Antworten

Preiserhöhung zum 01.12.2020 - Rückfrage

Philipp77
Geräuschemacher
Posts: 1
Post 1 von 3
543 Ansichten

Preiserhöhung zum 01.12.2020 - Rückfrage

Liebes Sky-Team,

 

ich habe vor kurzer Zeit einen Brief erhalten, in dem mir eine doch schon sehr beachtliche Preiserhöhung zum 01.12. mitgeteilt wird. Hierzu hätte ich bis 30.11. Zeit für die Sonderkündigung, würde aber bei Kündigung alle bisherigen Sonderrabatte für die Zukunft verlieren. Was ich leicht erpresserisch finde. Leider finde ich das Schreiben nicht mehr. Womöglich versehentlich entsorgt. Ich bin darüber auch schon recht verärgert, da es zum Abschluss des Abos jetzt neu 10 Euro mehr pro Monat sein sollen, was ich schon sehr happig finde. Zumal Sky immer weniger Leistung dafür bietet. Siehe weniger Bundesliga, CL, etc. Finde es dann immer putzig, wenn mir wie damals die fehlende Premier League mit der neuen Golf-Übertragung schöngeredet wird. Ehrlich gesagt ist mir das schon recht egal wie sich die Preise entwickeln, denn ein Vertrag ist ein Vertrag. Auch ich arbeite in der Medienbranche für eine der wichtigsten Zeitungen in Deutschland als Mediaberater. Auch hier ändern sich ständig die Preis. Bei uns würde aber niemals jemand auf die Idee kommen, langfristige Buchungen zu einem vereinbarten Preis plötzlich eigenständig zu ändern und dem Kunden dann auch noch alle bisherigen Vorteil wegzunehmen. Zudem habe ich in meinem gesamten Bekanntenkreis mit Sky-Abos nach dem Schreiben gefragt. Erstaunlicherweise hat dort außer mir niemand sonst solch ein Schreiben erhalten.

 

Wie gesagt, das Schreiben finde ich leider nicht mehr.. Auf die Hotline habe ich aktuell leider keine Lust, da zuletzt immer recht unbefriedigende Qualität. Highlight war eine mich angähnende Kolllegin, als ich eine Reklamation hatte. Daher hoffe ich, dass mir hier geholfen werden kann und kurz die Fragen.

 

1. Was wenn ich die Erhöhung nicht akzeptiere und auf Fortführung der vereinbarten Leistungen bestehe?

2. Was passiert, wenn ich der Erhöhung nicht zustimme? Läuft der Vertrag dann bis zum vereinbarten Zeitpunkt weiter, oder ist er zum 01.12.20 sofort ungültig und ich kann sky nicht mehr nutzen?

3. Kann ich zum 01.12. ein neues Paket abschließen, wenn ich der Erhöhung nicht zustimme? Welches Angebot kann mir angeboten werden? Wie gesagt - ich zahle nicht immer mehr, wenn ich immer weniger Leistung bekomme.

4. Sollte ich widererwarten zustimmen, was ändert sich noch einmal genau? Ist die monatliche Kündigung dann ab sofort möglich?

5. Kann ich die monatliche Kündigung zum Beispiel auch dazu nutzen um für kurze Zeiträume einfach nur pausieren zu können? Zum Beispiel macht für mich ein Bundesliga oder Sportpaket mit CL usw. während einer Sommerpause gar kein Sinn.

6.Ich bin schon seit Ewigkeit Kunde bei Ihnen (seit Premiere schon) und im Vergleich zu Neukunden bis auf ähnliche Rabatte bisher nie Bonusleistungen angeboten bekommen. Ließe sich hierzu noch etwas verhandeln? 

 

Freue mich auf die Rückmeldung. 

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

 

LG aus Hamburg

Philipp Sagebiel

 

Alle Antworten
Antworten
satansbrut
Drehbuchautor
Posts: 1,564
Post 2 von 3
484 Ansichten

Betreff: Preiserhöhung zum 01.12.2020 - Rückfrage

@Philipp77 

Wenn Du mit der Erhöhung des Preises zum 1.12. nicht einverstanden bist, dann musst Du spätestens bis zum 30. November den Vertrag kündigen, dann endet dein Vertrag zum 1. Dezember. Ansonsten gilt ab 1. Dezember der Preis, der dir in dem Schreiben mitgeteilt wurde. Da der 30. November in 4 Tagen ist, bleibt dir nicht mehr viel Zeit für die Kündigung. Wer kündigt muss beweisen können, dass die Kündigung dann auch fristgerecht (30. November) bei Sky eingegangen ist. 

Was Bonus und Rabatte betrifft, die werden hier im Forum von den Moderatoren nicht verhandelt, da musst du dich an die Hotline wenden oder es im Chat versuchen. 

rolli67
Castingleiter
Posts: 2,282
Post 3 von 3
476 Ansichten

Betreff: Preiserhöhung zum 01.12.2020 - Rückfrage

Antworten