Antworten

Inkasso nach Tod

Kathi70
Geräuschemacher
Posts: 1
Post 1 von 5
368 Ansichten

Inkasso nach Tod

Langsam platzt einem der Kragen. Mein Bruder ist am 23.12.2021 völlig überraschend verstorben, Da wir von dem Sky-Abo keine Kenntnis hatten, hat es natürlich einige Tage gedauert, bis wir die Unterlagen gesichtet hatten und den Receiver zurück schicken konnten. Dann baten wir Sky aufgrund der Umstände um eine rückwirkende Kündigung zum Todestag. Antworten kamen darauf nur sporadisch und nichtssagend. Mal fehlte angeblich die mehrfach übermittelte Sterbeurkunde und mal war der Receiver nicht angekommen, obwohl man laut Sendungsverfolgung sehen konnte, dass er vom Empfänger entgegen genommen wurde. Bis zum heutigem Tage besteht Sky auf eine Zahlung von zwei Monaten und hat jetzt sogar ein Inkasso-Büro mit der Eintreibung der Forderung beauftragt. Tote sollen also für eine Leistung zahlen, die sie aufgrund des Versterbens jnachweislich a tatsächlich nicht mehr in Anspruch nehmen konnten. Alle anderen Anbieter, bei denen Verträge bestanden, haben den Vertrag anstandslos ohne viel Bürokratie zum Todestag beender. Da fragt man sich, warum dies bei Sky nicht funktioniert. Da wird doch lieber mit Toten noch Profit gemacht. Erschreckend, dass es dem Unternehmen offensichtlich so schlecht gehen muss, dass man auf zwei Monatsbeiträge angewiesen ist und Hinterbliebene pietätslos mit Forderungen gängelt. Das I-Tüpfelchen ist, dass der gesamte Schriftverkehr an einen Toten versandt wird, der die Briefe ja nun mal nicht mehr entgegen nehmen , geschweige denn lesen kann. Man kann nur wirklich vehement davon abraten, mit diesem Unternehmen Verträge zu schließen, Sterben und Kündigen ist dort nicht vorgesehen und es werden rücksichtslos Forderungen eingetrieben, die jedes andere Unternehmen aus Pietätsgründen ohne weitere Diskussion bereits ausgebucht hat. 

Alle Antworten
Antworten
MichaelHorus
Geräuschemacher
Posts: 1
Post 2 von 5
342 Ansichten

Betreff: Inkasso nach Tod

Das versteh ich total. Sehr mühsam.

Meine Mutter ist auch voriges Jahr gestorben und die Abbuchungen liefen weiter. Wir konnten den Vertrag nicht finden, wo alle Daten drauf waren. Jetzt haben wir das Konto geschlossen und schon erhalte ich eine Mahnung mit Mahnspesen. Leider kann ich keine passende Email-Adresse finden um den Sachverhalt zu klären. 

Da es bei Sky offensichtlich keine Menschen gibt sondern alles automatisiert ist kommen Standardantworten. Klärung über Hilfecenter... und dort braucht man wieder eine Kundennummer. Vertragsnummer hätte ich durch die Mahnung, aber die geht natürlich nicht! 

Wenn jemand eine Email-Adresse hat, wo ein menschliches Wesen antwortet... bitte hier posten. Danke

 

kleines23
Castingleiter
Posts: 2,046
Post 3 von 5
329 Ansichten

Betreff: Inkasso nach Tod

 

@MichaelHorus anhang@sky.de  Problem schreiben und als Anhang senden. 

 

typisch_andy
Beleuchter
Posts: 101
Post 4 von 5
301 Ansichten

Betreff: Inkasso nach Tod

Hallo, 

ließ dir das bitte mal durch, das dürfe etwas Klarheit schaffen 

Wer zahlt offene Rechnungen von Verstorbenen? » Haftung & mehr! (bezahlen.net)

Cornelia_N
Moderator
Posts: 2,580
Post 5 von 5
197 Ansichten

Re: Betreff: Inkasso nach Tod

Hallo @Kathi70 und @MichaelHorus,

 

mein aufrichtiges Beileid zu eurem Verlust.

 

Der Vertrag wird immer zum Ende des Monats beendet, in dem uns die Sterbeurkunde erreicht.

 

Sofern ihr noch weitere Auskunft oder Hilfe benötigt, schickt mir die Kunden- oder Vertragsnummer bitte in einer Privatnachricht zu, indem ihr direkt auf meinen Namen klickt. Geht dann unter "Mich kontaktieren" auf das Briefsymbol.

 

Viele Grüße, Conny

 

 

 

Antworten