Antworten

Beschwerde Kunde XXX

Highlighted
Geräuschemacher
Posts: 3
Post 1 von 7
415 Ansichten

Beschwerde Kunde XXX

Ich finde es unglaublich wie Sky mit langjährigen Kunden umgeht.
Ich bin seit mehr als 10 Jahre Sky Kunde aber was ich gerade erlebe verschlägt mir die Sprache. Durch einen Umzug und die Umstellung von Sky Kabel auf Sky Satellit musste ich den ( bereits 6 Jahre alten) Decoder samt Festplatte zurückschicken. Dies habe ich bereits im Oktober getan. Nach nunmehr 3 Monaten bekomme ich Post von einem Inkassounternehmen, dass die Festplatte nicht angekommen sei ( wie ich im Internet gelesen habe ist das ja nun die neue Masche). Das interessante daran, die Post ging zu meiner alten Adresse und ich habe die Post nur durch Zufall erhalten. Also habe ich mich mit dem Inkassounternehmen in Verbindung gesetzt. Die Frage warum die Post an die alte Adresse geschickt wurde konnte mir keiner beantworten , die neue Adresse liegt Sky bereits seit Monaten vor. Dann wurde mir schriftlich mitgeteilt, dass alle Dinge angekommen wären, mit Ausnahme der Festplatte und das die Beweislast, dass ich diese verschickt habe bei mir liegt. Eine Mahnung die Sachen nachzureichen hat es übrigens nach Aussage des Inkassounternehmens auch nicht gegeben.
Da frage ich mich in welcher Welt wir leben, was muss ich in Zukunft tun? Alle Dinge im Beisein der Polizei einpacken oder wie stellt Ihr euch das vor??????
Ich habe nie auch nur einen Beitag nicht gezahlt, ich hatte Jahre dabei, in denen ich aus eigener Schusseligkeit vergessen hatte zu kündigen und mehr als 60 Euro mtl. gezahlt habe.
Und nun soll ich mich ernsthaft an einer 6 Jahren alten Festplatte bereichert haben. NICHT EURER ERNST....
Ich werde hier mit allen juristischen Mittel gegen vorgehen und mein Abo umgehend kündigen. So geht man nicht mit Kunden um .🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬

 

 

Nachtrag : Ich gerade versucht jemanden bei Sky zu erreichen nach 20 Minuten in der Warteschleife, hatte ich einen Mitarbeiter dran ( er war bemüht und nett und es tut mir Leid das er meine schlechte Laune abbekommen hat) Seine Aussage setzt dem ganzen aber die Krone auf. Er könne nicht mehr in die Unterlagen/Sachverhalt schauen, da der Fall nun beim Inkassounternehmen liegt , ich sollte die 130,50 Euro an das Inkassounternehmen zahlen, dann könnte Sky wieder auf den Sachverhalt zugreifen und wir uns ggf unterhalten. Ich wollte daraufhin die Beschwerdeabteilung von Sky sprechen und Überraschung ein Unternehmen wie Sky hat gar keine Beschwerdeabteilung... 😡 Ich dachte wirklich ich wäre bei  "Verstehen Sie Spass" lustig ist es allerdings nicht.

 

Mod-Edit: Kundennummer entfernt sowie Kommentare aufgrund persönlicher Daten im Betreff gelöscht.

Alle Antworten
Antworten
Highlighted
Regie
Posts: 5,545
Post 2 von 7
357 Ansichten

Betreff: Beschwerde Kunde XXX

Die Geschäftsleitung nimmt sich Beschwerden auch an. Kontaktemailadressen findet man im Netz.

 

Ansonsten beantwortet man alle Forderungen mit dem Einsendebeleg des Paketes. Einmal schön vorbereitet kann man das per copy&paste erledigen.

Highlighted
Geräuschemacher
Posts: 3
Post 3 von 7
308 Ansichten

Betreff: Beschwerde Kunde XXX

Sorry aber was ändert jetzt der Einlieferungsbeleg ? Es ist doch der Reciver und die Karte angekommen . Wie soll ich mit dem Beleg beweisen, dass die Festplatte in dem Karton  war ? Das ist doch der springende Punkt  mir wird unterstellt ich hätte die Festplatte .

Aber vielleicht haben sie ja noch einen Tipp wie ich es beweisen kann ?. IM  übrigen ist der gleiche Fall 100 anderen auch passiert.

ich sehe da ein Muster .

 

 

Highlighted
Regie
Posts: 5,545
Post 4 von 7
283 Ansichten

Betreff: Beschwerde Kunde XXX

Man ergänzt den Beleg mit „...die Platte war mit drin...“

Highlighted
Regie
Posts: 7,854
Post 5 von 7
273 Ansichten

Betreff: Beschwerde Kunde XXX


@Stone1978  schrieb:

Aber vielleicht haben sie ja noch einen Tipp wie ich es beweisen kann ?.


Du musst nur beweisen, dass Du das Paket abgeschickt hast.

Ähnlich wie ein Einschreiben, da geht auch kein Richter davon aus, dass man einen leere Umschlag verschickt.

Und dafür ist ja der Sendebeleg da.

Sonst bräuchte man ja den Sendebeleg nicht,

sondern man bräuchte einen "Paketsinhaltsbeleg" und das gibt es eben nicht,

weil der Sendebeleg reicht.

 

Darum nur den Sendebeleg beilegen, mit dem Hinweis, alles war in dem Paket.

 

Wirklich Probleme bekommt man nur,

wenn der selbe Kunde schon "öfters" auffällig geworden ist bei Unternehmen,

dass Rücksendungen nicht vollständig waren.

Highlighted
Geräuschemacher
Posts: 3
Post 6 von 7
260 Ansichten

Betreff: Beschwerde Kunde XXX

Vielen Danke mit dieser Aussage und Begründung kann ich etwas anfangen .

 

Highlighted
Moderator
Posts: 2,391
Post 7 von 7
180 Ansichten

Beschwerde Kunde 6746871312

Hallo @Stone1978,

schreibe mir bitte per privater Nachricht deine Kundennummer. Zum Datenschutz benötige ich auch dein Geburtsdatum und den Namen der bei uns hinterlegten Bank. Falls keine angegeben ist, dann die aktuelle Adresse.

So geht es: Klicke auf Mein Profil und dann auf "Nachricht"

Viele Grüße,
Axel
Antworten