Antworten

Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

umalko
Tiertrainer
Posts: 14
Post 1 von 46
3.431 Ansichten

Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

Hallo Community.

ich schrieb bereits einmal über dieses Thema und wollte euch auf dem laufenden halten.

Kurz: war im Ausland 4 Monate, die Beiträge von Sky konnten nicht abgebucht  werden (Konto nicht gedeck, so das kein Lastschrift mehr getätigt wird, sondern man Manuel überweisen muss) es folgten Mahnungen die alle im Junk Ordner landeten.

Als die Kündigung per Post kam, schickte ich alle Geräte zurück und zahlte die fehlenden Monate (3) nach.

Paralel lieg schon die Inkasso stelle an, nach hin und her telefonieren (5) mal mit Sky, konnte mir keiner helfen, da nix an Geräte ankam.

Nach Übersendung des Beleges würde dies vermerkt.

Lösung seitens Sky, was allerdings jeder bei jedem Telefonat anders urteilte, ein neues Abo abschliessen, dann sieht Sky von den Schadensersatzanspruch ab.

So weit so gut.

Seit 2 Monaten warte ich auf eine Antwort, Sky kann mir keine Auskunft geben, da alles über das Inkasso Büro laufen muss, mir wurde schriftlich belegt, nach Abschluss eines neues Vertrags wird vom Schadensersatzanspruch abgesehen, gestern kam ein Brief vom Inkasso, dass ich 800 Euro an Sky zahlen soll.

Nach einem Telefonat mit dem Inkasso Büro, wollten sie den Schriftverkehr mit Sky in dem dies aussagt haben, um mir Sky zu sprechen, da Sky diese Info nicht weiter geleitet hat.

ICh fühle mich hilflos und veräppelt. Ich möchte Sky weiter nutzen und weis einfach net mehr weiter.

gerne übersende ich die 800 Euro und verabschiede mich von Sky, was schade wäre, aber ne konkrete Antwort/Lösung kommt irgendwie nicht zustande.

ES geht nicht darum ob ich recht habe oder nicht, klar habe ich einen Vertragsbruch begangen, aber vielleicht bin ich nicht der einzige ?

HAt jemand schonmal Erfahrung damit gemacht ?

TWlwfonisxh bei sky heisst es: ,, es wurde alles an das Inkasso Büro geschickt, sie müssen erst die offenen monatlichen Beträge überweisen und 800 Euro Schadensersatz  ich kann Ihnen nicht helfen, sprechen sie mit dem Inkasso Büro„.

das Inkasso Büro sagt: Sky muss uns mitteilen das sie ihr Abo weiterführen wollen.

danke im voraus.

Alle Antworten
Antworten
herbst
Regie
Posts: 21,265
Post 2 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

Nimm doch Kontakt zur Geschäftsleitung auf, die kennen sich besser aus mit der Gutschrift Schadenersatz statt Leistung bei Aufnahme eines Neuvertrages.

service@sky.de z.H.d. Geschäftsleitung

muhusch
Drehbuchautor
Posts: 1,595
Post 3 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

800 Euro scheint mir ein bisschen sehr viel für 3 Monate nachzahlen.  Die Geräte sind ja inzwischen nicht mehr berechnet und die Gebühren können niemals so hoch sein. Irgendwas stimmt da nicht. Entweder wartest du auf einen Moderator, der das vielleicht wieder hin bekommt,  oder du musst zur VZ oder zum Anwalt.

herbst
Regie
Posts: 21,265
Post 4 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

Die 800€ sind die Gebühren, die bis Vertragsende angefallen wären.

tom75
Drehbuchautor
Posts: 1,774
Post 5 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

Ich denke die 800€ werden sich vor allem aus den Monatsgebühren der Restlaufzeit des Vertrages + Inkassogebühren berechnen ...

jimgordon
Filmmusik
Posts: 3,772
Post 6 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

und was wird ihm der Anwalt sagen?

Sky hat, wie üblich, sein Forderungen an das Inkassobüro verkauft. Die wollen jetzt ihr Geld (800€). Das musste zahlen kommste nicht drum rum. Je länger du damit wartest um so höher sind die Folgekosten (Zinsen z.B.) Bezahle und alles ist vergessen. Ob Dir Sky noch mal einen Vertrag macht, das weiß nur Sky. Aber vermutlich ehr nein.

didi
Regie
Posts: 6,059
Post 7 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

Lass dir vom Inkassobüro eine Aufstellung geben, wie sich die 800€ zusammensetzen - kannst ja durchblicken lassen, dass du im Prinzip bereit wärest zu zahlen. Wenn dir aber das Abo bereits gekündigt wurde, dann müsstest du eigentlich nicht noch Abogebühren für eine Restlaufzeit bezahlen. Hier wird das Inkassobüro zuschlagen wollen!

herbst
Regie
Posts: 21,265
Post 8 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

Doch, bei Kündigung aus Mahnung muss die Restlaufzeit sofort bezahlt werden und wird nur gutgeschrieben, wenn ein Neuvertrag aufgenommen wird nach Begleichung der Ausstände und Retoure der Geräte.

miika
Regie
Posts: 26,711
Post 9 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

kann mich erinnern, dass TE bei sky angefragt haben und dass die Summe, die für den Restvertrag veranschlagt wurde, beim Abschluss eines neuen Vertrags angerechnet wurde.

didi
Regie
Posts: 6,059
Post 10 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

Wenn das so in den AGB vermerkt ist, dann würde dieser Passus evtl. einer Überprüfung nicht unbedingt standhalten.

Ich würde mir jedenfalls eine entsprechende Aufstellung schriftlich geben lassen und dann evtl. damit zur VZ gehen.

Falls der gekündigte Kunde aufgrund der Kündigung seitens Sky kein neues Abo erhalten sollte, hätte er ja keine Chance, dieses zu umgehen.

jimgordon
Filmmusik
Posts: 3,772
Post 11 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

ja, das ist bei solchen Verträgen üblich, dass man bei einem Ende mit Schrecken, wegen nicht Zahlung, die komplette Restlaufzeit zahlen muss. Ist ja auch irgendwie verständlich. Man muss das bezahlen, was man vertraglich vereinbart hat

jimgordon
Filmmusik
Posts: 3,772
Post 12 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

bridget8888 schrieb:

kann mich erinnern, dass TE bei sky angefragt haben und dass die Summe, die für den Restvertrag veranschlagt wurde, beim Abschluss eines neuen Vertrags angerechnet wurde.

ja, genau und das ist das, was es so unwahrscheinlich macht. warum sollte Sky denn auf die Zahlungen verzichten wollen?

umalko
Tiertrainer
Posts: 14
Post 13 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

HHallo und vielen Dank für die Antwort!

JA die restmonate  sind es 800 Euro.

MIr hatte damals hier ein Moderator geantwortet und sagte das ich wenn die Geräte eingehen (was geschehen ist, habe ne Bestätigungsmail erhalten, auch wenn’s 2 Wochen gedauert hat) ich mit dem Inkasso spreChen soll und wenn ich ein neues Abo abschließen diese Kosten entfallen oder gutgeschrieben werden. Weis net was unter gutschreiben zu verstehen ist.

mmich nervt es nur das ich seit langer Zeit keine Klarheit habe.

umalko
Tiertrainer
Posts: 14
Post 14 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

AAlso ich bezahle die Summe so oder so. Sky sagte mir wenn ich ein neues Abo abschließe, werden die 800 Euro angerechnet Habe ich schriftlich von einem mod hier.

nur irgendwie weis am Telefon bei Sky keiner was oder sagt mir was anderes.

Eben so das Inkasso Büro, kann nix machen und muss bei jeder Rückfrage erst Sky fragen.

KLar kassieren kann jeder aber Service ist MAngel. Überlege e einfach zu zahlen und Sky net mehr zu benutzen.

ABer für die Kids wäre es schön weiter zu schauen.

HAbe den router und die offenen Beträge von 3 Monaten direkt nach der kündigt beglichen. Danach kam das mit dem Inkasso von 800 Euro. Nach Rücksprache an das Inkasso(Belege vorgelegt usw) stehen die 800 Euro noch offen mit Klärung ob neues abo oder nicht.

jimgordon
Filmmusik
Posts: 3,772
Post 15 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

also ganz ehrlich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sky/Inkassobüro auf die 800€ offene Beiträge aus dem alten vertrag verzichten, nur weil Du einen neuen Vertrag machst

herbst
Regie
Posts: 21,265
Post 16 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

Doch, das ist so.

miika
Regie
Posts: 26,711
Post 17 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

warum nicht, ist doch eine Lösung, mit der beide leben können. Der einen mit einem Vertrag, den er wuppen kann und sky bekommt einiges Geld.

adler
Regie
Posts: 12,913
Post 18 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

also ich kann mir auch nicht vorstellen, das Sky dir 800,- gutschreibt, evtl. einen Teilbetrag...wenn dir ein Mod. es hier bestätigt hat, dann warte, bis sich ein Mod. meldet, vielleicht kann er etwas für dich machen..

herbst
Regie
Posts: 21,265
Post 19 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

Nein, der komplette Anteil Schadenersatz statt Leistung wird bei Abschluss eines Neuvertrages erstattet.

Bezahlt müssen werden die alten Abogebühren und wenn es schon an das Inkasso ging, die Inkassogebühren.

miika
Regie
Posts: 26,711
Post 20 von 46
2.674 Ansichten

Re: Sky Kündigung durch nicht überwiesene Beiträge, Inkasso und Never Ending Story.

wenn auf einen neuen Vertrag die 800 gutgeschrieben werden, heisst das, dass er nicht doppelt zahlen muss. Er zahlt dann nicht für den alten UND den neuen Vertrag.

Antworten