Antworten

Strafzahlung nach Receivertausch

Highlighted
Geräuschemacher
Posts: 1
Post 1 von 6
538 Ansichten

Strafzahlung nach Receivertausch

Hallo liebes Sky-Team,

da ich nicht davon ausgehe, dass in Ihrem Unternehmen eine Abteilung weiß, was die andere macht, erkläre ich Ihnen kurz den Sachverhalt.

Wir haben einen Sky Q-Receiver bekommen und sollten im Gegenzug unseren Sky+ zurückschicken. Zugegebenermaßen hat sich das etwas hingezogen, wurde allerdings am 29.07. erledigt. Das Paket mit dem alten Receiver ist am 30.07. in Empfang genommen wurden (Sendungsverfolgung DHL ist vorhanden). In der darauf folgenden Woche haben wir dann einen Brief bekommen mit der Androhung einer "Strafzahlung" in Höhe von 147,23 € und die anschließende Lastschrift am 05.08.2020, wahrscheinlich kam es da innerhalb von den verschiedenen Sky-Abteilungen zu Überschneidungen. Auf meine Nachricht über das Kontaktformular von wahrscheinlich dem 06.08., dass wir mit Ihrem Verhalten nicht einverstanden sind und die Rücküberweisung fordern, hat bis dato niemand Ihres Unternehmens geantwortet. Als Folge Ihres mangelhaften Antwortverhaltens über zwei Wochen haben wir daraufhin am 20.08.2020 die Zahlung retouniert. Und nun bekommen wir wieder Mails, in denen uns weitere Schritte wie "Abschaltung von Sky-Inhalten" angedroht werden. So der Sachverhalt.

Ich möchte Sie nochmalig drum bitten, Nachforschungen in Ihrem Betrieb anzustellen, wo das Problem liegt. Das Paket ist nachweislich bei Ihnen angekommen, ergo hat jedwede Forderung gegen uns keine Grundlage.

Langsam sind wir von dem Verhalten Ihres Unternehmens und den wiederholten und penetranten Forderungen und Androhungen uns gegenüber ziemlich genervt. Wir fordern von Ihnen umgehende Klärung und, dass Sie eine Reaktion auf unsere Nachrichten zeigen - und zwar keine, in der Sie wieder fordern und androhen, sondern den Erhalt des Receivers bestätigen und die Außenstände in unserem Kundenkonto dementsprechend ausgleichen.

Viele Grüße!

Alle Antworten
Antworten
Highlighted
Synchronsprecher
Posts: 788
Post 2 von 6
513 Ansichten

Betreff: Strafzahlung nach Receivertausch

Hi @Benjid69 

 

das automatisiert arbeitende Sky-System muss man verstehen, dann kannst du dir zusammen reimen, was bisher passiert ist.

 

Bekommst du einen neuen Receiver zugesandt, landet dein altes Gerät automatisch in einer Retouren-Datenbank und wird automatisiert überwacht, ob er bei Sky in der Logistik eingeht.

Kommt er in einem gewissen Zeitraum nicht an, erhältst du als erstes eine Erinnerung und als zweits eine Mahnung mit Androhung einer Schadenersatz-Forderung (wie gesagt, völlig automatisiert..., da weiß keine menschliche Person etwas darüber).

 

Wenn du die erwarteten Geräte zurück schickst, gibt der Paketdienst diese in einem Zwischenlager ab, von dort werden sie in das Zentrallager transportiert, dort ausgepackt, über die Bänder laufen lassen und automatisiert registriert. Bis sie dann in deinem Abonnement als Eingang registriert sind, vergehen bis zu 10 Tage.

 

Es kann also durchaus vorkommen, dass sich die Registrierung des Geräteeingangs mit einer automatisch versendeten Mahnung oder gar einer Schadenersatz-Berechnung überschneidet.

Soweit der Retourenprozess.

 

Wenn du nun feststellst, dass du die Geräte zu spät zurück geschickt hast, und es erfolgt eine Berechnung, warst du wahrscheinlich nicht ganz unschuldig an der Sache. 

Das falscheste, was du dann machen kannst, ist, dass du den Betrag zurück buchst. Dann nämlich reagiert wieder das automatische Buchungssystem, und schickt dir eine Mahnung, und falls du nicht überweist, wird mit Abschaltung gedroht. Auch das ist eine automatisch ablaufende Routine im Sky-System, und auch bis hierher hat noch keine menschliche Person von deinem Problem erfahren.

 

Wenn du dann eine Mail an Sky sendest, landet diese im Dokumentensystem von Sky und reiht sich in die Warteschlange ein. Je nach Anzahl der zu bearbeitenden Dokumente kann das auch einige Tage in Anspruch nehmen. Hier kann auch niemand Einfluss nehmen, da das alles automatisiert ablaufende Prozesse sind.

 

Fakt ist, wenn deine Rücksendung bei Sky angekommen ist, und die Berechnung ist wegen zu spät zurück gesendeter Geräte bereits erfolgt, erhälst du dein Geld wieder zurück. Ist die Abbuchung bereits erfolgt, wird die dann folgende Gutschrift im Folgemonat automatisch verrechnet.

 

Wenn du also zurück gebucht hast, solltest du den Betrag wieder überweisen, sonst knipst dir das Sky-System auch wieder automatisiert, die Karte aus. Auch hier weiß keine menschliche Person etwas davon.

 

Aber wie gesagt. das Geld geht dir nicht verloren. Du kannst nur das automatisch arbeitende System nicht überlisten.

 

Gruß Galaxis56

Highlighted
Drehbuchautor
Posts: 1,561
Post 3 von 6
502 Ansichten

Betreff: Strafzahlung nach Receivertausch

Allerdings, wie man hier schon sehr oft gelesen hat, funktioniert das System überhaupt nicht. Am besten du schickst eine Kopie des Sendebeleges an Sky mit dem Vermerk, dass der Kübel angekommen ist und wartest auf einen Mod, der kann das Problem relativ schnell lösen. Kann allerdings 3 bis 4 Tage dauern.

 

Highlighted
Synchronsprecher
Posts: 788
Post 4 von 6
492 Ansichten

Betreff: Strafzahlung nach Receivertausch

Hi @Benjid69 

 

Ich gehe davon aus, dass sich das wirklich überschnitten hat. Die Übermittlung der Sendungsnumer an Sky würde ich auch vorschlagen. Das kann nicht schaden.

 

Am besten, du schaust mal in dein Kundencenter, ob bereits eine Gutschrift erfolgt ist. Das sollte nach spätestens 10 Tagen nach Geräteeingang automatisch erfolgt sein.

 

Da du aber den kompletten Betrag zurück gebucht hast, musst du zumindest den monatlichen Betrag für das Abo überweisen, zuzüglich der entstandenen Rücklastschrift- und Mahngebühren von 4,70 Euro. Da wirst du nicht drumrum kommen.

 

Gruß Galaxis56

Highlighted
Kostümbildner
Posts: 244
Post 5 von 6
479 Ansichten

Betreff: Strafzahlung nach Receivertausch

Das Sky Mahnwesen ist schneller als jeder Bearbeiter im Sky Retourenlager. Und dass das Sky System grundsätzlich massiv fehlerhaft arbeitet ist leider auch bekannt. Nur ändert Sky seit vielen Jahren daran nichts. 

 

Den DHL Einlieferungsbeleg an Sky senden und der Schadensersatzforderung widersprechen. Sollte das nicht zum Erfolg führen, eine schriftliche Beschwerde an die Sky Geschäftsleitung verfassen.

Highlighted
Moderator
Posts: 2,942
Post 6 von 6
358 Ansichten

Strafzahlung nach Receivertausch

Hallo Benjid69,

es tut mir leid, dass diese Probleme bestehen und ich mich heute erst melde. Schicke mir bitte deine Kundennummer, das Geburtsdatum sowie den Namen der angegebenen Bank per Privatnachricht.

Gehe dazu auf mein Profil und klicke auf "Nachricht".

Viele Grüße,
Nadine
Antworten