18 Antworten Neueste Antwort am 24.01.2016 12:03 von marc123 RSS

    Sonderkündigungsrecht?

    spoma87

      Hallo,

      ich bin derzeit noch bei Unity Media (3 Play Plus Vertrag) und habe unabhängig davon ein Sky-Abonnement, dass über den Kabelanschluss läuft. Mein Sonderkündigungsrecht bei Unity werde ich wahrnehmen, bin mir nur nicht sicher wie es mit einem eventuellen Sonderkündigungsrecht bei Sky aussieht, da die Voraussetzung für die Nutzung von Sky mit Wegfallen des Kabelanschlusses ja eigentlich wegfällt. Bisher habe ich widersprüchliche Meinungen hierzu gefunden. Bei Sky selbst wurde mir gesagt, ich habe kein Sonderkündigungsrecht, könne jedoch mein Abo zum neuen Anbieter (Telekom oder Vodafone, also IPTV) kostenfrei mitnehmen. Allerdings würde ich gerne die Gelegenheit wahrnehmen, mein Sky-Abo zu kündigen und ggfs. ein neues mit wenigen Paketen (statt komplett lediglich Bundesliga) zu beantragen (Pakete aus dem Abo zu entfernen scheint ja nicht zu funktionieren). Am Telefon wurde mir gesagt, in dem Falle kann ich den Sky-Vertrag kündigen, wenn ich angebe einen neuen Vertrag, wenn auch mit weniger Paketen, beantragt zu haben.

      Da ich dies nicht schwarz auf weiß habe und letztendlich keine zwei Verträge haben möchte, hoffe ich das mir evtl. hier jemand etwas verbindlich bzw. offizielles zu dieser Problematik sagen zu können.

      Besten Dank im Voraus!

        • Re: Sonderkündigungsrecht?

          Wenn dein Vertrag mit dem bisherigen Kabelanbieter endet, hast du sicher ein Sonderkündigungsrecht bzgl. des Sky-Vertrags, das wäre zu prüfen. Wenn als Alternative Sky dich auf den Vertrag mit Telekom oder Vodafone verweist, kannst du doch mitteilen, dass Du keinen derartigen Kabelvertrag hast, oder muss man einen neuen Kabelvertrag haben in Deutschland, wenn man den bisherigen mit Unity fristlos kündigen kann?

          • Re: Sonderkündigungsrecht?

            Hallo spoma87,

             

            es tut mir leid, dass Du bisher keine konkreten Antworten erhalten hast. Um Dir eine genaue Auskunft geben zu können, möchte ich mir Deine aktuelle Vertragssituation anschauen. Bitte sende mir dazu Deine Kundennummer in einer privaten Nachricht.

             

            Wie Du mich anschreibst, siehst Du hier: Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

             

            Viele Grüße,

            Uli

            • Re: Sonderkündigungsrecht?

              Aus dem Grundverständnis heraus würde ich sagen das da kein SoKü Recht besteht. Immerhin fällt der Kabelanschluss ja nicht weg weil Unity sich aus dem Gebiet zurückzieht sondern weil du dort kündigst. In dem Fall liegt die Verantwortung für den Wegfall ja bei dir.

              Sonst könnte ja jeder Kabelkunde seinen KabelTV Vertrag kündigen und mit dieser Kündigung aus dem Sky Vertrag kommen wie er wollte.

                • Re: Sonderkündigungsrecht?

                  Soweit richtig, aber spoma87 hat ja von einem Sonderkündigungsrecht bei Unity gesprochen, also muss da etwas besonderes vertraglich vorliegen, z.B. eine Preiserhöhung. Wegen Sky müsste er ja dann alles sich von Unity gefallen lassen.

                   

                  Ein normaler User kann ja nicht jederzeit ein DSonderkündigungsrecht beim Kabelanbieter aussprechen.

                    • Re: Sonderkündigungsrecht?

                      Er hat ein Sonderkündigungsrecht bei UM wegen Preiserhöhung über x- %, davon bleibt sein Sky- Vertrag unberührt (zwei verschiedene paar Schuhe). Er kann jederzeit einen anderen Sky- Verbreitungsweg wählen oder wieder zu seinem Kabelanbieter zurückkehren.

                  • Re: Sonderkündigungsrecht?
                    herbst
                    Pakete aus dem Abo zu entfernen scheint ja nicht zu funktionieren

                    Du kannst immer zum jeweiligen Laufzeitende sämtliche Pakete beenden (bis auf Welt/Starter/Entertainment).

                      • Re: Sonderkündigungsrecht?

                        Wenn ASTRA explodiert, kann ich meinen Sky-Vertrag sofort kündigen, da der Verbreitungsweg nicht mehr existiert. Dass ich jetzt mein Haus deshalb verkabeln muss, kann ich mir nicht vorstellen. Meine Schüssel drehe ich auf Eutelsat und guck weiter TV/Radio, aber Sky entfällt.

                        Ansonsten wäre ein Sonderkündigungsrecht beim Kabelanbieter ja sinnentleert. Darf ich Kabelanschluss kündigen, aber die Zusatzprodukte darüber muss ich weiter zahlen?

                        Oftmals gibt es ja gar keinen zweiten Kabelanbieter. In M-V gibt es Kabel Deutschland. Erhöhen die spontan um 10 EUR monatlich, darf ich sonderkündigen. Wie kann ich dann Sky noch gucken? Versteh ich nicht genau.

                          • Re: Sonderkündigungsrecht?

                            Denkst du eigentlich nach, bevor du schreibst? In diesem Fall hast du die Reihenfolge verwechselt. Es sind zwei verschiedene Verträge mit zwei unabhängig voneinander agierenden Unternehmen.

                              • Re: Sonderkündigungsrecht?
                                herbst

                                stephan1 schrieb:

                                 

                                Denkst du eigentlich nach, bevor du schreibst?

                                Er wollte doch nur mal mit MIR schreiben.

                                • Re: Sonderkündigungsrecht?

                                  Was kannst du daran nicht verstehen? Wenn der Kabelanbieter nicht mehr existiert, kann ich den Sky-Vertrag auch auf Grund dieser "höheren Gewalt" kündigen, ähnlich wie bei einem Umzug in eine Wohnung, wo der Anbieter nicht empfangbar ist.

                                   

                                  Da der Fragesteller jedoch freiwillig Sky mitteilte, dass er bereits einen neuen Kabelanschluss hat oder plant, kann er natürlich die Zusatzangebote als Option eines jeden Kabelanschlusses (SKY-Vertrag) weiterhin tatsächlich auf zumutbare Weise nutzen und muss dann natürlich den Sky-Vertrag erfüllen, es sei denn, Sky ist aus Kulanz bereit, Veränderungen zuzustimmen (alter Vertrag weg, neuer Vertrag her). Dies sollte man sich von Sky bestätigen lassen per Mail oder die Widerrufsfrist fest im Auge behjalten für den neuen Vertrag (14 Tage bei Vertrag telefonisch oder online).

                                  Ich hätte jedoch Sky nichts von einem neuen Kabelvertrag mitgeteilt, sondern die Bestätigung der Sonderkündigung durch Unity, verbudnen mit meiner Sonderkündigung des Sky-Vertrags, da man ohne Kabelvertrag Sky nicht mehr sehen kann.

                                    • Re: Sonderkündigungsrecht?

                                      Juristisches Wissen ist noch lange nicht "Recht".

                                      • Re: Sonderkündigungsrecht?

                                        marc123 schrieb:

                                         

                                        Was kannst du daran nicht verstehen? Wenn der Kabelanbieter nicht mehr existiert, kann ich den Sky-Vertrag auch auf Grund dieser "höheren Gewalt" kündigen, ähnlich wie bei einem Umzug in eine Wohnung, wo der Anbieter nicht empfangbar ist.

                                        Genau das liegt aber hier nicht vor. Es ist ja nicht so das Unity nun nicht mehr da ist. Der Kunde hat aus privaten Gründen diesen Vertrag gekündigt. Wenn er wollte, könnte er auch weiterhin Unity Kunde sein.

                                        Eine SoKü wegen Preiserhöhung bei Unity kann somit kaum als SoKü Grund bei Sky herhalten.

                                         

                                        Für die Empfangbarkeit des Sky Angebotes bin noch immer ich selbst verantwortlich. Sky stellt lediglich die Geräte zur Entschlüsselung.

                                • Re: Sonderkündigungsrecht?
                                  spoma87

                                  Wow, vielen Dank für die rege Diskussion und die vielen Kommentare!

                                   

                                  Für meinen digitalen Kabelanschluss habe ich aufgrund einer Preiserhöhung bei Unity Sonderkündigungsrecht. Somit kann ich auch mein bestehendes 3Play Paket bei Unity Media kündigen (Internet + TV). Da ich Sky über den digitalen Kabelanschluss beziehe, habe ich gehofft auch Kündigungsrecht bei Sky zu haben, da ich ohne Kabelanschluss kein Sky empfangen kann. Da ich jedoch zu Vodafone oder Telekom wechsle, habe ich die Möglichkeit dort Sky zu beziehen und somit laut einer Sky-Mitarbeiterin kein Sonderkündigungsrecht. Ich möchte nur nicht auf "gut Glück" den Sky Vertrag mit dem Vermerk kündigen, einen neuen Vertrag mit weniger Paketen bei Vodafone/Telekom beauftragt zu haben, und letztlich 2 Sky-Verträge zu haben. Laut der Mitarbeiterin sollte dies funktionieren, aber ohne etwas schriftlich zu haben ist mir das Risiko zu hoch.

                                  • Re: Sonderkündigungsrecht?

                                    Das ist ein interessantes Thema, auch bei Gerichten nicht unumstritten.

                                    Man zieht um in eine Wohnung, wo 1&1 nicht nutzbar ist, was wird aus dem DSL-24-Monats-Vertrag mit 1&1?

                                    In der Regel hat man Sonderkündigungsrecht.

                                     

                                    Was ist, wenn Unity mir kündigt? Kann ich dann noch Sky gucken? Wenn es keinen anderen Kabelanbieter gibt?

                                     

                                    Also: Wenn Unity die Preise vertragswidrig plötzlich erhöht, habe ich das GUTE Recht, sofort Unity zu kündigen. Dafür darf ich nicht finanziell bestraft werden durch Sky-Vertrag, der nicht mehr nutzbar ist. Sky hat eine Kooperation mit Unity. Darin muss dies geregelt sein: Wenn Unity den Kunden nicht mehr vertragsgerecht beliefern kann (Preiserhöhung durch unity ist Vertragsverletzung, die Sonderkündigung des Kabelanschlusses erlaubt), dann muss Sky Unity die Ohren lang ziehen, weil Unity so auch alle Drittanbieter an deren Geschäften mit den Kabelkunden hindert. Der Kunde muss nicht der Dumme sein.

                                     

                                    Da der Kunde hier jedoch neuen Kabelanbieter schon hat, kann der Sky-Vertrag ja erfüllt werden.

                                      • Re: Sonderkündigungsrecht?

                                        marc123 schrieb:

                                         

                                         

                                        Also: Wenn Unity die Preise vertragswidrig plötzlich erhöht, habe ich das GUTE Recht, sofort Unity zu kündigen. Dafür darf ich nicht finanziell bestraft werden durch Sky-Vertrag, der nicht mehr nutzbar ist. Sky hat eine Kooperation mit Unity. Darin muss dies geregelt sein: Wenn Unity den Kunden nicht mehr vertragsgerecht beliefern kann (Preiserhöhung durch unity ist Vertragsverletzung, die Sonderkündigung des Kabelanschlusses erlaubt), dann muss Sky Unity die Ohren lang ziehen, weil Unity so auch alle Drittanbieter an deren Geschäften mit den Kabelkunden hindert. Der Kunde muss nicht der Dumme sein.

                                         

                                        Wer bitte sagt denn oder wo steht denn das die Preiserhöhung von Unity "vertragswidrig" ist. Nur weil man ab einer bestimmten Höhe der Preiserhöhung ein SoKü Recht hat, ist diese Preiserhöhung noch lange nicht vertragswidrig.

                                          • Re: Sonderkündigungsrecht?

                                            Sonderkündigungsrecht hat man, wenn der Anbieter den Vertrag nicht wie vereinbart erfüllen kann.

                                            Sky kann laut AGB den Preis jährlich um bis zu 5 % erhöhen, dies ist vom Vertrag abgedeckt. Keine Vertragsverletzung, und auch kein Sonderkündigungsrecht.

                                            Erhöht Sky den Presi um 10 %, dann hält sich Sky nicht mehr an die vertragliche Vereinbarung, verletzt also diese Absprache (auf Grund wirtschaftlicher Nöte und Mindestlohn). Dann ist der Vertrag verletzt und man hat Sonderkündigungsrecht oder stimmt der Vertragsänderung zähneknirschend zu.

                                             

                                            Wer sein Recht wahrnimmt und sich ausklinkt, hat ohne Selbstverschulden keinen Kabelanschluss mehr. Einen teureren, anderen Anbieter zum Beispiel oder Anbieter mit weniger Leistung muss ich nicht unbedingt neu buchen.

                                            Also kann dann der Vertrag mit Sky im Einzelfall auch sonderkündigung erfahren, muss man sich genau angucken.

                                             

                                            Beispiel: Jahresvertrag mit fitness-Studio. Im Studio später separat ein Dauer-Abo mit einem Getränke-Anbieter Schmidt dort in den Räumen des Studios abgeschlossen. Blödes Beispiel.

                                            Wenn Fitness-Studio neue Preis hat oder neue Kleiderordnung, dann kann ich Studio-Vertrag außerordentlich kündigen. Muss ich weiterhin die "abonnierten" Getränke bei Getränke-Schmidt zahlen? Ich komm ja nicht mehr rein... Ich würde zu Schmidt sagen "Beschwer dich beim Fitness-Studio, die halten sich nicht an den Vertrag, sonst wäre ich weiter hier und würde bei dir Kunde bleiben."

                                             

                                            Sollte spoma87 mal mit Sky gute Lösung suchen und sicher fixieren.