Antworten

Falsche Beträge berechnet, dann trotz Kündigung weiter abgebucht und jetzt Mahung m. falschem Betrag

Highlighted
Special Effects
Posts: 7
Post 1 von 1
129 Ansichten

Falsche Beträge berechnet, dann trotz Kündigung weiter abgebucht und jetzt Mahung m. falschem Betrag

Eine Odyssee, die kein Ende nimmt. Ich versuche es mal kurz zu beschreiben.

 

  1. Ich schließe ein Studentenangebot ab: 12 Monate SkyTicket Entertainment für 4,99 €
  2. Dann bekomme ich eine E-Mail 3 Monate SkyTicket Cinema gratis testen. Mach ich mal. Ich schaue aber nur im dritten Monat ein paar Filme und kündige dann das Cinema Ticket.
  3. Ab da berechnet Sky auf einmal 9,99€ für das Entertainment Ticket. Cinema wurde auch flasch abgerechnet.
  4. Auf meine E-Mails bekomme ich meist keine Antwort. Telefonisch ist niemand zu kriegen. Irgendwann bekomme ich eine Antwort, aber die Antwort ist falsch. Es ist nicht mal eine Antwort auf meine Frage.
  5. Dann doch jemand will den Fehler korrigieren. Und siehe da es werden wieder 4,99 € abgerechnet.
  6. Die Freude währt kurz. Wieder bucht Sky 9,99€ ab. Wieder reagiert niemand auf die Mails.
  7. Das Spiel ist mir zu blöd. Ich kündige und erhalte meine Kündigungsbestätigung.
  8. Der letzte Abrechnungszeitraum ist vorbei und ich überprüfe nochmal, ob mein SkyTicket wirklich raus ist. Im Kundenkonto steht kein gebuchtes Ticket und auch über die App kann ich nichts mehr sehen.
  9. Auf meinem Konto fallen mir Abbuchungen für SkyTicket auf 9,99€. Daraufhin überprüfe ich mein Konto und siehe da. Insgesamt wurde etwas 25€ zu viel abgebucht. Auch das Sky CinemaTicket wurde mal falsch abgerechnet.
  10. Ich schreibe Sky an und setze Ihnen eine Frist für die Erstattung. Es kommt weder eine Erstattung, noch eine Antwort. Ich veranlasse eine Rücklastschrift für den letzten Betrag 9,99€. Für die anderen 15 € geht das leider nicht mehr. Die Frist dafür ist abgelaufen.
  11. Sky schickt mir eine Mahnung über 15,86€ für die zurückgebuchten 9,99€ + Rücklastschriftgebühr + Mahngebühr. Sehr, sehr frech, denn für die Forderung gab es keine Grundlage und keine Berechtigung zur Abbuchung.
  12. Ich schicke wieder mal zahlreiche E-Mails, auf die Sky nicht reagiert.
  13. Dann versuche ich es nochmal telefonisch und siehe da ich erreiche einen Herrn Schröter. Und der bemerkt sogar, dass da totaler Quatsch passiert ist. Er verspricht mir, die Forderung rauszunehmen, bzw. eine Gutschrift zu veranlassen. Auf meine Frage, ob er mir das auch gleich per E-Mail bestätigen kann, sagt er, dass sie so etwas nicht machen. Ich soll mich einfach in zwei tagen wieder einloggen und dann sehe ich den korrekten Betrag. Mir schwant nichts Gutes, uns so lege ich mit gemischten Gefühlen auf.
  14. Zwei Tage später in meinem Kundenkonto. Herr Schröter hat eine Gutschrift veranlasst, aber anstatt 15€ Guthaben, habe ich immer noch 1,43 € Rückstand. Ich schreibe erneut mehrere Nachrichten an Sky. Und wieder: Keine Reaktion.
  15. Vor ein paar Tagen bekomme ich wieder eine Mahnung. Wieder 15,86 € für SkyTicket + Rücklastschriftgebühr + Mahngebühr.
  16. Ich logge mich wieder in mein Kundenkonto ein. Dort stehen noch die ohnehin schon falschen 1,43 € Rückstand. Woher kommen also die 15,86 € jetzt?
  17. Ich schreibe wieder an Sky. Und dann passiert es - schooon wieder - keine Antwort.
  18. Jetzt bin ich hier und könnte schreien! 

 

Bitte verzeiht mir eventuelle Rechtschreibfehler, aber ich lese den jetzt nicht nochmal Korrektur. Das regt mich zu sehr auf.

 

 

Antworten
Antworten