Antworten

Inkassoverfahren ganz überraschend

Karma
Geräuschemacher
Posts: 1
Post 1 von 3
283 Ansichten

Inkassoverfahren ganz überraschend

Guten Abend in die Runde,

soeben habe ich im Chat mit dem Mitarbeiter "S." des Unternehmens Sky die Begegnung der "Dritten Art" erfahren müssen.

Heute Morgen, 26.05.2021, habe ich per Post vom Inkassounternehmen "Paigo GmbH" eine Hauptforderung, ausgestellt am 20.05.2021, in Gesamthöhe von 35,41€, zahlbar bis zum 30.05.2021, erhalten. Der Betrag setzt sich aus den Kosten für ein Sky Tagesticket 14,99€, 20,40€ Kosten sowie Zinsen bis zum 30.05.2021, 0,02€, zusammen.

Ich habe über mein Konto versucht herauszubekommen, für welchen Ticketkauf diese Kosten entstanden sind. Ging leider nicht, da mein Konto gesperrt war. In der Forderung des Inkassobüros wurden keine Angaben zu dem Datum der versäumten Zahlung gemacht.

Da ich durch Sky Ticket bisher keine einzige Mahnung erhalten hatte, war der Vorgang für mich überhaupt nicht nachvollziehbar.

In dem Chat habe ich mein Anliegen dargestellt und war schon sehr erstaunt über die Aussage von "S.", dass er sich mein Konto anschaut. Er teilte mit mit, dass er aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht mehr auf meine Daten zugreifen kann, aber mir mitteilen kann, dass insgesamt 2 Mahnungen inkl. Löschung des Kundenkontos, an meine Mailadrese gesendet wurden.

Eine erneute Zusendung der Mails, während unseres Telefonates, wurde nicht vorgenommen.

Ich habe ihm gegenüber meine Verwunderung ausgesprochen, dass mir als Kunde die Möglichkeit verwehrt wird den Vorgang in meinem Kundenkonto nachzuvollziehen und er mir nicht sagen möchte oder kann, um welchen Ticketkauf es sich handelt.

O-Ton des Mitarbeiters:

" Mir missfällt Ihr Ton. Wir haben in Deutschland Gesetze zum Datenschutz. Sie sollten einen Überblick über Ihre Verträge haben."

"Sie haben Schulden für ein Skyticket."

Über diese unverschämte Antwort bin ich wirklich mega erstaunt, extrem empört und frage mich, ob der Mitarbeiter nicht an einem Arbeitsplatz ohne Kundenkontakt besser aufgehoben wäre, denn solche Mitarbeiter sind das Aushängeschild der Firma und können u. U. ihrem Arbeitgeber eher schaden, als Missverständnisse aufklären. Um den Mitarbeiter nicht ganz bloß zu stellen, habe ich wenigstens seine grammatikalischen Defizite korrigiert wiedergegeben.

Es kann ja sein, dass nach Jahren erstmalig bei der Abbuchung des Betrages etwas schief gelaufen ist und mir dies nicht aufgefallen ist, da die bisherigen Abbuchungen reibungslos liefen, aber ich hätte trotzdem gern die Mahnungen erhalten. So bin ich davon ausgegangen, dass alles i.O. war.

Ich kann mich also voll und ganz in den hier bereits geäußerten Unmut über das Vorgehen des Unternehmens Sky Ticket einreihen.

Alle Antworten
Antworten
grauerwolf
Drehbuchautor
Posts: 2,078
Post 2 von 3
256 Ansichten

Betreff: Inkassoverfahren ganz überraschend

Hallo @Karma !

 

Hier im Forum gibt es für Sky Ticket leider keine Betreuung mehr!

Lies dir mal diesen Newsartikel durch:

https://community.sky.de/t5/Service/Sky-Ticket-Anfragen-in-der-Community/ba-p/540641

 

Da kannst du dich informieren, wo du ab jetzt Hilfe bei Anliegen rund um Sky Ticket erhälst.

 

Viele Grüße

grauerwolf

schütz
Regie
Posts: 11,330
Post 3 von 3
211 Ansichten

Betreff: Inkassoverfahren ganz überraschend

@Karma 

@grauerwolf  hat dir ja schon gepostet dass hier bei Ticketproblemen auf stumm geschaltet wurde.

 

Hier steht wie es nun geht;

falsche Abbuchung 

 

Antworten