Antworten

Sky Telefonakquise

MartinG67
Special Effects
Posts: 3
Post 1 von 8
330 Ansichten

Sky Telefonakquise

Hallo zusammen,

ich habe vorgestern eine komische Erfahrung mit der Sky Telefonakquise gemacht.

Ich wurde angerufen mit der Aussage, laut meinem "Datenblatt" hätte ich nicht gekündigt und hätte jetzt das Problem, dass mein Abo (Grund/Bundesliga/Sport) auf 65 € / mtl. steigen würde.

Bei dem nicht angemeldeten Anruf hatte ich natürlich meine Vertragsdaten gerade nicht parat, wußte , dass ich tatsächlich nicht gekündigt hatte, erinnerte mich aber eine Zusicherung von Sky, dass meine Rabatte auch ohne jährliche Kündigung zukünftig weiter gelten würden und meine Kündigungsfrist sich nach der letzten Verlängerung sowieso ändern würden. Dies verneinte der Mitarbeiter und meinte , ich hätte lt. Datenblatt wieder ein ganzes Jahr Laufzeit. Er hätte aber die Möglichkeit, mir genau das ("lebenslange" Rabatte und monatl. Kündigung) jetzt und einmalig und nur hier am Telefon anzubieten - ich müsse nur Cinema (was mich überhaupt nicht interessiert) für 11 Euro und...dazu buchen. Ob ich dies auch erst mal schriftlich bekommen könnte, wurde verneint. Unter der Massgabe, dass ich dann sofort kündigen könnte und der Angabe, dass ich ja ein Widerrufsrecht habe, bin ich dann darauf eingegangen - und erst ab dem Moment wurde das Gespräch natürlich auch erst aufgezeichnet. Als ich (bewußt) nochmal eine provokante Zwischenfrage gestellt habe, wurde die Aufzeichnung abgebrochen , dann die Frage beantwortet und erst dann die Aufbahme wieder von vorne gestartet....

Habe gestern abend in Ruhe nochmal meine Vertragsdaten herausgesucht und festgestellt, dass ich, wie ich mir bereits dachte, seit Mitte letzten Jahres einen monatlich kündbaren Vertrag habe.

Irgenwie kann man ja Sky nicht wirklich über "antworten" in der Bestätigungsmail oder über die Seite anmailen, deshalb hab ich den Widerruf mal über den WhatsApp-Massenger gemacht - aber zur Not mache ich das, wenn nötig, auch nochmal per Einschreiben. Hab darin gebeten, den Vertragszustand von vor der telefonischen Vertragsumstellung wiederherzustellen.

Sollte man also meinen, mein Abo derart verteuern zu müssen (trotz des Versprechens, dass die Rabatte jetzt immer gelten), kann ich ja immer noch kündigen...

Was ich mich da Frage: stehen die Telefonverkäufer derart unter Druck, dass sie einen anlügen oder wird dies tatsächlich von Sky so vorgegeben, um zusätzliche Pakete zu verkaufen?

Und was ist das überhaupt für eine Geschäftspraxis, dass man nur telefonisch sofort zusagen muss, um ein Angebot zu bekommen, weil man es nich schriftlich rausschicken könne?

Ich arbeite selbst im Vertrieb - sowas nennen wir da Drückermethoden. Hat Sky das nötig , handelt es sich eher um einen bewußt falsch informierten Verkäufer (er hat sich immer wieder darauf bezogen, dass dies mit meiner Vertragslaufzeit so in dem Kundenblatt stehe, dass er von Sky erhalten habe und er sich danach richten müsse) - oder einfach nur um einen Verkäufer, der lügt, um seine Abschlüsse zu generieren? In letzteren Fall sollte Sky sich fragen, ob sich solche Mitarbeiter nicht rufschädigend auswirken könnten...

 

Hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht?

Alle Antworten
Antworten
login_name
Kostümbildner
Posts: 154
Post 2 von 8
315 Ansichten

Betreff: Sky Telefonakquise

Wer heutzutage noch einem glaubt was der am Telefon von sich gibt dem ist nicht mehr zu helfen.

 

Auf dieses Gespräch hätte ich mich erst gar nicht eingelassen sondern aufgelegt. 

 

Wenn man selbst im " Vertrieb" arbeitet sollte man sich da doch besonders gut auskennen.

 

 

MartinG67
Special Effects
Posts: 3
Post 3 von 8
309 Ansichten

Betreff: Sky Telefonakquise

Naja -da ich im Vertrieb arbeite weiß ich ja um das Widerrufsrecht und bin trotzdem erstaunt, dass Sky solche Methoden hat.

Und nein - man kann auch im Vertrieb ehrliche und informative Telefonate führen - und kenne mich da aus!

onzlaught
Regie
Posts: 8,150
Post 4 von 8
300 Ansichten

Betreff: Sky Telefonakquise


@MartinG67  schrieb:

....

Und nein - man kann auch im Vertrieb ehrliche und informative Telefonate führen - und kenne mich da aus!


KANN man.

In Ösiland war man nicht so vertrauensvoll und hat das Thema per Gesetz erschlagen.

 

Die nächsten Tage auf Emails jeglicher Art achten, ggf. Paketsendungen prüfen.

Gerne auch prophylaktisch einen Widerruf an Sky schicken.

Für Sky tickt die Widerrufsuhr ab dem Telefonat!

 

Die Bestätigung das die Rabatte weiterlaufen ist wichtig, gut archivieren.

 

MartinG67
Special Effects
Posts: 3
Post 5 von 8
287 Ansichten

Betreff: Sky Telefonakquise

Mich würde trotzdem eine Stellungnahme von Sky interessieren...

onzlaught
Regie
Posts: 8,150
Post 6 von 8
280 Ansichten

Betreff: Sky Telefonakquise


@MartinG67  schrieb:

Mich würde trotzdem eine Stellungnahme von Sky interessieren...


Die letzten Male die jemand hier mit ähnlich Gelagertem auftauchten liefen so:

 

...tut uns leid...bedauerlicher Einzelfall...mißverständliche Kommunikation...

 

Erschwerend kommt hinzu das es immer wieder vorkommt das vertragrelevante Briefe, wie z.B. das nachträglich gewährte Fortlaufen Deiner Rabatte in bedauerlichen Einzelfällen nicht korrekt in Deine Kundendaten eingepflegt wird und die CCAs somit nichts darüber wissen. Fällt aber spätestens auf wenn Du über zu hohe Abbuchungen stolperst.

major478
Maskenbildner
Posts: 332
Post 7 von 8
249 Ansichten

Betreff: Sky Telefonakquise

Ja, es soll tatsächlich noch Firmen geben, die telefonischen Vertrieb auf ehrliche Art und Weise tätigen. Sky gehört da seit Jahren nicht mehr dazu.

Am Ende gilt verkaufen auf Teufel komm raus, mit allen Mitteln die auch nur ansatzweise machbar sind. Sehr oft schon im rechtlichen Graubereich.

Und da diese Methoden seit Jahren an der Tagesordnung sind, kann man davon ausgehen das auch die Geschäftsleitung das Ganze stillschweigend toleriert.

 

Sky ist inzwischen weitab davon auch nur noch ansatzweise ein seriöses Unternehmen zu sein.

christina
Moderator
Posts: 2,005
Post 8 von 8
214 Ansichten

Sky Telefonakquise

Hallo MartinG67,

bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten.

Gerne schaue ich mir das Ganze genauer an. Sende mir dazu bitte deine Kundennummer per Privatnachricht. Zum Datenabgleich benötige ich dein Geburtsdatum und je nach Zahlungsweise folgende Daten:

- Lastschrift: Name der Bank, von welcher wir abbuchen
- Kreditkarte: die letzten vier Ziffern der Kreditkartennummer
- PayPal oder Überweisung: deine vollständige Adresse

Um mir eine private Nachricht zu senden, gehe auf mein Profil und klicke unter „Mich kontaktieren“ auf "Nachricht".

VG,
Christina
Antworten