16 Antworten Neueste Antwort am 29.10.2014 09:09 von jonnycash RSS

    Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung

    klabuster

      Da meine Frage im Pairing Thread untergegangen ist oder untergeht, stelle ich sie noch einmal hier.

      Wenn Sky das Pairing einführt ist das eine unternehmerische Entscheidung, die man zu akzeptieren hat, ob man dieses nun gut befindet oder nicht.

      Dieses aber doch bitte nicht in einem laufenden Vertrag.

      Was hätte dagegen gesprochen den Kunden zum jeweiligen Aboende anzuschreiben und über die geplanten Änderungen zu informieren? Dann hätte sich jeder entscheiden können, ob er unter diesen geänderten Umständen bereit ist, das Abo fortzuführen oder lieber zu kündigen.. Das wäre sauber gewesen und es hätte keine Diskussionen gegeben. Der Zeitplan hätte genau so eingehalten werden können, bis Ende 2015 ist Zeit genug.

      Das verstehe ich unter Service und Kundenorientierung, ohne wenn und aber.

      Jetzt bitte keine Grundsatzdiskussionen, das kann in den vorhandenen Threads weitergeführt werden.

      Ich bitte lediglich um eine ehrliche Antwort auf eine wirklich einfache Frage, das kann doch so schwer nicht sein.

        • Re: Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung
          René W.

          Hallo klabuster,


          der Wechsel der Verschlüsselung ist legitim, da sie Sky zum Schutz vor Piraterie dient. Von daher wird kein Sonderkündigungsrecht angeboten. Die Umstellung erfolgt hier unabhängig von der Vertragslaufzeit.


          Gruß, Rene

            • Re: Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung
              2712

              Der Wechsel der Verschlüsselung vielleicht schon, das Pairing und Zwangsreceiver zur Leihe wohl eher nicht, und da in DE die VZ, und in Österreich der VKI das genauso sieht, und Sky dann plötzlich der Sonderkündigung zustimmt, um ja nicht vor Gericht zu müssen sagt viel aus. Im Übrigen: wer sich etwas mit der Materie auskennt, weiß, dass es kundenfreundliche Möglichkeiten gibt die sogenannte Piraterie zu unterbinden (Karte entschlüsselt nur max. 2-3 Sender gleichzeitig, CI ohne"+" usw.). Das Argument Piraterie ist absolut vorgeschoben.

              • Re: Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung
                klabuster

                Es wäre schön gewesen, zumindest ansatzweise, auf die Fragestellung einzugehen.

                Meinetwegen könnt ihr wöchentlich die Verschlüsselung wechseln und mir eine neue Smartcard zusenden. Das ist nicht geschehen, da ich bereits eine V 13 hatte, die auch nicht getauscht wurde. Nur der "innovative" Receiver wurde mir (nicht mal mir, sondern meinem Nachbarn) zugeschickt. Da nicht einmal alle S02 Besitzer bisher umgestellt wurden, kann es also nur an der Verschlüsselung nicht liegen.

                Ist mir mittlerweile auch egal, es ist gekündigt und ich geniesse schon seit geraumer Zeit Netflix und Maxdome. So schön kann Fernsehen ohne Werbung sein.

              • Re: Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung
                kak

                Also wenn ich Sky mit meinem Arbeitgeber vergleiche, immerhin einer der größten Konzerne in DE, dann muss ich sagen, wenn bei uns so eine Kundenorietierung und so ein Service ablaufen würde wie bei Sky, der so viele Fehler und Kundenreklamationen hat, ( hierbei nehme ich die Posts in allen entsprechenden Foren als Maßstab), dann würde da die Hütte brennen und Köpfe würden rollen, denn es gibt bei uns nur eine Devise; Der Kunde ist unter allen Umständen zufrieden zu stellen.

                  • Re: Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung
                    René W.

                    kak Das Dein Maßstab überhaupt nicht aussagekräftig ist, ist Dir aber bewusst? Auch Eure Devise halte ich persönlich für nicht umsetzbar. Wenn Euer Produkt dem Kunden zu teuer ist und er es für einen Zehntel des Preises haben möchte, macht Ihr das? Einige Kundenwünsche sind einfach nicht umsetzbar. Und wie heißt es so schön: "Man kann es nicht allen Recht machen."

                      • Re: Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung
                        kak

                        Unsere Geschäftsführung setzt das um, wenn der Kunde weniger für das Produkt zahlen will, müssen wir günstiger und effizienter produzieren, so geht das. Einziger Unterschied ist wohl, dass unsere Kunden keine Endkunden sind, sondern wiederum die Industrie, aber das ist letztlich egal, es geht um Service und Kundenorientierung.

                      • Re: Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung
                        pb82

                        Zur Info vorweg. Ich gehöre hier im Forum ehr zu den kritischen Krawallmachern.

                        kak schrieb:

                        Also wenn ich Sky mit meinem Arbeitgeber vergleiche, immerhin einer der größten Konzerne in DE, dann muss ich sagen, wenn bei uns so eine Kundenorietierung und so ein Service ablaufen würde wie bei Sky, der so viele Fehler und Kundenreklamationen hat, ( hierbei nehme ich die Posts in allen entsprechenden Foren als Maßstab), dann würde da die Hütte brennen und Köpfe würden rollen, denn es gibt bei uns nur eine Devise; Der Kunde ist unter allen Umständen zufrieden zu stellen.

                        Große Konzerne machen selten solche Foren auf, sind gar nicht mal auf Facebook, weil sie Angst vor den S_h_i_t_s_t_o_r_m* haben. Daher halte ich Deine Aussage für sehr gewagt. Die negative hitzigen Diskussionen laufen ehr in Themenforen, die von Privatpersonen betrieben werden. Ein Konzern wird auch nicht unter alle Umständen alle Kunden zufrieden stellen können oder sogar wollen bzw. müssen.  Alle Kunden zufrieden zu stellen zu müssen, gilt wenn überhaupt, für regionale kleine Firmen.

                         

                        Das Thema "Pairing" ist wohl für 99,9% der SkyKunden kein Thema, auch nicht für mich und ich würde mich als Poweruser bezeichnen. Die 0,1% der Kunden, die Pairing betreffen wird, sind Superpoweruser, die natürlich auch Superpower-Meinungsmacher sind. Aber dass, ist ein anderes Thema. Das Sky sich gegen Missbrauch schützen möchte, kann ich ganz klar verstehen. Das macht jeder kleine Firma und jeder Weltkonzern.

                         

                        * (Das Wort wird von der Forensoftware gepippt!)

                          • Re: Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung

                            pb82 schrieb:

                            Das Thema "Pairing" ist wohl für 99,9% der SkyKunden kein Thema, auch nicht für mich und ich würde mich als Poweruser bezeichnen. Die 0,1% der Kunden, die Pairing betreffen wird, sind Superpoweruser, die natürlich auch Superpower-Meinungsmacher sind.

                            Das ist aber auch relativer Unfug. Dann bin ich auch ein Superpower-Meinungsmacher. Schwachsinn. Ich bevorzuge nur die Wahl meiner Geräte und die Möglichkeit der Aufzeichnung, da ich nur noch selten TV live schaue. Wozu haben die Dinger eine Festplatte? Meine Technisats bieten mir noch diesen Komfort verbunden mit Qualität, ob es Bild oder Bedienung ist. Wer sich hardwaremäßig derart kastrieren lassen möchte, der soll es gerne tun. Dafür bezahle ich aber keine 45 Euro im Monat, ich hab nur ein kleineres HD Abo mit Welt und Film. Es ist ja nicht nur das Pairing.

                        • Re: Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung
                          merlin

                          Bei uns in der Firma ist das so. Wenn zu viele Wasserköpfe rumlaufen die bezahlt werden müssen und der Firma geht es schlecht.

                          Dann ist das so das es heisst Personalabbau. Da meine Firma Kundenorientiert ist und den Kunden Glücklich machen möchte,

                          da eben auch der preis stimmen muss, sieht sich die Firma gezwungen zu sparen. Und wo natürlich . Personal.

                          Somit kann die Firma demensprschend auch dem Kunden das Produkt billiger anbieten.

                          Würde meine Firma das nicht tun, hat sie auch bald keine Kunden mehr. Somit auch keine neuen Aufträge.

                          Das heisst aus der Verwaltung werden 2 -3 Leute aus der Produktion betreut nicht 1:1. Nur mal so nebenbei. Natürlich kann man es nicht allen Recht machen. Aber für den Kunden würde meine Firma vieles tun , selbst wenn die eigenen Leute gehen müssten.

                           

                          Ich weiß das ist völlig anderes Thema. Sollte aber mal ein Beispiel sein.

                           

                          mfg

                            • Re: Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung
                              upton 46

                              Hallo,

                              ich habe in einer Zeitung gelesen, dass UPC (Österreich) die Preise geringfügig zum 1.1.2015 anhebt. ALLE Kunden werden diesbezüglich angeschrieben und haben, so sie nicht einverstanden sind, NATÜRLICH SONDERKÜNDIGUNGSRECHT.

                              Das, liebes SKY, nennt sich Sevice und Kundenorientierung. Da könnt ihr euch eine dicke Scheibe davon abschneiden!!!!!

                              MfG

                                • Re: Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung
                                  rene

                                  Bei Sky war und ist die "Kundenüberrumpelung" System ,hat sich über die Jahre wohl bewährt .

                                  Kleinunternehmen würden daran schnell zugrunde gehen ,schon wegen des juristischen Trödels ,den sie hätten .Sky leistet sich eine gute Rechtsabteilung ,wahrscheinlich die wichtigste Abteilung ,bei deren "Kundenpflege" .

                                    • Re: Was versteht Sky unter Service und Kundenorientierung
                                      skai

                                      Man müsste für diese endlose Pairing Diskussion glaube ich mal juristischen Rat einholen, um endgültig zu klären, ob Sky ein Sonderkündigungsrecht einräumen müsste. Diese pseudojuristischen Ratschläge halte ich für nicht zielführend. Wahrscheinlich wird Sky das rechtlich alles vorher geprüft haben, immerhin haben die ja auch eine Rechtsabteilung. Wer sich dann so daran stört, darf ja gerne im Rahmen seiner Kündigungsfrist, sich von Sky loseisen. Das betrifft sowieso nur einen winzigen Promillebruchteil der Abonennten. Dazu kommen noch diejenigen, die vllt. über ein noch schlechteres Empfangsgerät verfügen im Vergkeich zum Sky-Receiver.

                                      Btw: Ich halte es für ziemlich sinnlos jetzt überall im Forum unzählige Pairing Threads zu öffnen. Einer sollte reichen, auch wenn das nicht meine Entscheidung ist, aber der Übersichtlichkeit wäre es sicher zuträglich. Und nein, ich will DAS Thema Pairing NICHT totschweigen.