Antworten

REVIEW: House of the Dragon - Staffel 1, Folge 1

Hannah_H
Moderator
Posts: 18
Post 1 von 1
399 Ansichten

REVIEW: House of the Dragon - Staffel 1, Folge 1

22-08_sky-glass_SoMe_HotD_600x340.png

Liebe Community,

 
endlich ist es so weit: der Kampf um Westeros beginnt. 200 Jahre vor der Zeit von "Game of Thrones: Das Lied von Eis und Feuer" erleben wir den Aufstieg und Fall des Hauses der Drachen. Ob beim nächtlichen Mitfiebern, dem morgendlichen On Demand-Screening oder abends zur Primetime: Wir wünschen viel Vergnügen beim Schauen.
 
Diesen Thread möchten wir nutzen, um uns mit euch über die Welt von "House of the Dragon" auszutauschen. Im wöchentlichen Rhythmus liefern wir euch hierfür Reviews zu den neuen Folgen. Teilt uns gerne mit, was ihr von den Folgen der ersten Staffel haltet.
 
Achtung, Spoiler enthalten.
Spoiler
Seit neun Jahren herrscht Viserys Targaryen über Westeros. Die Zeiten sind friedlich, aber ihn plagen gleich mehrere Probleme: Zum einen quält ihn eine Krankheit, zum anderen hat der König noch keinen rechtmäßigen Thronfolger. Noch nie durfte eine Frau den Eisernen Thron besteigen. Seine Tochter, Prinzessin Rhaenyra Targaryen, macht aber ohnehin keine Anstalten, die Thronfolge in Form eines Kindes zu sichern. Sie möchte lieber Drachen reiten und als Ritter in die Schlacht ziehen. Einziger Hoffnungsschimmer ist derzeit seine hochschwangere Frau und Königin.
 
Zur Feier der Geburt richtet der König ein großes Turnier aus. Der große Favorit ist Viserys' jüngerer Bruder, Prinz Daemon Targaryen, der sich seinerseits im Recht sieht, den eisernen Thron als Nachfolger zu besteigen. Doch Daemon hat wegen seiner impulsiven und brutalen Art nicht viele Unterstützer im kleinen Rat des Königs. Als Meister der Stadtwache machte er die "Goldröcke" zu brutalen und erbarmungslosen Soldaten, die das Gesetz der Stadt mit Gewalt durchsetzen. So lässt er etwa Diebe und Vergewaltiger öffentlich massakrieren und verstümmeln.
 
Auch im Turnier kämpft der Prinz erbarmungslos, wird schlussendlich jedoch geschlagen: Der junge Ser Kriston Kraut, von dornischer Abstammung, erlangt durch den Sieg die Gunst von Rhaenyra. Während die Menge das Turnier in der Arena feiert, schlägt die Königin ihre eigene blutige Schlacht - unter denkbar schlechten Bedingungen: Das Kind liegt in Steißlage und lässt sich nicht drehen. König Viserys muss eine folgenschwere Entscheidung treffen: Opfert er durch einen Kaiserschnitt seine Frau, rettet damit aber sein Kind, oder riskiert er beide Leben?
 
Der Wunsch nach einem Sohn ist seit Jahren groß, und so stirbt seine Frau. Tatsächlich bekommt er nun endlich einen Sohn geschenkt. Doch die Götter haben andere Pläne und die Freude währt nur wenige Stunden. Dann stirbt der neugeborene Prinz. Noch in der Nacht nach der Feuerbestattung kommt es zum Bruch zwischen den Brüdern: Daemon mietet ein Bordell und feiert mit seinen Generälen, dass er voraussichtlich weiterhin der einzige Erbe bleibt. Während der Orgie hält er eine Rede. Eine Rede auf das Wohl des "Erben für einen Tag“, den verstorbenen Sohn des Königs.
 
Dieser Affront bringt den schicksalhaften Stein ins Rollen: Viserys schickt Daemon zurück nach Burg Runenstein und entschließt sich, Rhaenyra auf Grund ihrer Kenntnisse und Intelligenz als Thronfolgerin einzusetzen. Gleichzeitig verrät er ihr ein Geheimnis: Aegon der Eroberer hatte damals einen Traum. Er träumte das Lied von Eis und Feuer, die ersten Visionen des großen Winters, der Westeros 200 Jahre später in die Dunkelheit stürzen sollte.
Was meint ihr: Wie hat euch die erste Folge zu "House of the Dragon" gefallen?
 
Feurige Grüße
Eurer Sky Community Team
Antworten
Antworten