1 Antwort Neueste Antwort am 17.01.2016 15:23 von Janet H. RSS

    Mein Mann ist  am 03.12.2015 verstorben

      Ich habe unter Beilegung einer Sterbeurkunde den Vertrag mit der Nr xxx am 10.12.2015 per Einwurfeinschreiben gekündigt und um schriftliche Bestätigung gebeten. Da ich bis Januar immer noch nichts gehört hatte, habe ich erneut per Post und E Mail an Sky geschrieben und den Receiver und die Karte per DHL Paket und Rückschein ( Mit den bisher geschickten Schreiben und erneut einer Kopie der Sterbeurkunde) zurück geschickt. Den widerrechtlich abgebuchten Beitrag im Januar habe ich zurück gebucht und bekomme jetzt ( bzw. ist das Schreiben an meinen verstorbenen Mann gerichtet) eine Zahlungserinnerung.

      So langsam bin ich verärgert über diese Vogel-Strauß-Taktik, ich habe weiß Gott noch genügend andere Probleme um mich mit Sky rumzuärgern.

       

      MODEDIT: Vertragsnummer gelöscht.