55 Antworten Neueste Antwort am 05.02.2016 15:16 von berweg RSS

    mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige

      Ich war bis zum 13.12.2015 zufriedener Kunde für Welt, BuLi und Sport (?) inkl. HD für 45,99 €.

       

      Hier meine haarsträubende History der Gespräche mit Mitarbeitern des Kundendienstes und schriftlicher Mitteilungen (z.B Leiter Kundenmangement.) inklusive der Ergebnisse und Auswirkungen auf Verträge und Abbuchungen.

       

      Ich bin mir sicher, dass die Mitarbeiter im Kundendienst bewusst betrügerisch agieren. Sicher arbeiten Sie auch teilweise auf Provision.

      Wenn man meinem Post folgt, kann man nicht mehr von Unwissenheit und Zufall reden.

       

      Diese Abzocke hat Methode!

       

      1.) Werbeanruf von SKY 13.12.2015:

      SKY: Angebot für “Cinema/Demand “ zum Preis von 6,50 mtl. (durch Gutschrift) ohne Veränderung der Vertragslaufzeit


      Ich habe akzeptiert.


      Ergebnis 14.12.2015:

      neuer Vertrag mit Kosten für 52,49 €

      soweit OK:

      Cinema/Demand” zugeschaltet ABER

      “Sport” abgschaltet !

       

      2.) Mein Anruf 16.12.2015:


        Meine Nachfrage: Warum ist “Sport” jetzt abgeschaltet?


        SKY O-Ton: Da “Sport” schon seit dem 31.05.2014 wegen des ausgelaufenen Angebots abgeschaltet sein sollte, hat das System bei der  Umschaltung  auf "Cinema" jetzt reagiert. Ist ein Fehler von SKY gewesen.


        Ich hinterfragte diese Aussage, da ich ja ab 01.06 2014 auch mehr bezahlt habe und daher der Meinung war, dass damit der "Sport" weiterhin geliefert wird.


        SKY O-Ton: Ich schalte Ihnen den “Sport” vorerst wieder kostenlos zu. Inzwischen gebe ich den Fall zur Rechnungsabteilung zur Klärung. Sie      werden dann informiert, ob der “Sport” jetzt kostenpflichtig ist oder nicht.


        Meine Frage: Kann ich das WiFi Modul für "Cinema/Ondemand" kostenlos erhalten?


        SKY O-Ton: Ich sende Ihnen das WiFi-Modull kostenlos zu.


        Ergebnis 17.12.2015:

      Neuer Vertrag über 62,49 € (“Sport” nun voll kostenpflichtig).

      Darüberhinaus berechnet mir SKY 39,90 € plus 6,90 € Versand für das WiFi-Modul.


        =====> erster Betrug !!!

       

      Ich habe diesen Vertrag über 62,49 € nicht schrftl. widerrufen, weil ich ihn gar nicht beauftragt habe. Die Kosten von 46,80 € inkl. Versand für das WiFi-Modul wurden im Vertrag auch nicht aufgeführt. Alle Versuche, den Kundendienst telefonisch zeitnah zu erreichen, scheiterten an einer Warteschleife von jeweils mindestens 20 Minuten.

       

      3.) Mein Anruf im neuen Jahr 04.01.2016 (Warteschleife 17 Minuten):


        Meine Anfrage: Wieso bucht SKY den “Sport” entgegen der Absprache nun kostenpflichtig ein? Wenn er kostenpflichtig ist, möchte ich ihn nicht buchen. UND Wieso soll ich nun für das WiFi-Modul bezahlen?


        SKY: CC_Agent verbindet mich mit seiner Vorgesetzten. O-Ton: Der Kollege vom 17.12.2015 hat den “Sport” nicht kostenlos eingebucht sondern “flexibel”, das heißt monatlich kündbar.

       

      - Ich buche “Sport” ab 01.02.2016 wieder aus. Bis dahin zahlen Sie aber den vollen Preis.

      - Ich erstatte Ihnen die Summe von 39,90 € für das WiFi-Modul mit der nächsten Rechnung 02/2016. Den Versand kann ich leider nicht erstatten.

       

      Ich habe leider akzeptiert, obwohl mir “Sport” bis zur Klärung kostenlos zugesagt wurde, ebenso wie der Versand des WiFi-Moduls


      UND ES SOLLTE NOCH SCHLIMMER KOMMEN.

       

      Ergebnis 05.01.2016:

      SKY sendet mir einen neuen Vertrag ohne “Sport” über 58,99 € in dem aber plötzlich “Cinema/Demand” voll kostenpflichtig ist. Außerdem wurde eine neue Laufzeit ab 01.02.2016 festgelegt.

      Dies entspricht nicht der Vereinbarung vom 13.12.2015 auf die ich mich berufen habe.


        =====> zweiter Betrug !!!


        4.) Mein Anruf 05.01.2016 (20 Minuten Warteschleife):


        Meine Frage: Wieso ist entgegen der Vereinbarung “Cinema/Demand” plötzlich kostenpflichtig und verbunden mit einer neuen Laufzeit?


        SKY O-Ton: Ich buche Ihnen “CInema/Demand “ und die Laufzeit zurück auf den Stand vom 14.12.2016 -

      zum Preis von 52,49 € mit Laufzeitende 31.05.2016.


      Ich habe akzeptiert, denn ich wollte endlich wieder auf dem Stand sein vom 13.12.2015

      - auch ohne “Sport”.

       

      5.) Mein Anruf 06.01.2016 (2 x 18 Minuten Warteschleife):


        Meine Frage zur Kontrolle, denn ich habe ja sonst am nächsten Tag immer einen neuen Vertrag erhalten - diesmal nicht!:

      Ist jetzt alles in Ordnung?  Ist “Cinema/Demand “zurück gesetzt auf den Betrag 6,50 € pro Monat und ist auch die Laufzeit korrigiert worden?


        SKY O-Ton (CC-Agent nach Rücksprache mit Vorgesetztem): Die Kosten für “Cinama/Demand” sind zurück gesetzt auf 6,50 € pro Monat, aber was die neue Vetragslaufzeit betrifft, kann ich leider nichts für Sie tun.


        Ergebnis:

      Entgegen der Vereinbarung vom 13.12.2015 habe ich nun eine neue zweijährige Laufzeit ab 01.02.2015.


      =====> dritter Betrug !!!

       


      NUN MUSSTE ICH REAGIEREN:


      Ich habe die Abbuchung über 117,73 € !!!!!!! zurückgebucht.

       

      Außerdem habe ich am 07.01.2016 dem Betrugsunternehmen SKY schriftlich mit Angabe der Gründe zum 31.01.2016 außerordentlich gekündigt und eine angemessene Schlussrechnung gefordert. Natürlich würde ich die von mir tatsächlich gebuchten Pakete bezahlen.


      Darüberhinaus habe ich mitgeteilt, dass ich über meinen Anwalt eine Anzeige wegen Betrugs in die Wege geleitet habe.

       

      Ergebnis:

      1.) Ich erhalte zwei Mahnungen wegen der fehlgeschlagenen Abbuchung. Dabei habe ich gleich nach der ersten Mahnung telefonisch eine Aussetzung weiterer Mahnungen vereinbart, solange der Fall noch in der Schwebe ist.

      2.) Ich erhalte nunmehr vom Leiter Kundendienst lapidar eine standardisierte Kündigungsbestätigung zum 31.05.2016, dem Datum, das sowieso das normale Ende meiner Laufzeit gewesen wäre.

       

      Ich habe mehrmals telefonisch verlangt, dass mein Fall an die Rechtsabteilung übergeben wird. Dass dies geschehen ist, wurde mir auch immer bestätigt, aber: "Die Bearbeitung dort dauert eben etwas länger".


      In der gesamten Zeit hat sich niemand, weder schriftlich noch telefonisch, komplex zu den Betrugsvorwürfen geäußert oder eventuell versucht, eine Lösung herbeizuführen !!!

       

      Auf gar keinen Fall kann ich länger Kunde bei einem Unternehmen sein, das mich wissentlich betrügt.


      Ich habe aktuell per Mail meine außerordentliche Kündigung bekräftigt, erneut die komplette Abschaltung der SKY-Versorgung verlangt und verweigere jede weitere Zahlung. Widerspruch der Einzugsermächtigung ist sowieso erteilt.


      Jetzt geht es in die gerichtliche Ebene.


      LEUTE, LASST EUCH NICHT ABZOCKEN!


      Gruß, Matthias


      THIMC: xxxxx


      MODEDIT: Kundennummer entfernt


        • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
          quetschung

          Leider ist das bei Sky völlig normal, die Rechte weiß nicht was die Linke tut,sie werden Dich ohne anerkennung irgendwelcher Rechtspflichten aus Kulanz aus dem Vertrag entlassen ,um einen Prozess zu vermeiden , das ist deren Standardprozedere.

          • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige

            Moin,

            da du gegen Sky vor Gericht ziehst, wird sich hier wohl keiner der Offiziellen dazu äußern. Verständlich, ich würde mir auch nicht die Finger verbrennen wollen.

            Die entsprechende Abteilung oder die beauftragte Kanzlei wird sich diesbezüglich bei deinem Anwalt melden und versuchen, eine außergerichtliche Einigung zu erzielen.

            Zu deiner Aussage "Leute, lasst euch nicht abzocken": Jeder Abonnent muß für sich entscheiden, was und wieviel er sich gefallen lässt. In diesem Forum hat jede(r) die Möglichkeit, mit etwas Eigenrecherche evtl. eine Lösung durch Lesen gleichbedeutender Probleme herbeizuführen oder sich durch einen der Mods helfen zu lassen.

            Auch wir User haben schon durch den ein- oder anderen Ratschlag Lösungsvorschläge unterbreitet, wenn eine Frage zeitnah zum aufgetretenen Problem gestellt wurde. Hättest du dich Mitte Dezember hier gemeldet, wäre dein Anliegen in kürzester Zeit zu deiner Zufriedenheit durch einen der Mods gelöst worden, jetzt ist das Kind allerdings in den Brunnen gefallen.

              • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige

                Hi stephan 1,

                 

                ich kann Deiner Argumentation nicht folgen. Wieso kann man von einem Unternehmen dieser Größenordnung nicht erwarten, Probleme mit dem dafür zuständigen Personal, also dem Kundendienst, telefonisch bzw. schrftl. zu klären?  Braucht man als durchschnittlicher Kunde zur Klärung eines Problems spezielle Moderatoren in diesem Portal? Was ist mit Leuten, wie z.B. älteren Herrschaften, die dazu gar nicht in der Lage sind?

                Außerdem habe ich bereits von Anfang an eine Vorstellung von einer außergerichtlichen Einigung gehabt. Diese war aber mit den üblichen Ansprechpartnern nicht möglich. Nun bin ich gespannt auf Moderatoren!

                stephan 1, wenn Du kein Moderator bist, wieso kannst Du hier den Ausgang der Dinge voraus sagen?

                  • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                    Rene W.

                    Ich habe hier auch schon einiges gelesen , und muss sagen das du den Mod´s auch eine Chance geben solltest.

                    Der Anwalt und die Polizei laufen ja nicht weg und die Widerrufsfrist hast du ja eingehalten also bist du bis zur Klärung immer noch im Widerruf.

                     

                    Ich würde Dir empfehlen einmal Jasmin W. oder Janet per PN anzuschreiben

                    • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                      4711

                      Hallo ausstieg

                       

                      ist eine berechtigte Frage. Es gibt hier so eingige User bei denen man den Gedanken bekommt, da sie hier für Schön Wetter sorgen sollen. Melden sich so gut wie auf jeden Beitrag und versuchen Sky zu entschuldigen.

                       

                      Es ist zwar richtig, das die Moderantoren hier vielen schaffen, was über den telefonischen Kundendienst vollkommen unmöglicht ist, aber ich gebe Dir recht, das dies nicht der Weg ist. Wahrscheinlich liegt es auch mit daran, das hier alles schriftlich gemacht wird.

                       

                      Ich wünsche Dir viel Erfolg

                      • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                        herbst

                        stephan 1, wenn Du kein Moderator bist, wieso kannst Du hier den Ausgang der Dinge voraus sagen?

                        Dafür braucht man hier nur aufmerksam mitzulesen....

                        • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige

                          Ich kann den Ausgang natürlich nicht voraussagen. erfahrungsgemäß wäre dein Anliegen gleich zu Beginn in die richtige Bahn gelenkt worden.

                          Das du mächtig sauer bist, ist in Ordnung. Mehrfacher Betrugsvorwurf  ist keine Art. Hier gilt es, den Ton zu wahren.

                          4711: Auch ich melde mich zu vielen Themen, bei denen ich darauf hinweise, dass die Mods hier korrekte Arbeit verrichten und sehr oft die entsprechenden Anliegen zur Zufriedenheit des Kunden lösen. Was ist daran  "für schönes Wetter sorgen"?

                          Solltest du weitere Kommentare von mir gelesen haben, wirst du auf viele Threads stoßen, in denen ich Sky teilweise sehr kritisiere. Durch die Häufigkeit weiterer Threads gleichen Inhalts bleibt es nicht aus, das ua Ironie die Oberhand gewinnt.

                            • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                              4711

                              ich verstehe nicht, das Du so "persönlich angegriffen" auf meine Feststellung reagierst.

                              Ich habe Dich nicht persönlich angesprochen, nur ausstieg in seiner Vermutung recht gegeben.

                               

                              Du wirst ja wohl nicht abstreiten wollen, das hier im Forum so einige User nur im Sinne von Sky schreiben.

                              Wenn Du nicht dazu gehörst - o.k. aber bei Deiner Reaktion kommen mir so leichte Zweifel

                                • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                  herbi100

                                  Und wenn?

                                  Wäre es nicht seine Sache, kann durchaus passieren, das Meinungen und Ansichten eines einzelnen sich auf den ersten Blick mit denen von Sky decken.

                                  Nennt man in "Fachkreisen opjektiv und zielführend an eine Sache rangehen."

                                  Dann kann man sich argumentativ damit auseinandersetzten.

                                  Aber

                                  "Du bist wohl Sky Mitarbeiter"

                                  "Einige User schreiben nur im Sinn von Sky"

                                  "Einige wollen nur für schön Wetter sorgen"

                                  usw.

                                  zeigen, das "andere User" nicht in der Lage sind, auf Argumente zu reagieren, sondern nur versuchen, die Person unglaubwürdig zu machen.

                                   

                                  Es ist eben ein Irrglaube, man müsste hier nur martialisch, drohent und mit Worten wie Betrug, Abzocke usw. um sich werfend auftreten damit einem geholfen wird.

                                  Man bekommt evtl. Zustimmung und Beifall (endlich mal einer der sich nichts von Sky gefallen lässte), aber zur Lösung des Problems trägt das natürlich nichts bei, man hat sich halt mal "ausgekotzt".

                                  • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige

                                    Dann solltest du auch "Eier" haben und die entsprechenden User nennen. Mal so einige User angehen ist einfach nur schwach. Wer A sagt, muß auch B sagen.

                              • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                pipru

                                In meinen Fall hat entweder Mods, dieses Forum, Anrufe, Mahnungen etc. gegen Sky geholfen. Also Vorsicht mit dieser Firma!

                                • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                  Rene W.

                                  stephan1 schrieb:

                                   

                                  Hättest du dich Mitte Dezember hier gemeldet, wäre dein Anliegen in kürzester Zeit zu deiner Zufriedenheit durch einen der Mods gelöst worden, jetzt ist das Kind allerdings in den Brunnen gefallen.

                                   

                                  Hier sind wir wieder beim Thema das nicht jeder das Forum kennt und sich eben mal sofort hier melden kann.

                                  dann stehen nur die Wege über Polizei usw. legal zur Verfügung.

                                   

                                  Es ist übrigens nie zu spät zu reagieren. Hier kann man dann beruhigt sagen wir haben sofort als wir Kenntnis davon hatten alles getan um einen Schaden abzuwenden und versucht eine Lösung zu finden. Und man kann eine Anzeige auch zurück nehmen falls es ein Irrtum war oder es eine andere gemeinsame Lösung gibt.

                                   

                                  Schlimmsten Falls wirkt sich das aber immer noch Strafmildernd aus wenn man es zumindest versucht hat alles in die richtigen Bahnen zu lenken. Nur bei der Vielzahl solcher Fälle wird Sky mit einer erheblichen Strafe rechnen müssen weil man dann ganz genau hinschaut.

                                • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige

                                  Hallo inaktiv423,

                                   

                                  entschuldige die Unannehmlichkeiten. Es tut mir leid, dass Du nicht zu deiner Zufriedenheit beraten und behandelt wurdest. Gerne bin ich bemüht gemeinsam mit Dir eine Lösung zu finden. Damit ich mir einen Überblick verschaffen kann, sende mir bitte Deine Kundennummer in einer privaten Nachricht zu.

                                   

                                  Wie Du mich anschreibst, siehst Du hier: Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

                                   

                                  Viele Grüße,

                                  Uli

                                  • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                    onzlaught

                                    Da Polizei & Staatsanwaltschaft wohl schon eingeschaltet sind, wäre weitere Kommunikation nicht ratsam.

                                     

                                    Passend zum in der ausserordentlichen Kündigung gennannten Zeitpunkt solltest Du besser

                                    die gesamten Sky Gerätschaften zurückschicken & Einlieferungsbelege aufbewahren.

                                    Dann kannst Du nachher auch beweisen, ab wann Du keine Leistungen mehr empfangen hast.

                                     

                                    Ich kann den TE verstehen,

                                    warum sollte er sich auf die Suche nach geeigneten Anprechpartnern machen,

                                    wenn man Sky per Telefon erreicht.

                                     

                                    Und 2 Versuche die Sache geradezubiegen halte ich auch für ausreichend. 

                                    • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                      warcurse

                                      Bitte berichte, wie Dein Fall ausgegangen ist.

                                        • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                          dhf

                                          Hallo Sky Freunde,

                                          nachdem hier Schlagworte wie Betrug durch Sky, als sinngemäß zu " hart" bezeichnet wurden (siehe Stephan1) , möchte ich mal kurz ein Erlebnis von mir vor längerer Zeit , zur  Diskussion stellen, damit man sieht, was sich Sky erlaubt.

                                          Anfangs zur HD Zeit buchte ich diesen HD Sender dazu. Dann kam ein großes Sportereignis , ich glaube die WM 2006, da benötigte man für Sport zusätzliche HD Sender. Nun was hat Sky gemacht, für die Zeit der WM hat mir Sky einfach den HD Sender ohne Begründung gesperrt, obwohl gebucht und bezahlt, da auf diesem mangels anderer Kapazitäten HD Fussballspiele übertragen wurden.

                                          Nachdem die WM vorüber war, " durfte" ich meinen HD Sender wieder benutzen.

                                          Reklamationen prallten von Sky kommentarlos ab. Dies nenne ich Betrug.

                                          mfg

                                          Franz

                                            • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                              herbi100

                                              Wenn man betrogen wird, geht man zur Polizei, da braucht man nicht mal einen Anwalt, wenn man Recht hat regelt das dann der Staatsanwalt, aber wenn Du mit Deiner Geschicht dort auftauchst und eine Anzeige wegen "Betrug" machen willst, landest Du in der Ausnüchterungszelle.

                                               

                                              Wäre so, wenn bei einem "normalen" Autounfall (zB. wegen plötzlicher Glätte) ohne Fahrlässigkeit ein Mensch ums Leben kommt und ich das "Mord" nenne.

                                              Völlig überzogen und realitätsfremd.

                                                • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                  dhf

                                                  Hallo herbi100,

                                                  natürlich ist es relativ, was man als Betrug bezeichnen kann, aber juristisch ist es nun einmal , so dass es dann Betrug ist, wenn man für seine Leistung , sprich Zshlung nicht das kriegt, was  man gekauft hat und was versprochen wurde.

                                                  ich bin mir auf Grund des Vergleichs. Mit Autounfall und Mord und Fshrlässsigkeit nicht sicher, ob du mein Beispiel verstanden hast.

                                                  Deshalb hier noch einmal in einfacher Form, hoffentlich für alle verständlich.

                                                  WEnn man einen Sender  bucht und bezahlt und die Firma Sky benötigt diesen für eine bestimmte Zeit für sondere Zwecke und sperrt deshalb den Zugang für den, der den Sendef gebucht hat, dann ist dies Betrug.

                                                  EIn adäqutes Bespiel wäre z.B. wenn du eine Wohnung gemietet hast und der Vermieter sagt dir, du kannst jetzt vier Wochen nicht rein, weil die Wohnung anderweitig benötigt wird, obwohl dafür abkassiert  wirst, dann ist dies Betrug.

                                                  Was soll dies mit normalem Autounfall ich versteh hier den Zusammenhang nicht? Ist dies ein normaler Autounfall, wenn dich Sky von deinem Abo aussperrt?!

                                                    • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                      Didi Duster

                                                      dhf schrieb:

                                                       

                                                      WEnn man einen Sender  bucht und bezahlt und die Firma Sky benötigt diesen für eine bestimmte Zeit für sondere Zwecke und sperrt deshalb den Zugang für den, der den Sendef gebucht hat, dann ist dies Betrug.

                                                      Nur mal nebenbei - das ist kein Betrug das ist höchstens eine nicht vollbrachte Leistung und Gegenstand von Kostenminderung.

                                                      • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                        herbi100

                                                        Ist wie Didi Duster schrieb.

                                                         

                                                        Du schreibst

                                                        "aber juristisch ist es nun einmal , so dass es dann Betrug ist, wenn man für seine Leistung , sprich Zahlung nicht das kriegt, was man gekauft hat und was versprochen wurde"

                                                         

                                                        Das mag "Deine" Interpretation sein, ist trotzdem falsch.

                                                         

                                                        Sich auf "juristisch richtig" zu berufen und Dein "Laienmeinung" hier als Tatsache hinzustellen ist ein anzuzweifeltes Vorgehen.

                                                         

                                                        Du willst auf Misstände, Fehler Unzulänglichkeiten, Unfähigkeiten usw. von Sky hinweisen und hast nach einem Wort gesucht, welches diesen Zustand besonders "drastisch"und "dramatisch" widerspiegelt. da bist Du auf das Wort Betrug gestoßen, ohne zu wissen was unter Betrug fällt und wann der Tatbestand des Betrugs erfüllt ist, einfach aus einem "Halbwissen" heraus. jedoch ohne juristischen Background, darum wirkst Du unglaubwürtig.

                                                          • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                            dhf

                                                            Also ich denke es führt hier nicht weiter über den Begriff Betrug zu diskutieren ,auch wenn sich einzelne für Pseudo oder echte Juristen  halten und zu wissen glauben , wie Betrug definiert ist. Für alle die sich nicht sicher sind oder es besser wissen,empfehle ich das Studium von Paragraph 268 StGB hier steht ,was Betrug ist. Hier steht , dass Betrug zunächst mal eine Täuschungshandlung des Täters ist.

                                                            Ist es denn keine Täuschung , wenn der Täter etwas anderes macht als er verspricht , verkauft ect !?!?

                                                            ABer man kann ja leicht über Dinge diskutieren solange man nicht selbst betroffen ist .

                                                            Herbi 100 sei es ja unbenommen ,wenn er damit zufrieden ist , wenn ihm Sky statt eines "Merceded einen Trabbi verkauft"

                                                  • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                    ulf.steinhauer@t-online.de

                                                    Hallo!

                                                    Gleiche Erfahrungen ,mache ich z Zt

                                                    Es wird wohl nicht ohnne Rechtaanwalt möglich sein eine Klärung herbei zuführen..

                                                    Auf meine Beanstndungen ,gab es keine Antworten,ebenfalls nicht einmal eine Bestätigung meiner Kündigung.!

                                                    Meine Bekannten und Nachbarn mit dnen ich darüber gesprochen habe, sind schockiert  und werden sicherlich keine Kunden von Sky.

                                                    Gruß!Ulf

                                                    • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                      garffield

                                                      Da Polizei & Staatsanwaltschaft wohl schon eingeschaltet sind, wäre weitere Kommunikation nicht ratsam.

                                                       

                                                      Da kommt dann bald ein Schreiben wegen Nichtinteresse der Öffentlichkeit eingestellt! oder so ähnlich.

                                                       

                                                      Hier geht es nur mit Anwalt!




                                                        • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                          Rene W.

                                                          garffield schrieb:

                                                           

                                                          Da Polizei & Staatsanwaltschaft wohl schon eingeschaltet sind, wäre weitere Kommunikation nicht ratsam.

                                                           

                                                          Da kommt dann bald ein Schreiben wegen Nichtinteresse der Öffentlichkeit eingestellt! oder so ähnlich.

                                                           

                                                          Hier geht es nur mit Anwalt!




                                                          Das Interesse kommt dann wohl eher vom Zoll, Falsche Abrechnungen - falsche Bilanzen.

                                                          Hier muss dann auch geklärt werden seit wann diese Fehler passiert sind ( Softwareupgrate  etc. )

                                                          Möglicherweise muss hier auch ein Drittanbieter haften wegen einer fehlerhaften Software

                                                        • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                          berweg

                                                          Also bevor mich jetzt jemand den Skymitarbeitern zuordnet, möchte ich anmerken, dass ich zu den Kündigern zähle, die sich auch über bestimmte Geschäftspraktiken aufregen. Das kann man hier auch nachlesen.

                                                           

                                                          Insofern kann ich auch den Ärger des Threaderstellers vollkommen nachvollziehen und finde es gut, dass er "seine Geschichte" hier erzählt hat. Trotzdem schließe ich mich denen an, die den Begriff "Betrug" nicht angemessen finden. Auch sind für mich einige Punkte in der Geschichte nicht ganz plausibel, darauf möchte ich aber nicht eingehen.

                                                           

                                                          ausstieg  hat seinen Rechtsanwalt eingeschaltet. Das ist gut so und es wird wahrscheinlich das eintreten, was hier schon prognostiziert wrude. Mir war das in meiner Situation zu aufwändig und ich habe meinen Vertrag - mit den mich ärgenden Einschränkungen - ausgesessen.

                                                           

                                                          Was in dem Ursprungsposting viel über Skys Geschäftspolitik aussagt ist der Umstand, dass Sky mit seinem Bestandskunden über Beitragshöhen streitet, die mich schwindelig machen. Zur gleichen Zeit bekam ich nämlich als Kündiger Angebote für ein Komplettabo, dessen Preis nur ein Bruchteil von dem war, was man bei @ausstieg haben wollte. 

                                                          • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                            tomparis103

                                                            Schockierend, was man hier liest. Auch finde ich es traurig, das das mit dem Kundenservice und der Erreichbarkeit immer noch nicht funktioniert. Eigentlich war Besserung versprochen worden

                                                              • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige

                                                                Sky räumt ja selbst hier im Forum ein, dass die Kunden massiv getäuscht werden.

                                                                Es sei richtig, ist eingeräumt worden, dass der Hardware-Zwangsumtausch erst erfolgt, wenn der Vertrag des Kunden sich außerhalb einer Widerrufs- oder Kündigungsfrist befindet.

                                                                Also man macht neue Verträge mit kundeneigenem Receiver, der angeblich nicht mehr zugelassen sei, um erst nach 14 Tagen dann den Kunden zu informieren, dass er den Vertrag nur noch mit Sky-Leihgerät fortsetzen kann, ohne zu fragen, welchen Receiver der Kunde denn nun eigentlich bisher nutzt. Den eigenen (extra für das Abo gerade gekauften) Festplattenreceiver für 700 EUR kann der Kunde also entsorgen, muss dann aber noch 248 EUR für die gleich große Fetsplatte von Sky als Servicegebühr zahlen, die er nicht zurück erhält, und das für ein Leihgerät.

                                                                Sky begründet sein Vorgehen, man würde Versandkosten sparen, falls der Kunde den neuen Vertrag evt. widerruft, also wartet man ab. Genauso verhält Sky sich bei Bestandskunden, die seit Jahren Sky ohne vereinbartes Leihgerät nutzen. Erst wird der Vertrag um 24 Monate verlängert, mit Zusage, dass sich nichts ändert, man sein Gerät weiter nutzen könne. 14 Tage später kommt eine Mail, dass man noch nicht die innovative neue Technik von Sky nutze. Obwohl Sky seit 2013 vom Umtausch-Plan der Receiver weiß und seit 02/2014 Geräte tauscht, verhält sky sich so bis heute!

                                                                Dies ist eine arglistige Täuschung des Kunden. Um eigene Versandkosten zu sparen, kauft der Kunde im Vertrauen auf Sky-Zusagen sich für 700 EUR eigene Hardware und kann diese nicht mehr nutzen. Schlimmer geht es nicht.

                                                                Verbraucherzentrale M-V hat dies als Vertragsbruch bezeichnet und rät zur Strafanzeige.

                                                              • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige

                                                                Ein Hallo an Alle,


                                                                ich finde es sehr gut, dass hier eine Diskussion entstanden ist, vor allem weil mir mittlerweile klar geworden ist, dass die Seite ja SKY & FRIENDS heißt. Logisch, dass es hier treue Follower gibt, dazu ist diese Seite von SKY ja erfunden worden und wird entsprechend gesteuert - um sozusagen von User zu User schon mal die Wogen zu glätten.


                                                                Nun war aber in meinem Fall schon vor meinem Post bei SKY&FRIENDS aus einer Woge gewissermaßen eine hawaiianische Riesenwelle geworden.


                                                                In einigen Posts werden hier Fragen aufgeworfen wie: Geht es überhaupt um Betrug? Ist die Reaktion überzogen? Hätte man vorher hier auf nett was versuchen sollen?


                                                                Dazu Folgendes:

                                                                Ich wende mich prinzipiell mit Problemen zuerst an die entsprechenden Stellen - in diesem Fall an den Kundendienst - telefonisch und schriftl. per Mail.

                                                                Ich habe mehrmals um Rückruf und Antwort von „Entscheidern“ gebeten, egal ob aus Rechnungs- oder Rechtsabteilung.

                                                                Seit anderthalb Monaten - NICHT EINE EINZIGE REAKTION !!!

                                                                Dass auf SKY&FRIENDS auch etwas geklärt werden könnte, war mir wie den meisten Kunden unbekannt. In meinem Fall konnte oder wollte der Mod. auch nicht das Geringste bewirken. Ich komme darauf zurück.


                                                                 

                                                                Zum Thema Betrug - es kann jeder selbst entscheiden:

                                                                 

                                                                Hier ist in manchen Posts das Thema etwas verwässert worden. Es geht hier nicht darum, welche Leistungen erbracht wurden zu welchem Preis.

                                                                In meinem Fall geht es glasklar darum, dass mir Verträge mit erhöhten Kosten und neuen Laufzeiten verpasst wurden, die niemals von mir telefonisch mit dem Kundendienst vereinbart wurden - und das zu meinem aktuellen und zukünftigen finanziellen Schaden!

                                                                Ihr könnt sicher sein, dass ich mich in den Telefonaten ruhig und in der Sache klar geäußert habe.

                                                                 

                                                                 

                                                                1.) Der “Sport“ wurde mir abgeschaltet. Da mir nicht klar war, dass ich den „Sport“ durch einen SKY-Systemfehler noch kostenfrei empfangen habe, bat ich um Klärung.

                                                                Es wurde versprochen: „Ich schalte Ihnen den „Sport“ kostenlos wieder auf, bis wir eine Klärung von der Rechnungsabteilung haben.“ Für mich kein Problem. Sollte sich bei der Klärung herausstellen, dass der Sport dann kostenpflichtig sein würde, lehne ich Ihn ab und bezahle die gelieferte Leistung für diese Übergangszeit.


                                                                ABER: Ich erhalte einen Vertrag, in dem jetzt „Sport“ dauerhaft kostenpflichtig gebucht ist. Das erhöhte Entgelt wurde prompt von meinem Konto abgebucht.


                                                                Vielleicht nur ein Versehen?


                                                                Wenn es ein Versehen gewesen wäre, hätte SKY auf meinen Widerspruch hin sagen können: „Sorry, der Vertrag ist ungültig, Sie bezahlen nur anteilmäßig.“

                                                                NEIN: Es hieß: Den „Sport“ müssen Sie jetzt für Januar bezahlen, danach kann ich ihn aus Kulanz raus nehmen.


                                                                Ich bezahle also für ein „Versehen von SKY“ einen Monat „Sport“.

                                                                UND: Was noch viel schlimmer ist: Ich sollte mit dem kostenpflichtigen „Sport“ in Zukunft geschröpft werden.


                                                                Der Betrag für einen Monat wurde abgebucht, also ist finanzieller Schaden entstanden!

                                                                Relevant ist vor allem die geplante finanzielle Schädigung durch einen neuen Vertrag, mit kostenpflichtigem „Sport“, den ich niemals beauftragt habe.

                                                                 

                                                                Ist das Betrug oder nicht?


                                                                 


                                                                2.) Das OnDemand WiFi-Modul wurde mir in einem Telefonat kostenlos zugesagt, vielleicht auch als Ausgleich für meine Unannehmlichkeiten.Ich musste feststellen, dass es in fraglichem neuen Vertrag mit 39,90 € + 6,90 € Versand aufgeführt war.


                                                                Vielleicht nur ein Versehen?


                                                                Auf meine Intervention hieß es lapidar: „Ich buche Ihnen das Modul im nächsten Monat als Gutschrift. Den Versand kann ich aber nicht gutschreiben.“


                                                                Wenn es ein Versehen gewesen wäre, hätte SKY sagen können: „Sorry, ich nehme das jetzt komplett aus der aktuellen Rechnung raus.“ Zeit dazu wäre gewesen. Der Betrag wurde aber abgebucht.


                                                                Aus Versehen“ arbeitet SKY also einen Monat mit meinem Geld und will mir dafür nicht mal die lächerlichen 6,90 € Versand erlassen.

                                                                 

                                                                UND: Wenn ich nicht interveniert hätte, wäre ich per Vertrag um 46,80 € geschädigt worden.


                                                                Ist das Betrug oder nicht?


                                                                 

                                                                3.) Am 13.12.2015 bin ich auf den Werbeanruf eingegangen, “Cinema“ für 6,50 € pro Monat ohne neue Vetragslaufzeit zu buchen.


                                                                In o.a. Gespräch, in dem es um die Beendigung des kostenpflichtigen „Sports“ ging, wurde ich abschließend gefragt, ob es aber bei „Cinema“ bleibt. Ich habe das bestätigt.

                                                                Ich wiederhole, meine Laufzeit geht bis 31.05.2016. Bis dahin war mir „Cinema“ für 6,50 € versprochen worden.


                                                                Ich erhalte nun einen Vertrag, in dem ab jetzt „Cinema“ voll kostenpflichtig ist, verbunden mit einer neuen Laufzeit bis 01.02.2017 also ein ganzes neues Jahr! Niemals habe ich das beauftragt. Warum sollte ich das tun nach all den Querelen? Das sagt einem ja schon der gesunde Menschenverstand.


                                                                Ich soll also per Vertrag durch erhöhte Kosten auf die Dauer der neuen Laufzeit finanziell geschädigt werden.


                                                                Ist das Betrug oder nicht?


                                                                Auf meine erneute Intervention wurde „Cinema“ wieder auf 6,50 € zurückgesetzt, die neue Laufzeit könne aber nicht korrigiert werden. Nach wiederholter Beschwerde habe ich eine Kündigungsbestätigung zu meinem ursprünglichen End-Datum 31.05.2016 erhalten.


                                                                 

                                                                Nun nochmal zu SKY&FRIENDS und den Moderatoren.

                                                                Ich habe eine außergerichtliche Einigung zu bestimmten Bedingungen angeboten. (Entlassung aus dem Vertrag, Verrechnung der Beträge, etc.)


                                                                Ergebnis: Der Vorwurf des Betrugs wurde zurückgewiesen. Es gab nicht mit einer Silbe die Einsicht geschweige ein Bedauen, dass hier Mitarbeiter des Kundendienstes falsch gehandelt haben. Im Gegenteil - nun soll entgegen der aktuellen schriftlichen Kündigungsbestätigung wieder die Laufzeit bis 01.02.2017 gelten!


                                                                 

                                                                Ich möchte klar machen, dass es sich hier auf gar keinen Fall um verschiedene „Versehen“ handeln kann

                                                                oder um zufällig auftretendes „Glatteis“ im Kundendienst (herbie100).


                                                                Ich „kotze“ mich hier auch nicht einfach mal eben so aus (herbie100).

                                                                Ich lege recht nüchtern die Fakten dar.


                                                                Bemerkenswert finde ich den Satz von stephan1 :

                                                                Jeder Abbonnent muß für sich entscheiden, was und wieviel er sich gefallen lässt“


                                                                Es zeigt die typische SKY-Denkweise und impliziert, dass man sich als Kunde von einem Unternehmenssystem dieser Größenordnung generell etwas gefallen zu lassen hat!

                                                                Ist wohl nur die Frage wie viel!

                                                                 

                                                                Ich sehe das folgendermaßen: Der Anbieter und der Kunde haben eine Geschäftsbeziehung, die für den normalen Ablauf durch die AGB's geregelt ist. Was ist aber, wenn einer der Geschäftspartner entgegen der gängigen Regeln einer korrekten Geschäftsbeziehung in unserer Gesellschaft agiert?

                                                                 

                                                                Konsequenterweise werden diese Geschäftsbeziehungen beendet. Das müsste auch SKY klar sein.


                                                                Hey Alle,

                                                                ich poste das hier so ausführlich, damit interessierte User in diesem Portal entsprechend informiert sind !!!!


                                                                 

                                                                  • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                                    ibemoserer

                                                                    Wende dich doch an den User " marc123" der ist bestens informiert über laufende Gerichtverfahren gegen Sky und hatte selbst Kontakte zu Verbraucherzentralen.

                                                                     

                                                                    " marc123"  kann dir bestimmt zu einer erfolgreichen Strategie raten weil er ja anscheinend vom Fach ist.

                                                                    • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                                      overwatch

                                                                      Hey inaktiv423,

                                                                      in deinem Fall hilft leider nur eines - wenn du außerordentlich aufgrund der aktuellen Geschehnisse aus deinem Vertrag willst. So musst du 25 Euro in die Hand nehmen und deine Problem der Verbraucherzentrale schilder oder besser einen Anwalt beauftragen. Dieser schickt einen Brief mit den dargelegten Fakten und erfahrungsgemäß bist du nach 2 Wochen aus deinem Vetrag raus und teuer ist das auch nicht. Du musst da gar kein Gerichtsverfahren anstreben. Es geht alles viel einfache - du musst nur für dich enttscheiden was das Ziel der Auseinandersetzung sein soll.

                                                                       

                                                                      Dass sich einige Leute lustig über Personen wie dich machen liegt in der Tatsache des Internets - auch hier trollen sich von Sky engagierte "Kunden" wie überall anders auch Mach dir nichts drauf und entscheide weise.

                                                                      • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                                        dhf

                                                                        Hallo Ausstieg,

                                                                        ich kann und habe deinen Ausführungen immer nur zugestimmt und bin deshalb von herbi100 angefeindet worden , weil ich den Terminus "Betrug" auch benutzte, aber jeder der nur ein wenig Ahnung von Jura hat und über das Niveau von Stammtischdiskussionen kommt, weiß, dass Betrug in Paragraph 268 StGB definiert ist , als Täuschungshandlung des Täters.

                                                                        WIe es der Täter im Nachhinein begründet, " oh das war ein Versehen" oder als " nicht vollbrachte Leistung " wie Didi Duster ( übrigens kein juristischer Terminus) schreibt, ändert nichts am Tatbestand des Betrugs.

                                                                        ICh sehe das Problem bei Sky darin. dass sie Schwierigkeiten haben neue Kunden zu kreieren und deshalb am "Bestand" rumdoktern, um neue Einnahmequellen zu schaffen, auch auf die Gefahr hin, die Bestandskunden über den Tisch zu ziehen, um nicht betrügen zu nehmen.

                                                                        DAbei nehmen sie sie wissentlich in Kauf, die Altkunden, wie mich zu verlieren.

                                                                        Haben die eigentlich noch nichts von ihrer eigenen Konkurrenz gehört, sprich Netflix, Amazon Prime, Maxdome, Telekom, usw. wie sie alle heißen?

                                                                          • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                                            ibemoserer

                                                                            Wenn mich jemand betrogen hat dann mache ich eine Anzeige bei der Polizei und alles geht seinen Weg

                                                                             

                                                                            Hier zu diskutieren bringt dich kein bißchen weiter.

                                                                            • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                                              herbi100

                                                                              Du bist nach wievor Jemand, der für sich in Anspruch nimmt Gegebenheiten so zu benennen wie Du es gerade willst.

                                                                               

                                                                              Jetzt benutzt Du das Wort "angefeindet",  wo habe ich Dich angefeindet, Du kannst nur übertreiben und meinst dann klingen Deine Ausführungen "richtiger" und "wichtiger".

                                                                               

                                                                              Zu Deinem Satz

                                                                              "aber jeder der nur ein wenig Ahnung von Jura hat"

                                                                              Du hast Dein Problem doch selbst erkannt!!!

                                                                              "Du hast eben "nur ein wenig" Ahnung.

                                                                                • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                                                  dhf

                                                                                  ich würde dir empfehlen hier verbal abzurüsten, bevor ich den Moderatot kontaktieren muss.

                                                                                  nachdem du meinen Hintergrund nicht kennst , steht es dir nicht zu über mich Urteile zu fällen.

                                                                                  eins jedoch steht unzweifelhaft fest, dass du offensichtlich nicht in der Lage bist, Ausführungen objektiv durchzulesen und zu beurteilen. Die greifst hier Worte, aus dem Zusammenhang und stricktest deine eigene Meinung über jemanden, den du nicht kennst.

                                                                                  im Übrigen wird es nicht glaubhafter und richtiger , wenn du deine Hslbweisheiten laufend wiederholst.

                                                                                  Lese halt mal den Paragraphen 268 StGB nach, dann weist auch du, was Betrug ist.

                                                                                  Ach übrigens für nicht Juristen StGB heist Strafgesetzbuch.

                                                                                    • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                                                      herbi100

                                                                                      Du wirfst mir "Anfeindung" vor, lies mal Deine Beiträge.

                                                                                       

                                                                                      Du überschätzt Dich einfach maßlos.

                                                                                      Was willst Du den einem Moderator melden?

                                                                                       

                                                                                      Was habe ich geschrieben, das die Forums Regeln verletzt?

                                                                                       

                                                                                      Ich brauch Deinen Hintergrund nicht zu kennen, ich antworte auf das was Du schreibst und dafür ist ein Forum da.

                                                                                      Nur kannst scheinbar nicht ertragen, das jemand anderer Meinung ist als Du.

                                                                                       

                                                                                      Und verbal abrüsten werde ich bestimmt nicht, ich habe noch gar nicht angefangen aufzurüsten

                                                                                       

                                                                                      Du hast doch selbst geschrieben, das "Du wenig weist" ich habe es nur wiederholt.

                                                                                       

                                                                                      Zum StGB, da stehen schlaue Dinge drinnen.

                                                                                      Ob die dann auf einen Fall anzuwenden sind, entscheiden Richter (sonst bräuchte man die ja nicht)

                                                                                      Der hört sich vor seinem Urteil "beide" (ganz wichtig) Seiten an, die werden meist durch Anwälte vertreten, weil die sich auskennen und wissen wie man das StGB anwendet und auslegt

                                                                                      und eben nicht nur daraus vorliest, wie eben Hobbyjuristen.

                                                                                        • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                                                          herbst

                                                                                          Herbi verbal aufgerüstet...? ;-)

                                                                                          Interessante Vorstellung. ;-)

                                                                                          • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                                                            dhf

                                                                                            Also Herbi100 ich gebe mir jetzt noch einmal die Mühe, auf deine Verwirrungen zu antworten.

                                                                                            ZUm um einen kann ich mir durchaus vorstellen, dass dich das StGB nicht sonderlich interessiert, einfach auch  infolge einer fachlichen Unkenntnis.  Zum anderen scheinst du hier gewisse Beiträge durcheinander zu würfeln, wie die angebliche Äußerung von mir,  dass ich " wenig weiß" !

                                                                                            Da du offensichtlich mit der " Anfeindung" nicht zurecht kommst, kann ich sie dir noch ein letztendlich erklären.

                                                                                            ICh hatte den Begriff Betrug garnicht zur Diskussion gestellt, sondern er stammt von " ausstieg" zu Beginn und ich hatte ihm  nur beigepflichtet, da es mir ähnlich ergangen ist, worauf hier laufend Angriffe auf mich erfolgen von dir, weil ich das WOrt Betrug benutzte.  Dies heißt man im deutschen Sprachgebrauch Anfeindung!

                                                                                            NAtürlich brauchst nur du andere nicht zu kennen, um dir  ein Urteil zu erlauben !! Andere sind hier mit ihren Urteilen nicht so bestimmend.

                                                                                            Bezeichnend sind jeweils, deine in den Raum gestellten Behauptungen, die du nicht belegen kannst.

                                                                                             

                                                                                            DU hast offensichtlich noch garnicht gemerkt, dass du allein auf weiter Flur stehst , mit deiner Meinung über den Betrug von Sky.

                                                                                             

                                                                                            GIbt es denn auch nur einen, der die Meinung von "Ausstieg" nicht teilt, außer dir. Nur du glaubst es ist kein Betrug!

                                                                                            ICh weiß ja nicht, was dir Sky bezahlt, gutes Klima für den Verein zu machen, vielleicht solltest du mal bei Putin nachfragen, der hat doch auch solche Einrichtungen,die gegen die Europäische Union und deren Politiker in den diversen Foren polemisieren!

                                                                                            Ich würde sagen, wir lassen es bewenden, bevor du noch verbal  Aufrüsten musst.

                                                                                            Du stehst auf dem Standpunkt, das was Sky macht ist kein Betrug, sondern Gewinnoptimierung, alle anderen sagen dies ist Betrug nach Paragraph 268 StGB, aber der interessier dich nicht so sonderlich.

                                                                                            DU hast also wieder mal recht.

                                                                                              • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                                                                herbi100

                                                                                                Dazu

                                                                                                "DU hast offensichtlich noch garnicht gemerkt, dass du allein auf weiter Flur stehst , mit deiner Meinung über den Betrug von Sky."

                                                                                                Du bist ja schon "sehr" lange hier im Forum um das beurteilen zu können

                                                                                                 

                                                                                                Das StGB interessiert mich natürlich, nur ist es eben nicht damit getan daraus vorzulesen, man muß es anwenden können.

                                                                                                 

                                                                                                Ist wie im Straßenverkehr Rechts vor Links, eigentlich eindeutig aber es gibt viele Fälle wo ein Richter nach Anhörung von "beiden" Seiten, Befragung von Zeugen und Ausführungen von Anwälten entscheidet, das das Auto welches von rechts kam Schuld hat oder eben Beide Fahrer.

                                                                                                 

                                                                                                Wenn Du länger hier im Forum bist, wirst Du merken, das solche Sätze, wie von Dir

                                                                                                "Ich weiß ja nicht, was dir Sky bezahlt, gutes Klima für den Verein zu machen"

                                                                                                oder

                                                                                                "Du bist Allein mit Deiner Meinung"

                                                                                                meist die letzten verzweifelten Versuche von argumentativlosen Usern sind, um noch auf eine fast schon lächerliche Art schlagfertig zu wirken.

                                                                                                 

                                                                                                Du stehst noch unter einer Art "Welbenschutz" und weist es halt noch nicht besser, darum beende ich hier unseren Austausch.

                                                                                    • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                                                      onzlaught

                                                                                      Ich glaube,

                                                                                      dass man es erst Betrug nennen sollte, nachdem ein Richter dies ausgesprochen

                                                                                      und die betroffenen Personen entsprechend bestraft sind.

                                                                                       

                                                                                      Vorher wäre mir das zu heikel, denn für üble Nachrede gibt es auch einen Paragraphen.

                                                                                       

                                                                                      Daher die dringende Bitte wenn Du dich betrogen fühlst:

                                                                                      Anzeige erstatten!

                                                                                      • Re: mehrfacher Betrug - Kündigung und Anzeige
                                                                                        berweg

                                                                                        @onzlaught: Und genau das wird nicht passieren, dass ein Richter ein Urteil spricht.

                                                                                         

                                                                                        dhf :Gut dass du kein Richter bist. Anhand von Forenbeiträgen möchte ich in unserem Justizsystem keine Urteile gefällt bekommen. Im Sinne von "Im Name des Forums.."

                                                                                         

                                                                                        Man sollte die Diskussion auf die Geschäftspraktiken von Sky beschränken, nur daraum kann es hier gehen. Auch als Nicht-Sky-Freund muss ich nämlich einräumen, dass ich es äußerst positiv finde, dass so eine Diskussion hier überhaupt möglich ist, andere Firmen wären sicherlich schon aktiv geworden und der ein oder andere User hätte eventuell Probleme bekommen. Zumindest wäre etliches gelöscht worden.