Antworten

Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Dieser Beitrag wurde beantwortet
Zur richtigen Antwort
MarkusP99
Special Effects
Posts: 7
Post 1 von 25
3.642 Ansichten

Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Liebes Sky-Team, liebe Sky Community,

 

seit Dezemebr 2019 schlage ich mich nun als langjähriger SKY - Kunde mit SKY rum und bin absolut verärgert.

Wir sind Uralt Kunde schon bei den entsprechenden Vorunternehmen.

Im Dezember 2019 rief ich wegen einem technischen Problem an und man teilte mir mit, dass nun eh alles besser wird, da bereits ein Geschenk an mich unterwegs sei. Dieses Geschenk macht mir aber nur ärger, denn es handelte sich um eine nicht von mir beantragte Umstellung auf SKY Q inkl. dem Receiver. Den Receiver habe ich nicht zurückgesendet und werde ich auch nicht zurücksenden! Die deutsche Rechtssprechung ist hier nämlich eindeutig.

Das Sky-Q Abo wurde zwar zurückgesetzt, allerdings habe ich immer noch mein Geschenk, nämlich den SKY Q Receiver.

Mir dafür einen Rechnungsbterag abzubuchen und mir dafür Mahnungen zu senden ist eine bodenlose Frechheit. Mein SKY Programm hierfür zu sperren, für einen Rückstand, für den ich nichts kann ist genauso frech, denn meinen ABO-Beitrag habe ich nach wie vor pünktlich erbracht.

Weder mir noch meinem Anwalt auf diverse Schreiben mit dem hinweis auch zur deutschen Rechtssprechung zu antworten ist echt toller Service.

Geht man so mit einem Kunden um, der bereits über 25 Jahre ein ABO bei euch hat?

Ja so geht man um mit langjährigen Kunden, denn diese scheinen euch nichts wert zu sein.

Ich bin masslos enttäuscht von euch als Unternehmen.

Mein nächster Schritt ist dann ein Rechtsstreit mit euch inkl. einschaltung der Medien.

Wollt ihr wirklich so mit einem langjährigen Kunden kommunizieren?

Danke für nichts!

 

Answer

Beste Antworten
Richtige Antwort
muhusch
Drehbuchautor
Posts: 1,513
Post 5 von 25
3.576 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Allerdings sagt die deutsche Rechtsprechung auch aus, dass eine unaufgefordert zugeschickte Ware nicht vom Empfänger zurückgesendet werden muss. Normalerweise kann er damit machen, was er will, sogar wegwerfen. Sky wird es auch relativ schwer fallen, zu beweisen, , dass der Kunde den Receiver angefordert hat. Der Kunde hätte natürlich Sky auffordern können, seine Ware wieder auf eigene Kosten abzuholen. Genau so eine Situation hatte ich selber mal vor etlichen Jahren. Ich hatte auch auf einmal ein Paket vor der Tür, was ich nie bestellt hatte. Kurz beim Versender angerufen und gefragt, was ich damit machen soll und das ich das auf keinen Fall bezahlen werde. Nach etwas hin und her und dem Hinweis, wie die rechtliche Lage aussieht, hieß es, ich könne es behalten und damit machen, was ich wolle.  Hab nie wieder etwas davon gehört. 😁  

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Alle Antworten
Antworten
onzlaught
Regie
Posts: 9,494
Post 2 von 25
3.631 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Wenn Du den Betrug als erwiesen ansiehst bist Du hier falsch. Dann musst Du zur Polizei und nicht ins Forum des Betrügers.

 

Das der Q in Dein Eigentum übergegangen ist musst Du richtig gut beweisen können, denn die Dinger gab es immer nur als Leihgeräte.

herbi100
Regie
Posts: 8,610
Post 3 von 25
3.600 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde


@MarkusP99  schrieb:

Den Receiver habe ich nicht zurückgesendet und werde ich auch nicht zurücksenden! Die deutsche Rechtssprechung ist hier nämlich eindeutig.

Weder mir noch meinem Anwalt auf diverse Schreiben mit dem hinweis auch zur deutschen Rechtssprechung zu antworten ist echt toller Service.

Geht man so mit einem Kunden um, der bereits über 25 Jahre ein ABO bei euch hat?

Ja so geht man um mit langjährigen Kunden, denn diese scheinen euch nichts wert zu sein.

Ich bin masslos enttäuscht von euch als Unternehmen.


Auch Sky wird sich fragen warum ein langjähriger Vertragspartner nicht einfach die Annahmen verweigert hat

oder im Sinne der Deeskalierung einfach den Receiver zurückschickt, sondern lieber zum Anwalt geht.

Geht man so mit einem Vertragspartner um?

Sky wird maßlos von so einem Kunden enttäuscht sein.

 

 


@MarkusP99  schrieb:

Mein nächster Schritt ist dann ein Rechtsstreit mit euch inkl. einschaltung der Medien.

Wollt ihr wirklich so mit einem langjährigen Kunden kommunizieren


Ja, so wird es sein, wenn Du wirklich so mit einem langjährigen Vertragspartner kommunizieren willst.

 

  

herbi100
Regie
Posts: 8,610
Post 4 von 25
3.593 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde


@MarkusP99  schrieb:

Das Sky-Q Abo wurde zwar zurückgesetzt, allerdings habe ich immer noch mein Geschenk, nämlich den SKY Q Receiver.

Mir dafür einen Rechnungsbterag abzubuchen und mir dafür Mahnungen zu senden ist eine bodenlose Frechheit.


Evtl. einfach den schriftlichen Nachweis das der Receiver ein Geschenk ist hier einem Moderator zukommen lassen,

das könnte helfen.

Nur Deinen Worten glaubt wahrscheinlich nur Dein Anwalt aber hier geht es ja nicht um glauben sondern beweisen.

Da nahezu kein Sky Kunde einen Receiver geschenkt bekommt (nur zur Leihe).

 

Richtige Antwort
muhusch
Drehbuchautor
Posts: 1,513
Post 5 von 25
3.577 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Allerdings sagt die deutsche Rechtsprechung auch aus, dass eine unaufgefordert zugeschickte Ware nicht vom Empfänger zurückgesendet werden muss. Normalerweise kann er damit machen, was er will, sogar wegwerfen. Sky wird es auch relativ schwer fallen, zu beweisen, , dass der Kunde den Receiver angefordert hat. Der Kunde hätte natürlich Sky auffordern können, seine Ware wieder auf eigene Kosten abzuholen. Genau so eine Situation hatte ich selber mal vor etlichen Jahren. Ich hatte auch auf einmal ein Paket vor der Tür, was ich nie bestellt hatte. Kurz beim Versender angerufen und gefragt, was ich damit machen soll und das ich das auf keinen Fall bezahlen werde. Nach etwas hin und her und dem Hinweis, wie die rechtliche Lage aussieht, hieß es, ich könne es behalten und damit machen, was ich wolle.  Hab nie wieder etwas davon gehört. 😁  

 

tom75
Castingleiter
Posts: 1,963
Post 6 von 25
3.569 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Die Hauptfrage die ich mir stellen würde wäre:

 

Ist mir dieser "Receiver" den Aufwand wert? ..... Und ich glaube die Antwort würde bei mir eindeutig ausfallen, auch wenn ich 1000x im "Recht" bin .... 😉

satansbrut
Schnitt
Posts: 1,332
Post 7 von 25
3.565 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Und wieder lese ich von Betrug. Da wird bestimmt demnächst ein neues Gefängnis aus dem Erdenboden gestampft, damit alle betrügerischen Sky Mitarbeiter einsitzen können. Die Kunden, die sich von Sky betrogen fühlen, geben sich hier in Forum die Klinke in die Hand. Wenn ein Kunde sich nicht zu helfen weiß, dann wird eben sofort von Betrug geschrieben.

Allerdings sollte man die AGB von Sky nicht außer Acht lassen, denn dort ist zu lesen, dass es sich um einen Leihreceiver handelt. 


@MarkusP99  schrieb:

 

Mein nächster Schritt ist dann ein Rechtsstreit mit euch inkl. einschaltung der Medien.

Wollt ihr wirklich so mit einem langjährigen Kunden kommunizieren?

Danke für nichts!

 


In einer Wohlstandsgesellschaft, wie Deutschland, ist so manchen Zeitgenossen absolut nichts peinlich um Aufsehen zu erregen. Ich persönlich finde es lächerlich. Aber jeder wie er möchte. 

onzlaught
Regie
Posts: 9,494
Post 8 von 25
3.558 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde


@satansbrut  schrieb:

.....

Allerdings sollte man die AGB von Sky nicht außer Acht lassen, denn dort ist zu lesen, dass es sich um einen Leihreceiver handelt. ....



Da würde ich aber z.B. die personalisierte Vertragsbestätigung "höher" einschätzen. Irgendwo muß die Idee ja herkommen das Sky den Receiver ausdrücklich verschenkt hat.

satansbrut
Schnitt
Posts: 1,332
Post 9 von 25
3.542 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde


@onzlaught  schrieb:

@satansbrut  schrieb:

.....

Allerdings sollte man die AGB von Sky nicht außer Acht lassen, denn dort ist zu lesen, dass es sich um einen Leihreceiver handelt. ....



Da würde ich aber z.B. die personalisierte Vertragsbestätigung "höher" einschätzen. Irgendwo muß die Idee ja herkommen das Sky den Receiver ausdrücklich verschenkt hat.


Im April bekam ich und auch viele andere eine Mail mit den Worten "Darum möchten wir dir Sky Q schenken – den neuesten und besten Receiver, den Sky derzeit zu bieten hat. Und du sollst einer der Ersten sein, der sein Geschenk nur online vorbestellen kann. "

Dennoch käme ich nie auf die Idee, nach Kündigung meines Abos den Q-Receiver zu behalten, da für mich die AGB von Sky Bestandteil des Vertrages sind. 

onzlaught
Regie
Posts: 9,494
Post 10 von 25
3.533 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Wenn Sky Dir abweichend von den AGB das Gerät schenken möchte dürfen die das. Als individuelle Vereinbarung zwischen einem Kunden und dem Mitarbeiter spricht da nichts gegen.

onzlaught
Regie
Posts: 9,494
Post 11 von 25
3.534 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde


@satansbrut  schrieb:


Im April bekam ich und auch viele andere eine Mail mit den Worten "Darum möchten wir dir Sky Q schenken – den neuesten und besten Receiver, den Sky derzeit zu bieten hat. Und du sollst einer der Ersten sein, der sein Geschenk nur online vorbestellen kann. "

Dennoch käme ich nie auf die Idee, nach Kündigung meines Abos den Q-Receiver zu behalten, da für mich die AGB von Sky Bestandteil des Vertrages sind. 


Sehe ich ähnlich, für mich ist der Q eine Seuche die ausgerottet gehört.

Aber mit der Definition von "Geschenk" bzw. "geschenkt" haben sich Gerichte ja schon zur Genüge beschäftigt.

 

Ein bisschen mehr als eine Mail mit dem von Dir genannten Wortlaut für ein noch zu bestellendes Angebot sollte der TE aber besser schon haben. Denn das Angebote vom nachfolgend zustandegekommenen Vertrag abweichen soll ja in bedauerlichen Einzelfällen vorkommen.

satansbrut
Schnitt
Posts: 1,332
Post 12 von 25
3.520 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde


@onzlaught  schrieb:

Sehe ich ähnlich, für mich ist der Q eine Seuche die ausgerottet gehört.

 


Als Seuche sehe ich es nun nicht gerade. Aktuell bin ich mit dem Q-Receiver sehr zufrieden. Nur wenn ich mein Abo kündige, was soll ich da noch mit einem Q-Receiver? Für eine monatliche Gebühr mieten, dafür bin ich nicht. Dann hole ich mir lieber einen neuen Receiver, der dann mein Eigentum ist. Ich bin nicht für Mietgeräte, selbst meine Router kaufe ich mir lieber selbst, anstatt dafür eine monatliche Gebühr zu zahlen. 

MarkusP99
Special Effects
Posts: 7
Post 13 von 25
3.518 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Genau das habe ich mehrfach getan, auch mein Anwalt hat es SKY mittlerweile mitgeilt, dass der SKY Q Receiver zum abholen bereit steht.

Schliesslich kenne ich ja die Rechten und Pflichten 😉

Mein Abo habe ich natürlich auch pflichtbewusst bezahlt, und deshalb ist die Sperre hinrissig, aber egal. Kann ich mit leben, denn es gibt ja auch Alternativen die ich bezahle.........

onzlaught
Regie
Posts: 9,494
Post 14 von 25
3.511 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Also kein Geschenk sondern eine unaufgeforderte Werbesendung. Dann wird Dein Anwalt auch die AGB studiert haben und sieht es als ausreichend es zur Abholung bereit zu halten.

 

Wäre toll wenn Du uns auf dem Laufenden halten könntest.

MarkusP99
Special Effects
Posts: 7
Post 15 von 25
3.504 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Da ich keine Vertragsumstellung gemacht habe und der Mitarbeiter am anderen Ende dies mir ganz klar so mitgeteilt hat, obwohl ich wegen einem technischen Problem angerufen habe ist SKY eindeutig in der Nachweispflicht.

 

Man hätte sich ja nur das mit meiner Zustimmung getätigte aufgezeichnete Gespräch anhören müssen! Aber diese werden ja angeblich nur für schulische Zwecke benutzt, aber in diesem Fall hätte nicht nur der MA eine Schulung gebraucht sondern auch noch viele weitere, mit denen ich korrespondiert habe.

 

3 Monate später habe ich tatsächlich versucht auf SKY Q umzustellen. Nachdem man mir mitteilte, ich zahle lediglich 5 Euro mehr inkl. Netflix.

 

Ich sollte letztendlich 10 Euro mehr bezahlen als bisher und das ganze ohne Netflix.

 

Der Betrug bei SKY geht also in andere Welten.

Diesen 'Widerruf habe ich natürlich inkl. Rücksendung des SKY Q receivers veranlasst und dieser SKY Q Receiver taucht sogar immer noch als fehlendes Gerät bei mir auf. Ist genauso unverschämt............ Aber auch hier habe ich ja eine Sendungsverfpögung, die den Erhalt des Receivers bestätigt bei SKY, von daher sehe ich das ganz gelassen.

 

Soll mir im Zweifel egal sein, es gibt genügend Bezahl-Angebote, auch welche die ich schon nutze, von daher kann ich auf SKY wohl demnächst verzichten.

Man muss wohl selbst die Gespräche aufzeichnen, die man mit SKY führt, um die Machenschaften mal aufzudecken.

Ich bin nach nunmehr über 30 Jahren Kunde und so wenn man so mit Kunden umgehen möchte, dann sollen Sie ruhig viele Kunden verlieren.

 

herbst
Regie
Posts: 20,285
Post 16 von 25
3.495 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde


@MarkusP99  schrieb:

 

Ich bin nach nunmehr über 30 Jahren Kunde und so wenn man so mit Kunden umgehen möchte, dann sollen Sie ruhig viele Kunden verlieren.


Sky hat doch jetzt eine vollkommen andere Zielgruppe. Und die Neuen buchen...

BenjaminM
Ehemaliger Sky Mitarbeiter
Posts: 5,034
Post 17 von 25
3.422 Ansichten

Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Hallo @MarkusP99,

bitte entschuldige die entstandenen Unannehmlichkeiten. Damit ich dein Anliegen näher prüfen kann, schicke mir bitte eine private Nachricht mit deiner Kundennummer zu. Zum Datenabgleich benötige ich außerdem noch dein Geburtsdatum und den Namen deiner Bank. Um mich anzuschreiben, gehe auf mein Profil und dort dann auf "Nachricht".

Sofern uns dein Anwalt bereits schriftlich kontaktiert hat, erfolgt die Bearbeitung über unsere Fachabteilung. Eine Bearbeitung durch uns Moderatoren ist in diesem Fall nicht mehr möglich.

Viele Grüße,
Benni
MarkusP99
Special Effects
Posts: 7
Post 18 von 25
2.039 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Ich habe gestern Bescheid bekommen und ich habe die Klage gewonnen gegen Sky, was ich auch erwartet habe.

Sky hofft einfach auf das einknicken der Kundschaft und rechnet selten mit Klagen und wenn es zur Klage kommt, geben Sie schnell nach.

onzlaught
Regie
Posts: 9,494
Post 19 von 25
2.027 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Ich danke Dir ausdrücklich für das Update und damit den Abschluß der Geschichte.

 

Damit hat der Richter bestätigt das ein ausdrückliches Geschenk über den AGB steht.

 

Andere würden sich bestimmt freuen wenn Du bereit wärst das Aktenzeichen auch zu veröffentlichen.

 

 

Aber

Auch wenn der SkyQ Receiver jetzt offiziell Dein Eigentum ist, ich bezweifle das Sky den  in sein System lässt. Sprich auf diesem Gerät eine Skykarte freischaltet oder den Zugang zu Sky on Demand Inhalten gewährt.

MarkusP99
Special Effects
Posts: 7
Post 20 von 25
2.005 Ansichten

Betreff: Sky-Betrug am Kunden / Sperre obwohl der ABO-Beitrag bezahlt wurde

Ich bitte um Verständnis, dass ich das Aktenzeichen nicht publizieren werde, stehe aber für Rückfragen gerne zur Verfügung.

 

Letztendlich hat Sky nach der Klage Zustellung meine Forderungen vollumfänglich anerkannt, somit hat Sky damit die Gerichtskosten gespart.

Die Kosten meines Rechtsbeistandes und meine Forderungen bleiben davon unberührt und ich warte nun auch die Überweisung von Sky.

Antworten