Antworten

sky in den Medien

Antworten
Regie
Posts: 19,460
Post 141 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Schnitt
Posts: 1,391
Post 142 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Da fragt man sich wirklich in welchem Universum der Mann lebt. Wo wird denn der Entertainmentbereich ausgebaut und wo ist Sky denn im Sportbereich Marktführer? Und er sollte sich mal Gedanken machen, warum die Leute lieber bei ARD und ZDF die WM gesehen haben anstatt bei Sky ( wenn die mit ihrer L- Werbung und dem Mist genauso agieren, wie bei der Bundesligaübertragung und die UHD Bildqualität bei Sky schlechter ist als die HD Qualität bei den Öfis ist die Antwort ja wohl klar ).

Regie
Posts: 19,460
Post 143 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Sky Q hat unsere Erwartungen in den ersten 100 Tagen übererfüllt. Unser Receiver wurde von vielen führenden Technikmagazinen getestet und ist der wahrscheinlich meistausgezeichnete Receiver aller Zeiten in Deutschland. Das ist ein großer Erfolg. Bereits über 1 Million Sky Kunden kommen in den Genuss dieses neuen Fernseherlebnisses, das einfach Spaß macht.

Obwohl es Funktionen gibt, die andere Anbieter schon länger haben – wie Autoplay, Restart oder Gerätesynchronisierung.

Ja. Wir müssen nicht immer die Ersten sein, sondern die Besten. Wichtig ist, wie man Content und Menüführung intelligent zu einem Erlebnis verknüpft, und da ist Sky Q eine überzeugende Lösung.

oha

Sky stand lange nicht gerade für das intuitive Erlebnis, dieses simple Vergnügen bei der Bedienung, das etwa Netflix von Anfang an bot. Wie wollen Sie sich da verbessern?

Wir haben jedes einzelne unserer Produkte, seien es Apps oder Receiver, in jüngster Zeit komplett erneuert und stark verbessert, um den Kundenbedürfnissen gerecht zu werden. Das war das größte Innovationsinvestment der vergangenen Jahre. Kunden wollen neben dem besten Content eine leichte Auffindbarkeit und gute Übersichtlichkeit.

Nicht anwendbar
Posts: 27,605
Post 144 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Ist der mit dem Comedy-Programm auf Tour?

In welchen Städten, gibt´s noch Karten?

Scheint ein grossartiger Komiker zu sein......

Nicht anwendbar
Posts: 27,605
Post 145 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

muhusch schrieb:

Da fragt man sich wirklich in welchem Universum der Mann lebt. Wo wird denn der Entertainmentbereich ausgebaut und wo ist Sky denn im Sportbereich Marktführer?

Der gute Mann lebt und denkt in seiner ganz exclusiv eigenen Sky Welt.

Er machte ja schon Anfang des Jahres im Interview mit thomasg​ sehr deutlich, welch seltsame Sichtweise er auf Sky, die Abonnenten und den Markt hat. In jedem weiteren Interview wird mehr als deutlich das seine Sichtweise vom Unternehmen Sky absolut nichts mehr mit der Realität des Marktes zu tun hat.

Und das die Menschen die WM lieber in HD bei den ÖR statt in UHD, ausschließlich auf dem SkyQ, gesehen haben zeigt eben auch das er nicht im geringsten versteht was die Kunden wollen.

Der Mann ist dort wo er aktuell arbeitet für das Unternehmen und auch die Abonnenten eine reine Fehlbesetzung.

Tiertrainer
Posts: 22
Post 146 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Läuft wohl auf eine Neudefinition des Begriffs


"Lichtjahr" hinaus...

der "Unterschied zwischen Schein und Sein"


bei Sky und seinem Sky Q.

Schnitt
Posts: 1,461
Post 147 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Das ist auch ein Problem von Sky: Man will immer alles neu definieren.

So wird aus einem völlig vermurksten britischen Betriebssystem in Deutschland ein "erfolgreicher Start von SkyQ", aus eine zu hohen und nur beschränkt nutzbaren Kompaktbox "das beste Klangerlebnis aller Zeiten" oder aus einer Konferenz mit 20 Minuten Livezeit/Begegnung dann "die Heimat der Champions League". Alles neu definiert, denn die bekannte Bedeutung der Worte ist ja nicht mehr gültig.

Und Kollege Schmidt hat sich wieder feinste Texte von der Agentur in den Mund legen lassen, die die Wahrheit auch "neu definiert":

Sky-Chef: „Wir sind enttäuscht vom Kampf um die Meisterschaft“

- "Babylon Berlin ist unsere erste Sky Eigenproduktion" - Sky beteiligt sich mit 15 Mio an den Produktionskosten und hat Werbung für 45 Mio Euro finanziert - produziert wurde da nichts von Sky oder irgendeinem Sky-Studio. Neue Definition von "Eigenproduktion"

- "Ohne den Mitbewerbern zu nahe zu treten, denke ich, dass wir in Zukunft Marktführer bei qualitativ hochwertigen und authentischen deutschen Geschichten sein werden. Wir definieren das Genre ganz neu." - ​Schon wieder wird neu definiert, dass Serien bisher gar keine Serien waren.

- "Sky Q hat unsere Erwartungen in den ersten 100 Tagen übererfüllt. Unser Receiver wurde von vielen führenden Technikmagazinen getestet und ist der wahrscheinlich meistausgezeichnete Receiver aller Zeiten in Deutschland. Das ist ein großer Erfolg. Bereits über 1 Million Sky Kunden kommen in den Genuss dieses neuen Fernseherlebnisses, das einfach Spaß macht." - ​So werden gekaufte Artikel und ein Anteil von einem Fünftel, der in diesen Hochgenuss gekommen ist auch "neu definiert"

- "Wir haben jedes einzelne unserer Produkte, seien es Apps oder Receiver, in jüngster Zeit komplett erneuert und stark verbessert, um den Kundenbedürfnissen gerecht zu werden. Das war das größte Innovationsinvestment der vergangenen Jahre. Kunden wollen neben dem besten Content eine leichte Auffindbarkeit und gute Übersichtlichkeit." ​- 'Innovationsinvestment' ist ein toller Begriff für "Wir mussten ja endlich mal den Anschluss finden, damit wir nicht komplett lächerlich gemacht werden". Und ein externer PC-Player mit Zusatz Spyware sowie der erneuten Ausgrenzung einzelner Android-OS ist neu definiert "eine starke Verbesserung"

- "Wir sind in der Auswahl unserer Projekte sehr selektiv, denn wir müssen uns vom Free TV unterscheiden." ​- Aha. FreeTV wird neu definiert - Alte Inhalte von P7/RTL zählern dabei nicht dazu wie X-Factor, Quatsch-Club, Ladykracher, Scrubs & Co?

- "Castingshows und Reality-TV haben in Deutschland allerdings immer ein großes Publikum gefunden. „X Factor“ läuft bei Sky Italia herausragend, wir geben dem Projekt sehr viel Zeit. Wir sind überzeugt, dass das zu Sky passt.

Obwohl die Blütezeit von Casting und Reality schon hinter uns liegt?

Das Interesse ist immer noch hoch genug, um damit in Deutschland viele Zuschauer anzusprechen und zu binden. Wir sehen die Verbreiterung hin zum Entertainment als logischen Schritt für Sky." - ​Widerspricht das nicht der Idee sich vom FreeTV unterscheiden zu wollen - oder ist das nur eine neue Definition von PayTV?

Den ganzen Part rund um DAZN, Netflix, Sport etc. spare ich mir zu zerpflücken - das ist mir echt zu albern, was da verzapft wird. Kann ja jeder selbst lesen...

Nicht anwendbar
Posts: 27,605
Post 148 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Ja, es wird den Abonnenten Von Sky in Zukunft noch mehr Spaß machen die Produkte zu nutzen

Anonym
Nicht anwendbar
Posts: 27,605
Post 149 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Das ist mit so das Lächerlichste von Sky was ich seit Monaten gelesen habe....

Regie
Posts: 19,460
Post 150 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

mthehell​ ist der bessere comedian

Nicht anwendbar
Posts: 27,605
Post 151 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Offox 74 schrieb:

Ja, es wird den Abonnenten Von Sky in Zukunft noch mehr Spaß machen die Produkte zu nutzen

Och, so richtig Spass hab ich erst seitdem ich das Q los bin.....

Maskenbildner
Posts: 389
Post 152 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Irgendjemand muss ja Sky schönreden. Und wenn der Chef nicht mehr dran glaubt, wer soll dann noch dran glauben.

Schnitt
Posts: 1,391
Post 153 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Wenigstens das kann Sky noch als Alleinstellungsmerkmal für sich beanspruchen. Vielleicht glauben das noch die Leute, die bis heute noch nie was von Sky gehört haben und nicht im Netz recherchieren.

Schnitt
Posts: 1,110
Post 154 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Cool, der Carsten hat jetzt 'ne eigene Comedy Show auf 'nem Sky Sender.....

Schnitt
Posts: 1,461
Post 155 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Vor allem ist das zu 80% dasselbe, was er schon im Dezember 2017 in der GQ von sich gegeben hat und was meiner Meinung nach der wahre Grund für diesen "Wandel zum Entertainment" ist, habe ich ja vor einigen Wochen schon geschrieben (sinngemäß "preisgünstiger Ersatz für wegbrechende Stammsäulen des eigentlichen Geschäftsmodells").

Ich finde es zunehmend provokant, wenn man derart realitätsfern über "sein Produkt" spricht und permanent ausweichend antwortet um wieder auf Marketingfloskeln zuzugreifen. Ich kann dieses Selbstverständnis/Selbstbild und die Außendarstellung, die dermaßen verdreht zur Realität ist, nicht leiden an Sky. Das regt mich mehr auf als alles andere im Bezug auf Technik oder Inhaltsschwäche. Aber seinen Marketingstiefel so derart an der Wahrheit vorbei durch zu ziehen, dass sich die Balken biegen, wenn man auch nur mal etwas genauer hinschaut... ist mir echt zuwider. (Im Übrigen die Wortneuschöpfung zur CL ebenfalls: "Co-Exklusiv". Was ist das denn für ein widersprüchliches Wort? Wahrscheinlich ein Alternativ-Faktum der Intra-Realität?)

Wenigstens wiederholt er die Lüge mit dem Kartellamt und den BuLi-Rechten nicht schon wieder (sondern weicht aus auf die überhaupt nicht aktive "No single buyer rule" (Wir haben hier die "German rule", die sich erheblich von der NSBR unterscheidet).

Vielleicht hat die Rechtsabteilung davon endlich abgeraten die Strategie "Wenn man es oft genug falsch erzählt wird es zur Wahrheit" auf diesem Feld weiter zu reiten.

Was ist denn eigentlich mit dem Herbst-Hit "X-Factor"? Von 30.000 auf 20.000 Zuschauer bei Folge 1+2 und seitdem schweigt man sich aus? Wenn man sich der Quotenmessung schon anschließt um Werbegelder definieren zu können, dann muss man auch da mal hinschauen und nicht "glauben ein Publikum dafür zu haben im PayTV", Herr Schmidt.

4,2 Mio. haben den Start vom SUPERTALENT bei RTL geschaut, also scheint es ja einen Markt für Unterhaltungsshows zu geben - nur nicht bei zahlender Kundschaft, die bis zu 80,-€ im Monat hinlegt.

Und einerseits ein Ex-FreeTV-Format nach dem anderen auf Sky1 los zu lassen, sich mehr im Sektor des Entertainment zu positionieren, die Inhalte zu "verweiblichen" (habe ich nicht erfunden, das Wort, nur zitiert) und gleichzeitig darauf hinzuweisen, dass man kein FreeTV sei ist genauso daneben wie die Einschätzung die besten deutschen Serien zu produzieren.

Wir reden ja nicht von "Rosenheim Cops", "Um Himmels Willen" oder " Die Rettungsflieger" auf 3sat, sondern von 4BLOCKS, DARK, DIE WELLE, DOGS OF BERLIN, WEINBERG, BAD BANKS, WHO AM I, DEUTSCHLAND 83 und den kommenden vermeintlichen Top Produktionen DER SCHWARM vom ZDF oder auch DAS NETZ von ARD/Degeto, der eigentlichen Produktionsfirma der "Sky Original Production" Babylon Berlin.

Mal gespannt, ob HBO ab 2020 noch Exklusivpartner bleibt, denn die Ansage von AT&T ​war ja eindeutig: Mehr Resonanz, mehr Aufmerksamkeit, mehr Gewinn! Die bekommt man nicht bei "potenziellen 5 Mio", von denen dann 50.000 eine von acht HBO-Serien gucken. Da hängt auch einiges noch an der Entscheidung, wer letztendlich den Hut auf hat bei der Sky PLC.

Regie
Posts: 19,460
Post 156 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

"habe ich nicht erfunden, das Wort, nur zitiert"  

Nicht anwendbar
Posts: 27,605
Post 157 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Man kann dazu an sich doch nur noch eines konstatieren!

Wer kann denn bei solchen Aussagen den Carsten Schmidt wirklich noch Ernst nehmen?

Drehbuchautor
Posts: 1,891
Post 158 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Was soll er sagen? Tschuldigung, aus dem stolzen Schiff habe ich mittlerweile ein U-Boot gemacht? da fällt mir doch glatt dr absolute Serienhit "Das Boot" ein. Das ist dann zu sehen mit dem verläßlichen Q-Receiver samt der unübertroffenen Soundbox. Da bleibt er lieber bei den bekannten Floskeln, oder?...

Regie
Posts: 19,460
Post 159 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

was haben Windows und ein U-Boot gemeinsam ? wenn man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an.

sorry, OT

Nicht anwendbar
Posts: 27,605
Post 160 von 1.072
447 Ansichten

Re: sky in den Medien

Wenn er wirklich das Beste für Sky Deutschland will, sollte er es so schnell wie möglich seinem Vorgänger, Brian Sullivan, gleichtun.

Antworten