Antworten

Artefakte

kathrys
Special Effects
Posts: 4
Post 1 von 8
326 Ansichten

Artefakte

Hallo,

 

ich habe seit ca. November/Dezember starke Artefakte und Klötzchenbildung sowie Tonaussetzer und weiß nicht mehr weiter. 

Ich empfange SKY per Kabel (Netcologne). Zur Anschlussituation: Ein Kabel geht unmittelbar von der Wandbox in den Receiver, dieser ist mit einem weiteren Antennenkabel und mit einem HDMI Kabel an den Fernseher angeschlossen. Ich hatte am Wochenende ein Telefonat mit der Hotline und habe gestern einen neuen Receiver bekommen (mit unveränderten Problemen). Signalstärke ist 59, Qualität 90. 

 

Die Artefakte treten auf allen Sendern auf. Wenn ich das Antennenkabel von der Wand unmittelbar in den Fernseher stecke, habe ich dort kein Bildstörungen mehr (aber auch kein Sky...). Wenn ich über den Receiver Netflix, on Demand-Inhalte sehe habe ich ebenfalls keine Störungen. Ich habe die Kabel getauscht, ohne dass es etwas gebracht hat.

 

Weiß jemand noch etwas, was ich machen kann? Ich würde gerne weiter Sky gucken, aber do macht das keinen Spaß. 

Alle Antworten
Antworten
onzlaught
Regie
Posts: 9,634
Post 2 von 8
309 Ansichten

Betreff: Artefakte

Man kann den Receiver tauschen, z.B. über die Sky Hilfeseiten.

(Obacht, nicht auf den 40€ Tausch reinfallen, das geht auch kostenlos)

 

und/ oder

 

Die Kabelanlage durchmessen lassen ob sie "normgerechte" Signale aus der Dose rauslässt. Wen ndas Signal nur knapp zu schwach ist stört das viele Geräte nicht, wohl aber den SkyQ Receiver.

kathrys
Special Effects
Posts: 4
Post 3 von 8
297 Ansichten

Betreff: Artefakte

Danke, aber Receiver ist (wie geschrieben) schon getauscht worden. Wer soll was warum messen? Ohne den Receiver bei Direktanschluss an den Fernseher läuft das "normale Fernsehen" ja ohne Probleme. 

sonic28
Regie
Posts: 7,145
Post 4 von 8
291 Ansichten

Betreff: Artefakte


@kathrys  schrieb:

Danke, aber Receiver ist (wie geschrieben) schon getauscht worden. Wer soll was warum messen? Ohne den Receiver bei Direktanschluss an den Fernseher läuft das "normale Fernsehen" ja ohne Probleme. 


Ruf mal bei deinem Kabelnetzanbieter an. Der soll das durchmessen. Kann ja sein, dass das Fernsehsignal nicht vernünftig ankommt. Ich meine, wie der Sky Q Kabel-Receiver es gerne hätte. Nur, weil es beim im Fernseher eingebauten Kabel-Tuner ohne Probleme funktioniert, heißt es nicht, dass es beim Sky Q Kabel-Receiver genauso ist, denn der Sky Q Kabel-Receiver ist in dem Punkt sehr empfindlich bzw. "zickig".

 

 

Warum ich darauf komme, kann man hier nachlesen, dann weißt du wie Sky "tickt" und darüber denkt:

 

Den deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver gibt es seit Herbst 2016. Da war die Sky+ Pro Gerätesoftware drauf und nannte sich demzufolge der Sky+ Pro Receiver. Das war die gleiche Gerätesoftware, wie es sie auch auf dem altbewährten Sky+ Receiver (Gerät ohne UHD mit externer Festplatte) gibt. Nur um Dinge wie UHD erweitert. Deswegen auch das Pro hinter dem Sky+ im Namen.

 

Seit 02. Mai 2018 hat jeder Bestandskunde, der den deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver hatte, irgendwann bis Ende August 2018, das Update auf die SkyQ Gerätesoftware bekommen. Ob der Sky Kunde das wollte, wurde nicht gefragt. Er hat es einfach bekommen. Seit dem nennt sich das Gerät der Sky Q Receiver.

 

Jeder Bestandskunde, der ab dem 02. Mai 2018 auf den deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver wechseln wollte, bzw. jeder Mensch, der ab dem 02. Mai 2018 ein Neukunde bei Sky werden wollte, der hat direkt den deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver mit der SkyQ Gerätesoftware bekommen. Also direkt den Sky Q Receiver.

 

Daran, das es jetzt die SkyQ Gerätesoftware gibt, ist "Sky Deutschland" nicht Schuld. In England gibt es beim Mutterkonzern Sky UK auch einen Sky Q Receiver. Dieser ist von der Hardware her um Längen besser, als der deutsche / österreichische Sky eigene UHD Receiver. Trotzdem wollte der Mutterkonzern Sky UK, dass "Sky Deutschland", die auf den britischen Sky Q Receivern befindliche Gerätesoftware auch auf die deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver aufspielt. Ob das gut geht, war denen egal. Da es von der Hardware her zwei unterschiedliche Geräte sind (ich meine den britischen Sky Q Receiver und den deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver), konnte das nicht gut gehen. Was daraus geworden ist, sieht man ja jetzt. "Sky Deutschland" versucht zwar, das eine oder andere zu reparieren bzw. auszubügeln bzw. (wieder) einzuführen, aber das Gelbe vom Ei ist es noch lange nicht.

 

Die vorherige Sky+ Pro Gerätesoftware, war auf dem deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver sehr viel besser, d. h. komplett darauf abgestimmt. Da hat (fast) alles gestimmt und gepasst, worüber die Menschheit jetzt bei der SkyQ Gerätesoftware meckert. Hätte „Sky Deutschland“ die vorherige Sky+ Pro Gerätesoftware drauf gelassen und um die neue blaue Benutzeroberfläche und die Apps etc. erweitert, dann wären sehr wahrscheinlich (fast) alle Sky Kunden glücklich und zufrieden mit dem deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver. Und es würde hier im Sky Forum sehr viel entspannter sein und nicht soviel gemeckert werden, wie es seit der Einführung der SkyQ Gerätesoftware der Fall ist.

 

Selbst die ganzen Bild- und Tonprobleme, die es seit der SkyQ Gerätesoftware gibt, d. h. in Verbindung mit den diversen Fernsehern, hat es mit der vorherigen Sky+ Pro Gerätesoftware kaum bis gar nicht gegeben. Jetzt will Sky es nicht wahrhaben, dass diese Probleme an der SkyQ Gerätesoftware liegen. Da wird das ganze auf den Hersteller des Fernsehers abgeschoben. Soll der doch das passende Update für den Fernseher anbieten, damit der Sky Q Receiver wunderbar am Fernseher läuft. Gibt es vom Hersteller des Fernsehers kein Update der Gerätesoftware mehr, weil z. B. der Fernseher zu alt ist, dann wird dem Sky Kunden geraten, sich einen neuen Fernseher zuzulegen oder zusätzliche Hardware, wie z. B. einen Konverter, zu verwenden. Mit der Sky+ Pro Gerätesoftware hat sich der deutsche / österreichische Sky eigene UHD Receiver den ganzen Fernsehern angepasst. Jetzt müssen sich die Fernseher der SkyQ Gerätesoftware anpassen. Dass das so ist, haben etliche Sky Kunden festgestellt, die auf dem deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver die vorherige Sky+ Pro Gerätesoftware drauf hatten und das Gerät lief am Fernseher ohne Probleme. Als dann das Update auf die SkyQ Gerätesoftware kam, hatte der gleiche Sky Kunde mit dem gleichen Fernseher auf einmal Bild- und Tonprobleme.

 

Mit der Sky+ Pro Gerätesoftware gab es beim deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver kaum bis gar keine Empfangsprobleme. Ich meine die altbekannten bunten Klötzchen bzw. Quadrate. Mit der jetzigen SkyQ Gerätesoftware ist das Gerät um einiges empfindlicher geworden, d. h. wo die Sky+ Pro Gerätesoftware das ganze noch überspielt hat, sodass es aussieht, als wenn es keine Empfangsprobleme gibt und alles in Ordnung ist, meckert die SkyQ Gerätesoftware schon rum und zeigt die Empfangsprobleme in Form von z. B. den bunten Klötzchen bzw. Quadraten an.

 

So ist das mit der SkyQ Gerätesoftware. Da wird lieber alles auf das Kabelnetz geschoben, dass dort was passieren soll, als selber zu schauen, ob man die SkyQ Gerätesoftware in diesem Punkt verbessern kann, was für alle Beteiligten einfacher und besser wäre. Dabei steht Sky wohl auf dem Standpunkt "Solange die anderen, z. B. das Kabelnetz, was machen können, um das Problem zu lösen, müssen wir nichts machen und sind dadurch fein raus. Und solange das Kabelnetz selber nichts machen will, ist das nicht unsere Sache, d. h. es interessiert uns nicht.". Ob Sky so denkt, weiß ich nicht. Kann mir aber sehr gut vorstellen, dass es so ist. Heißt also, dass das Kabelnetz sich der SkyQ Gerätesoftware anzupassen hat und nicht die SkyQ Gerätesoftware dem Kabelnetz.

 

Genauso ist es beim Sat-Empfang. Da hat sich die Sat-Anlage der SkyQ Gerätesoftware anzupassen und nicht die SkyQ Gerätesoftware der Sat-Anlage.

 

Falls hier einer meint, dass der deutsche / österreichische Sky+ Pro Receiver und der deutsche / österreichische Sky Q Receiver zwei verschiedene Geräte sind, dem sei gesagt, dass das nicht stimmt. Von der Hardware her ist es ein und dasselbe Gerät. Nur die Gerätesoftware ist anders.

 

Selbst die Sky Moderatoren / Sky Moderatorinnen hier im Sky Forum haben hier bereits erwähnt, das die britische SkyQ Gerätesoftware nicht zu 101 Prozent kompatibel ist zu dem deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver. Aber wenn der britische Mutterkonzern Sky UK will, das die britische SkyQ Gerätesoftware auf die deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver gesetzt werden soll, dann hat das so zu sein.

 

Wenn hier jemand wissen will, was es auf dem deutschen / österreichischen Sky eigenen UHD Receiver alles gab bzw. machbar war, als die Sky+ Pro Gerätesoftware drauf war und jetzt mit der SkyQ Gerätesoftware nicht mehr möglich ist bzw. von Sky (wieder) eingeführt wurde, auch wenn es nicht das tollste ist, dem sei empfohlen z. B. den Thread

 

zu lesen. Vor allem dort mein Beitrag

 

Gruß, Sonic28

onzlaught
Regie
Posts: 9,634
Post 5 von 8
290 Ansichten

Betreff: Artefakte


@kathrys  schrieb:

...Ohne den Receiver bei Direktanschluss an den Fernseher läuft das "normale Fernsehen" ja ohne Probleme. 


Was nur bestätigt das das Empfangsteil des Fernsehers besser als das des Q ist. Es klärt aber nicht ob die Signale mit der Mindeststärke laut den DIN Normen am Receiver ankommen.

 

Wenn der Receiver schon getauscht worden ist und das Tauschgerät das gleiche Phänomen aufzeigt ist ein zweiter defekter Receiver mit gleichem Fehler seeeeeeehr unwahrscheinlich.

 

Diese Normsignalstärken denkt sich auch nicht Sky aus, sondern sind allgemeingültig für alle Hersteller die mit Fernsehsignalen zu tun haben.

 

Du könntest das auch durch den Sky-Vor-Ort-Service klären lassen, der hat einen Ersatzreceiver dabei, wird aber als allererstes an der Dose eine Messung durchführen (und Dir den Besuch berechnen wenn die Empfangsanlage zu schwache Signale liefert)

kathrys
Special Effects
Posts: 4
Post 6 von 8
262 Ansichten

Betreff: Artefakte

Und den vor-Ort-Service muss ich dann selbst bezahlen? Na das ist ja echte Kundenorientierung. Dann bleibt mir nichts anderes übrig, als zu kündigen, habe es satt mit dieser miesen Technik. Naja bleibt mehr Zeit für andere Dinge. Vielen Dank für die Hintergrundinformationen zu dem Receiver. 

onzlaught
Regie
Posts: 9,634
Post 7 von 8
265 Ansichten

Betreff: Artefakte


@kathrys  schrieb:

Und den vor-Ort-Service muss ich dann selbst bezahlen?...


Wenn Deine Empfangsanlage defekt ist, ja. Ist der Receiver defekt geht der Besuch auf Sky.

 

Sky repariert nicht kostenlos Empfangsanlagen.

sonic28
Regie
Posts: 7,145
Post 8 von 8
262 Ansichten

Betreff: Artefakte


@kathrys  schrieb:

Und den vor-Ort-Service muss ich dann selbst bezahlen?


Wenn es sich rausstellt, dass es am Sky Q Receiver und/oder der dazugehörigen Festplatte bzw. dem dazugehörigen Zubehör liegt, dann ist der Vor-Ort-Service, den Sky anbietet, komplett gratis (kostenlos ; umsonst). Ansonsten kostet er was.

 

Solltest du am Extra Programm von Sky teilnehmen dürfen, dann kann es je nach Status sein, dass du den Vor-Ort-Service, den Sky anbietet, komplett gratis (kostenlos ; umsonst) bekommst. Auch dann, wenn es nicht der Sky Q Receiver und/oder die dazugehörige Festplatte bzw. das dazugehörige Zubehör ist, was defekt ist.

 

Gruß, Sonic28

Antworten