Antworten

Rückbuchung von Paypal trotz Autorisierung und ungerechtfertigte Mahnung

Clabu705
Geräuschemacher
Posts: 1
Post 1 von 2
49 Ansichten

Rückbuchung von Paypal trotz Autorisierung und ungerechtfertigte Mahnung

Hallo,

 

auch ich habe ein Problem mit meiner Abrechnung und einem - nun anscheinend gesperrtem oder gelöschtem (?) - Konto.

In der Hoffnung, dass vlt. doch noch mal jemand bei Sky auf das Problem aufmerksam wird, einmal die ganze - unnötig lange und komplizierte Geschichte:

 

Ich habe Anfang März ein Monatsabo bei SkyTicket gebucht, das ich nur für einen Monat nutzen wollte. Als Zahlungsmethode war Paypal angegeben, ich habe auch eine Mail bekommen, dass die Zahlung autorisiert wurde.

Anfang April, als ich meinen Account fristgemäß kündigen wollte, habe ich dann im Account erstmals gesehen, dass angeblich ein Zahlungsverzug besteht. Der Paypal-Betrag wurde lt. Konto am nächsten Tag zurückgebucht und direkt vier Tage später ging wohl die erste gebührenpflichtige Mahnung von Sky raus. Ich habe daraufhin in meinem Paypal-Konto nachgeschaut, der Betrag wurde nicht abgebucht, taucht dort aber auch sonst nicht auf. Die Abbuchung scheint also nicht einmal bei Paypal angekommen (geschweige denn von mir zurückgeholt), sondern irgendwo Sky-intern hängengeblieben zu sein. Da ich nach der Mail über die Zahlungsautorisierung erst einmal davon ausgegangen bin, dass alles in Ordnung ist, habe ich natürlich nicht noch einmal überprüft, ob das Geld tatsächlich abgebucht wurde, das war aber bislang bei Paypal auch nie erforderlich.

Wenn ich auf "Informationen zur Abbuchung" klicken wollte, kam nur die Meldung über einen technischen Fehler.

Ich habe direkt versucht, den LiveChat zu erreichen, dieser funktionierte aber bei mir nicht (nach der Dateneingabe schließt sich das Fenster einfach, es erfolgt keine Weiterleitung, egal ob ich es per Handy oder per Laptop versucht habe). Telefonisch habe ich nur die allgemeine Sky-Hotline (genannt im Impressum) erreicht. Der zuständige Mitarbeiter teilte mir mit, Sky hat öfter Probleme mit Paypal. In diesem Fall werden normalerweise die Mahngebühren erlassen, er könne aber nicht auf meinen Skyticket-Account zugreifen. Ich solle den Livechat oder das Kontaktformular nutzen, dann wird das schon in Ordnung gebracht.

Auch den Abend über war der Live-Chat nicht erreichbar. Da die "Zahlungsverzug"-Meldung mein Konto komplett überlagert hat, konnte ich ebenfalls nicht auf die Einstellungen zugreifen und mein Konto rechtzeitig kündigen, sodass dieses nun auch noch um einen Monat verlängert wurde.

Mir blieb dann nichts übrig, als vergangenen Freitag (09.04.) den Kundenservice per Formular zu kontaktieren, der aber nicht geantwortet hat. Als ich Anfang der Woche auf mein Konto zugreifen wollte, war dieses nicht mehr verfügbar. Ich habe dann vorsorglich erst einmal Gebühren für den ersten Monat und Mahngebühren überwiesen und noch einmal an den Kundenservice geschrieben.

Heute (über eine Woche später!) kam dann eine Antwort vom Kundenservice: Mein Konto sei "beendet" worden (was heißt das? Gekündigt? Temporär gesperrt?), es seien noch die offenen Gebühren für den laufenden Monat offen und ich solle doch Paypal kontaktieren und nachfragen, warum es eine Rückbuchung gegeben habe.

Als ich auf diese Mail noch einmal antworten wollte, bekam ich die Fehlermeldung, dass die Mail geblockt wurde ("blocked by mail flow rule" und "the message was rejected by organization policy").

Um die Einschaltung von Inkasso zu verhindern, habe ich auch diese nun erst einmal gezahlt.

Ich sehe jedoch weder die Mahngebühren ein noch die Tatsache, dass ich für einen weiteren Monat Abogebühren zahlen soll, obwohl ich 1. keine Leistung dafür erhalte, da ich nicht an mein Konto komme und 2. die Fortsetzung des Abos nur deshalb erfolgte, weil ich aufgrund des Zahlungsverzugs keine Einstellungen im Konto vornehmen konnte und bei Sky den ganzen Tag niemand erreichbar war, um das rechtzeitig zu klären.

Zu den Mahnungen: Ich kann mit Sicherheit ausschließen, dass die Rückbuchung von uns ausgegangen ist - wie gesagt taucht der Betrag im Konto nicht einmal auf, dh. ich konnte ihn auch nicht zurückbuchen. Da Skyticket mit Paypal (man muss sich ja nur die Nachrichten hier anschauen) öfter Probleme zu haben scheint, verstehe ich nicht, warum in solchen Fällen nicht erst einmal der Kunde kontaktiert wird, sondern stattdessen schon 3 Tage nach der fehlerhaften Abbuchung Mahngebühren erhoben werden. Wir nutzen Paypal seit Jahren, so etwas ist noch nie vorgekommen - zumal wir ja gerade eine Mail als Beleg dafür haben, dass die Zahlung autorisiert wurde.

 

Bitte um Kontaktaufnahme und Klärung.

Danke

 

Alle Antworten
Antworten
KatjaZ
Moderator
Posts: 1,926
Post 2 von 2
30 Ansichten

Re: Rückbuchung von Paypal trotz Autorisierung und ungerechtfertigte Mahnung

Hallo @Clabu705

 

entschuldige die Probleme mit der Abrechung und die daraus resultierenden Folgeerscheinungen. 😞 Ich schaue mir das gerne anhand deines Accounts an. Schreibe mir dafür bitte deine Kundennummer oder E-Mail-Adresse in einer privaten Nachricht. 

 

Zum Datenabgleich benötige ich außerdem dein Geburtsdatum und den Namen der bei uns hinterlegten Bank. 
Sofern du PayPal angegeben hast, deine Anschrift. 
Erfolgen die Zahlungen per Kreditkarte, bitte die letzten vier Ziffern deiner Kreditkartennummer. 

 

Und so schreibst du mir: Klick auf mein Profil und dann auf "Nachricht".

 

Viele Grüße,

Katja

Antworten