Antworten

Fehlerhafte Abrechnung

grocks84
Geräuschemacher
Posts: 5
Post 1 von 11
1.353 Ansichten

Fehlerhafte Abrechnung

Hallo Liebe Leute,

ich habe am 17.01.2019 mein Sky-Abo verlängert, welches zum 31.01.2019 gekündigt war. Dazu habe ich eine Angebot von Sky angenommen, welches mir alle meine bisherigen Pakete zu einem monatlichen Preis von 30,99 EUR anbot zzgl. einer Aktivierungsgebühr von 19 EUR.

Das Abo lief dann also ab dem 18.01.2019 bis zum 31.01.2020 für den im Angebot genannten Preis und löste mein zum 31.01.2019 gekündigtes Abo ab.

Für den Zeitraum 01.01.2019 bis 01.02.2019 hat mir Sky ganz normal am Anfang Januar die aus meinem vormals bestehenden Abo-Kosten von meinem Konto abgebucht, welche ebenfalls monatlich 30,99 betrugen.

Nun wurde mir zum Anfang Februar jedoch ein Betrag von 121,86 EUR abgebucht und die dazugehörige Abrechnung ist absolut verwirrend und undurchsichtig, da dort anteilige Kosten aus dem letzten Monat (ich nehme an Januar) und dem Vormonat (ich nehme an Dezember?) berechnet werden. Anteilige Kosten aus dem Monat Januar erschließen sich mir noch halbwegs, obwohl auch dort die Berechnungen den Anschein machen, einfach an den Haaren herbeigezogen zu sein. Aber was der Monat Dezember an anteiligen Kosten in dieser Abrechnung zu suchen haben soll, ist mir schleierhaft. Die Vertragsverlängerung wurde ja im Januar 2019 durchgeführt und da haben Zahlungen, die für Dezember entrichtet worden sind, ja absolut nichts mit zu tun. Darüber hinaus wurden die Gutschriften aus dem neuen Abo für den Zeitraum 01.02.-01.03.2019 überhaupt nicht angerechnet.

Durch die Aktivierungsgebühr von 19 EUR plus der Abo-Kosten für den Zeitraum 01.02.-01.03.2019 von 30,99 EUR kommt ein Betrag von 49,99 EUR zusammen, der für Feb. 2019 zu entrichten wäre. Anteilige Kosten aus dem Zeitraum 18.01.-01.02.2019 sollten sich mit der bereits geleisteten Zahlung aus Anfang Januar aufrechnen und plus/minus 0 ergeben.

Ich habe versucht die Sache auf der Sky-Website im Chat zu klären. Der Service-Mitarbeiter konnte mir leider auch nicht wirklich helfen. Er wollte mir weiß machen, dass anteilige Zahlungen rechtens sind. Ja natürlich sind sie das, aber doch nur, wenn ich auch anteilig meine bereits für diesen Zeitraum entrichteten Zahlungen erstattet bekomme, was ja nicht der Fall ist. Es kann doch nicht sein, dass ich für den gesamten Zeitraum 01.01.-01.02.2019 bereits gezahlt habe, Sky das Geld einsteckt und mir dann, weil ich mitten im Monat meinen Vertrag verlängert habe, nochmals die Kosten für den Zeitraum 18.01.-01.02.2019 plus den Zeitraum 01.02.-01.03.2019 plus Aktivierungsgebühr in Rechnung stellt. Aber auch selbst wenn dem so wäre, wären das immer noch weit weniger als die abgebuchten 121,86 EUR.

Der Chat-Servicemitarbeiter sagte mir, er würde mein Anliegen weiterleiten, da er derzeit auch nichts weiter unternehmen kann. Ich gehe nicht davon aus, dass da war hilfreiches bei rumkommt. Ich habe selbstverständlich die Lastschrift zurückgeholt und zahle erst, wenn mir eine korrekte, transparente Abrechnung für den Forderungszeitraum vorliegt.

Könnte sich bitte ein Moderator der Sache annehmen?

Vielen Dank.

MfG

Alle Antworten
Antworten
onzlaught
Regie
Posts: 9,482
Post 2 von 11
1.026 Ansichten

Re: Fehlerhafte Abrechnung

grocks84 schrieb:

....Ich habe selbstverständlich die Lastschrift zurückgeholt und zahle erst...

Da empfiehlt es sich dringend den "korrekten" Betrag sofort zu überweisen.

grocks84
Geräuschemacher
Posts: 5
Post 3 von 11
1.026 Ansichten

Re: Fehlerhafte Abrechnung

Danke für den Tipp, dann werde ich das machen.

cr80
Geräuschemacher
Posts: 1
Post 4 von 11
1.026 Ansichten

Re: Fehlerhafte Abrechnung

Hi,

ähnlich bei mir der Fall...Dezember verlängert, für Januar Abokosten 41 Euro höher als im Vertrag, nach Anruf von Sky, wurde mir versichert, dass die Gutschrift per Februar erfolgt. und was ist auf der Februar Abrechnung steht weder die Gutschrift noch die korrekte Abrechnung für Februar.

grocks84
Geräuschemacher
Posts: 5
Post 5 von 11
1.026 Ansichten

Re: Fehlerhafte Abrechnung

Mit Mahngebühren und Forderungsschreiben geht es innerhalb von einem Tag, aber Kundenanfragen werden tagelang unbeantwortet gelassen. Das lässt ja tief blicken. Bezahlen tue ich die Zeche aber ganz bestimmt nicht!

axels
Moderator
Posts: 6,070
Post 6 von 11
1.026 Ansichten

Re: Fehlerhafte Abrechnung

Hallo grocks84,

entschuldige bitte die späte Reaktion. Schreibe mir per privater Nachricht Deine Kundennummer.
Zum Datenschutz benötige ich auch Dein Geburtsdatum und den Namen der bei uns hinterlegten Bank. Falls keine angegeben ist, dann die aktuelle Adresse.

So geht es: https://community.sky.de/docs/DOC-1005

Viele Grüße,
Axel

vertreterschrec
Schnitt
Posts: 1,496
Post 7 von 11
1.026 Ansichten

Re: Fehlerhafte Abrechnung

Hallo grocks84 und cr80,

die Kundin flocke5583 berichtete Selbiges. Siehe hier:

Seit Monaten werden mir 30€ zuviel abgebucht

Ich habe in dem Thread von flocke5583, die zahlreichen Handlungsanweisungen gegen diese Praktik zusammengestellt.

Zudem hat sich ein Moderator gemeldet. Das Problem wird hoffentlich bald behoben sein.

Herzliche Grüße

grocks84
Geräuschemacher
Posts: 5
Post 8 von 11
1.026 Ansichten

Re: Fehlerhafte Abrechnung

Danke dir, aber ich fürchte, das wird nicht so schnell behoben sein. Außer, dass man mir sagt, diese ominöse Fachabteilung würde sich darum kümmern, kann man hier leider auch nichts für mich tun. Na dann werde ich wohl noch 4 Monate warten müssen, bis das Problem behoben ist, wenn man anderen Beiträgen hier aus dem Forum glauben darf.

Wenn ich so lahmarschig arbeiten würde, wäre ich meinen Job los. Aber so hat wohl jeder andere Prioritäten. Bei Sky sind das definitiv nicht die Kunden.

Ich habe Sky nun abgemahnt und eine Frist gesetzt und wenn sich innerhalb dieser Frist nichts tut, werde ich den Vertrag aus wichtigem Grund fristlos kündigen. Ist zwar schade drum, aber so einen Mist mache ich nicht mit.

LG

vertreterschrec
Schnitt
Posts: 1,496
Post 9 von 11
1.026 Ansichten

Re: Fehlerhafte Abrechnung

Hallo grocks84,

ich hatte ähnliche Probleme. Es dauerte ca. 4 Wochen. Zudem setzte ein Moderator eine Mahnsperre bis zum April. Während der Zeit werden keine Abbuchungen vorgenommen sowie Mahnungen erstellt. Zudem mein Guthaben höher ist, als die monatliche vertraglich geschuldete Gebühr. Andernfalls müsste man die Differenz fristgerecht zum Monatsanfang überweisen. Ein Moderator meldete sich nach 3.5 Tagen.

Zudem habe ich der Forderung schriftlich widersprochen und eine Frist für die Zurückerstattung gesetzt. Selbiges hast du auch gemacht. Das ist richtig!

Bevor du außerordentlich kündigst, würde ich Sky zuvor schriftlich und nachweislich abmahnen. Setze Sky darüber in Kenntnis, dass du aufgrund mangelender Vertragstreue kündigen wirst, sollte Sky nicht innerhalb einer angemessen Frist sein vertragsbrüchiges Verhalten ablegen. Dazu würde ich in Kopie die Auftragsbestätigung/Vertrag als Anlage versenden. Juristen sprechen in diesem Zusammenhang auch von: "Pacta sunt servanda" (Prinzip der Vertragstreue)


Dann bist du auf der sicheren Seite.

Herzliche Grüße

grocks84
Geräuschemacher
Posts: 5
Post 10 von 11
1.026 Ansichten

Re: Fehlerhafte Abrechnung

Hallo vertreterschreck,

ja genau das habe ich ja getan. Ich habe Sky schriftlich angemahnt, sich an die vertraglichen Vereinbarungen zu halten und eine Frist gesetzt, innerhalb derer sie ihr vertragsbrüchiges Verhalten abstellen können. Als Konsequenz, sollte meine Bitte nicht nachgekommen werden, habe ich die Kündigung aus wichtigem Grund in Aussicht gestellt.

Wie zu erwarten, kam bis jetzt keine Rückmeldung. Da kriegt wohl niemand seinen Hintern hoch. Die Frist läuft diesen Montag ab und dann wird gekündigt. Die Konkurrenz schläft nicht, dann werde ich mein Glück halt dort versuchen und Sky keinen Cent mehr in den Rachen werfen.

Liebe Grüße

vertreterschrec
Schnitt
Posts: 1,496
Post 11 von 11
1.026 Ansichten

Re: Fehlerhafte Abrechnung

Hallo grocks84,

sehr gut! Die Reaktion von Sky wird nicht lange auf sich warten lassen. Die werden dir sicher mit Anwälten und Klage drohen. Und dann heißt es gem. nach Michael Buffer: "Lets get ready to rumble"

Antworten