Antworten

Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Antworten
Nicht anwendbar
Posts: 0
Post 41 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Erstmal vorneweg: Aus Konsumentensicht wäre es sicherlich günstig, wenn es keine automatischen Vertragsverlängerungen gäbe (obendrein mit einer Verschlechterung der aktuellen Bedingungen). In Österreich beispielsweise ist zwar die automatische Verlängerung zulässig, allerdings mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit. Oder es könnte im Konsumentenrecht eine Verpflichtung zur Verständigung uber die bevorstehende Verlängerung verankert werden.

Ist aber aktuell eben nicht so und damit gelten die aktuellen AGB  - und Punkt. Da hat auch die Moralkeule keine Chance.

Obendrein könntest du einmal kurz vom hohen Ross absteigen und dein Verhalten aus Unternehmersicht betrachten. Du nimmst laufend Sonderangebote für Neukunden in Anspruch indem du Jahr für Jahr vorgibst, kündigen zu wollen. Das ist finanziell zwar verständlich, moralisch aber auch nicht unbedingt lupenrein

Regie
Posts: 4,441
Post 42 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Der Dieselskandal hat es offenbart:

Verbraucherschutz heißt in Deutschland ein Unternehmen vor Verbraucherforderungen zu schützen.

Kostümbildner
Posts: 185
Post 43 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Moin zusammen,

endlich hat es mal jemand erfasst bzw. ausgesprochen/geschrieben.

Wenn der Dauerkündiger ständig hohe Rabatte abfasst ist er zufrieden und Sky ist das tollste. Verpasst er einmal zu kündigen, ist das Theater groß. Sky wird dann als Betrüger und Abzocker dargestellt. Erklär mir einer die Welt. Und noch eine Info, auch für die treuen Bestandskunden, (hohe Rabatte seit Jahren), gibt es tolle Angebote zum verlängern. Die müssen nicht mal mehr kündigen. Die meisten vergessen eben immer wieder gern das Sky, wie Sur schon geschrieben hat, ein Unternehmen ist und daher auch wirtschaftlich denken muss. Mein Tipp an alle die sich betrogen oder abgezockt fühlen, jeder entscheidet für sich was einem Sky wert ist. Entweder man gönnt es sich oder lässt es eben.

Maskenbildner
Posts: 328
Post 44 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Ich danke jedem Vollzahler (99% diejenigen, die vergessen zu kündigen)! Denn nur durch euch ist es möglich, dass Sky anderen Kunden diese Wahnsinns Rabatte (wie mein Abo 24,99 EUR Sky komplett inkl. HD) geben kann! Nochmals vielen Dank. Ich hoffe die Zahl der Kündigungsvergesser steigt noch ein bisschen

Schnitt
Posts: 1,125
Post 45 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Dann missachtet Sky aber in diesem Fall das österreichische Recht. Ich komme hier bei einer automatischen Vertragsverlängerung auch frühestens erst nach einem Jahr raus laut Sky, obwohl sie die AGB's anpassen mussten, halten sie sich nicht daran.

Nicht anwendbar
Posts: 0
Post 46 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Die Regelung gibt es noch nicht allzu lang. Eventuell gelten (bzw. galten damals im Anlassfall) bei dir noch die alten AGB mit der Jahres-Verlängerung?

Schnitt
Posts: 1,125
Post 47 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Hab's gefunden. Die AGB ist vom 05.02.2018. Ob es vorher auch schon so war, weiß ich nicht. Finde es nur unfair gegenüber den deutschen Kunden, die diese Möglichkeit nicht haben. Wie ich schon einmal geschrieben habe, Sky muss sich hier eher an die Gesetze halten als in Deutschland, was mit Sicherheit hier am viel bissigeren Konsumentenschutz ( der in Deutschland eh nur ein zahnloser Papiertiger ist ) und der Möglichkeit der Sammelklage ( gibt es in Deutschland  (noch) nicht ) geschuldet ist. In Deutschland kann Sky die Rechte der Kunden regelrecht mit den Füssen treten, weil es dort viel schwieriger sein Recht für den Einzelnen durchzusetzen.

Castingleiter
Posts: 2,350
Post 48 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

muhusch schrieb:

In Deutschland kann Sky die Rechte der Kunden regelrecht mit den Füssen treten, weil es dort viel schwieriger sein Recht für den Einzelnen durchzusetzen.

Das ist so nicht ganz stimmig.

Wie viel haben hier schon ihren RA erwähnt und wie viel haben ihn tatsächlich in Anspruch genommen.

Jedoch, du hast nicht Unrecht, bisweilen kann das "Sein Recht durchsetzen" zu einer zähen Angelegenheit werden.

Jedoch es geht. Ich hatte letzte Jahr auch wieder gewonnen.  oder just aktuell der Fall einer Schmerzpatientin die nach 6 Jahren nun um die 200.000 € hat zugesprochen bekommen.

Regie
Posts: 4,894
Post 49 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

andylee schrieb:

Ein Update:

Darauf gebracht wurde ich in einem anderen Forum.

Verlinke mal bitte, in welchem Forum genau man Dich darauf gebracht hat.

.

Schnitt
Posts: 1,125
Post 50 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Da hast du Recht, allerdings ist es in Deutschland viel umständlicher an sein Recht zu kommen. Die VZ ist leider inzwischen keine große Hilfe mehr und es bleibt immer noch ein sehr hohes Risiko das man einen Prozess, den der gesunde Menschenverstand als klar und eindeutig ansieht, trotzdem verloren geht, weil unterschiedliche Richter unterschiedliche Urteile sprechen bei gleicher Sachlage. Und ob jemand für sich einzeln sein Recht per Anwalt ( im schlimmsten Fall ohne RSV ) durchboxt gegen ein Unternehmen, wo das Risiko einer Niederlage relativ hoch ist, ist fraglich und genau darauf spekuliert Sky natürlich.

Castingleiter
Posts: 2,350
Post 51 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Allgemein, nicht nur auf hier bezogen:

Der Mum der D. ist nicht besonders gross.

Grosser Mum hingegen beim Ankündigungen einen RA einzuschalten.

Bundesliga-Rechte: Kunde gewinnt gegen Sky vor Gericht - Gelsenkirchen - derwesten.de

Maskenbildner
Posts: 437
Post 52 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

ob sich das Urteil auch auf die F1 anwenden lässt??

Castingleiter
Posts: 2,350
Post 53 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Probier es aus

Zitat: Dies könnte der Startschuss für weitere Klageerfolge gegen Sky sein. Immerhin hatten nicht nur Privatkunden, sondern auch Inhaber von Kneipen und Gaststätten geklagt.

Wie wohl diese Klagen ausgegangen sind?

Beleuchter
Posts: 76
Post 54 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

sur schrieb:

Obendrein könntest du einmal kurz vom hohen Ross absteigen und dein Verhalten aus Unternehmersicht betrachten. Du nimmst laufend Sonderangebote für Neukunden in Anspruch indem du Jahr für Jahr vorgibst, kündigen zu wollen. Das ist finanziell zwar verständlich, moralisch aber auch nicht unbedingt lupenrein

Jetzt ist es auch noch unmoralisch, dass man die von Sky angebotenen Rabatte annimmt. Wäre es nicht auch unmoralisch, nicht zu verhandeln und einfach den Vollpreis zu bezahlen? Dann könnte Sky die ganzen Verkäufer im Callcenter einfach entlassen und Herr Murdoch würde an Sky tatsächlich noch Geld verdienen. Und dieser Mensch hat keine Moral, zumindest nicht nach Maßstäben, die ich an mich und andere Menschen anlege.

Außerdem hat Sky damit angefangen. Die rufen mich an und wollen mir einen Rabatt geben, nachdem ich gekündigt habe und nicht anders herum. Wer ist da wohl unmoralischer?

Beleuchter
Posts: 76
Post 55 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

garffield schrieb:

andylee schrieb:

Ein Update:

Schade, dass ich hier wenig Wertschätzung und keine Tipps, Erfahrungen oder Ratschläge erhalten habe. Eigentlich - so dachte ich in meiner Naivität - sollte doch ein Forum genau dafür da sein. Schade, dass es hier offentlichlich einige User vorziehen, sich destruktiv und abfällig zu äußern...

Auch wenn ich nun gg. die Netiquette verstosse (sorry werte Mods) du bist der unhöflichste...ach was...arroganteste Troll der sich bis dato hier aufgehalten hat. Auf solch "Kunden" kann man getrost verzichten!

Und nu...kauf dir mal nen Spiegel

Da hast du hier aber einige verpasst...

Beleuchter
Posts: 92
Post 56 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Hallo andylee​,

andylee schrieb:

Jetzt habe ich es verpasst, den Vertrag vor Vertragsende zu kündigen. Mein Fehler. Erinnert oder angerufen, so wie oben beschrieben, wurde ich aber auch nicht.

glaubt ihr alle in der Tat das Firmen wie sky, telekom, 1&1 usw. euch erinnern oder anrufen das kündigen müsst?

Da könnt ihr lange davon träumen. Wer verpasst zu kündigen hat PECH gehabt. Von daher braucht ihr euch meistens nicht wundern das ihr so hohe Beiträge bezahlen müsst.

Castingleiter
Posts: 2,350
Post 57 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

serriozz schrieb:

glaubt ihr alle in der Tat das Firmen wie sky, telekom, 1&1 usw. euch erinnern oder anrufen das kündigen müsst?

Da könnt ihr lange davon träumen.

Wie soll das bei Millionen von Kunden denn funktionieren?

Computermässig so...Hallo hier ist skylexa, bitte kündigen sonst ätschibätschi

Nicht anwendbar
Posts: 0
Post 58 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Schönen Gruß von O.W.!

Kostümbildner
Posts: 185
Post 59 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

Moralisch oder unmoralisch spielt dabei keine Rolle. Wir alle haben die Möglichkeit uns zu entscheiden für oder gegen Sky. Wenn ich kündige tue ich das aus einem bestimmten Grund, ich bin unzufrieden, warum auch immer. Zu teuer, zu wenig neues, Wegfall einzelner Sender usw. Jedes Unternehmen ist natürlich daran interessiert seine Kunden zu halten. Also wird dieses Unternehmen dem Kunden auch ein Angebot machen um ihn zu halten. Passiert jeden Tag in jedem Unternehmen. Sky fängt an den Kunden anzurufen nachdem die Kündigung eingegangen ist. Logisch damit zeigst der Kunde ja an das er nicht zufrieden ist. Wirtschaftlich totaler Blödsinn den Kunden vorher anzurufen um ihn die Kündigung anzubieten. Macht auch kein einziges Unternehmen. Daher auch wieder meine ganz persönliche Meinung, jeder entscheidet für sich was Sky einem wert ist. Weiterhin hat Moral in der heutigen Zeit in keinem Unternehmen irgendeinen Anspruch. Den mit Moral kann man nichts verdienen. Mit Angeboten schon. Sieht man ja an dir. Du hast es doch angenommen, oder? Moral hin oder her.

Regie
Posts: 4,441
Post 60 von 67
1 Ansicht

Re: Auslauf des Vorteilpreises - Übergang zum "Normaltarif"

beatricek_sbt_erfurt schrieb:

...Wirtschaftlich totaler Blödsinn den Kunden vorher anzurufen um ihn die Kündigung anzubieten. Macht auch kein einziges Unternehmen....

Die Telekom hat vor x Jahren mal meinen Kumpel angerufen und ihm mitgeteilt das

es günstigere Alternativverträge zu seinem uralten gibt und den Wechsel angeboten.

Er hat vor Schreck mich angerufen, ob ich sowas schon mal erlebt hätte.

(Wir haben neben Fernsehern damals Handyverträge und Premiere vertrieben)

Ich dachte auch erst an einen Betrugsversuch von irgendwelchen Telefondrückern,

aber es kam ein schriftliches Angebot von der TKom, welches die Behauptungen als Vertragsangebot

bestätigte, Unterschrift drunter, zurückgeschickt und Geld gespart.

Das war aber zu Zeiten von Arcor etc. als viele Anbieter sich gegenseitig unterboten.

Antworten