Antworten

falsche Kündigungsfrist

Dieser Beitrag wurde beantwortet
Zur richtigen Antwort
Highlighted
Geräuschemacher
Posts: 1
Post 1 von 4
135 Ansichten

falsche Kündigungsfrist

Guten Tag, 

 

mein Vertrag läuft seit 16.01.2018.

Ich habe am 03.11.2019 den Vertrag gekündigt und am 06.11.2019 ein Schreiben erhalten, in dem der 31. 12.2020 als Austrittsdatum genannt wird.

Wäre super wenn mir das jemand erklären könnte!

Ich müsste doch eigentlich zum 16.01.2020 kündigen können oder sehe ich da was falsch?

 

Besten Dank vorab und herbstliche Grüße aus Saarbrücken! 

 

Alex

Answer

Beste Antworten
Richtige Antwort
Regie
Posts: 6,884
Post 3 von 4
108 Ansichten

Betreff: falsche Kündigungsfrist

mein Vertrag läuft seit 16.01.2018.

 

besser und als zielführend hat sich die Vorgehensweise erwiesen,

die letztmögliche Kündigungsfrist nicht selbst nach dem Abschlussdatum auszurechnen,

sondern in den schriftlichen Vertragsunterlagen nachzuschauen, wann der Vertrag endet.

 

Möchte man aus irgendwelchen Gründen nicht nachlesen,

empfiehlt es sich einfach weit vor dem Vertragsende zu kündigen.

zB. bei einem zwei Jahresvertrag, kann man das ohne Risiko schon 

ein Jahr vorher machen und ist so auf der sicheren Seite.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Alle Antworten
Antworten
Cloud Kundenberater
Posts: 11
Post 2 von 4
122 Ansichten

Betreff: falsche Kündigungsfrist

Sky Verträge laufen immer zum Ende eines Monats aus, nicht taggenau. Ich denke Du hattest einen Vertrag von zwei Jahren.  Der lief von Mitte Januar 2018 bis Monatsende und dann weitere volle 23 Monate. Der 31. 12.2020 ist also richtig.

Richtige Antwort
Regie
Posts: 6,884
Post 3 von 4
109 Ansichten

Betreff: falsche Kündigungsfrist

mein Vertrag läuft seit 16.01.2018.

 

besser und als zielführend hat sich die Vorgehensweise erwiesen,

die letztmögliche Kündigungsfrist nicht selbst nach dem Abschlussdatum auszurechnen,

sondern in den schriftlichen Vertragsunterlagen nachzuschauen, wann der Vertrag endet.

 

Möchte man aus irgendwelchen Gründen nicht nachlesen,

empfiehlt es sich einfach weit vor dem Vertragsende zu kündigen.

zB. bei einem zwei Jahresvertrag, kann man das ohne Risiko schon 

ein Jahr vorher machen und ist so auf der sicheren Seite.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Regie
Posts: 5,290
Post 4 von 4
76 Ansichten

Betreff: falsche Kündigungsfrist

Schau mal in deine Unterlagen, das ist ein 2-Jahresvertrag (bzw. Restmonat Januar 2018 plus 23 Monate)

Antworten