Antworten

Falsche Vertragsdaten - wiederholtes Versehen oder Vorsatz?!

Musterkunde
Special Effects
Posts: 3
Post 1 von 6
293 Ansichten

Falsche Vertragsdaten - wiederholtes Versehen oder Vorsatz?!

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr muss ich einen Vertrag inkl. Hardware widerrufen, weil der Vertragspreis nicht im Entferntesten mit dem übereinstimmt, was man mir telefonisch angeboten hat.

 

In dem aktuellsten Fall wird dem Ganzen noch dadurch die Krone aufgesetzt, dass mir bei meiner ersten telefonischen Rückfrage in der vergangenen Woche bestätigt wurde, dass die Änderung technisch in Kürze verarbeitet würde, ich mich bei der Bestätigungsmail zur Vertragsänderung aber noch etwas gedulden möge. Da ich aber bis heute auf Bestätigung/Änderung gewartet habe und mir so langsam die Widerrufsfrist wegläuft, hab ich dann heute erneut zum Hörer gegriffen.

Der heutige Anruf hat dann offenbart, dass der von Sky im Vertrag hinterlegte Preis natürlich(!) der Richtige ist, weil bei SkyQ irgendein ein Full-Service inkludiert sei, der nunmal 10 EUR im Monat koste. Das mag ja sein, dann muss man es aber auch vorab(!) kommunizieren. Dann hätte ich mir den ganzen Bums nämlich sparen können.

 

Aus diesen beiden Geschichten gibt es folgende Schlussfolgerungen:

 

1) Jede Pommesbude hat mittlerweile ein Beschwerde-Management, das darum bemüht ist, Lösungen zu finden. Sky nicht. Sky sitzt aus und schickt irgendwann seine Studenten-Telefonbande wieder los, um Angebote zu unterbreiten, die am Ende dann doch nicht eingehalten werden (so geschehen bei Fall 1 Mitte diesen Jahres).

 

2) Desaströse Mitarbeiter-Qualität scheint man bewusst in Kauf zu nehmen. Oder aber: die permanente Fehlinformation am Telefon hat System. Beides ist nicht gut, Letzteres wäre sogar beunruhigend (betrifft Fall 1 und 2). 

 

3) Mittlerweile verstehe ich, warum Telefonate lediglich"zu Schulungszwecken" aufgezeichnet werden. So gibt man Kunden keine Grundlage, diese Aufzeichnungen im Zweifel gegen Sky verwenden zu können.

 

Ach ja, Sky hat bestimmt auch ganz tolle Mitarbeiter (ja, das glaube ich wirklich). Da ich selber aus dem Dienstleistungsbereich komme, bin ich heute allerdings erschüttert bis entsetzt über das Vorgehen von Sky.

Alle Antworten
Antworten
schütz
Regie
Posts: 9,221
Post 2 von 6
290 Ansichten

Betreff: Falsche Vertragsdaten - wiederholtes Versehen oder Vorsatz?!

Volltreffer.😀

Schiff versenkt würde ich sagen.😉

adler
Regie
Posts: 12,913
Post 3 von 6
279 Ansichten

Betreff: Falsche Vertragsdaten - wiederholtes Versehen oder Vorsatz?!


@schütz  schrieb:

Volltreffer.😀

Schiff versenkt würde ich sagen.😉


wenn man das hier täglich liest, dann kann man nur sagen......wo sind wir bloß gelandet.......statt alles besser wird, wird alles von Tag zu Tag schlechter................und Sky geht es am A**** vorbei.....

Diwi1967
Special Effects
Posts: 14
Post 4 von 6
229 Ansichten

Betreff: Falsche Vertragsdaten - wiederholtes Versehen oder Vorsatz?!

Hallo musterkunde,

Auch ich kann die gleiche Vorgehensweise bestätigen. Anruf mit Zusagen zum Preis...dann kommt Neugerät mit neuem Preis und der nachfolgende Widerruf bzw. die totale Kündigung wird elegant ausgesessen bzw. ignoriert.

Da bekommt der Sender Sky mit der Kategorie “Pay TV“ gleich eine völlig neue Bedeutung 🤔

Musterkunde
Special Effects
Posts: 3
Post 5 von 6
188 Ansichten

Betreff: Falsche Vertragsdaten - wiederholtes Versehen oder Vorsatz?!

Mittlerweile wurde nach erneutem Kontakt mit Sky mein Vertrag zu bestehenden Konditionen verlängert - zwar ohne SkyQ, aber das ist mir letztlich auch egal.

 

Ein Schmankerl gabs dann aber doch noch:

Nachdem mir tatsächlich(!) zügig(!) die korrekte(!) Vertragsbestätigung zugeschickt wurde, bekam ich vor Kurzem eine weitere Mail mit dem Hinweis, dass aber dann doch noch 29 Euro Aktivierungsgebühr fällig werden.

Irgendjemand scheint sich das dann aber doch nochmal eigeninitiativ angesehen zu haben, sodass ich eine erneute Mail bekam mit dem Hinweis, dass die "29Euro-Mail" ein Fehler war.

 

Alles in allem bleibt der Kundenservice dennoch leider mangelhaft.

Diwi1967
Special Effects
Posts: 14
Post 6 von 6
177 Ansichten

Betreff: Falsche Vertragsdaten - wiederholtes Versehen oder Vorsatz?!

Hallo @Musterkunde 

Ich habe mich jetzt mit dem doppelten Preis für

1 Jahr wegen Sky Q , dem Gespräch mit der Studenten- Telefonbande, und der nicht angebotenen Vertragsverlängerung, abgefunden. 

Gekündigt habe ich ja und der Sky Q Widerruf wurde wieder aufgehoben, da ich ja ohne Hinweis dunkel geschaltet wurde.

Ich freue mich jetzt schon auf die Vertragsverhandlungen im nächsten Jahr. Gibt es dann keinen ordentlichen Schriftwechsel bin ich weg von Sky. Denn alle telefonischen Absprachen werden letztendlich nur zum Vorteil von Sky umgesetzt.

Freue mich auf 2021

Antworten