22 Antworten Neueste Antwort am 03.02.2016 10:27 von thomasderks RSS

    Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?

      Hallo, Sky hat mir am 16.12.2014 ein schriftliches Angebot im 24 Monats-Vertrag mit einem Abo-Preis von 19,90 Euro gemacht. Dieser sollte sich nach den zwei Jahren um weiter 12 Monate verlängern. Ich habe das Angebot seinerzeit telefonisch angenommen. Am 16.11.2015 erhielt ich von Sky eine Vertragsübersicht mit der mitgeteilt wurde, das der Preis von 19,90 Euro nur bis 31.12.2015 gültig ist und ich dann 44,90 Euro zu zahlen habe, die jetzt auch in Rechnung gestellt wurde. Nach meiner rechtlichen Einschätzung ist das ein Betrug, den ich erwäge zur Srafanzeige zu bringen. Was ratet ihr mir?

        • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?
          herbst

          Was steht denn auf deiner Vertragsbestätigung von 2014? Was stand da im Kundencenter? Wenn ich dich richtig verstehe, hat sich die Vertragslaufzeit "von selbst" geändert?

          • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?
            onzlaught

            Mein Rat wäre gewesen:

             

            Innerhalb der Frist widerrufen.

             

             

            Ansonsten steht jedem, der sich betrogen fühlt mMn der Weg zu Polizei & Statsanwaltschaft frei.

            • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?

              Hallo inaktiv335,

               

              in Deiner Vertragsbestätigung ist hinterlegt, dass Du für 24 Monate die vergünstigten Konditionen erhältst. Im Anschluss wird die Vertragslaufzeit immer auf zwölf Monate umgestellt, jedoch verlängern sich die Gutschriften nicht. Schau sie Dir bitte noch einmal genau an.

               

              Gruß, Claudi

                • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?
                  herbst

                  Dann müsste der Vertragsabschluss aber entweder Januar 2014 oder Dezember 2013 gewesen sein)

                  • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?

                    Im Angebot vom 16.12.2014 stand:

                    "Das obige Angebot gilt im 24-Monats-Vertrag und verlängert sich danach automatisch um weitere 12 Monate zum Standardpreis".

                    Also würde das Angebot bis Ende 2016 laufen. Dieses Angebot habe ich telefonisch angenommen und kein anderes. Sky bestätigte mir dann am 16.11.2015, dass das Abo nur 12 Monate bis 31.12.2015 gilt und sich danach mit dem normalen Preis weiterläuft. Ich habe daraufhin gekündigt, weil gleichfalls eine Preiserhöhung ins Haus kam. Sky erkennt die Kündigung nicht an, obwohl ich nach den AGB-Bestimmungen nach meiner rechtlichen Prüfung das Recht dazu habe. Sky hat auf mehrmalige Bitte um Bestätigung der Kündigung nun ein Schreiben geschickt mit der Überschrift "Ihre Kündigungsbestätigung". Da geht die ganze Unseriösität von Sky weiter, denn darin steht: Gerne bestätigen wir  Ihnen heute vertragsgemäß den 31.12.2016 als nächstmögliches Austrittsdatum. Danke Sky! Wenn Sky dazu sonst nichts zu sagen hat, dann war es definitiv das letzte Jahr. Ich habe keine Lust, vor Gerichte zu ziehen oder eine unsinnige Verbraucherzentrale einzuschalten.

                     

                    Künftig geh ich mit dem eingesparten Geld lieber ins Kino und schaue mir dann die wirklich aktuellsten Filme und das ohne Werbeunterbrechung an.

                    Siggi

                      • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?
                        onzlaught

                        Wenn Du Dir so sicher bist vor Gericht zu gewinnen,

                        dann schick zum passendem Datum alle Technik zurück und stell die Zahlungen ein.

                         

                        Erst wenn Sky Dir einen gerichtlichen Mahnbescheid schickt, ist (fach)anwaltlicher Ratsam

                        aberr nicht zwingend, vor Amtsgerichten darf man sich wohl auch allein verteidigen.

                        • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?
                          noname-oder-auch-nicht

                          Hey sky-betrogener,

                           

                          ich bin zwar erst ein paar Tage in dieser Community unterwegs, musste aber feststellen, dass ein überwiegender Prozentsatz der geschilderten Probleme auf ein unseriöses Verhalten von Sky zurückzuführen ist.

                          Es kann nicht angehen, dass es hier in den Foren von stündlich neu hinzugekommen Problemen wegen Kündigungen, Vertragsverlängerungen, Rücksendung von Geräten etc. - die angeblich bei Sky nicht angekommen sind - nur so wimmelt. Über diese wird dann hier im Blog einige Zeit rumdiskutiert, bis sich schließlich ein fast allmächtiger Sky-Mod einschaltet, der den Fall binnen kürzester Zeit klärt.

                          Hier drängt sich die Frage auf: muss dies denn so sein? Vermutlich muss es so sein, denn mit dem Geld, das von REALINKASSO bzw. Fülleborn-Rechtsanwaltsgesellschaft für sky eingetrieben wird, wird meiner Meinung nach ein Großteil der exklusiven "Rückholangebote" für frustrierte sky-Aussteiger finanziert.

                           

                          Bei nächster Gelegenheit die Kurve zu kratzen - auch wenn man einige Euros dabei verlieren sollte - ist wahrscheinlich die beste Option, um den finanziellen Verlust in Grenzen zu halten.

                          Es klingt zwar verlockend, auf die Dauer von 12 oder 24 Monaten das ganze Angebot von sky für 40,00 € zu erhalten, aber was ist nach Ablauf dieses Abos. Geht dann der Verhandlungspoker in die nächste Runde?

                          Dies muss jeder für sich selber entscheiden - aber er verliert wegen der ganzen Schreiberei und des Ärgers, der damit verbunden ist - vielleicht kein Geld aber sicher einiges an nervlicher Substanz.

                           

                          Und das mit den Gerichten ist auch so eine Sache - deren Ausgang keiner vorhersagen kann. Es gilt zwar in der gesamten BRD das gleiche Gesetz, aber viele Lücken und Unklarheiten im Gesetzestext werden durch die Rechtssprechung (OLG, LG oder die ständige Rechtssprechung der örtlichen Amtsgerichte gefüllt. Somit ist der Verfahrensausgang - genau wie das Wetter - unberechenbar. Desweiteren ist speziell in Zivilverfahren häufig damit zu rechnen, dass die Kosten gegeneinander aufgehoben werden und das bedeutet im Klartext, dass jede Seite seine eigenen Kosten trägt.

                           

                          In der Hoffnung, etwas zu Deiner Entscheidungsfindung beigetragen zu haben, verbleibe ich

                           

                          Noname oder wie auch immer!

                            • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?
                              4711

                              Hallo Noname oder wie auch immer

                               

                              toller Bericht. Ich bin seid gestern hier im Forum, da ich die Hoffnung hatte, das mir einer der allmächtigen Mod. hier helfen kann.

                               

                              Ich muß auch sagen, das es mehr als erschreckend ist, was man hier so zu lesen bekommt. Aber wir sind ja alle selber Schuld. Anstatt die Reisleine zu ziehen lassen wir uns immer wieder durch die Lockangebote nach der Kündigung ködern, und wundern uns dann auch noch, das wir von Jahr zu Jahr mehr vera....... werden.

                               

                              Ich für meinen Teil habe mir fest vorgenommen, das dies jetzt meine "letzte Saison" ist. Für gutes Geld möchte man auch guten Service und das ist hier definitiv nicht mehr gegeben. Ganz im Gegenteil und mit immer mehr Werbung muß man sich ohne Vorankündigung auch noch rumschlagen.

                               

                              Ich stell mir vor - in der Kneipe abgestandenes Bier zu bekommen und dann noch ohne Glas - Würden man das akzeptieren ??

                                • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?
                                  noname-oder-auch-nicht

                                  Danke 4711,

                                   

                                  es freut mich, dass meine Meinung so gut bei Dir ankommt. Das etwas mit der Werbung habe ich zwar in den Blogs gelesen, aber nicht gewußt, um was es dabei ging. Zwar hatte ich seit Premiere-Zeiten ein Abo hatte, die letzten Jahre aber nur gelegentlich gen "Himmel" geschaut habe.

                                  Wenn ich mir jetzt auch noch im Pay-TV die Werbung ungefragt reinziehen muß, kann ich so einen Sender total abhaken. Soweit ich weiß, wurde doch immer mit einem "werbefreien" Fernsehen geworben. Aber die Geldsäcke können ja überall ihre Taschen nicht schnell genug vollstopfen und zocken dabei die treuen Bestandskunden immer mehr ab.

                                  Wieviele Termine wegen Kündigungen muss ich im Kopf - oder im Smartphone haben, damit ich nicht überall beschissen werde. Heute das Abo im Pay-TV kündigen, morgen einen Handy-Vertrag oder übermorgen den Dritt-Vertrag fürs Internet, nur damit ich über ein ach so tolles Rückholangebot wieder ins Boot geholt werde, um wie ein Galeerensklave zu malochen, damit das "Himmels"-Schiff auf profitablem Kurs bleibt.

                                   

                                  Daher nochmal mein gut gemeinter Rat an die Sky-Gemeinde: Seid nicht leichtgläubig und lasst Euch nicht von tollen Angeboten oder Versprechungen das Gehirn vernebeln. Setzt Euren Verstand ein und überlegt mal - irgendeiner zahlt immer die Zeche! Heute macht ihr vielleicht noch einen guten Deal, aber morgen seid vielleicht Ihr derjenige, der verarscht wird und für die supertollen Angebote und Versprechungen der wunderbaren Mods den Geldbeutel aufmachen muß.

                                   

                                  In diesem Sinne verbleibe ich weiterhin

                                  ein Noname.

                                   

                                  PS: Auch wenn sich der Eintrag wie aus einer Predigt anhört, dem Klerus gehöre ich nicht an. Ich habe nur einen furchtbar dicken Hals und eine Stinkwut auf die Service-Fuzzies von sky und auch auf mich, weil ich den Retourbeleg vorzeitig weggeworfen habe.

                                  Ach ja, noch ein Tipp: Nehmt nicht die Möglichkeit der Retoure über die sky-"Hilfe" in Anspruch. Besorgt Euch den Aufkleber lieber selber, dann könnt Ihr auch später noch über die online-Kaufabwicklung bei anderen Frachtunternehmen die Sendungsnummer rausbekommen.

                          • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?

                            Guten Morgen inaktiv335,

                             

                            bitte entschuldige den Ärger. Natürlich sollte sich der Preis innerhalb der zwei Jahre nicht verändern, solange es nicht auf der schriftlichen Vereinbarung steht. Gern sehe ich mir Deinen Vertrag genauer an.

                             

                            Bitte sende mir zur weiteren Überprüfung Deine Kundennummer in einer privaten Nachricht.

                             

                            Wie das funktioniert, erfährst Du hier: Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

                             

                            Viele Grüße,

                            Mia

                            • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?
                              garffield

                              Nicht so schnell.

                               

                              Wenn Widerspruch gegen den Mahnbescheid eingelegt worden ist, erhält der Antragsteller eine entsprechende Nachricht zusammen mit einer Kostenrechnung für ein streitiges Verfahren. Wenn sky diesè zahlt dann sollte man RA hinzuziehen.

                                • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?

                                  Wenn es ein schriftliches Angebot mit Rabatten über 24 Monate Ende 2014 gab und der Kunde dann innerhalb weniger Tage später dieses Angebot teleonisch annahm, dann wird niemand glauben, im Telefonat seien nur Rabatte für 12 Monate vereinbart worden.

                                   

                                  Daher sollte Sky prüfen, ob der CCA möglicherweise die Daten fehlerhaft einpflegte. Das scheint hier wohl der Grund der Probleme zu sein.

                                  Man sollte immer eine schriftliche Auftragsbestätigung per Post oder Mail einfordern und gut prüfen.

                                • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?
                                  thomasderks

                                  Tja..so teuer ist sky nun mal ohne lockangebote..und das für einen verteuerten streamdienst und zwangsverheiratung mit einem sky receiver..

                                   

                                  Hättest den vertrag dann fristgerecht kündigen müssen..das sky nun mal nicht 19€ kostet wusstest du im kleingedruckten.

                                   

                                  Jeder der unzufrieden ist sollte kündigen..nur so erreicht man was bei sky..

                                   

                                  Ich habe es getan..bin nun bei big tv im entertain..günstiger ind JEDEN MONAT KÜNDBAR!

                                    • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?

                                      Eine gute Wahl, wenn man keinen Wert auf BuLi und/ oder CL+ EL legt.

                                        • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?
                                          noname-oder-auch-nicht

                                          Hey,

                                          richtig, stephan1, darin steckt viel Wahres!

                                          Sky ist für BuLi und auch andere Sportarten sicherlich eine gute Wahl. Nur sollte man auch hinterfragen, warum Sky soviel Geld in die Hand nimmt, um die Konkurrenz - sprich die Öffentlich-rechtlichen und auch werbefinanzierte Sender - auszustechen und dafür mehr oder weniger das Monopol zu erlangen. Doch nicht, weil sie sich als Wohltäter an der Fußball-Fangemeinde sehen, sondern weil sie damit u.a. einen Zugang zum Kunden öffnen wollen.

                                          Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand nur das BuLi-Paket alleine bucht. Bei Dir ist sicher wegen CL + EL auch das Sport-Paket mit dabei. Wenn ich schon für zwei Pakete zahle, warum nicht gleich das volle Programm! Und so summiert sich die monatliche Abo-Gebühr schnell auf 60 Euro oder mehr.

                                          60 Euro für etwas, das ich überhaupt nicht voll ausnutzen kann, denn meine Zeit vor der Glotze ich auch - allein schon durch das allgemeine Schlafbedürfnis - be- oder zumindest eingeschränkt!

                                           

                                          Worauf ich aber hinaus wollte ist das, dass ich durch die Bezahlung von überteuerten Abo's  die Monopolisierung einzelner Sparten finanziere und dies zu einer steigenden Kostenspirale führt.

                                           

                                          Aber es soll ja jeder das machen und zahlen, was er für richtig und wichtig erachtet.

                                        • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?

                                          Hallo thomasderks,

                                           

                                          danke für den Tipp. Ich lese immer das Kleingedruckte und da standen 24 Monate 19 € und danach Normalpreis. Dann wird mir nach einem Jahr bestätigt, dass das Angebot leider nur für ein Jahr eingetragen worden ist und ich das Angebot angenommen hätte, weil ich das Sky Abo von 19 € beazahlt habe und behaupten, der Vertrag sei konkludent zustandegekommen. Sky ist für mich erledigt. Und dieses ****** Forum auch und gehört geschlossen, da sich die Leute von Sky mit ihren Kommentaren den schlechten Ruf von Sky verbessern wollen. Kennt jemand ein privates Forum, wo ich meine schlechten Erfahrungen mit Sky listen kann, damit andere davon profitieren? Dieses Forum hier läuft ins Leere und die paar Leute, denen Sky ein "Friedensangebot" gemacht hat, sind die echt?

                                           

                                          Siggi

                                            • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?
                                              4711

                                              Da gebe ich Dir voll und ganz Recht.

                                              Ist stellenweise alles etwas komisch wenn man die Kommentare einiger User sieht.

                                               

                                              Ein Schelm der Böses dabei denkt

                                                • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?

                                                  @ sky-betrogener

                                                  Du hast das schriftliche Angebot für 24 Monate zu 19 EUR, rufst an und stimmst zu und sollst jetzt für Monat 13-24 mehr als das doppelte zahlen? Warum solltest du den Vertrag so ungünstig abgeschlossen haben? Hat Sky einen telefonischen Mitschnitt vom Vertragsschluss?

                                                  Wurden die AGB im Telefongespräch oder Angebot vorab thematisiert? Sky plant ja Preiserhöhungen für alle Kunden so um 2 EUR monatlich. Da hättest du ein Sonderkündigungsrecht zum Zeitpunkt der Preiserhöhung, wenn du keine AGB wirksam vereinbart hättest. Wirksam nur dann, wenn BEI VERTRAGSSCHLUSS die aktuellen AGB Dir vorgelegt wurden und du ausdrücklich zugestimmt hast (muss Sky belegen). Bei telefonischen Verträgen gelten meist keine AGB.

                                                • Re: Wie kann ich gegen eine arglistige Täuschung von Sky vorgehen?
                                                  thomasderks

                                                  Kündige zum nächst möglichen termin und gut ist.

                                                   

                                                  Nur das wirkt gegen die willkür von sky und deren lügen lizenzgeber hätten zum pairing und der freien receiver blocking gezwungen.

                                                  Lizenzgeber die sich im verbreitungsweg von sky nie eingemischt haben wie z.b die tobis film ag.

                                                   

                                                  Sky soll zum reinen Stream Angebot umgewandelt werden..kommt ein kunde mal auf die glorreiche idee hd inhalte für sich aufnehmen zu wollen und über Blu ray receiver aufzunehmen wird das nicht gehn..der teure receiver ist (zumindest für sky) umsonst gekauft

                                                   

                                                  Demnächst kommt noch die steigerung..UHD das sich sky wieder teuer bezahlen lässt...aber andererseits wird man bei aufnahmen im analogen scart steinzeit alter belassen und das für den monatlichen preis?

                                                   

                                                  Warum bietet sky nicht eigene "zertifizierte" blu ray receiver an..ähnlich dem panasonic dmr 720..da hätte der kunde auch freude an hd aufnahmen haben können,was ihm aber verwehrt ..bzw nun genommen wird.

                                                   

                                                   

                                                  Ich habe mir das nicht gefallen lassen gekündigt...den billigen pairing receiver heute zurück geschickt..

                                                   

                                                  Auch sat pay tv sollte bleiben was es ist..geschützt zwar vor schwarzsehern..aber aufnehmbar auch in hd..oder uhd für teuer zahlende kunden

                                                  Punkt!!

                                                   

                                                  Ich rate jeden (meiner bekannten) dazu dies auch zu tun.

                                                   

                                                  Und bin nun kunde bei der telekom(ohne sky)...da kann ich billiger "nur gucken..nicht anfassen"