Antworten

Empfangsartwechsel scheint Sky zu überfordern - aber jede Menge Geld dafür fordern

Geräuschemacher
Posts: 2
Post 1 von 3
123 Ansichten

Empfangsartwechsel scheint Sky zu überfordern - aber jede Menge Geld dafür fordern

Hallo, wir sind umgezogen und brauchten durch den Wechsel von Satellit auf Kabel einen neuen Receiver. Da ich an diesem Wochenende Bundesliga schauen wollte. Haben ich mich am Montag per Chat in den Kundendienst in Verbindung gesetzt und gefragt, ob ich den geplanten Wechsel von gestern (16.08.) vorverlegen kann. Der nette Herr im Chat hat mir dann den eigentlich Auftrag storniert und ich konnte die Adressänderung und den Empfangartwechsel neu buchen. Da wir den Receiver gerne so schnell wie möglich haben wollten. Habe ich es per Express gebucht. (Zzgl 15€). Gebucht habe ich das ganze am Montag gegen 9 Uhr. Ca zwei Stunden später kam die Bestätigung mit der Info, dass der Receiver am nächsten Tag(13.08.) kommen soll. Da ich am folgenden Tag noch keine Versandbestätigung bekommen hatte und durch den Smartcard Wechsel keinen Zugriff auf mein Konto hat e, rief ich am 13.08. mittags beim Kundendienst an. Der Herr am Telefon teilte mir mit, dass der Receiver verschickt worden sei und am 13.08. auch zugestellt werden sollte. Mit dem Dienstleister GO! An diesem Tag kam kein Paket an. Am Abend versuchte ich mich erneut in meinem Konto anzumelden und es hat geklappt. Ich könnte endlich eine Sendungsnummer aufrufen. Das Pakete wurde mit Hermes versendet und erst am 13.08. nachmittags übergeben. Der Receiver kam dann am nächsten Tag. Am Abend haben wir den Receiver angeschlossen und gewartet, dass die Smartcard sich verbindet. Nach 45 Minuten kein Bild. 2x online Freischaltung versucht, dann telefonisch. Kein Erfolg. Nach zwei weiteren Versuchen über den Kundendienst haben wir dann nach 4 1/2 aufgeben und es auf den nächsten Tag verschoben. Am Donnerstagmittag rief ich erneut beim Kundendienst an, dass wir immer noch bei SKY empfangen könnten. Der Herr am Telefon wusste auch nicht weiter. Nachdem ich ihm den Tipp gab, das es eventuell an der Smartcard liegen könne. Klärte er es ab und sagt mir dann, dass wir eine neuen bekommen würden. Die auch sofort per Brief verschickt werden würde. Der Bundesliga am Samstag würde also nichts im Weg stehen. Aber skygo würde ja auch Funktionieren. Ist bei uns nur nicht möglich, da die Telekom momentan Probleme mit der Glasfaserleitung hat. Sky Q über Apple TV funktioniert auch nicht mehr. Neues einloggen klappt gar nicht mehr. Naja. Wir haben dann heute Nachmittag in den Briefkasten geschaut und wurden mal wieder enttäuscht. Keine Smartcard. Haben dann in der „Mein Sky“ App nachgeschaut und festgestellt, dass die neue Smartcard noch gar nicht verschickt wurde. Voraussichtlich Zustellung am 21.08. Was soll man da bitte als treuer Sky Kunde machen?! Neuerdings kostet der Umzug mit Empfangsartwechsel schon 59,99€. Vor 1 1/2 Jahren waren es noch 19,99€. Dann haben wir für den Expressversand noch 14,99€ gezahlt. Obwohl es kein Expressversand war. Hinzukommt noch, dass mich 2x ein Kundendienst Mitarbeiter angelogen hat. Am Liebsten würden wir alles einpacken und zurück schicken. Jetzt fehlt nur noch der (fast) tägliche Anruf, ob ich mein Abonnement nicht erweitern will.
Alle Antworten
Antworten
Schnitt
Posts: 1,122
Post 2 von 3
103 Ansichten

Betreff: Empfangsartwechsel scheint Sky zu überfordern - aber jede Menge Geld dafür fordern

Hier zeigt sich leider wieder, daß man sich bei Sky nur auf eines verlassen kann, nämlich, dass man sich auf Sky nicht verlassen kann. Aber du solltest wenigstens bei der Hotline versuchen, dass du die Expressversandkosten wieder bekommst. 

Moderator
Posts: 1,780
Post 3 von 3
52 Ansichten

Empfangsartwechsel scheint Sky zu überfordern - aber jede Menge Geld dafür fordern

Hallo @kuecken1904,

schreibe mir bitte per privater Nachricht Deine Kundennummer. Zum Datenschutz benötige ich auch Dein Geburtsdatum und den Namen der bei uns hinterlegten Bank. Falls keine angegeben ist, dann die aktuelle Adresse.

So geht es: Klicke auf Mein Profil und dann auf „Nachrichten“

Viele Grüße,
Axel
Antworten