Antworten

Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens SKY?

fortunadennis
Geräuschemacher
Posts: 4
Post 1 von 36
680 Ansichten

Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens SKY?

Hallo liebe Community, 

 

ich versuche diesen Sachverhalt so sachlich wie möglich darzustellen und mich würde interessieren, ob jemand ähnliche Erfahrungen mit Sky gemacht hat und vielleicht sogar eine System seitens Sky dahintersteckt.

 

Ich habe einen Sky - Vertrag bei einem Sky- Stand in einem örtlichen Elektronikgeschäft abgeschlossen.

Den Receiver habe ich vor Ort erhalten und beim Auspacken zu Hause gemerkt das dieser nicht funktioniert und die Festplatte nicht im Receiver vorhanden ist.

Dementsprechend bin am gleichen Tag mit dem Receiver zurück zum Geschäft und habe dem Herrn vom Sky- Stand dies mitgeilt. Daraufhin stornierte er den Vertrag , trug dies im System ein und bat darum den Receiver samt Zubehör zurückzuschicken. Danach haben wir noch einen neuen Vertrag abgeschlossen und einen neuen Receiver erhalten.

 

Nach einigen Wochen bekam ich Post von der Firma "paigo" (Inkasso- Unternehmen). Diese wurde von Sky beauftragt die "Schulden" für die Festplatte einzutreiben. 

Die Firma "paigo"stellte mir 132.49€ für die Festplatte in Rechnung.

Ich teilte der Firma telefonisch, sowie schriftlich den oben genannten Sachverhalt mit.

Es kam jedoch keine Reaktion und es wurde weiter auf das Geld für die Festplatte bestanden.

 

Vor Weihnachten flatterte dann ein Mahnbescheid des Amtsgerichts ein.

Die Summe hat sich mittlerweile auf 196,89€ erhöht.

 

Im Grunde muss man feststellen, die Firma Sky möchte jetzt von mir 196,89€ für eine Festplatte die es nie gab und ist anscheinend bereit dafür sogar vor Gericht zu ziehen.

 

Ich bin wirklich geschockt, wie hier seitens Sky fast schon auf betrügerische Art und Weise versucht wird dem Kunden zusätzliches Geld aus den Taschen zu ziehen.

 

 

 

 

Alle Antworten
Antworten
Schnippelmann
Kostümbildner
Posts: 157
Post 2 von 36
667 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

Da kommt dann ja schon die Frage auf: Kein Rechtsschutz? Du brauchst juristischen Beistand... 
 
fortunadennis
Geräuschemacher
Posts: 4
Post 3 von 36
658 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

Leider habe ich keine Rechtsschutz.

Deswegen wird mir nichts anderes mehr übrigbleiben als die Koten zu begleichen und Sky kommt leider mit dieser Masche durch. Die anfallenden Kosten für ein Gerichtsverfahren kann ich leider nicht stemmen. 

Ich hoffe das es wenigstens anderen hilft und man am besten vor Ort schon guckt ob alles komplett im Paket ist.

Schnippelmann
Kostümbildner
Posts: 157
Post 4 von 36
644 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

Böses Foul, aber ich wünsche Dir gaaanz viel Erfolg... Das ist ein rechtlich mehr als dünnes Brett, auf das sich Sky hier begibt... 

jacobi22
Kostümbildner
Posts: 246
Post 5 von 36
606 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

Irgendwann ist es so weit, das solche Technik nur noch mit notarieller Beglaubigung verschickt werden muß.
Die Masche ist ja bekannt und war im letzten Sommer sogar einen Bericht in den Abendnachrichten wert.
Manchmal glaube ich, das da ein kleiner Bandit in der Retourenabteilung sitzt, der eben nicht jedes Gerät beim Post-Eingang scannt und das Gerät dann bei Ebay vertickert. Private Angebote, die es eigentlich garnicht geben sollte, findet man ja da auch genug. Ich hab das Problem ja auch durch und bin es nur Dank einer fleißigen Moderatorin los geworden. Meine Rettung war, das die Festplatte bei Eingang gescannt wurde, aber wohl nicht meinem Konto zugeordnet wurde. Danach startet eine Automatik, die bei der Zahlungsaufforderung des Inkasso-Unternehmens (erstmal) endet.
Mein Tip an dich wäre es, auch mal ein Hilfegesuch an die Moderation zu stellen, in der Hoffnung, das der Eingang vielleicht doch verbucht wurde, nur halt falsch zugeordnet. Bei mir hat es vom Versand meinerseits bis zur endgültigen Klärung knapp 6 Monate gedauert.
Was könnte Ursache sein?
Spring nicht gleich aus dem Anzug, aber es gibt eben auch die Leute, die solch Festplatte gern behalten wollen. Warum auch immer... Gehäuse und Kabelei haben keinen Nutzen und eine 1TB-SSD bekommst du für weniger Geld als Sky am Ende verlangt.
Ich hatte das Glück, mal ausgiebig über das Thema mit einem Mitarbeiter reden zu können. Einzige Methode wäre das dokumentierte Einpacken im Beisein eines Staatsbeamten, Post oder Polizei usw. Das Wichtigste neben den Zeugen ist das Paketgewicht. Natürlich sollte im Video auch die Gerätenummer zu sehen sein. Über seine Tour wird das Paket zig mal ein- und ausgeladen und dabei jedes Mal gescannt, Adresse, Absender, Gewicht, Eingangszeit usw. Anhand dieser Gewichtswerte wurde schon so mancher Transporteur überführt.
Wie gesagt, nicht aus dem Anzug springen, aber Sky bekommt fast täglich solche persönlichen Versicherungen, das wirklich alles zurückgeschickt wurde. Was machst du als Unternehmen, wenn es wirklich nicht ankommt?
Andererseits macht sich dort auch niemand Gedanken, wenn beim Wareneingang etwas falsch gebucht wurde. Dann landet meine Festplatte beim Konto von Max Mustermann und niemand fragt, warum der plötzlich zwei davon im Konto hat. Du kannst mit dieser Angelegenheit eine neue Abteilung aufmachen und auf Schlag 200 Leute in Vollzeit beschäftigen. Im letzten Jahr verging ja kaum eine Woche ohne solche Meldung zu verschwundenen Geräten.
Nach meiner persönlichen Erfahrung und dem, was hier so geschrieben wurde, gab es immer vor Einschaltung des Inkasso-Unternehmens eine Aufforderung von Sky, die auf fehlende Geräte aufmerksam macht. Ich und die meisten Betroffenen haben davon mind zwei erhalten. Das sollte Anlass sein, mal nachzuhaken. Wer da nicht reagiert, weiß, was nun kommt. Und ist der Inkasso-Brief erst einmal geschrieben, ist die Sache eigentlich schon gelaufen. Inkasso-Dienste übernehmen die Angelegenheit und zahlen eine Summe XX an Sky. Damit ist für die diese Angelegenheit erledigt. Ansprechpartner ist nun das Inkassounternehmen. Jeder weiß, das solch Brief an dich keine 20 Euro kostet. Der teuerste Vorgang dort ist das Anlegen eines Kundenkontos. der Rest läuft automatisiert und kostet nur noch Porto.
Ich sehe nur noch eine Möglichkeit für dich und zwar, wenn sich jemand von Sky schaut, ob für deine Gerätenummern eine Eingangsregistrierung vorliegt. Ich vermute mal, das nur das Fehlen der Festplatte und nicht etwa von allen Dingen reklamiert wurde (Receiver, FB, Kabelei etc). Letzteres ließe darauf schließen, das das Paket ganicht erst angekommen ist. Dann hilft ein Nachforschungsauftrag beim Versandunternehmen, funktioniert natürlich nur noch mit der Abgabequittung und Paketnummer.

Achso, weil ich es gerade noch lese... nein, Sky möchte nicht mit dir vor Gericht ziehen. Für Sky ist es erledigt.
Du hast eine Rechnung bekommen, diese nicht in der entsprechenden Frist bezahlt. Dann gibt es einen Mahnbescheid, den hast du auch nicht beglichen. Nun geht das Inkasso-Unternehmen zum Gericht, legt die Daten vor und bekommt einen Titel, der deine Schuld bestätigt und natürlich etwas kostet, für das Amtsgericht und für das Inkassounternehmen. Wurde dir der Titel zugestellt, kannst du Einspruch einlegen und bist du nicht gerade mit Prozessbeihilfe gesegnet, kostet das wieder. Außer einer eidesstattlichen Versicherung von dir, doch alles abgeschickt zu haben, sehe ich da null Chancen. Ich hab auch noch nie gelesen, das solch Eid da geholfen hat. Mittlerweile stehst du bei vielleicht 400 Euro für das Kram, stehst mit negativem Eintrag in der Schufa und solltest du noch bockiger werden, wird über den Betrieb dein Lohn gepfändet und/oder dein Girokonto.
Nach Begleichnung der schuld inkl aller Nebenkosten ist das inkassounternehmen verpflichtet, den Schufa-Eintrag wieder zu löschen, macht aber auch nicht jeder. Und dann wundert man sich, wenn die Bank den Hauskredit kündigt und wenn man keinen neuen Handyvertrag bekommt....

Alles WorstCase-Scenario, ich weiß. Vielleicht klappt ja doch etwas mit Hilfe der Moderatoren hier - ist ein Versuch wert.


puhbert
Filmmusik
Posts: 3,562
Post 6 von 36
594 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

@fortunadennis Ich bin wirklich geschockt, wie hier seitens Sky fast schon auf betrügerische Art und Weise versucht wird dem Kunden zusätzliches Geld aus den Taschen zu ziehen.

 

Wenn man jemanden (hier SKY)Betrug unterstellt, dann sollte man zur Polizei Anzeige erstatten und sich einen Rechtsanwalt nehmen und nicht den Weg in ein öffentliches Forum. 

Sicherlich gibt es mehr als  genug Vorfälle dieser Art. 

Hattest du denn keine Anschreiben ,bevor jetzt schon das Amtsgericht mit der Forderung kommt? 

 

puhbert
Filmmusik
Posts: 3,562
Post 7 von 36
593 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

@jacobi22 Vielleicht klappt ja doch etwas mit Hilfe der Moderatoren hier - ist ein Versuch wert.

 

Schöner verständlicher und sachlicher Inhalt. 👍

Nur wird leider ein Mod bei der Sachlage nichts mehr tun können und sich da auch nicht mit dran hängen! 

Sobald ein Inkasso eingetreten ist ,befindet sich der Vorgang nicht mehr bei SKY,wurde ja abgetreten !

Es ist ja auch nicht SKY die hier versuchen eine Masche durchzuziehen, sondern eben der schlampige Wareneingang der Retouren ,also das Erfassen und einscannen. Da die Reouren meist im Ausland entpackt und erfasst werden,braucht man sich über das riesige Angebot an Receiver und Festplatten auf diversen Plattformen nicht zu wundern. Hier muss angesetzt werden .

puhbert
Filmmusik
Posts: 3,562
Post 8 von 36
579 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

@fortunadennis schrieb.....

Den Receiver habe ich vor Ort erhalten und beim Auspacken zu Hause gemerkt das dieser nicht funktioniert und die Festplatte nicht im Receiver vorhanden ist.

Dementsprechend bin am gleichen Tag mit dem Receiver zurück zum Geschäft und habe dem Herrn vom Sky- Stand dies mitgeilt. Daraufhin stornierte er den Vertrag , trug dies im System ein und bat darum den Receiver samt Zubehör zurückzuschicken. Danach haben wir noch einen neuen Vertrag abgeschlossen und einen neuen Receiver erhalten.

 

Eventuell kannst du versuchen hier anzusetzen.......

Warum storniert ein Verkäufer den Vertrag nur weil der Receiver defekt und unvollständig ist und schließt daraufhin einen neuen Vetrag ab. Normalerweise hätte er doch dann deinen Receiver ja selbst einbehalten müssen ! 

Du hast doch sicherlich eine Kopie vom stornierten Vertrag ( indem eventuell vermerkt ist ,dass die Festplatte fehlte) und einem Rücksendebeleg.?

berlin69er
Kostümbildner
Posts: 604
Post 9 von 36
571 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

@puhbert Es wäre schön, wenn du mal richtig zitieren könntest, denn sonst verwirren deine Beiträge doch sehr.

Ich vermute, dass der Typ am Stand kein Sky Mitarbeiter ist, sondern von einer Agentur kommt. Diese Typen haben dann logischer Weise kein Interesse an Retouren etc. sondern nur an Neuverträgen. 

@fortunadennis So bedauerlich das Ganze ist, hast du an mehreren Stellen versäumt einzugreifen. Bevor die Schreiben der Inkasso kamen, hat dich doch Sky sicher auch angeschrieben, oder nicht? 
Und selbst der Forderung der Inkasso und später dem Gerichtsschreiben hättest du innerhalb Fristen widersprechen müssen.

Hier im Forum wird dir jetzt keiner mehr helfen können und die Mods dürfen das jetzt nicht mehr, da Sky nicht mehr zuständig ist. 
Du solltest dringend anwaltlichen Rat aufsuchen. So ein Verfahren kann nämlich dann auch Auswirkungen auf zukünftige Verträge haben, wenn das bei der Schufa eingetragen wird.

 

puhbert
Filmmusik
Posts: 3,562
Post 10 von 36
568 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

@Schnippelmann schrieb.... Das ist ein rechtlich mehr als dünnes Brett, auf das sich Sky hier begibt... 

 

Aber warum ist das rechtlich ein"dünnes Brett"?

Das ist doch eigentlich ein ganz normaler Vorgang, der von allen Verkaufsplattformen bishin zu Amazon/Vodafone/ Telekom praktiziert wird. 

Wenn ein Teil einer Ware/Retoure fehlt fordere ich diese nach,oder stelle das fehlende Teil nach Erinnerung/ Mahnung in Rechnung. 

Wie würdest du den verfahren als Händler,wenn dir deine Kunden nur die Hälfte der Ware zurück geben? 

 

puhbert
Filmmusik
Posts: 3,562
Post 11 von 36
573 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

@berlin69er 

Was ist denn für dich verwirrend🤔

Bis jetzt bist du scheinbar der einzigste der das nicht versteht .

berlin69er
Kostümbildner
Posts: 604
Post 12 von 36
569 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

@puhbertDu zitierst ohne Zitierfunktion, sondern fügst den fremden Text in deinen eigenen ein, so als hättest du ihn selbst geschrieben. Und davor dann noch das @Username, als wenn du ihn ansprechen würdest.

 

Ich habe zudem nicht geschrieben, dass ich es nicht verstehe. Es ergibt nur keinen Sinn.

Zudem heißt es nicht, dass es nicht auch andere stört, nur weil sie nichts dazu schreiben.

 

Warum nutzt du nicht den Zitat Button?

puhbert
Filmmusik
Posts: 3,562
Post 13 von 36
566 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

@berlin69er

 

OK verstanden........Nur geht das von dir vorgeschlagene zitieren nicht mit dem Handy, sondern nur am PC.

Deshalb schreibe ich ja auch hinter den Usernahmen

schrieb.........

Das Problem dabei, ich vergesse es manchmal 🫣

berlin69er
Kostümbildner
Posts: 604
Post 14 von 36
556 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

Ah, okay, das "schrieb" wäre eindeutig... 🙂 

Zumindest beim iPhone kann man die Seite auf "Desktop" umstellen und bekommt dann somit auch die Zitierfunktion. Ob das bei anderen Betriebssystemen auch möglich ist, weiß ich allerdings nicht.

berlin69er
Kostümbildner
Posts: 604
Post 15 von 36
548 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens


@Schnippelmann  schrieb:

Böses Foul, aber ich wünsche Dir gaaanz viel Erfolg... Das ist ein rechtlich mehr als dünnes Brett, auf das sich Sky hier begibt... 


Warum? Ich gehe davon aus, dass der Typ an dem Stand kein Sky Mitarbeiter war, sondern von einer Agentur.

Der will natürlich nur verkaufen und nicht irgendwas regeln, für das er keine Prämie bekommt.

 

Sky hat vermutlich alle Unterlagen korrekt ausgefüllt bekommen. Wenn in der Stornierung gar nicht aufgeführt wurde, dass die HDD schon bei der Lieferung an den Kunden fehlte, muss Sky davon ausgehen, dass der Kunde sie nicht zurückgegeben hat.

 

Hier wurde an mehreren Stellen vergessen einzugreifen: der Vertrag für die Stornierung wurde vermutlich nicht richtig ausgefüllt (HDD fehlt) und kontrolliert, wenn es überhaupt etwas Schriftliches gibt, auf Schreiben von Sky wurde nicht reagiert und auf das Schreiben von Inkasso und Gericht offensichtlich auch nicht rechtssicher.

So bedauerlich das jetzt ist: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht...

jacobi22
Kostümbildner
Posts: 246
Post 16 von 36
488 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens


@berlin69er  schrieb:

und die Mods dürfen das jetzt nicht mehr, da Sky nicht mehr zuständig ist.


Ich hatte ja meinen Fall oben geschldert. Bei mir war es der Wechsel von Sky+ zu Sky Q mit Technik-Tausch. Im Anschluß zwei Mahnschreiben von Sky, das die Festplatte fehlen würde.
Natürlich sitzen bei Sky auch Menschen, die einen Fehler machen können, im meinem Fall eine fehlende Zuordnung der gelieferten Festplatte zu meinem Kundenkonto. Eine Moderatorin hat sich die Mühe gemacht und nach meiner Gerätenummer gesucht. Und hat sie im System gefunden - so einfach ging das.
Diese Option gibt es immernoch, sie kostet ein paar nette Worte in einer Nachricht und du stehst nach der Antwort nicht schlechter da als vorher.
Wird die Gerätenummer gefunden, gibt es ein Entschuldigungsschreiben von Sky und ein Storno vom Inkasso-Betrieb und wenn nicht, bist du am gleichen Punkt wie aktuell auch..

Für den Rest sind wir konform, es war schon ganz schön naiv und am Ende ist zahlen wohl die beste Option, weitere Folgen zu verhindern.

Grendel
Kostümbildner
Posts: 202
Post 17 von 36
478 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

Das ist eine berechtigte Frage die ich mir schon seit Jahren stelle, wo kommen all die Receiver her die bei Ebay angeboten werden?

Ich habe mal bei Ebay UK geschaut und da gibt es auch Sky Receiver von Sky UK zu kaufen, aber bei weitem nicht so viele wie in Deutschland. 

Entweder sind die Briten ehrlicher oder Sky UK macht es gewissenhafter als hierzulande. 

borussiabvb2020
Synchronsprecher
Posts: 1,067
Post 18 von 36
472 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

Welche Mahngebührwn verlangt Sky denn für die angeblich fehlende Festplatte? Weil ansonsten lieber zahlen statt weitere Inkasso-Schreiben zu riskieren.

Ich schicke vorher immer eine Mail mit

- Fotos der Seriennummern der Retoure-Festplatte und auch Seriennummer, Vertragsunterzeichnung etc.

Einlieferungsbeleg DHL. Manchmal sogar Video, in dem ich die Artikel in die Versandverpackung schiebe und einwerfe.

Lieber über- statt zu untertreiben. 🙂

cabanossi51
Kulissenbauer
Posts: 633
Post 19 von 36
457 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

Selbst wenn man einen Mahnbescheid vom Gericht erhalten hat, muss man noch nicht zwangsläufig einen Anwalt einschalten.

Natürlich muss man aber reagieren und innerhalb von 14 Tagen gegen diesen Mahnbescheid Widerspruch einlegen. Natürlich alles schriftlich.

Das Gericht hat vorher die Rechtmäßigkeit der Forderung in keinster Weise überprüft, kann aber, nach Verstreichen der zwei Wochen Frist ohne Widerspruch,  dann von der Gültigkeit der Forderung ausgehen und weitere Schritte im Sinne des Gläubigers einleiten.

Fazit: jeder Mahnung, egal ob von Sky oder vom Inkasso Unternehmen, immer schriftlich sofort widersprechen!

Grendel
Kostümbildner
Posts: 202
Post 20 von 36
452 Ansichten

Betreff: Angeblich Sky Receiver ohne Festplatte zurück geschickt - Inkasso - Betrugsversuch seitens

Bei schriftlichen Widerspruch würde ich den Brief auch mindestens als Einschreiben / Einwurf versenden.

Beweis der Versendung und Tracking Nummer sind dann vorhanden. 

Antworten