschen auch die "Service-Preise" nicht drüber weg.

          • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös

            Zeiten ändern sich. Während die meisten Firmen sich verbessern wollen und in die Zukunft planen, verschlechtert sich bei Sky nicht nur der Service, auch vieles Andere bleibt rückständig. Auf dem neuesten Stand sind sie allerdings, wenn es um das liebe Geld geht ( "Werbeunterbrechung")

            • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
              filmfan

              Das Problem ist das dort Menschen Arbeiten die keine Entscheidungen treffen dürfen .

              Wenn man nur 2Tage zu spät kündigt und es versucht zu erklären wird man nur hingehalten.

              So sollte man mit langjährige  Kunden nicht umgehen. Besteht Sky weiterhin auf den vollen Preis war`s  das für .

              Abzocke durch und durch ohne dienst am Kunden. Bin dann mal gespannt wie meine Geschichte bei Twitter usw. ankommt.

              • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                Sanny G.

                Hallo paintrick,

                 

                ich bedauere, dass Du Anlass zur Kritik hast und entschuldige mich für die Unannehmlichkeiten.

                 

                Gern möchte ich mir Dein Anliegen näher anschauen. Dazu sende mir bitte einfach Deine Kundennummer per privater Nachricht. Wie das geht, erfährst Du hier: Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

                 

                VG, Sanny

                • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös

                  ich versteh das Problem nicht.

                  Der alte Vertrag war gekündigt, dazu hast du eine Bestätigung? Okay.

                  Der neue Vertrag wurde telefonisch geschlossen? Bilslang noch ohne Auftragsbestätigung? Hast du eine sofortige Mail nach dem Telefonat erhalten mit Widerrufsbelehrung?

                  Wenn nein, dann kannst du deinen telefonischen Vertrag doch jederzeit bis zu 12,5 Monate nach Vertragsschluss widerrufen. Karte zurück, Geld zurück!  (§ 356 Absatz 3 BGB).

                  Am Telefon wurden sicher auch die Sky-AGB dir nicht vorgelesen, also sind die nicht wirksam vereinbart. Daher gibt es auch keine Kündigungsfrist, die du schon versäumt hast, aber darum geht es hier doch nicht, so weit ich las.

                   

                  Also widerruf den neuen Vertrag, bei Problemen schick eine PN bitte. Ncht veräppeln lassen...

                    • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                      happywolf

                      Genau so ist es wie du es hier schreibst. Nur  das was du  beschreibst trifft auf mich zu. Aber sky verweigert mir mein Widerrufsrecht. Sie behaupten das nicht das deutsche Gesetz für mich also uns alle gilt sondern das Europäische Fernabsatzgesetz. Nach diesen Europäischen Fernabsatzgesetz beginnt der Widerruf sofort mit Abschluss des Vertrages. Das bedeutet in meinem und auch in vielen Fällen von euch. Auch wenn man z.b. die Widerrufsbelehrung erst 4 Wochen später bekommt hat die Widerrufsfrist sofort am Telefon begonnen weil ja das Europäische Gesetz gilt. Das hab ich schriftlich so per Mail bestätigt bekommen. Liebe sky Verantwortliche. Ich wusste gar nicht das ich mit euch  einen Europäischen sky Vertrag abgeschlossen habe. Darauf hat mich keiner hingewiesen. Wenn mich keiner drauf hingewiesen hat das ich keinen deutschen Vertrag bei euch habe sehe ich das als Täuschung an. Der Verbraucherschutz braucht jetzt alle diese Unterlagen und Prüft das ganz genau. Es dauert etwas. Im Grunde hab ich jetzt genügend Zeit und harre der Dinge. Wie gut das sky mir alles schriftlich gegeben hat. So kann ich alles beweisen. Das beste ist sky hat sich im Datum des Ablaufes ihrer Widerrufsfrist anscheinend verschrieben. Weil nach der Widerrufsfrist von sky hätte ich 27 Tage lang Widerrufen können. Und ich habe zusätzlich noch nach erhalt der Widerrufsbelehrung Fristgerecht innerhalb von 14 Tagen Widerrufen.

                    • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                      snowking

                      Interessant wie vehement hier manche die gnadenlose Haltung von Sky bei Versäumnis der Abo-Kündigungsfrist verteidigen. - Ich wäre auch voll bei Euch, wenn Sky generell so strikte Richtlinien einhalten würde, was die Gleichbehandlung bei Abo- und Aktivierungsgebühren, pünktliche Rückerstattung von Guthaben, Antworten aus Kundencenter/Bearbeitung von Reklamationen, EInhaltung von telef. Versprechen/Vereinbarungen usw. usw. betrifft.

                       

                      Eigentlich wäre Sky dumm, wenn es sich bemühen würde das Kundenservice-Chaos zu beseitigen, die Umerziehung dem Kunden gegenüber rigoros unnachgiebig zu sein, selbst aber zu machen was man will - der Kunde schluckts schon - funktioniert allmählich.

                        • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                          happywolf

                          snowking schrieb:

                           

                          Interessant wie vehement hier manche die gnadenlose Haltung von Sky bei Versäumnis der Abo-Kündigungsfrist verteidigen. - Ich wäre auch voll bei Euch, wenn Sky generell so strikte Richtlinien einhalten würde, was die Gleichbehandlung bei Abo- und Aktivierungsgebühren, pünktliche Rückerstattung von Guthaben, Antworten aus Kundencenter/Bearbeitung von Reklamationen, EInhaltung von telef. Versprechen/Vereinbarungen usw. usw. betrifft.

                           

                           

                          Du  must doch die vielen heimlich eingeschleusten oder Privat hier schreibenden sky Mitarbeiter verstehen. Die können doch nicht zugeben das sie offiziell bei sky arbeiten.

                            • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                              snowking

                              Wow, das wäre ja ein handfester Skandal:  herbi100 und Ibe Moserer z.B. sind als Kunden getarnte Sky-Mitarbeiter, mit dem Ziel das Sky-Image zu verbessern.

                              Allein mir fehlt der Glaube - dazu sind wir Sky viel zu egal!

                                • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös

                                  Erst gab es Indianer, dann Kruppianer und jetzt Skyaner

                                  • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                                    happywolf

                                    snowking schrieb:

                                     

                                    Wow, das wäre ja ein handfester Skandal:  herbi100 und Ibe Moserer z.B. sind als Kunden getarnte Sky-Mitarbeiter, mit dem Ziel das Sky-Image zu verbessern.

                                    Allein mir fehlt der Glaube - dazu sind wir Sky viel zu egal!

                                    Wenn du recht hast und es keine sky Mitarbeiter sind dann sind es zu mindestens sky Sympathisanten. Wer mit sky z.b. gute Verträge hat und es bei ihm keine Probleme gib der wird auch nur gutes berichten. Ist doch nur Menschlich.

                                      • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös

                                        Also wie gesagt, auf Grund europäischer Vorgaben hat sich im Juni 2014 das Widerrufsrecht gewandelt. Und es gibt auch Fernabsatzverträge für digitale Inhalte ohne Datenträger.

                                        Wer aber Sky telefonisch oder online abonniert, der stimmt ja auch einem Leihvertrag mit Receiver zu, für den er haftet, bekommt eine Smartcard zur Entschlüsselung, nicht aber einen reinen Download per DSL-Leitung.

                                         

                                        Insofern ist hier die Argumentation von Sky schon sehr sehr schräg, auch wenn die Skyaner wieder begeistert zustimmen...

                                        Und nach § 356 BGB besteht trotzdem ein Widerrufsrecht, und die Frist beginnt auch hier erst mit Erhalt der Widerrufsbelehrung.

                                        (Absätze 3 und 4 mal lesen) § 356 BGB Widerrufsrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und Fernabsatzverträgen - dejure.org

                                         

                                        Die Widerrufsbelehrung kommt manchmal schnell per Bestätigungsmail, da muss man seine Mails beobachten.

                                        Man kann auch auf das Widerrufsrecht verzichten bei Download-Verträgen, muss dies aber auch Sky gegenüber vorher bestätigen.

                                         

                                        Entscheidend aber: Solange die Widerrufsbelehrung noch nicht beim Kunden ankam, läuft keine Frist. Und dann hat man nach neuem Gesetz 12 Monate und 14 Tage Zeit für den Widerruf (mit Nachweis per Telefax mit Sendebericht oder sonst mit Nachweis).

                                        • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                                          Didi Duster

                                          happywolf schrieb:

                                           

                                          Wenn du recht hast und es keine sky Mitarbeiter sind dann sind es zu mindestens sky Sympathisanten

                                          "Sky Sympathisanten"  Das Unwort des Jahres 2016

                                          • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                                            herbi100

                                            Oder einfach "Realisten".

                                             

                                            Es gibt eben einige, die in einer "parallel Welt" leben.

                                             

                                            Wenn sich ein Kunde meldet, der Probleme mit der Widerrufsfrist hat, wird im immer sofort der Gesetzestext vorgelegt und das er "eigentlich" im Recht ist.

                                            Ist schon erstaunlich, das viele Leute die selbst nicht in der Lage sind oder waren, Ihre Probleme mit Sky zu lösen, anderen Ratschläge geben wollen, wie sie sich verhalten müssen.

                                            Erzeugt bei mir so ein Gefühl des fremdschämens.

                                             

                                            Hobbyjuristen die hier Ermittler, Ankläger und Richter in einer Person sein wollen (aber nur in Ihrer parallel Welt), schreiben immer und immer wieder, wie es in der "Theorie" funktionieren müsste, was anderes können sie auch nicht, da sie von der "Praxis" meist keine Ahnung haben.

                                             

                                            Da bin ich gerne Sky Freund und Realist als weltfremd.

                                              • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös

                                                Wie ist denn die Widerrufsfrist, wenn ich ein Produkt wie Sky telefonisch bestelle, mich auf telefonische Absprachen verlasse und dann 3 Wochen lang keine Vertragsbestätigung zugesandt bekomme, dann aber der doppelte Preis vom Konto abgebucht wird?

                                                 

                                                Ist die Widerrufsfrist dann versäumt?

                                                 

                                                Laut Gesetz (§ 356 BGB ist leicht verständlich formuliert) beginnt die Widerrufsfrist erst nach Erhalt der Widerrufsbelehrung oder bei schriftlichem Verzicht auf Widerrufsrecht durch den Kunden. Soweit Logik und Gesetz. Eine einfache Lösung, um sich mit unseriösen Verträgen nicht länger ärgern zu müssen: Widerruf ist gutes Jahr lang möglich ohne Widerrufsbelehrung per Mail oder Post.

                                                 

                                                Oder wie ist deine Meinung?  Oder nur rumtrollen?

                                                 

                                                (Die Verbraucherzentrale Hamburg (eine junge Juristin dort) hat Sky derzeit verklagt, weil Sky die Rechte der Kunden auf Widerruf missachtet.

                                                Verbraucherzentrale Hamburg: Klage gegen Sky eingereicht

                                                Bist du gegen diese Klärung und hoffst, die Kunden müssen weiterhin doppelte Kosten als vereinbart zahlen? Kopfschüttel...)

                                                  • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                                                    herbi100

                                                    Zu:

                                                    "mich auf telefonische Absprachen verlasse und dann 3 Wochen lang keine Vertragsbestätigung zugesandt bekomme, dann aber der doppelte Preis vom Konto abgebucht wird?"

                                                    Wer das macht ist selbst Schuld! Ich schliese Vertrag ab, fordere den Vertrag an, kommt er nicht nach 12 Tagen, widerrufe ich sowiso, ich bin doch nicht blöde und lass eine in den AGB festgelegte 14tätige Widerrufsfrist verstreichen, ohne das ich Einblick in einen schriftlichen Vertrag genommen habe.

                                                    Deine Meinung ist, lasst die Frist ruhig verstreichen, ihr seit ja im Recht..

                                                     

                                                    Wer sich an meinen Rat hält, hat nie Probleme

                                                    Wer sich an Deinen Rat hält, hat nur Probleme

                                                    Wessen Rat ist dann besser, der aus der Theorie(Deiner), oder der aus der Praxis(Meiner)?

                                                     

                                                    Löse doch das Problem, brauchst doch nur einem Gericht, Deine Textbausteine vorzulegen, wenn sie so schlüssig sind.

                                                    Hier ist ein Forum und kein Gerichtssaal,

                                                     

                                                    Du bist doch näher bei Sky als ich, schreibst immer und immer wieder die gleichen sinnlosen Textbausteine.

                                                     

                                                    Was nutzt es wenn Du jeden erzählst, er hat in der Theorie Recht, aber in der Praxis kommt nur heise Luft.

                                                     

                                                    Warum soll ich gegen Klärung sein? Wo liest Du so was?

                                                    Ich lass mich auf so etwas gar nicht ein, es gibt eben AGB und wenn ich einen Vertrag abschließe, richte ich mich danach und informiere mich vorher wie die AGB sind, gibt es überall nachzulesen die AGB von Sky,

                                                    warum soll ich abschließen, wenn mir AGB nicht zusagen? Um dann zu klagen? Da ist mir meine Lebenszeit zu Schade.

                                                     

                                                    Finde es aber schon interessant, das Du Dich bei "Hobbyjurist" angesprochen fühlst, dachte Du bist Profi, scheinbar doch nur Amateur.

                                                      • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                                                        snowking

                                                        herbi100, deine Vorgehensweise klingt auch nur in der Theorie so toll....   Läßt Du abbuchen, nutzt dir dein Widerspruch gar nichts, weil Sky trotzdem mehrere Monate lang noch falsche Beträge abbucht und du fühlst dich genötigt den fast Sinnlosen weg über die Kundenhotline zu gehen, denn von selbst werden die das bestimmt nicht korrigieren.

                                                        Läßt Du Sepa sperren, stoppt Sky die Freischaltung und der eigentliche Grund warum du mit Sky in Kontakt getreten bist - deren Programme zu nutzen/sehen - ist nicht mehr erfüllt, und du gerätst trotzdem in deren Inkassomühle.

                                                        Das gleiche, wenn du auf Selbstüberweiser machst - zu zahlst monatlich brav dein Soll, aber auf deinem Kundenkonto werden keine Eingänge verzeichnet. Die Kundenhotline verweist auf die "Fachabteilung", die das zeitnah klären wird und schaltet dir die gesperrten Programme einige Tage frei.  Die Fachabteilung klärt natürlich gar nichts, aber nach ein paar Tagen wird die Senderfreischaltung wieder gestoppt, weil den Abogebühren für Sky nach wie vor unbeglichen sind.

                                                         

                                                        So oder so, wie immer du vorgehst, wenn du Pech hast gerätst du in die Sky Tretmühle....   Da sind die, die sich alles gefallen lassen und darauf vertrauen, daß es im Endeffekt irgendwann doch noch geklärt wird, sogar noch besser dran als du, weil die dn der Zwischnezeit wenigsten die gebuchten Programme sehen können.

                                                         

                                                        Jetzt wirst du sagen, selber Schuld, zwingt dich doch keiner ein Sky Abo abzuschließen. Stimmt - obwohl eigentlich wollte ich doch nur Sky-TV sehen zu den guten Abogebühren aus dem Angebot.... wenn´s doch nur in der Praxis funktionieren würde.

                                                          • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                                                            herbi100

                                                            Nein, wenn ich einen Vertrag in der Hand habe mit 34,99 und Sky bucht 39,99 ab und ich habe mehrere Möglichkeiten vorzugehen (buche ich selbst zurück), melde mich bei Sky usw.

                                                            Auf Jedenfall habe ich es schriftlich und bekomme das Geld so oder so wieder zurück.

                                                             

                                                            Es gibt keine Sky Tretmühle, die machen sich die Leute selbst, weil es ihr Ziel ist, egal wie sie behantelt werden, unbedingt bei Sky bleiben zu wollen.

                                                             

                                                            Zu:

                                                            "obwohl eigentlich wollte ich doch nur Sky-TV sehen zu den guten Abogebühren aus dem Angebot..."

                                                            Ich habe in meinem Leben schon oft gelernt, wenn ein Angebot zu gut erscheind, hat es meist einen Pferdefuß, bewahrheitet sich auch bei Sky, nennt man Praxis.

                                                  • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                                                    ibemoserer

                                                    snowking schrieb:

                                                     

                                                    Wow, das wäre ja ein handfester Skandal:  herbi100 und Ibe Moserer z.B. sind als Kunden getarnte Sky-Mitarbeiter, mit dem Ziel das Sky-Image zu verbessern.

                                                    Allein mir fehlt der Glaube - dazu sind wir Sky viel zu egal!

                                                     

                                                    Ich müsste Sky mal  fragen was sie mir bezahlen.

                                                    Oder sie geben mir ein lebenslanges Sky Abo Komplett auf einer ungepairten Karte damit ich Sky wieder in einem guten Receiver geniessen kann.

                                                     

                                                    herbi100 was verlangst du denn (damit wir uns absprechen können) ?

                                                      • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                                                        herbi100

                                                        Ich denke, das man sich hier so in dem Bereich von Kindergärtnerinnen bewegen sollte, da ich bei manchen das Gefühl habe es mit Kleinkindern zu tun zu haben

                                                          • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös

                                                            Wo in den AGB steht etwas von der Widerrufsfrist???   ...und du gibst Tipps?

                                                             

                                                            Und wieso hat man keine Probleme, wenn man innerhalb 14 Tagen widerruft? Das dauert doch wochenlang bis zur Bearbeitung, abgebucht wird trotzdem vom Konto, und 4900 EUR Kundenkonto-Minus hat man im Zweifel trotzdem, und Mahnungen vom Inkasso.

                                                            Du bist schon so ein Experte. Hat du die AGB überhaupt mal gelesen? Wenn man schon so vorlaut und kindisch hier schreibt, sollte man wenigstens vorher mal lesen. peinlich...

                                                             

                                                            Beachte bitte: Nicht jeder möchte, wenn er einen günstigen Vertrag abgeschlossen hat, wenige Tage vor der Bundesliga-Endphase den Sky-Vertrag unbedingt widerrufen. Nicht jeder hat dein Insider-Wissen, dass Sky die Unerfahrenheit der Kunden gnadenlos ausnutzen will, um die Kunden abzuzocken. Es gibt noch Menschen mit hanseatischen Tugenden, wo man sich noch auf das Wort verlässt.

                                                             

                                                            Dein Rat nutzt niemandem etwas, denn wenn ein Kunde die 14 Tage schon versäumt hat, was bringt dann dieser Hinweis noch? Natürlich sollte man innerhalb 14 Tagen widerrufen, wenn etwas merkwürdig läuft, aber ich gebe den Tipp der verlängerten Widerrufsfrist ja nur solchen Usern, die schon mehr als 14 Tage nach telefonischen Vertragsschluss sich hier melden, nachdem wochenlange Mails- und Anrufversuche ohne Antwort im Sande verliefen. Da ist den Kunden mehr geholfen, ihre rechtlichen Optionen für einen einfachen Ausstieg (einfach widerrufen) zu kennen, als dass Du Ihnen nur erzählst, wie dumm sie doch waren und dass sie mal damals rechtzeitig hätten kündigen sollen.

                                                             

                                                            (Für die Zukunft haben diese Kunden sich das für Sky sowieso gemerkt, falls da nochmals Vertrag zustande kommt. Für andere Unternehmen braucht man diese Vorsichtsmassnahmen zum Glück in der Regel nicht.)

                                                             

                                                            Und wenn Kunden dann sich überfordert fühlen und kein Moderator helfen kann, helfe ich auch über PN. Denn mit einem Post hier online ist es ja nicht getan, das sind ja nur von uns Denkanstöße. Man sollte nur etwas Objektivität und Sachlichkeit walten lassen.

                                                             

                                                            Ansonsten: Jeder hier hilft mit seinen Erfahrungen, mit seinen Tipps. Du auch. Aber jeder sollte sich etwas zurücknehmen und nicht über andere lästern, wenn man sich nicht bereiterklärt, sich vorher auch schlau zu machen. Ich mache auch Fehler, logisch. Aber seine Meinung als allein seeligmachende darzustellen, sollten wir vermeiden...

                                                             

                                                            (Was die Praxis angeht, musste Sky bei mir das Pairing nach meiner Intervention für beide Karten je wieder deaktivieren. Sky entschuldigte sich mit Freimonat. Und für dutzende Kunden konnte ähnliches erreicht werden, je nach Wunsch Vertragserfüllung bis Laufzeitende oder Vertragsaufhebung. Viele bleiben danach sogar bei Sky, mit CI+Modul und alternativer Hardware, aber hatten auf Erfüllung des Vertrags erfolgreich bestanden. Bei einigen läuft noch das Klageverfahren mit der Zielsetzung einer rechtlichen Klärung.)

                                                              • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                                                                herbi100

                                                                Ich habe mit Probleme natürlich gemeint, "lösbare Probleme"

                                                                 

                                                                Wenn ich einer Firma Einzugsermächtigung erteile, kann sie natürlich erstmal abbuchen, was sie möchte, das juckt mich aber nicht, wenn ich einen Vertrag in der Hand habe und widerrufen habe, habe ich das Problem mit den falschen Abbuchungen schnell gelöst.

                                                                 

                                                                Wenn ich keinen Vertrag anfordere oder bekomme habe und die Widerspruchsfrist ist vorbei, habe ich ein Problem, da alles eben nur mündlich am Telefon ausgemacht ist.

                                                                 

                                                                Ich finde meinen Tipp super.

                                                                Wer vor Ablauf der Widerrufsfrist keinen Vertrag in den Händen hat, "nicht auf Sky vertrauen, sondern widerrufen.

                                                                 

                                                                4900,- Euro minus auf dem Sky Konto, was soll dann passieren???

                                                                Da erhöht sich mein Puls noch nicht mal, weil ich nach solchen "Fehlern" gar keine Kunde mehr von Sky wäre.

                                                                Da würde ich mich nicht mal hier im Forum melden, das Problem wäre schnell gelöst.

                                                                 

                                                                Du hast doch selbst das wirkliche Problem erkannt:

                                                                Lies was Du geschrieben hast.

                                                                "Beachte bitte: Nicht jeder möchte, wenn er einen günstigen Vertrag abgeschlossen hat, wenige Tage vor der Bundesliga-Endphase den Sky-Vertrag unbedingt widerrufen." Betteln ja noch mit 4900,- Minus, "kann mir bitte ein Moderator helfen".

                                                                 

                                                                Sky kann manche Kunden wie Dreck behandeln, treten, auf Ihnen rumtrampeln, zuviel Geld abbuchen, mündliche Vereinbarungen nicht einhalten und trotzdem betteln sie hier im Forum um Hilfe, damit Ihnen ja nicht ihr "geliebtes" Sky ABO weggenommen wird.

                                                                 

                                                                Und zu

                                                                "Beachte bitte: Nicht jeder möchte, wenn er einen günstigen Vertrag abgeschlossen hat, wenige Tage vor der Bundesliga-Endphase den Sky-Vertrag unbedingt widerrufen."

                                                                Warum ist das so? Weil manche Kunden nur nach dem Preis schauen, billig, billig, Rabatt und nicht was in AGB und Verträgen steht.

                                                                 

                                                                Und wenn Sich hier ein Kunde mit Problemen meldet helfe ich ihm natürlich, aber nicht ohne das ich ihm seine eigenen Versäumnisse mitteile.

                                                                  • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös

                                                                    Zusammenhänge muss man erfassen können bzw. wollen.

                                                                    Es geht hier im Forum meist um Kunden, die einen Vertrag telefonisch ohne Zeugen abschlossen, dann ohne Probleme Sky nutzen, aber keine Auftragsbestätigung erhielten, diese schriftlich anmahnen. Erst später sind dann Probleme da, oft nach 12 Monaten. Da ist die Frist 14 Tage zum Widerruf vorbei.

                                                                    Verträge mit Problemen schon am ersten Tag werden meist rechtzeitig widerrufen, aber auch du sagtest schon Kunden, dass sie dann wochenlang warten müssen möglicherweise, bis dies bearbeitet ist; unklar, ob auch wieder ein gutes Angebot neu kommt.

                                                                     

                                                                    Hier im Thread dein Kommentar: selbst schuld, zahl mal schön...

                                                                    Da ist mein Tipp sinnvoller: wenn keine Widerrufsbelehrung kam, hat man gutes Jahr lang Zeit zu widerrufen. Sky mit seiner Schlamperei ist da selbst schuld. § 356 BGB ist leicht verständlch. In AGB steht nichts zum Widerruf.

                                                                    Du solltest also mal etwas selbstkritischer sein, dein Tipp zum Widerruf nutzt nachträglich nichts mehr, wenn der Kunde hier aufschlägt.

                                                                      • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                                                                        herbi100

                                                                        ZU:

                                                                        "Du solltest also mal etwas selbstkritischer sein, dein Tipp zum Widerruf nutzt nachträglich nichts mehr, wenn der Kunde hier aufschlägt."

                                                                        Darum gebe ich ja auch vorbeugend Ratschläge.

                                                                         

                                                                        Man muß im Leben nicht mit offenen Augen in Probleme hineinlaufen, man kann sie auch umgehen.

                                                                         

                                                                        Wenn ich von einem Fußballspiel nach Hause gehe und durch eine Gasse mit gewaltbereiten Hooligans müsste, in dem Moment rufst Du mich an, ich frage Dich, soll ich da durch, kommt von Dir bestimmt, die Antwort, natürlich, laut BGB ist es verboten einen anderen zu schlagen, auch Hooligans stehen nicht über dem BGB.

                                                                        Solche Tipps kommen von Dir, obwohl Du schon geschwollene Augen und eine dicke Lippe hast

                                                                        Ich rate eben, gehe außen herum.

                                                                        Und ja, wenn einer meint unbedingt durch die Gasse zu müssen und bekommt dann Haue, sage ich nicht, laut BGB hattest Du aber Recht, sondern ich sage selbst Schuld, währst Du außenrum.

                                                                         

                                                                        Du sagst bestimmt auch einem Kind, du musst nicht nach rechts und links schauen bei einem Zebrastreifen, laut BGB müssen Autos immer halten und wenn nicht, warst Du ja im Recht.

                                                                         

                                                                        Bei solchen Leuten wie Dir, die das BGB wie eine Monstranz vor sich hertragen, an sonsten aber völlig weltfremd durchs Leben gehen, steht oft auf dem Grabstein, leider Tot, aber laut BGB hatte er Recht.

                                                                         

                                                                        Es gibt eben Situationen im Leben, da hilft das vorlesen aus dem BGB gar nichts und zwar dann, wenn sich der Gegner oder Vertragspartner, wie eben Sky, nicht daran hält, da gilt es mehr selbstschützend und hellwach zu handeln, wer das nicht macht hat nach BGB zwar Recht, kriegt halt immer und immer wieder auf die Nase, wem das gefällt, gut, muß ja dann nur Deine Ratschläge befolgen, da gibt es dann reichlich auf die Nase.

                                                                • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                                                                  snowking

                                                                  Ich müsste Sky mal  fragen was sie mir bezahlen.

                                                                  Du vergisst, daß sich Sky öfters mal an Vereinbarungen nicht hält oder nicht mehr erinnert. Sie versprechen dir eine Gage und alle Programmepakete gratis. Du machst fleissig Werbung und nach einem Jahr erhältst du plötzlich Mahnbriefe und Klageandrohung von einem Inkassounternehmen, weil du noch nie Sky Gebühren bezahlt hast.

                                                          • Re: Sky als Unternehmen wirkt unseriös
                                                            ibemoserer

                                                            Jeder der größere Probleme mit Sky hat sollte sich an die Verbraucherzentrale wenden damit die auch Druck aufbauen können.

                                                             

                                                            Solange keiner von den Mißständen bei Sky weiss wird sich wohl auch nicht viel ändern.

                                                             

                                                            Nur sind die meisten froh wenn ihnen hier geholfen wird und dann ist die Sache für sie erledigt.

                                                             

                                                            Es kann doch nicht sein das ein Unternehmen die Kunden so hinters Licht führen und alle Probleme nur auf das " fehlerhafte  System" abwälzen kann?

                                                             

                                                            Was machen die Leute die kein Internet haben und dieses Forum nicht kennen?

                                                             

                                                            Ich persönlich bin mit Sky nicht unzufrieden weil bei mir bisher alles glatt gelaufen ist aber was ich hier im Forum zu lesen bekomme macht mich auch wütend über solchein Geschäftsgebahren eines Unternehmen in Deutschland.

                                                             

                                                            Hört doch auf euch gegenseitig hier anzumeckern. Wenn marc123 einigen Usern hier über PN helfen kann sollte man dies honorieren.

                                                             

                                                            Er wiederum sollte es besser lassen sich mit anderen in unnützen Diskussionen zu verzetteln.

                                                             

                                                            Und wenn auch eventuell nicht alles so stimmt wie er es hier postet muss man doch sehen das er sich halt besser auskennt in der Materie als 99 % der user hier.

                                                             

                                                            Man muss auch nicht wie ein pawlowscher Hund auf jeden Beitrag regaieren sondern sollte auch mal die Tastatur in Ruhe lassen.