Antworten

offene Mahnung

Kulissenbauer
Posts: 48
Post 1 von 6
168 Ansichten

offene Mahnung

Wie verhält es sich rechtlich, wenn ein Kunde vergessen hat zu kündigen und die Rabatte weggefallen sind. Der Vertrag also mit Normalkonditionen verlängert wurde.

Konkret:

ALT - Abo mit Rabatten und Zweitkarte: 54,00 EUR

NEU - Abo ohne Rabatten und Zweitkarte: 90,00 EUR.

Neuer Abo Preis wurde nicht bezahlt und die Lastschrift zurückgegeben.

Sky-Empfang wurde daraufhin abgeschaltet.

Nun steht die Behauptung im Raum, dass der Kunde ja nicht für etwas zahlen muss, was er nicht mehr empfängt!?

Gibt es da schon irgendwelche Erfahrungen? Vielen Dank.

Alle Antworten
Antworten
Regie
Posts: 19,657
Post 2 von 6
3 Ansichten

Re: offene Mahnung

Das wäre ja total genial! Ich will vor Laufzeitende kündigen, dann bezahle ich einfach nicht mehr, Sky stellt die Freischaltung ab und ich habe keine Kosten mehr...

Kulissenbauer
Posts: 48
Post 3 von 6
3 Ansichten

Re: offene Mahnung

hihi ja genau! Das würde mich nämlich auch sehr wundern....

Regie
Posts: 19,105
Post 4 von 6
3 Ansichten

Re: offene Mahnung

ein Vertrag ist ein Vertrag.

Synchronsprecher
Posts: 1,013
Post 5 von 6
3 Ansichten

Re: offene Mahnung

Wobei Sky natürlich mit Abschaltung des Sendesignals den Eindruck erweckt, als sei das "die" Konsequenz für nicht-Zahlen. In Wirklichkeit wird Sky hier (sollten Zahlungen defintiv eingestellt werden) den Rechtsweg bestreiten und dann Rückwirkend die Zahlung aller Abogebühren beanspruchen; (auch für die Zeit wo sie selbst die Übertragungen eingestellt haben).

Also ich finde (nur meine private Meinung): Entweder/Oder. 

Regie
Posts: 4,655
Post 6 von 6
3 Ansichten

Re: offene Mahnung

Ursächlich für den "Empfangsausfall" ist ja der Kunde selber,

damit wird er vertragsbrüchig und somit schadensersatzpflichtig ggü. Sky.

Es gab noch nie so viele elegante Möglichkeiten wie seit Mai 2018

aus einem Vertrag zu kommen, man muß sich nur etwas mit der Materie beschäftigen.

Antworten