Antworten

Abbuchung trotz bestätigter Kündigung

Geräuschemacher
Posts: 4
Post 1 von 5
198 Ansichten

Abbuchung trotz bestätigter Kündigung

Guten Tag.

Ich verlängerte am 31.07.19 meinen zu eben jenem Datum auslaufenden Vertrag bei Sky per Telefon.

Jedoch wurden mir telefonisch (mutmaßlich bewusst) falsche Informationen gegeben und falsche Versprechungen gemacht.
Ich sollte deutlich mehr bezahlen und deutlich weniger bekommen als abgesprochen.

Enttäuscht von diesem Vorgehen und da sich mit Hilfe des Supports das Problem nicht lösen ließ, widerrief ich meine Vertragsverlängerung bereits am 01.08.19 (also 24 Stunden später).

Diese "außerordentliche Kündigung" (so hieß es in einem Schreiben) wurde mir einige Tage später per Mail bestätigt.

Die Hardware wurde ebenfalls bereits zurückgesendet.

Dennoch buchte Sky eine Woche später über 160€ von meinem Konto ab.
Da ich keine Lust hatte mich wieder mit dem Support herumzuschlagen, forderte ich das Geld wieder zurück, da mir die Kündigung ja bereits bestätigt wurde und ich davon ausging, dass sich die Sache damit erledigt hat.

Heute habe ich jedoch die 1. Mahnung bekommen.

 

Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass mir bewusst ist, dass niemand hier im Forum Schuld daran trägt und ich für jede Hilfe dankbar bin.

Dennoch halte ich es für eine große Sauerei, was mit mir als (Ex)Kunden in den letzten Wochen abgezogen wurde.

Ich hoffe, dass sich ein Moderator dieser Sache annehmen kann, damit ich dieses nervige Kapitel endlich abschließen kann.

Alle Antworten
Antworten
Maskenbildner
Posts: 437
Post 2 von 5
155 Ansichten

Betreff: Abbuchung trotz bestätigter Kündigung

abgeschlossene Verlängerung, Widerruf und Buchungslauf haben sich wohl überschnitten.

Die Kohle solltest nächsten Monat zurück bekommen, wenn du selbst zurück gebucht hast könnte sogar noch die Mahnungsmaschinerie anlaufen.

 

p.s. ich sehe gerade dass das Mahnwesen schon zugeschlagen hat.

Warte auf einen Moderator der kann das gerade Bügeln.

Regie
Posts: 6,420
Post 3 von 5
151 Ansichten

Betreff: Abbuchung trotz bestätigter Kündigung


@Comunio  schrieb:

widerrief ich meine Vertragsverlängerung bereits am 01.08.19 (also 24 Stunden später).

Diese "außerordentliche Kündigung" (so hieß es in einem Schreiben) wurde mir einige Tage später per Mail bestätigt.

Evtl. ist das der Fehler, ein Widerruf hat nichts mit einer Kündigung zu tun,

die Kündigung ist ja zum Laufzeitende eines Vertrags, ein Widerruf widerspricht einer 

Vertragsverlängerung und macht diese rückgängig.

Eine außerordentliche Kündigung (kein Grund, da ja in der Widerrufsfrist) sehe ich in Deinem Fall eher nicht,

darum frage ich mich, was bestätigt wurde.

 


@Comunio  schrieb:

da mir die Kündigung ja bereits bestätigt wurde und ich davon ausging, dass sich die Sache damit erledigt hat.


Wie bereits erwähnt, wenn Dir eine Kündigung bestätigt wurde,

könnte dass das Problem sein, denn Du wolltest doch widerrufen.

 


@Comunio  schrieb:

Ich hoffe, dass sich ein Moderator dieser Sache annehmen kann, damit ich dieses nervige Kapitel endlich abschließen kann.


Ja, ein Moderator kann Dir zumindest sagen, was abgelaufen ist und eingetragen wurde.

 

Moderator
Posts: 1,539
Post 4 von 5
120 Ansichten

Abbuchung trotz bestätigter Kündigung

Hey Comunio,

bitte entschuldige die späte Rückmeldung und den entstanden Ärger. Lässt Du mir einmal Deine Kundennummer zukommen, damit ich mir einen Überblick verschaffen kann? Teile mir dort auch Dein Geburtsdatum und den Namen der hinterlegten Bank für einen Abgleich Deiner Daten mit.

Viele Grüße, Dorina
Geräuschemacher
Posts: 4
Post 5 von 5
65 Ansichten

Betreff: Abbuchung trotz bestätigter Kündigung

Ich sehe mich leider gezwungen diesen Beitrag wieder aufzugreifen, da ich heute meine zweite Mahnung erhalten habe.

 

Dass der Widerruf korrekt eingegangen ist, wurde mir vom Moderater des Posts über mir  bereits vor knapp 2 Wochen bestätigt.

Ich ging also davon aus, dass sich die Sache damit endlich geregelt hat. Anscheinend aber doch nicht. Die zweite Mahnung erhielt ich heute Nacht per Email.

 

Habe erneut den Moderator per PM kontaktiert, aber noch keine Antwort erhalten. (Kein Vorwurf, da man ja nicht den ganzen Tag im Forum unterwegs sein kann.)

 

Es ist aber wirklich eine bodenlose Unverschämtheit, dass ich mich jetzt seit einem Monat mit Sky herumärgern muss, nur weil man am Telefon belogen wird und die Verwaltung es anscheinend nicht schafft, Vertragsangelegenheiten vernünftig zu bearbeiten.

 

Gibt es sonst noch Wege bzw. Stellen an die ich mich wenden kann? Oder muss ich einfach abwarten, bis ich irgendwann  ein Gerichtsverfahren am Hals habe?

 

Den Kontakt mit der Hotline schließe ich kategorisch aus. Wurde dort zu oft  vorsätzlich belogen und betrogen, sodass deren Informationen in meinen Augen nicht verlässlich sind.

Antworten