Antworten

Dubiose Abonnementänderung

Antworten
Tontechniker
Posts: 549
Post 21 von 58
1.030 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung


@KatjaZ  schrieb:
Hallo @didi,

da bin ich vollkommen auf deiner Seite und es wurden bereits Maßnahmen gegen diese fehlerhaften Aussagen ergriffen. Sofern ich die persönlichen Daten einsehen kann, wird es an die entsprechenden Kollegen weitergegeben. Bitte sei gewiss, dass solch ein Verhalten seitens Sky nicht gewünscht und toleriert wird.

Viele Grüße,
Katja

Was für eine dreiste Aussage. Ich höre und lese solche Aussagen seit Jahren. Dann erläutere doch mal diese angeblichen Maßnahmen hier.

WETTEN ES KOMMT NICHTS !!!!!!!

Tontechniker
Posts: 549
Post 22 von 58
1.018 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung


@Nuggel1977  schrieb:

Ich finde es wird Zeit das auch Kunden die Telefonate nicht nur bei Sky Mitschneiden könnnen um solche Fälle auch endlich einmal beweisen zu können.

Gerne würde ich dann um Zustimmung vor dem Gespräch bitten.

Es handelt sich hierbie um eine sehr einseitige Sache zum lasten des Kunden.

Im Zweifel gibt es dann angeblich keine Aufnahme. Das kann kein Kunde dann noch beweisen.


Das darfst Du doch. Solange man sich vorher die Zustimmung einholt.

Aber die Realität ist doch das man keine Zustimmung bekommt oder sofort aufgelegt wird.

Man kann auch trotzdem aufnehmen. Solange man dieses Gespräch für sich behält.

Dieses Gespräch wird dann trotzdem von manchen Gerichten als Beweismittel zugelassen wenn es von Nöten ist.

Zb. um Betrug aufzudecken. Habe eine Juristin im Bekanntenkreis. Das gleiche ist doch mit Dashcams im Auto. Nur für einem selbst bestimmt.. Aufnahmen werden immer öfters als Beweismittel bei Unfällen zugelassen.

Tontechniker
Posts: 549
Post 23 von 58
1.012 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung


@didi  schrieb:

@vertreterschrec  schrieb:

@didi  Oskar Lafontaine formulierte es in einer Talkshow wie folgt: "Die einzige Wahrheit ist die, dass Pinocchio eine lange Nase bekommt, sofern er lügt." 


Dann müssten die meisten Telefonberater von Sky von Natur aus eine lange Nase haben 😁

Der Lafontaine selbst weiss aber auch, wie man gut lügt!


Was meinst du warum diese Leute in Großraumbüros arbeiten. Nicht wegen der Anzahl der Mitarbeiter oder wegen des Arbeitsklima.

Nein wegen der Bewegungsfreiheit ihrer Nasen.

Und Didi, Lafontaine geht doch wöchentlich zur Nasenkorrektur.

Regie
Posts: 9,397
Post 24 von 58
1.005 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung


@Leidender_Kunde  schrieb:

@Nuggel1977  schrieb:

Ich finde es wird Zeit das auch Kunden die Telefonate nicht nur bei Sky Mitschneiden könnnen um solche Fälle auch endlich einmal beweisen zu können.

Gerne würde ich dann um Zustimmung vor dem Gespräch bitten.

Es handelt sich hierbie um eine sehr einseitige Sache zum lasten des Kunden.

Im Zweifel gibt es dann angeblich keine Aufnahme. Das kann kein Kunde dann noch beweisen.


Man kann auch trotzdem aufnehmen. Solange man dieses Gespräch für sich behält.

Dieses Gespräch wird dann trotzdem von manchen Gerichten als Beweismittel zugelassen wenn es von Nöten ist.

Zb. um Betrug aufzudecken. Habe eine Juristin im Bekanntenkreis.


Da hast Du die Juristin evtl. nicht richtig verstanden,

die Rechtlage ist da recht eindeutig.

 

 

Auch wenn Sie selbst freiwillig der Aufzeichnung des Gesprächs zugestimmt haben: Einen Freibrief für eine eigene Aufnahme haben Sie dadurch noch nicht. Vielmehr müssen Sie selbst Ihren Gesprächspartner fragen, ob er mit dem Mitschneiden des Gesprächs einverstanden ist. Heimlich dürfen Sie das Telefonat nicht aufzeichnen. Das bringt Ihnen auch nichts: Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs sind solche Mitschnitte nicht gerichtlich verwertbar.
Gleiches gilt übrigens für Zeugen, die heimlich ein Telefongespräch mitgehört haben. Das aufgezeichnete Gespräch nützt Ihnen also ohne Einwilligung herzlich wenig. Außerdem drohen neben strafrechtlichen Folgen auch Sanktionen nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Die Rechtslage ist strenger, als Sie vielleicht meinen. Zeichnen Sie unbefugt ein Telefongespräch auf, können Sie sich sogar nach § 201 Absatz 1 Strafgesetzbuch (StGB) strafbar machen.

 

Das nur zur Info, für User, die hier mitlesen und sich eine Meinung bilden wollen.

 

Regie
Posts: 7,439
Post 25 von 58
994 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung

Es handelt sich übrigens nicht um „heimliche/ illegale“ Zeugen wenn diese am Gespräch teilnehmen.

Regie
Posts: 9,397
Post 26 von 58
988 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung


@onzlaught  schrieb:

Es handelt sich übrigens nicht um „heimliche/ illegale“ Zeugen wenn diese am Gespräch teilnehmen.


Man braucht halt die Erlaubnis

 

Weitere Folge: Keine Verwertbarkeit im Zivilprozess
Bei dem Mitschneiden eines Telefonates oder der Aussage eines Zeugen, der ein Telefonat ohne Einwilligung des Gesprächspartners mitgehört hat, liegt sogar ein Eingriff in das Grundgesetz vor. In Artikel 2 Abs. 1 i. V. m. Artikel 1 Abs. 1 Grundgesetz ist das Recht des Gesprächspartners am gesprochenen Wort geschützt. Es geht somit nicht nur um das Mitschneiden von Telefonaten sondern auch um das unbefugte Mithören von Telefonaten durch Dritte, bspw. durch einen zusätzlichen Telefonhörer oder eine Lautsprechfunktion des Unternehmers.

 

 

 

 

Regie
Posts: 21,328
Post 27 von 58
984 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung


@herbi100  schrieb:

Das nur zur Info, für User, die hier mitlesen und sich eine Meinung bilden wollen.


In Deutschland macht sich Sky mit diesen Machenschaften strafbar und nutzt die rechtliche Grauzone immer bis zur Gerichtsverhandlung fahrlässig oder vorsätzlich aus.

In Österreich haben die Gerichte durch den besseren Verbraucherschutz Sky schon viel härter abgestraft.

Drehbuchautor
Posts: 1,578
Post 28 von 58
984 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung

Bleibt dann allerdings noch die Frage, wie Sky dann beweisen will, dass ein Kunde einen Vertrag abgeschlossen hat und in welcher Form ( Pakete, Preise usw. ) und besonders wann und ob er eine schriftliche Bestätigung erhalten hat ( wegen der Widerrufsfrist ). Die Aufzeichnung von Sky gilt ja dann genauso wenig, wie umgekehrt und wird sowieso nur zu Schulungszwecken genutzt. 

Regie
Posts: 21,328
Post 29 von 58
980 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung


@herbi100  schrieb:

 

Man braucht halt die Erlaubnis


Sky braucht die Erlaubnis falsche Preise zu buchen und ungewollte Verträge abzuschließen? Seit wann denn das (in Deutschland)?

Regie
Posts: 9,397
Post 30 von 58
978 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung


@muhusch  schrieb:

Bleibt dann allerdings noch die Frage, wie Sky dann beweisen will, dass ein Kunde einen Vertrag abgeschlossen hat und in welcher Form ( Pakete, Preise usw. ) und besonders wann und ob er eine schriftliche Bestätigung erhalten hat ( wegen der Widerrufsfrist ). Die Aufzeichnung von Sky gilt ja dann genauso wenig, wie umgekehrt und wird sowieso nur zu Schulungszwecken genutzt. 


Ja, dass mag alles sein,

aber hier ging es ja jetzt nur darum, darf man ohne Einwilligung mithören und aufzeichen

und ist das verwertbar.

 

Das andere sind berechtigte Fragen, die man evtl. besser gesondert behandeln sollte,

um nichts zu vermischen.

Regie
Posts: 21,328
Post 31 von 58
972 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung


@herbi100  schrieb:

 

...die man evtl. besser gesondert behandeln sollte, um nichts zu vermischen.

Topic ist Dubiose Abonnementänderung. Wenn du ein Mischproblem hast, behandle dein Problem evtl. gesondert in deinem Thread. 

Regie
Posts: 9,397
Post 32 von 58
967 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung


@herbst  schrieb:

@herbi100  schrieb:

 

...die man evtl. besser gesondert behandeln sollte, um nichts zu vermischen.

Wenn du ein Mischproblem hast, behandle dein Problem evtl. gesondert in deinem Thread. 


Wenn etwas falsches in diesem Thread geschrieben wird,

bin ich der Meinung, es sollte auch in diesem Thread angesprochen werden.

 

 

 

 

 

 

 

Tontechniker
Posts: 549
Post 33 von 58
960 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung

@herbi100Habe doch geschrieben das man die Zustimmung braucht. Überlesen was. Für mich selber als Erinnerung darf ich aber aufnehmen wenn ich es nicht für andere Zwecke verwende geht ja auch um mein eigenes gesprochene Wort im Gespräch. Es wurden solche Aufwendungen verwendet. Lieber Herbi100 ich musste 450 Euro Strafe bezahlen weil ich einen Ex-Nachbarn als Blödes Sch...n bezeichnet habe. Er hatte aufgezeichnet ohne meine Zustimmung.

Komisch das das Gericht diese Gespräch verwertet hat.

 

Regie
Posts: 6,033
Post 34 von 58
939 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung

Im täglichen Leben muss man leider immer häufiger - ob man will oder nicht - die Handygespräche von fremden Leuten mithören! Ich möchte dann ebenfalls vorher gefragt werden, ob ich dazu meine Einwilligung gebe! 😉

Sollte ich zufällig Zeuge einer geplanten Straftat werden, so werde ich in keinem Fall die Polizei informieren, denn solche unerlaubten mitgehörten Telefonate hätten ja keinerlei strafrechtliche Relevanz 😊

Tontechniker
Posts: 549
Post 35 von 58
926 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung

Hier mal was ich mir anhören musste:

Strafrechtlich ist bei aufgezeichneten persönlichen Gesprächen im Wesentlichen der Tatbestand des § 120 StGB beachtlich, konkret der Abs 2 leg. cit. Es ist verboten ohne Einverständnis des Sprechenden die Tonaufnahme einer nicht öffentlichen Äußerung eines anderen einem Dritten, für den sie nicht bestimmt ist, zugänglich zu machen oder die Aufnahme zu veröffentlichen.

Das reine Aufzeichnen von Gesprächen, die man selbst führt, ist – auch ohne Kenntnis des Gesprächspartners davon - grundsätzlich straflos. nur weil er das Gespräch zufällig aufgenommen hat, als heftigst über Grenzen gestritten wurde. Auch wenn es nicht versehentlich aufgenommen wurde. Es wurde ja nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben oder zugänglich gemacht.

Also Herb100, deswegen musste ich zahlen, weil Nachbar ausversehen aufgenommen hat

Nun kommst Du mir wieder ja war ja auch Ausversehen.

 

Regie
Posts: 7,439
Post 36 von 58
920 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung

Es braucht nunmal keine förmliche Erlaubnis für Gesprächsnotizen/ protokolle wenn dem CCA von mehreren Personen Fragen zur Vertragsgestaltung gestellt werden. 

Tontechniker
Posts: 549
Post 37 von 58
911 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung


@didi  schrieb:

Im täglichen Leben muss man leider immer häufiger - ob man will oder nicht - die Handygespräche von fremden Leuten mithören! Ich möchte dann ebenfalls vorher gefragt werden, ob ich dazu meine Einwilligung gebe! 😉

Sollte ich zufällig Zeuge einer geplanten Straftat werden, so werde ich in keinem Fall die Polizei informieren, denn solche unerlaubten mitgehörten Telefonate hätten ja keinerlei strafrechtliche Relevanz 😊


Das erlebt man wirklich jeden Tag. Zum Beispiel man hört vom Sitznachbarn im Zugabteil, und das war wirklich so: Schatz ich Liebe dich, freue mich das Du mir nachher einen blä.t.  Manche werden dann Rot aber fragen mich nicht um die Einwilligung des Zuhörens. Und dann soll man als Zeuge nicht zugelassen werden, wenn man hört. Ich bringe Dich um. Ist ja auch schon ne Straftat diese Androhung. Man ist sogar Eigentlich verpflichtet so was zu Melden. Aber wenn man ja so etwas nicht Verwerten werden darf. Hoffentlich lesen nicht zu viele Kriminelle mit. Möchte hier nicht als Insider gelten.  

Tontechniker
Posts: 549
Post 38 von 58
902 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung

Das schlimmste ist nur Das Herbi100 es immer wieder schafft einen Tread durcheinander zu bringen nur weil Irgendjemand was angebliches falsches schreibt. Wird dann schnell mal gegoogelt um ja Stumpfsinnige Antworten zu schreiben. Googeln kann jeder. Nur wenn man Tatsachen vorbringt was man selber erlebt hat und ein Gericht deswegen zahlen läßt. Was soll man dann noch glauben. Lieber Herbie100, jeder hat seine Meinung, aber was Du hier so manches mal loslässt klingt so nach Selbstsucht und suche nach Anerkennung, 

 

Mann ich wollte zur Weihnachtzeit Herbi100 eigentlich übersehen, hat leider nicht geklappt. ICH SCHÄME MICH DAFÜR

Drehbuchautor
Posts: 1,578
Post 39 von 58
893 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung

@Leidender_Kunde ....wir haben soeben einen Vertrag telefonisch abgeschlossen, wo du mir jeden Monat 100 Euro überweist, dafür, dass ich immer auf deine Posts antworte. Die schriftliche Bestätigung habe ich dir zugeschickt und buche schon mal die erste Rate von deinem Konto ab.  Ups, jetzt habe ich es dir gesagt, so kannst du ja noch widerrufen. Beim nächsten Mal informiere ich dich aber erst nach Ablauf der Frist, damit du nicht mehr aus deinem 10 Jahresvertrag rauskommst. 🤣🤣🤣 

Tontechniker
Posts: 549
Post 40 von 58
890 Ansichten

Betreff: Dubiose Abonnementänderung


@muhusch  schrieb:

@Leidender_Kunde ....wir haben soeben einen Vertrag telefonisch abgeschlossen, wo du mir jeden Monat 100 Euro überweist, dafür, dass ich immer auf deine Posts antworte. Die schriftliche Bestätigung habe ich dir zugeschickt und buche schon mal die erste Rate von deinem Konto ab.  Ups, jetzt habe ich es dir gesagt, so kannst du ja noch widerrufen. Beim nächsten Mal informiere ich dich aber erst nach Ablauf der Frist, damit du nicht mehr aus deinem 10 Jahresvertrag rauskommst. 🤣🤣🤣 


Habe leider vergessen aufzuzeichnen. Können wir das Gespräch nochmal führen. Ich war einfach nur überwältigt von diesem Gespräch. 

Edit: Habe gerade Deine schriftliche Auftragsbetätigung bekommen. Aber wieso jetzt 150 Euro und 25 Jahre Laufzeit. Und das mit der Kündigungsfrist einen Tag nach Vertragsablauf  finde eigentlich zu kurz. Aber egal, das mit der vorzeitigen Abbuchung ist Ok, ist eh die Kontonummer von H...100🤣😎

Antworten