5 Antworten Neueste Antwort am 27.01.2016 17:51 von Janet H. RSS

    Fristenregelung Sky

    reinhard

      Hallo,

       

      habe am 31.03.2014 einen Vertrag mit Sky online geschlossen. Der Versand der Unterlagen mit Karte erfolgte mit datiertem Schreiben vom 31.03.2014, erhalten habe ich es am 01./ 02.04.2015 und dann erst aktiviert. Offizielle Postlaufwege sind Zustellung 2 Werktage, war also unmöglich, mit 31.01.3.2014 zu aktivieren. Habe heute gekündigt, da ich dachte, es wäre fristgemäß (wer schaut schon immer online). Sky hat das Vertragsende aber auf 29.02.2016 gesetzt, da Sky vom 31.03.2014 vertragsseitig ausgeht und somit wäre ich zu spät mit der Kündigung. Ich ging davon aus, dass ich den 1. Monat mit Aktivierung in 04/2014 hatte zuzüglich 23 Monate, warum soll ich sonst einen 24 Monatsvertrag abschliessen, wenn ich faktisch nur 22+ Anteilmonat nutzen könnte. AGB Sky:

      "Das Vertragsverhältnis beginnt mit Vertragsschluss. Die vergütungspflichtige Vertragslaufzeit beginnt mit der Freischaltung." An der Hotline zeigt man sich natürlich hartnäckig, aus deren Sicht klar. Worauf bezieht sich denn nun die Laufzeit, Vertragsabschluss oder Nutzbarkeit/Aktivierung?

      Ist sicher ein Sonderfall. ich wollte diesbezüglich die geschäftsleitung anschreiben, um es generell mal klarzustellen. ich möchte ja nicht unbedingt bei Sky weg, aber fast das Doppelte bezahle ich für weitere 12 Monate nicht.

       

      Weiss jemand Rat, ggf. von Sky?

        Dieser Inhalt wurde als abgeschlossen markiert  Anzeige von 5 Antworten