Antworten

Unberechtigte Nachzahlung!

Geräuschemacher
Posts: 1
Post 1 von 2
301 Ansichten

Unberechtigte Nachzahlung!

Hallo Zusammen,

ich hoffe ich kann auf diesem Weg endlich zu jemandem bei Sky durchdringen, der die Kompetenz hat, den Sachverhalt (auch juristisch) zu durchdringen und mir weiterzuhelfen.

 

Ich habe im Januar 2019 alle Sky-Pakete die in meinem Abo inbegriffen waren fristgerecht gekündigt und nur noch das Basisabo für 17,99 € behalten. Dies erfolgte telefonisch, eine schriftliche Bestätigung habe ich natürlich nicht erhalten. Der Betrag von 17,99 € wurde auch das ganze Jahr über von meinem Konto ordnungsgemäß abgebucht.

 

Nachdem ich meinen Vertrag endgültig gekündigt habe, hat mich vor ein paar Monaten ein Schreiben von Sky erreicht, in welchem Sie 292,93€ Nachzahlung von mir fordern. Ich habe entsprechend meinen Account bei Sky abgerufen und ein heilloses Durcheinander vorgefunden. Es gab diverse Gutschriften, Rückgutschriften und Mehrfachgutschriften erhalten. Völlig unnachvollziehbar. Da ich Jurist bin, habe ich mein Recht geltend gemacht, eine Erklärung zu den diversen Gutschriften zu erhalten und wie sie auf die Forderung kommen, leider mehrfach erfolglos. Auch in mehreren Telefonaten wurde zwar eingesehen, dass die Forderung wohl fehlerhaft berechnet wurde, es geschah aber nichts.

 

Nach dem ich per Einschreiben nochmals die Lage geschilderte hatte, habe ich ein erneutes Schreiben erhalten, in welchem mir erklärt wird, mein monatlicher Beitrag habe bei 35,49 € gelegen und es sei nur eine fehlerhafte Gutschrift von 17,50 € erfolgt. Es wird also nunmehr behauptet, ich hätte die Sky-Pakete nicht gekündigt und noch mein ursprüngliches Abo. Komisch ist nur, warum dann die Gutschriften überhaupt erfolgt sind und die tatsächlich vereinbarte Summe ordnungsgemäß abgebucht wurde.

 

Was Sky hier macht - und ich leider auch hier in vielen Beiträgen lesen musste - ist rechtlich nicht tragbar und völlig unseriös. Ich hoffe auf diesem Weg endlich eine kompetente Antwort zu erhalten, wie es zu den Gutschriften kam, die genau den vereinbarten Preis von 17,99 € wiederspiegeln, wenn es zu einer solchen Vereinbarung angeblich laut Sky nicht gekommen sein soll. Insoweit ist auch ein telefonischer Vertrag wirksam und die Abbuchen legen zudem als Anscheinsbeweis eindeutig dar, dass auch Sky von diesem Betrag ausgegangen ist. Nunmehr ist ausgerechnet nach meiner vollständigen Kündigung angeblich aufgefallen, dass das ganze Jahr zu wenig abgebucht worden sei? Das ist doch sehr merkwürdig.

 

Alleine das versucht wird, solche Nachzahlungen zu erheben und getroffene Vereinbarungen über gedrosselte Verträge als nicht existent zu behandeln, ist mir völlig unverständlich.

 

MFG

 

 

Alle Antworten
Antworten
Moderator
Posts: 1,641
Post 2 von 2
224 Ansichten

Unberechtigte Nachzahlung!

Hallo @Vren, ich möchte mir das Ganze gern einmal genauer anschauen. Kannst du mir bitte deine Kundennummer per Privatnachricht mitteilen.

Um mich per Privatnachricht anzuschreiben, klicke einfach auf mein Profil und wähle dann "Nachricht" aus.

Gruß, Ronald
Antworten