Antworten

Vertragsinhalte werden ohne Einwilligung - nicht mal Information geändert

Geräuschemacher
Posts: 3
Post 1 von 6
160 Ansichten

Vertragsinhalte werden ohne Einwilligung - nicht mal Information geändert

Hallo zusammen,

ich habe seit März 2018 einen recht günstigen Vertrag mit Sky  und dies unbefristet. So stand es zumindest monatelang auf "Mein Sky". Zufällig habe ich dort letztens reingeschaut und feststellen müssen, dass ohne irgendeine Info dazu, mein Beitrag ab kommenden März verdreifacht werden soll.

 

Meine Nachfrage am Telefon lief auf "geltende AGB" hinaus, die mir aber zum neuen Vertrag gar nicht bekannt gemacht wurden. Interessanterweise geben nicht mal die AGB eine Erlaubnis auf die Erhöhung der Preise in dieser Höhe. Ich versuche gerade herauszufinden, auf welcher Rechtsgrundlage man eine derartige Preiserhöhung durchführen möchte. 

Bislang habe ich nur gelesen:

"Grundsätzlich sind bei Sky nur Gutschriften von 12 oder maximal 24 Monaten möglich. Auch Ihr Abonnement umfasst eine maximale Rabattierung von 24 Monaten. Über diese Laufzeit hinaus ist eine Gewärung nicht möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Ihnen daher keine andere Information, als die bereits erteilte, geben können."

 

Kann mir jemand sagen, auf welcher "Grundsätzlichkeit" dies beruht. In meinem Vertrag steht dies nicht, in den AGB findet sich dies so nicht. 

 

Dafür dass derjenige Vertragspartner darlegungs- und beweispflichtig ist, der etwas für sich günstigeres wünscht, interessierte sich bislang bei Sky keiner, weder der mehr oder weniger hilflose Berater am Telefon noch in der ersten Mail, die ich zu diesem Vorgang erhalten habe.

 

Hat jemand ähnliche Erfahrungen sammeln dürfen?

 

Beste Grüße aus dem Rheinland

Alle Antworten
Antworten
Geräuschemacher
Posts: 3
Post 2 von 6
118 Ansichten

Betreff: Vertragsinhalte werden ohne Einwilligung - nicht mal Information geändert

Nunmehr hat Sky nochmal geantwortet... Es wird weiterhin auf die AGB verwiesen, ohne die Rechtsgrundlage für die Erhöhung der Beiträge zu nennen. Stattdessen wird die Angelegenheit als abgeschlossen betrachtet: "Somit weißen wir Sie darauf hin das wir an unserem Standpunkt festhalten und Ihnen keine Minderung Ihres monatlich zu zahlenden Beitrages auf unbestimmte Zeit gewähren. Bei nicht erfolgter Kündigung tritt demnach ab dem Monat März 2020 der reguläre Standartpreis für Sie in Kraft. Bitte haben Sie dafür Verständnis das dieser Fall für uns abgeschlossen ist und es keiner weiteren Erklärung unsererseits bedarf." Mir ist nicht klar, warum qualifizierte Fragen nicht beantwortet werden. Ich will doch nur die Anspruchsgrundlage für das Auslaufen meines Vertrages erfahren. Eine Entschuldigung, dass ich das nur per Zufall erfahren habe, erfolgt nicht. Stattdessen werden durchaus anspruchsvolle Fragestellungen von Mitarbeitern beantwortet, die nicht mal die Regeln der Rechtschreibung beherrschen, wie soll ich da Vertrauen haben, dass Rechtsfragen überhaupt verstanden werden, wenn sie schon nicht beantwortet werden. Unfassbar.
Regie
Posts: 6,000
Post 3 von 6
112 Ansichten

Betreff: Vertragsinhalte werden ohne Einwilligung - nicht mal Information geändert


@musashi20  schrieb:
Nunmehr hat Sky nochmal geantwortet... Es wird weiterhin auf die AGB verwiesen, ohne die Rechtsgrundlage für die Erhöhung der Beiträge zu nennen. Stattdessen wird die Angelegenheit als abgeschlossen betrachtet: "Somit weißen wir Sie darauf hin das wir an unserem Standpunkt festhalten und Ihnen keine Minderung Ihres monatlich zu zahlenden Beitrages auf unbestimmte Zeit gewähren. Bei nicht erfolgter Kündigung tritt demnach ab dem Monat März 2020 der reguläre Standartpreis für Sie in Kraft. Bitte haben Sie dafür Verständnis das dieser Fall für uns abgeschlossen ist und es keiner weiteren Erklärung unsererseits bedarf." Mir ist nicht klar, warum qualifizierte Fragen nicht beantwortet werden. Ich will doch nur die Anspruchsgrundlage für das Auslaufen meines Vertrages erfahren. Eine Entschuldigung, dass ich das nur per Zufall erfahren habe, erfolgt nicht. Stattdessen werden durchaus anspruchsvolle Fragestellungen von Mitarbeitern beantwortet, die nicht mal die Regeln der Rechtschreibung beherrschen, wie soll ich da Vertrauen haben, dass Rechtsfragen überhaupt verstanden werden, wenn sie schon nicht beantwortet werden. Unfassbar.

Mitarbeiter teilen Kunden nur die Vorgaben des Unternehmens in Deinem Fall mit.

Die das mitteilen sind meist keine Entscheidungsträger.

Willst Du rechtliche Fragen klären, oder zweifelst Du die rechtmäßige Vorgehensweise an,

dann solltest Du das über einen Anwalt machen,

dann antwortet dem die Rechtsabteilung.


 

Moderator
Posts: 1,443
Post 4 von 6
62 Ansichten

Vertragsinhalte werden ohne Einwilligung - nicht mal Information geändert

Hallo musashi20,

es tut mir leid, dass sich die Antwort verzögert hat. Nennst Du mir bitte einmal Deine Kundennummer in einer direkten Nachricht, damit ich mir einen Überblick verschaffen kann? Teile mir auch Dein Geburtsdatum und den Namen der hinterlegten Bank mit, für einen Datenabgleich.

Du erreichst mich direkt, indem Du auf mein Profil gehst und auf die rechte Seite schaust. ;-)

Viele Grüße, Dorina
Geräuschemacher
Posts: 3
Post 5 von 6
51 Ansichten

Betreff: Vertragsinhalte werden ohne Einwilligung - nicht mal Information geändert

Hallo Dorina,

 

vielen Dank für die Nachfrage.

Anbei die gewünschten Daten:

 

xxx

Kundennummer xxx

Geb Dat xxx

xxx

 

Dann bin ich mal auf die Antwort neugierig.

 

Viele Grüße

Jörg

 

Mod-Edit: Kundendaten entfernt

Moderator
Posts: 1,443
Post 6 von 6
34 Ansichten

Betreff: Vertragsinhalte werden ohne Einwilligung - nicht mal Information geändert

Nutze bitte den Weg über die private Nachricht. Deine Kundendaten habe ich bereits entfernt.
Antworten