Antworten

Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Highlighted
Nicht anwendbar
Posts: 28,058
Post 1 von 64
2.259 Ansichten

Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Im ORF-Konsumentenschutzbereich habe ich eben einen interessanten Artikel gefunden: AGB von Sky mehrheitlich gesetzwidrig - help.ORF.at

"27 von 29 Vertragsbestimmungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Pay-TV-Anbieters Sky Österreich sind gesetzwidrig. Das urteilte das Handelsgericht Wien in erster Instanz. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Das Gericht beanstandete unter anderem, dass ältere Verträge nach Ablauf der Mindestbindung lediglich alle 12 Monate gekündigt werden können. Das sei gröblich benachteiligend. Unzulässig fand das Gericht auch die Bestimmung, dass Kunden einen Leihreceiver oder eine Smart Card innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsende auf eigene Kosten und Gefahr zurücksenden müssen. Machen sie das nicht ordnungsgemäß, sollen sie Schadenersatz leisten.

Auch die Geschäftspraxis bei telefonischer Kundenwerbung beurteilte das Gericht als rechtswidrig. Sky hält die Gesetzesbestimmung, dass telefonisch angebahnte Verträge über Dienstleistungen vom Kunden nochmals schriftlich bestätigt werden müssen, nicht ein. Es geht davon aus, dass die Regel nicht anwendbar ist. Geklagt hatte der Verein für Konsumenteninformation (VKI) im Auftrag der AK Oberösterreich. Das Urteil ist nicht rechtskräftig."

Alle Antworten
Antworten
Highlighted
Maskenbildner
Posts: 384
Post 2 von 64
443 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

sur schrieb:

Auch die Geschäftspraxis bei telefonischer Kundenwerbung beurteilte das Gericht als rechtswidrig. Sky hält die Gesetzesbestimmung, dass telefonisch angebahnte Verträge über Dienstleistungen vom Kunden nochmals schriftlich bestätigt werden müssen, nicht ein. Es geht davon aus, dass die Regel nicht anwendbar ist. Geklagt hatte der Verein für Konsumenteninformation (VKI) im Auftrag der AK Oberösterreich. Das Urteil ist nicht rechtskräftig."

Stell ich mir sehr gut vor. Eine Woche bis der Vertrag beim Kunden ist, 4 Wochen bis der Vertrag unterschrieben und von sky bearbeitet wurde. Ob die Kunden nach 5 - 8 Wochen immernoch Lust auf Sky haben sei mal dahingestellt.

Highlighted
Tontechniker
Posts: 646
Post 3 von 64
443 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

27 von 29 ist keine schlechte Trefferquote.

Tut sich ds was in Ö?

Highlighted
Regie
Posts: 5,957
Post 4 von 64
443 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Gab es vor einigen Jahren schonmal, die Ösis sind da rühriger als wir in D.

Folge war unter anderem, das sich ein ungekündigtes Abo in Ö NICHT um 12 Monate zum Vollpreis verlängert.

Turnbeutelvergesser sind dort also deutlich besser gestellt. Aber für D wird das nix/wenig bedeuteten, der Konsumentenschutz ist in Ö deutlich strenger.

Highlighted
Maskenbildner
Posts: 461
Post 5 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Was ist überhaupt ein Urteil wert wenn es nicht Rechtskräftig ist??

Highlighted
Maskenbildner
Posts: 384
Post 6 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Gilt allerdings nur für neuverträge ab Februar 16. So zumindest laut meinen onlinegaming-kollegen aus AT.

Highlighted
Regie
Posts: 5,957
Post 7 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Es erfolgt ja noch eine Entscheidung. ob es rechtskräftig wird. Aber dem Beklagten muss ja Gelgenheit gegeben werden, Rechtsmittel/Einspruch einzulegen.

Highlighted
Tontechniker
Posts: 646
Post 8 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

jonnycash schrieb:

Gab es vor einigen Jahren schonmal, die Ösis sind da rühriger als wir in D.

Folge war unter anderem, das sich ein ungekündigtes Abo in Ö NICHT um 12 Monate zum Vollpreis verlängert.

Das ist mir neu

Highlighted
Regie
Posts: 5,957
Post 9 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

veldon schrieb:

Gilt allerdings nur für neuverträge ab Februar 16. So zumindest laut meinen onlinegaming-kollegen aus AT.

Korrekt.

Highlighted
Regie
Posts: 5,957
Post 10 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Hier noch zur Erinnerung aus den Jahren 2012/2013:

https://futurezone.at/digital-life/sky-oesterreich-25-klauseln-in-agb-unzulaessig/24.595.514

Bei Sky lernt man nicht aus sowas.......man versucht es einfach nochmal mit ähnlichen Taschenspielertricks..

Highlighted
Moderator
Posts: 800
Post 11 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Hallo sur,
ich habe die Ehre, dir das offizielle Statement verlautbaren zu dürfen. Ich zitiere wörtlich: "Bei dem Verfahren des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) gegen die Sky Österreich Fernsehen GmbH (Sky) betreffend Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Sky und eine von Sky angewandte Geschäftspraktik handelt es sich um ein laufendes Verfahren. Sky hat gegen das erstinstanzliche Urteil des Handelsgerichts Wien das Rechtsmittel der Berufung erhoben. Das Urteil ist somit nicht rechtskräftig, und es bleibt die Entscheidung der zweiten Instanz abzuwarten.
Sky orientiert sich generell bei seinen Handlungen seit jeher an den Erwartungen und Wünschen seiner Kunden. Sowohl bei der Programmgestaltung als auch bei der Entwicklung neuer Produkte wie Sky Q ist das beste Fernseherlebnis für unsere Abonnenten unser erstes Ziel."
Beste Grüße, Oliver

Edit: Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, bitte ich um euer Verständnis, dass ich mich - bzw. wir uns - außerhalb dieses zitierten Statements vorerst nicht weiter äußern können.

Highlighted
Regie
Posts: 20,501
Post 12 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Oliver... magst du den letzten Absatz nicht editieren/löschen?

Highlighted
Regie
Posts: 19,794
Post 13 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

das ist nicht so toll, was du uns da zumutest mit dem letzten Absatz

Highlighted
Regie
Posts: 5,957
Post 14 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Oliver B. schrieb:


Sky orientiert sich generell bei seinen Handlungen seit jeher an den Erwartungen und Wünschen seiner Kunden. Sowohl bei der Programmgestaltung als auch bei der Entwicklung neuer Produkte wie Sky Q ist das beste Fernseherlebnis für unsere Abonnenten unser erstes Ziel.
Beste Grüße, Oliver

Oliver, bitte...... Mit dem "Geschwätz" machst Du DIch doch nur unglaubwürdig. Auch wenn es euch anders vermittelt wird:

Kunden sind nicht doof.

Und wollen sowas nicht lesen. Und glauben es auch nicht.

Erstes Ziel ist IMMER der Unternehmenserfolg, das weiß jedes Kleinkind. Und ist auch nicht unerhrenhaft. Da muss man dann aber nicht so einen Marketing-Kokolores schreiben.

Es gibt viele Themen/Kunden hier, die deiner Betreuung/Hilfe bedürfen. Warum verschwendest Du deine Zeit in diesem -ohnehin bodenlosen und ungreifbaren- Terrain ?

Highlighted
Regie
Posts: 19,794
Post 15 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

sky Management darf sich auch was schämen - es müssen immer die Jungmods für solche unangenehmen Aktionen herhalten.

Ist die Frage, ob er den Text nicht vorgesetzt bekommen hat.

Highlighted
Anonym
Nicht anwendbar
Posts: 28,058
Post 16 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Sollte er so versaut er sich nur seinen Namen... Schade

Highlighted
Regie
Posts: 20,501
Post 17 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Natürlich ist er vorgesetzt... Ist nur die Frage, was man riskiert, wenn man Dienst nach Vorschrift verweigert.

Highlighted
Castingleiter
Posts: 2,025
Post 18 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Wieder diese Sky typische Arroganz 

Highlighted
Regie
Posts: 19,794
Post 19 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

na ja, sagen, dass der letzte Abschnitt ein bisschen überzogen wirkt, könnte man schon

er hat inhaltlich keinerlei Relevanz.

Highlighted
Tontechniker
Posts: 646
Post 20 von 64
442 Ansichten

Re: Sky Österreich - AGB rechtswidrig?

Oliver B. schrieb:

Hallo sur,
bei dem Verfahren des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) gegen die Sky Österreich Fernsehen GmbH (Sky) betreffend Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Sky und eine von Sky angewandte Geschäftspraktik handelt es sich um ein laufendes Verfahren. Sky hat gegen das erstinstanzliche Urteil des Handelsgerichts Wien das Rechtsmittel der Berufung erhoben. Das Urteil ist somit nicht rechtskräftig, und es bleibt die Entscheidung der zweiten Instanz abzuwarten.
Sky orientiert sich generell bei seinen Handlungen seit jeher an den Erwartungen und Wünschen seiner Kunden. Sowohl bei der Programmgestaltung als auch bei der Entwicklung neuer Produkte wie Sky Q ist das beste Fernseherlebnis für unsere Abonnenten unser erstes Ziel.
Beste Grüße, Oliver

Zu Absatz 1: steh ja oben im Beitrag von Sur auch so, gehst du nicht davon aus das wir lesen können.

Zu Absatz 2 : kein Kommentar

Antworten